Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Mittelerde & andere phantastische Welten » Die Gaukler-Stube » Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I

Hisimir

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I [Re: DerDunkelgraue]

Die Zeit im Erebor war wie im Fluge für Naín vergangen. Er war viel allein durch die Stadt gegangen, um ihre Schönheit zu bestaunen und hatte sich aber auch immer wieder mit alten Freunden und Mitstreitern getroffen, auf die alten Zeiten angestoßen, viel geredet, mehr gegessen und am allermeisten getrunken.
Endlich war es soweit gewesen und Balin hatte ihn zu der Missionsbesprechung eingeladen.
Moria war also das Ziel. Als er das hörte verschränkte der weißhaarige Zwerg die Arme vor der mächtigen Brust, ließ sich aber sonst nicht anmerken, wie beunruhigt er war. Das war etwas ganz anderes als Erebor. Warum nicht gleich Gundabad zurückerobern?
Gerade wollte er noch eine Frage zu der Reise stellen, als sie unterbrochen wurden, weil Dwalin einen lauschenden, jungen Zwerg entdeckte. Offenbar war der schon häufiger durch Tunichtguthaftes Verhalten aufgefallen. Vielleicht war es sogar dieser Zwerg gewesen, der Thorins Statue beschmiert hatte.
'Aber kreativ ist der Kerl' dachte Naín, als er sich die Entschuldigungen anhörte.
Nachdenklich wiegte er seinen Kopf hin und her, als Dwalin Balin vorschlug, den Zwerg einzusperren.
"Das klingt nicht so, als würdet ihr ihn zum ersten Mal bei so einem Streich erwischen, Meister Dwalin." mischte er sich ein. "Wenn so junge Zwerge nicht wissen wohin mit ihrer Energie, dann stellen sie häufig Unfug an, bei uns in den Eisenbergen schicken wir solche dann immer auf Tunnelexpeditionen." Er sah grimmig von Dwalin, zu Balin und zurück zu dem jungen Zwerg. "Nehmen wir ihn mit, dann kann er hier keinen Unfug mehr anstellen, wir haben ihn im Auge und seine Kreativität mag vielleicht von Nutzen sein." Naín machte eine kurze Pause, dann fügte er schelmisch hinzu:" Zur Not macht er sich auch sicher gut als Pfeilfänger.", und zwinkerte.

Ehre das Gimp!
아미
Sie hören gern, zum Schaden froh gewandt,
Gehorchen gern, weil sie uns gern betrügen;
Sie stellen wie vom Himmel sich gesandt,
Und lispeln englisch, wenn sie lügen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

DerDunkelgraue

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I [Re: Hisimir]

Der ältere Zwerg von den Eisenbergen sprach das aus, was sich der Zauberer auch dachte. Jetzt wusste der Junge sowieso schon, worum es ging und schien ja ganz erpicht darauf zu sein, sie zu begleiten. Warum dann nicht jemanden mitnehmen, der auch wirklich will? Ihn einzusperren wäre wohl für alle eine Verschwendung gewesen. So stellte sich der Zauberer neben den jungen Zwerg und legte seine Hand auf dessen Schulter. ''Ich denke auch, dass er uns durchaus noch von Nutzen sein könnte und er selbst könnte sich beweisen und zeigen, was in ihm steckt!'' Dann sah er zwinkernd zu Balin, der dem Vorschlag wohl nicht abgeneigt zu sein schien, auch wenn sein Bruder alles andere als begeistert war. Dieser schnaubte. ''Ihn für seinen Ungehorsam auch noch zu belohnen, ich glaub's nicht! Balin, das kannst du nicht machen!''



Et Eärello Endorenna utúlien. Sinome maruvan ar Hildinyar tenn' Ambar-metta.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aerlinn2

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I [Re: DerDunkelgraue]

Mirabella war fasziniert vom Erebor. Schon beim Hereingehen musste sie immer wieder von Pado angestupst werden, damit sie nicht den Anschluss verlierte und hier in der Universität hatte sie zu tun gehabt, Balins Worten ordentlich zu folgen, weil sie von diesem Ort immer noch abgelenkt war. Dann las sie ganz genau den Vertrag durch, entzückt darüber, dass sie sogar bezahlt werden sollten für dieses Abenteuer, bekam sie erst ein wenig zu spät mit, dass ein ungebetener Gast im Raum war. Während die Hobbitdame hin und her schaute, sah sie, dass Pado ihr zuzwinkerte und sie musste Grinsen, erinnerte sie sich doch gerade daran, dass es Pado vor vielen Jahren ähnlich ergangen war, wie diesem Zwerg, zumindest was die Neugierde anging und wenn Mirabella nicht geladen worden wäre, dann hätte es auch sie selbst sein können, die jetzt zur Mitreise verdonnert wurde.
Leicht lehnte sie sich zu Pado hinüber und flüsterte ihm zu: "Was bin ich froh, dass wir eingeladen waren und nicht auch so ein Donnerwetter bekommen haben."




»Und dann hob sich der graue Schleier über der Welt...und alles verwandelte sich in silbernes Glas..... und ein fernes, weiches Licht spiegelte sich auf dunklen Wassern....«
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

PadogasTook

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I [Re: Aerlinn2]

„Ach, solche Donnerwetter sind manchmal ganz erfrischend! Sonst ist die Luft in diesen altehrwürdigen Hallen so weisheitsschwanger, dass es kaum auszuhalten ist!“ Padogas grinste immer noch. Den jungen Zwerg wollte er unbedingt dabei haben.
Er trat zu den anderen, die fleißig diskutierten, und wandte sich an Dwalin: „Alter Freund, erinnere dich an einen jungen Hobbit, der ähnlich naseweis war, wie dieser Kollege hier. Und bevor er uns heimlich nachschleicht, und das wird er totsicher tun, vertrau mir, nehmen wir ihn doch besser ganz offiziell mit!“

___________________________________________
Ein Hobbit tut sowas nicht, ha!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

DerDunkelgraue

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I [Re: PadogasTook]

Dwalin verschränkte die Arme. Da konnten sich alle noch so sehr für den frechen Gartenzwerg einsetzen, ihn würden sie damit nicht rumkriegen. Erneut sah er eindringlich zu seinem Bruder. ''Balin, dein weiches Herz wirst du nochmal irgendwann bereuen. Lass dich nicht von denen einlullen. Der gehört ne Woche in's Gefängnis, damit er endlich mal Konsequenzen spürt und vielleicht was draus lernt!'' Balin ging in sich und wog das Für und Wider ab. Nach einem Moment wand er sich dann an alle. ''Gebt ihm einen Vertrag. Er kommt mit'', sagte er und sah bereits das Leuchten in Bragis Augen. ''ABER!'', setzte er mahnend hinzu und wand sich direkt an Bragi. ''Du bekommst einen besonderen Vertrag und keine Bezahlung! Die Mission ist deine Strafe und nur wenn du sie erfolgreich beendest, dich benimmst und das tust, was man dir sagt, bist du rehabilitiert. Wenn nicht, musst du in's Gefängnis, wenn wir zurück sind! Das ist mein Angebot. Ansonsten kannst du gleich in's Gefängnis und nicht nur für eine Woche!''



Et Eärello Endorenna utúlien. Sinome maruvan ar Hildinyar tenn' Ambar-metta.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aidean

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I [Re: DerDunkelgraue]

Bragis Lippen zogen sich zu einem breiten, triumphierenden Grinsen, das er Dwalin nur zu gern präsentierte.
"Na dann gebt mir mal diesen Vertrag", sagte er sorglos und streckte die Hand aus.
Dwalin war vor Wut rot angelaufen. "Den Teil mit 'dich benehmen und machen was man dir sagt' hast du überhört?", fragte er grimmig.
Bragi zwinkerte ihm schelmisch zu. Er genoss es ungemein, Dwalin in dieser Sache zum Nachgeben gezwungen zu haben. Geschah dem alten Griesgram recht, nachdem er Bragi so krampfhaft von dieser Mission fernzuhalten versucht hatte.
Balin reichte Bragi eine Rolle Pergament, doch bevor der junge Zwerg sie nehmen konnte, schnappte Dwalin sie seinem Bruder aus der Hand.
"Nicht so hastig, Junge", sagte er. Das siegessichere Glänzen in seinen Augen ließ Bragi nichts gutes ahnen.
"Mein lieber Bruder, da hat unser guter Bragi doch glatt vergessen dir zu sagen, dass er noch minderjährig ist", sagte Dwalin, jedes einzelne Wort auskostend, "Diesen Vertrag wirst du Urtha vorlegen müssen."
Die Enttäuschung stand Bragi ins Gesicht geschrieben. Seine Mutter würde dem niemals zustimmen.

____________________________________________________

May the force be with you.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

DerDunkelgraue

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I [Re: Aidean]

''Dann solltest du besser keine Zeit verlieren, es sei denn du möchtest die nächste Zeit im Knast verbringen!'', fügte Balin an und zeigte in Richtung des Ausgangs. ''Dwalin, geh bitte mit ihm mit und pass auf, dass er nichts dummes macht. Wenn Utha den Vertrag nicht unterschreibt, liefere Bragi direkt im Gefängnis ab. Da kann er dann erstmal bis auf Weiteres schlafen!'' Der Krieger schubste ihn unsanft in Richtung Ausgang. ''Los, beweg dich!''



Et Eärello Endorenna utúlien. Sinome maruvan ar Hildinyar tenn' Ambar-metta.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aryamiril

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I [Re: DerDunkelgraue]

Bragi, der junge Zwerg, wurde abgeführt und Emiras sah ihm hinterher, bis er nicht mehr zu sehen war. Dann fuhr er sich durch die Haare, stütze sich mit dem Ellenbogen auf dem Tisch ab, setzte das Kinn auf seine Handfläche
und sah in die Runde. Es war für einige Augenblicke mucksmäuschenstill geworden. Da räusperte sich der Zauberer und holte gerade Luft. Doch ehe er etwas sagen konnte, hatte bereits Emiras die Stille unterbrochen.
"Eine Woche.", wiederholte er. "Ganz sicher?"
Sein ernster Blick blieb wanderte zu Thorondil.
"Klingt ganz danach." Emiras schmunzelte.
"Wo treffen wir uns?", hakte der Waldläufer nach und hoffte, dass das Treffen beendet und es heute noch keine Vorstellungsrunde geben würde.

•°• •°• •°♡°• •°• •°♡°• •°• •°♡°• •°• •°•
people are making apocalypse jokes like there's no tomorrow.

Geändert durch Aryamiril (06.12.2019 06:10)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Svafnir

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I [Re: Aryamiril]

Sváfnir konnte kaum glauben, was er hörte. Khazad-dûm! Das alte Zwergenreich... er kannte es natürlich nur aus Geschichten. Jeder Zwerg wusste um die einstige Pracht des Königreichs, aber jeder kannte auch die schrecklichen Geschichten vergangener Schlachten.
Ein Schauer lief ihm den Rücken herunter. Das war die Gelegenheit für ihn, sich zu beweisen. Es erfüllte ihn mit Stolz, dass Balin ihn ausgewählt hatte. Vielleicht hatte Dwalin ein gutes Wort für ihn eingelegt? Es wunderte ihn, dass Dwalin selber nicht Teil der Unternehmung sein würde. Vielleicht fühlte er sich zu alt.
Oder er hatte bereits gewusst, welche Gesellschaft ihn erwarten würde. Elben und Menschen und... Hobbits? Er fragte sich, was Balin sich dabei gedacht hatte. Aber was machte es schon? Er würde mitgehen, das war so sicher wie die Tatsache, dass Elben keine Bärte wuchsen.
Einzig der Gedanke, dass es schon so bald losgehen sollte, erfüllte ihn neben Vorfreude auch mit etwas Wehmut. Die Vorstellung ohne seinen besten Freund in dieses Abenteuer zu ziehen missfiel ihm. Doch bei dieser kurzen Zeitplanung bestand keine Chance, dass Baldur rechtzeitig wieder genesen würde. Stattdessen würde Bragi mitkommen, ausgerechnet dieser Grünschnabel.
Sváfnir verschränkte die Arme vor der Brust und lauschte aufmerksam der weiteren Planung.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

DerDunkelgraue

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I [Re: Aryamiril]

Balin wand sich an den Waldläufer, dessen Name ihm in diesem Moment entfallen war. ''Wir treffen uns in genau einer Woche vor Sonnenaufgang an einem der Seiteneingänge zum Erebor. Da wir keine Ausrüstung für Menschen, oder Elben haben, reicht es, wenn ihr beide und Ardagast dann da seid. Alle Zwerge müssen sich ein paar Stunden vorher in der Waffenkammer melden! Eventuell haben wir auch etwas für euch Hobbits. Ihr seid also auch eingeladen vorher zur Waffenkammer zu kommen, wenn ihr etwas braucht'', erklärte der alte Zwergenfürst. 'Falls sonst noch jemand irgendwelche Fragen hat, wäre jetzt der beste Zeitpunkt'', setzte er an alle gewandt hinzu.



Et Eärello Endorenna utúlien. Sinome maruvan ar Hildinyar tenn' Ambar-metta.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken