Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Spiel & Spaß » Das Mathom-Haus » Einzelne User fragen ganz bestimmte andre User irgendwas. Nicht irgendwen.

sphnix

Gefährte

Einzelne User fragen ganz bestimmte andre User irgendwas. Nicht irgendwen.

Ich hoffe, der Titel senkt die Threadtitelverwechslungsgefahr!





Aus Gründen der besseren Zitierbarkeit hier die laufenden Debatten/Fragen




:

Keks schrieb:
sphnix schrieb:
Keks!
Wenn dieser Beitrag

http://forum.herr-der-ringe-film.de/showflat.php/Number/6064261#Post6064261

(bzw. der vorhergehende)
nicht im gegebenen Kontext (Ironie mit 2 Ausrufezeichen usw.) stünde, sondern von jmd käme, der ihn voll ernst meint: Wie würdest du das dann empfinden?



Diese Frage hier?

Ich, äh, würde das für dämlich halten? Was meinst Du? Ob ich es sinnvoll finde, Frauen zu lobpreisen oder was? Also ich glaube, wenn der Beitrag ernstgemeint wäre, würde ich überhaupt nicht checken, was er aussagen soll.









sphnix schrieb:
Najade schrieb:

Was haelst du denn fuer meinen positivsten Charakterzug?


Hatten wir uns da nicht längst auf dein gutes Aussehen geeinigt?

... nee, ersthaft :
Ich hätte tatsächlich was ähnliches gesagt wie Pyrren, nur nicht ironisch-boshaft gemeint, sondern ernst. Ich finde es schwer, dir überhaupt irgendwelche ausgeprägten Charakteristika zuzuschreiben. Am ehesten könnte ich ja noch deine Neigung zu boshaften Formulierungen nennen, also das:

Najade schrieb:

Naja, irgendwie macht man das doch wenn nur bei so Unsinn wie Dating-Profilen ("Ich bin ehrlich, treu, witzig und [copy paste generische andere Eigenschaften]."), Vorstellungsgespraechen ("Ich bin flexibel, belastbar, kreativ, innovativ, begeisterungsfähig, teamfähig und.. äh.. kreativ!") etc.

Und sonst assoziiere ich damit immer so Leute die selber irgendwas gross proklamieren (muessen) und wo's dann genau das Gegenteil heisst. Also nach dem Schema: "Ich bin eine starke Frau" von so dumm-doofen Motivationspostermamies oder "Ey, ich bin voll real und echt" von Realityshowbratzen, etc.





Aber eigentlich besteht das meiste Positive, das ich dir zuschreibe, in dem, was du (soweit ich weiß) nicht tust oder bist oder sagst.
Also die Abwesenheit der 3 B's (bzw. die Abwesenheit von ausdrückliche Affirmation dafür), deine unharmonisierende Haltung usw. Das ist aber alles nicht sehr --- hmm, nicht sehr greifbar. Daher die Frage.

Und nee, ich würde Versuche der Selbstbeschreibung nicht an die von dir genannten Situatiuonen binden, und ich bin auch nicht der Ansicht, dass Selbstbeschreibung und -bewertung nur im Sinne der von dir angeführten Stereotype und Schemata geht.









sphnix schrieb:
Keks!
Bist du schon volltotalkrass gespannt auf meine Ausführungen?

Morion!
Freust du dich schon auf deine Umfrage?

Eldarion!
Wann hast du zuletzt das Meer betreten?

Caddy!

Hast du das Zitat nur selbstzweckhaft, oder auch wegen des Buchtitels ausgewäht?

Amata!
Liest du häufiger anderen etwas vor?

Mohrchen!
Hast du jmd, der dir gelegentlich vorliest?

Hobbit/the_hole!
Wovon hängt es ab, ob ihr im Grünen existiert oder nicht?

Buchfaramir!
Wie kommt es, dass du Dialogen in der Regel aus dem Weg gehst und es bei Statement-Postings belässt?

Unarania!

Was kochst du am liebsten?




I've grown tired of holding this pose
I feel more like a stranger each time I come home

Bright Eyes
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Einzelne User fragen ganz bestimmte andre User irgendwas. Nicht irgendwen. [Re: sphnix]

Amata schrieb:
sphnix schrieb:

Amata!
Liest du häufiger anderen etwas vor?


Nicht mehr. Als Kind habe ich, sobald ich halbwegs lesen konnte, ständig meiner jüngeren Schwester irgendwas vorgelesen.

Heute ergibt sich nur noch selten eine Situation, in der ich irgendwas, das über ein, zwei Sätze hinaus geht, vorlesen soll. Vor einigen Monaten habe ich in einer Gruppe ein Brettspiel gespielt, bei dem man ständig relativ viel Geschichte lesen musste. Da haben wir reihum vorgelesen. Angeblich habe ich am besten gelesen. Vielleicht macht sich das viele Vorlesen früher - das ging immerhin einige Jahre - immer noch bemerkbar.




Was meinst du mit "sich ergeben" - eher, dass niemand da ist, der freiwillig zuhört, oder eher, dass man halt situativ irgendwie gar nicht auf die Idee kommt?



Caddy schrieb:
sphnix schrieb:

Caddy!

Hast du das Zitat nur selbstzweckhaft, oder auch wegen des Buchtitels ausgewäht?


Was ist mit dem Titel?




Naja, er ist sehr hübsch und lang, und obwohl auch das Zitat nett ist, verweilit man doch irgendwie eher bei ihm!


I've grown tired of holding this pose
I feel more like a stranger each time I come home

Bright Eyes
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Morion

Gefährte

Re: Einzelne User fragen ganz bestimmte andre User irgendwas. Nicht irgendwen. [Re: sphnix]

Fun Fact: Dies ist der zweitausendste Thread im MH.

Ceterum censeo dass Tabu die bessere Alternative ist.
Quiek! Quiek! Quiek!
Ist das Satire oder kann das weg?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

mohrchen

Gefährte

Re: Einzelne User fragen ganz bestimmte andre User irgendwas. Nicht irgendwen. [Re: Morion]

sphnix schrieb:
Mohrchen!
Hast du jmd, der dir gelegentlich vorliest?

Nein, leider nicht.

Gruß, Thilo.

Never take your liberty for granted, and be careful whom you vote for because it may be the last election you'll ever have.
-- Garry Kasparov

Terroristen sind NIEMALS Gläubige. Terroristen sind IMMER kranke Arschlöcher!
-- Ralf Ruthe
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Einzelne User fragen ganz bestimmte andre User irgendwas. Nicht irgendwen. [Re: Morion]

Morion schrieb:
Fun Fact: Dies ist der zweitausendste Thread im MH.


Hmmm!
Wie zelebrieren wir das feierlich?


I've grown tired of holding this pose
I feel more like a stranger each time I come home

Bright Eyes
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Pyr

Gefährte

Re: Einzelne User fragen ganz bestimmte andre User irgendwas. Nicht irgendwen. [Re: sphnix]

sphnix schrieb:
Pyr!
Wenn du wählen müsstest, was ist besser - Krapfen oder Cannoli?



Cannoli.

    Ansonsten noch Offenes:

    Pyr schrieb:
    mohrchen schrieb:
    Sphnix!
    Ich werde in diesen Stunden Vater. Sinke ich jetzt in deiner Achtung?



    Diese Frage finde ich höchst skurril.

    Ich hätte (auch in der Hoffnung, vielleicht irgendwie klärend zwischen euch zu vermitteln) selbst ein paar Fragen zu dieser deiner Frage:

    1. Was meinst du mit "in der Achtung sinken", sowohl generell, wie auch spezifisch auf sphnix bezogen?
    2. Von welcher Reaktion auf deine Offenbahrung gehst du auf sphnix' Seite aus? Fürchtest du sie, und wenn ja, warum? Bzw., was erhoffst du zu erfahren?
    3. Was glaubst du, denkt sphnix zu diesem Thema, und warum?
    4. Wie denkst/stehst/empfindest (Das ist ja nicht notwendig dasselbe.) du selbst dazu, allgemein wie konkret?
    5. Warum stellst du diese Frage jetzt (bezogen auf deinen persönlichen Fall; also: Warum nicht vor 9 Monaten?), bzw. warum hast du sie nicht, angesichts von sphnix zahlreichen Beiträgen zu diesem Thema, angesichts eines solchen ganz allgemein gestellt? Oder hat sich deine Einstellung zu diesem Thema verändert, und falls ja, wann und wie/warum?
    P.S.: Oder hast du dich an in der Vergangenheit schon mal dazu geäußert? Mir fiele dazu spontan nichts ein, aber das muss ja nichts heißen.

    [Fühle dich nicht genötigt, diese Fragen unbedingt in der Reihenfolge zu beantworten, in der ich sie gestellt habe.]



-----------------------

    Mibora schrieb:
    sphnix schrieb:


    Apropos Bibel:
    Mibora? Wo? Wie? (...bist du abgeblieben)



    Ich lese immer noch in der Bibel. Und habe nach wirklich vielen, vielen Jahren wieder angefangen zu beten. Irgendwie ist es im Moment wichtig für mich und ich möchte es nicht verleugnen.Gleichzeitig fürchte ich auch Spott, aber so steht es derzeit um mich.



    sphnix schrieb:
    Spott - nein.
    Bedrückung & das Gefühl sich ausbreitender Sinnlosigkeit - ja.
    Und es führt mich dazu zurück:

    sphnix schrieb:


    Willst du eigentlich, dass man nicht nachfragt?
    Weil, ich habe den Eindruck, deine Antworten sind so kurz, dass ich das fast nicht kann (obwohl mir der Gesamte Komplex eher intellektuelles Unbehagen bereitet); aber ich weiß nicht, ob das Absicht ist, oder eben nicht.





    Mibora schrieb:
    Ich weiß es im Moment einfach selbst nicht.
    Eigentlich hätte ich darauf schon längst antworten wollen.

    Eben habe ich in den Nachrichten einen Bericht über Syrien gesehen und bin in Tränen ausgebrochen.Das geht doch alles nicht!

    Das zeigt mir, ich kann im Moment einfach nicht intellektuell über irgendwas sprechen oder schreiben. Dabei bin ich aber nicht deprimiert. Ist was anderes.
    Ich fühle mich zur Zeit so schutzlos. Gleichzeitig will ich keine Mauer um mich. Ist schwer zu erklären.



    sphnix schrieb:
    Ich fürchte tatsächlich, dazu kann ich nichts Sinnvolles mehr sagen, das nicht auf eine blöde Weise "taktvoll" und ergo leer wäre. Ich kann mir unter dem, was du umreißt, gar nichts vorstellen. Ich habe einen grundlegenden Verdacht gegen alle Zustände und Tendenzen in einem Menschen, die ihn unkommunikativ machen (nicht-intellektuell über etwas sprechen heißt ja, letztlich gar nicht darüber zu sprechen; Sprechen ist per se auch intellektuell) und die ihn zu selbstbezogenen und substanzlosen Psycho-Praktiken wie Gebeten treiben. Ich fürchte aber auch, dass man Zuständen in der Regel nicht mit dem Apell an Menschen, sie zu lassen, beikommt. Insofern kann ich eigentlich nur sagen, dass ich hoffe, dass du aus dieser Disposition heraus keine wichtigen Entscheidungen triffst, und dass du, wenn du wieder fähig bist, über diese Dinge zu reden, auch noch ein Interesse daran hast, es zu tun.



    Pyr schrieb:
    Mibora schrieb:
    Ich weiß es im Moment einfach selbst nicht.
    Eigentlich hätte ich darauf schon längst antworten wollen.

    Eben habe ich in den Nachrichten einen Bericht über Syrien gesehen und bin in Tränen ausgebrochen.Das geht doch alles nicht!

    Das zeigt mir, ich kann im Moment einfach nicht intellektuell über irgendwas sprechen oder schreiben. Dabei bin ich aber nicht deprimiert. Ist was anderes.
    Ich fühle mich zur Zeit so schutzlos. Gleichzeitig will ich keine Mauer um mich. Ist schwer zu erklären.



    Ich fände es traurig, wenn es auf das Modell hinauslaufen sollte, über die Unhaltbarkeit der Welt nur entweder "intellektuell" oder aber irgend nicht-rational, emotional, im Modus des (religiösen) persönlichen Bekenntnisses zu sprechen. Nicht nur halte ich das sachlich einfach für völlig verfehlt, sondern es hat auch für mich etwas schmerzhaftes, da ich nicht anders kann, über derartige Dinge sowohl betroffen, als auch diese Betroffenheit sowohl mit der Sache, als auch mit dem/den Gesprächspartner(n) intellektuell vermittelnd zu sprechen. (Und das, wie gesagt, eben auch für das einzig Sinnvolle halte. Intellektuelle wie emotionale Reaktion, wenn man das denn so nennen muss, gehören beide zur Sachlichkeit.)
    Nur ist die überwältigende Tendenz meiner Erfahrung die, dass sich a) so gut wie niemand ähnlich betroffen zu fühlen scheint und, b) nur allzu häufig das Beharren auf "Intellekt" mit "Gefühlskälte", "Weltfremdheit" o.ä. identifiziert wird.

    Schutzlos fühle ich mich häufig; ich tendiere dazu, die Momente, in denen ich mich nicht so fühle*, für die illusionsreicheren zu halten.

    *(welche mir durch meine prekär-privilegiert/beschützte Lebenslage vermittelt sind)



Gommorah is a nursery rhyme
you won't find in the book.
It's written on your city's face,
just stop and take a look.

(Sixto Rodriguez)


In ihrem Schweigen gegen die Erlebnisberichte der Individuen wird die Totalität das letzte Wort behalten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caddy

Gefährte

Re: Einzelne User fragen ganz bestimmte andre User irgendwas. Nicht irgendwen. [Re: sphnix]

sphnix schrieb:
Caddy schrieb:
sphnix schrieb:

Caddy!

Hast du das Zitat nur selbstzweckhaft, oder auch wegen des Buchtitels ausgewäht?


Was ist mit dem Titel?




Naja, er ist sehr hübsch und lang, und obwohl auch das Zitat nett ist, verweilit man doch irgendwie eher bei ihm!


Es ist ein ganz gewöhnlicher Romantitel!

Look at the octopus. Look into his great inhuman eyes.
~ William S. Burroughs, »Octopus«

Aber nein, das tut Caddy nicht. Natürlich tut Caddy das nicht.
~ William Faulkner, Schall und Wahn
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Einzelne User fragen ganz bestimmte andre User irgendwas. Nicht irgendwen. [Re: Caddy]

Das ist eine ganz gewöhnliche Untertreibung!


I've grown tired of holding this pose
I feel more like a stranger each time I come home

Bright Eyes
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Jetzt finde ich den Konkretthread nicht, weil das Wort "konkret" nicht darin vorkommt :ugly: [Re: sphnix]

Allons!
zu:

»Im Bett himmlische Frauen lobpreisen«

---
Keks, gefragt wir sie zu diesem Zufallssatz stehen würde, wäre er von jmd erst gesprochen, schrieb:

Keks schrieb:

Ich, äh, würde das für dämlich halten? Was meinst Du? Ob ich es sinnvoll finde, Frauen zu lobpreisen oder was? Also ich glaube, wenn der Beitrag ernstgemeint wäre, würde ich überhaupt nicht checken, was er aussagen soll.



Ich habe deswegen gefragt, weil ich gegen den Satz gleich beim ersten Lesen einen starken igitt-Reflex gegen die Glorifizierung von Weiblichkeit, dieses Gerinnsel aus Eiweiß, Kunsthonig und Schaumgummi-Dummheit, hatte, der sich offensichtlich nicht aus dem konkreten Kontext ergab. Darüber nachsinnend, kam ich dann zum Schluss, dass dieser Satz irgendwie ganz gut eine bestimmte Facette des Elends neuzeitlicher* heterosexueller Verhältnisse einfängt. Nämlich in dem Sinne, dass man hier - sofern man den Satz wörtlich versteht - die Gender-Konstellation nicht gut umkehren kann. Denn die Verklammerung von als gesichtsloser Plural gedachte Masse des Liebesobjekts und „Anbetung“ scheint mir als Verhältnis einer Frau zu „Männern“ überhaupt nicht zu funktionieren**. Möglich scheint mir zwar eine profane positive Bezogenheit von Frauen auf ein gesichtsloses Kollektiv von Männern im Sinne von „Ich mag Männer mit großen Füßen“ oder auch „Ich habe gern Sex mit Männern“ - aber „Männer“, als Kollektiv, scheinen mir für eine Frau kein irgend-„himmlisches“ (irgend-transzendentes, erlösungsversprechendes) Potential zu haben (oder haben zu können). Das Erlösungsversprechen ist an den Mann XY, also ein Individuum, gebunden. (Was vielleicht durchaus Sinn ergibt, sofern man annehmen kann, dass Individuation generell als „männlich“ definiert ist, und sofern die prototypische Form des modernen Subjekts „männlich“ zu denken ist, der Frau also ihr eigenes auch-Subjektsein paradoxerweise irgendwie durch den Mann vermittelt wird, der sie sieht und dessen Objekt sie zunächst ist - diese Facette habe ich aber noch nicht hinlänglich durchdacht, vielleicht fällt jmd hier ja Korrigierendes ein.)

Hingegen gehe ich sehr wohl davon aus, dass das Kollektiv „Frauen“ für einen Mann etwas in diesem Sinne „Himmlisches“ haben kann und häufig hat - also dass es nicht nur als konkret zur Verfügung stehendes „Boahgeiltitten!!!-Material“ profan-positiv besetzt ist, sondern dass abstrakte „Titten!!“/Frauen zugleich auch zur Verfügung stehende Titten- etc-Landschaft sind, also Areal und Daseinsmodus, eine irgend-metaphysische Größe, die von „Männlichkeit“ zugleich erlöst und sie bestätigt (weil das, an das man sich sinken lässt, das Andere ist).

Solche Versprechung durch eine gesichtslose Masse geht für Frauen nicht von „Männern“, sondern von (hier wird es sinister), von „Kindern“ aus. Nachzudenken wäre darüber, inwiefern das in beiden Fällen (auch) mit (entstellten) regressiven Tendenzen zu tun hat (diese Überlegung fußt darauf, dass Frauen nur ihre Kindheit, Männer sowohl Kindheit als auch „Weiblichkeit“ überwinden müssen, um als „Männer“ zu funktionieren).

(Ist hier jetzt natürlich alles nur grob angerissen :/)


-------

*Über eventuelle vorneuzeitliche Analogien kann ich schwer was sagen. Ich habe aber den Eindruck, dass in vorneuzeitlichen/ -modernen literarischen Texten der Topos von „(irgend-)ein Mann, der für die Frau von großer Bedeutung ist", etwas eher vorkommt, aber das ist eben nur ein sehr verwaschener Eindruck, der nichts belegt/zeigt.

** Sehr wohl denkbar ist das Versprechen durch die Schar der Bewunderer, die eine Frau erhöhen. Aber dieses Versprechen funktioniert, glaube ich, ganz anders. Die die Frau durch seinen Blick „aufwertenden“ Männer sind keine Masse, sondern eine Gruppe von Individuen.


I've grown tired of holding this pose
I feel more like a stranger each time I come home

Bright Eyes

Geändert durch sphnix (24.02.2020 14:49)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caddy

Gefährte

Re: Jetzt finde ich den Konkretthread nicht, weil das Wort "konkret" nicht darin vorkommt :ugly: [Re: sphnix]

Bei der ersten Fußnote fehlt ein Satzteil.

Look at the octopus. Look into his great inhuman eyes.
~ William S. Burroughs, »Octopus«

Aber nein, das tut Caddy nicht. Natürlich tut Caddy das nicht.
~ William Faulkner, Schall und Wahn
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken