Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Mittelerde & andere phantastische Welten » Die Gaukler-Stube » Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3

MorwenDagor

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3 [Re: Aidean]

Melian stellte ihren leeren Becher ab und schwieg einen Moment, bevor sie antwortete:
"Nun, ich glaube, ich habe dir damals unrecht getan, Blìs.
Als du mich begleiten wolltest, hielt ich dich für ein behütet aufgewachsenes Kind, dass vom Kampf soviel Ahnung hat wie ein Auenlandhobbit von Mordors Kriegsplänen.
Anscheinend lag ich mächtig daneben. Und das hast du mir ja eindrucksvoll bewiesen in der Nacht des Orkangriffs.
Jareq hat es mit deiner Ausbildung ziemlich genau genommen. Es gibt nicht viele solche Lehrer. Ich frage mich, warum er das tat....." Sinnend schaute sie ins Feuer...

*********"Melian? Melian ist tot. Sie starb nach der Schlacht um den Erebor, vor langer Zeit...Ich bin Morwen, Morwen i Dagor... und man kennt meinen Namen auf den Schlachtfeldern Ardas....."***********
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aidean

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3 [Re: MorwenDagor]

"Was glaubst du, wie oft ich mich das gefragt habe?", lächelte Blis nachdenklich.
"Wahrscheinlich hätte er selbst mir auch keine Antwort geben können."

____________________________________________________

May the force be with you.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

MorwenDagor

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3 [Re: Aidean]

"Anzunehmen"..nickte Melian. "Es passiert manchmal, dass man jemanden trifft und eine starke Verbindung zu ihm hat, ohne das erklären zu können. Eine Art Seelenverwandtschaft vielleicht."
Die Dunadan packte die Reste des Abendessens in ihre Satteltasche, legte noch etwas Holz auf und setzte sich wieder ans Feuer.
"Also hat Jareq aus dir eine passable Kämpferin gemacht. Das Einzige, was dir fehlte, war die praktische Erfahrung im Kampf. Und augenscheinlich wirst du auf dieser Reise genug Gelegenheit haben, dich auch darin zu üben...wenn es so weitergeht..." Sie blickte Blìs an: "Was war mit deinen letzten beiden Fragen? Viel war ja nicht mehr übrig, was du noch lernen mußtest, oder?"

*********"Melian? Melian ist tot. Sie starb nach der Schlacht um den Erebor, vor langer Zeit...Ich bin Morwen, Morwen i Dagor... und man kennt meinen Namen auf den Schlachtfeldern Ardas....."***********
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aidean

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3 [Re: MorwenDagor]

Blis dachte an die vergangenen Monate zurück, in denen sie unermüdlich mit Jareq geübt hatte. Ein Lächeln huschte über ihre Lippen, als sie sich erinnerte, wie oft sie ihn zur Hölle gewünscht hatte, nur um von ihm ein amüsiertes Grinsen zu kassieren. Wie oft sie ihn für verrückt erklärt hatte, nur um ein paar Minuten später den Sinn seiner Taten einsehen zu müssen. Wie oft sie hatte aufgeben wollen und er es ihr verboten hatte.
Inzwischen kannten sich die beiden seit zwei Jahren, doch Blis kam es vor, als seinen sie und Jareq schon seit Jahrzehnten Freunde.
Zum ersten mal bemerkte sie, wie viel sie ihm zu verdanken hatte. Sie sah hinüber zu Jareq, der neben ihr auf der Treppe der Veranda saß. Dieses eine mal schien er ihre Gedanken nicht gelesen zu haben und aus irgendeinem Grund wollte Blis sie auch nicht aussprechen. Sie hatte das Gefühl, er würde sie auslachen, wenn sie es tat.
„...würdest du sagen, dass ich jetzt alle Künste beherrsche?“, fragte sie nach einer Weile zaghaft.
Jareq lächelte feierlich. „Nun, darüber muss ich nachdenken, kleines Mädchen.“
„Hör auf, mich so zu nennen!“, regte sich Blis plötzlich auf.
Jareq hob erstaunt die Augenbrauen. „Das schien dich vorher nie gestört zu haben...“
„Doch, hat es!“, widersprach Blis, „Es hat mich schon immer gestört.“
Jareq lachte. „Nun, Grund dazu hattest du zu jeder Zeit. Damals warst du tatsächlich nicht viel mehr als ein kleines Mädchen, also hat es dich geärgert, weil es die Wahrheit war. Jetzt ärgert es dich, weil es nicht mehr die Wahrheit ist. Denn immerhin bist du jetzt eine Meisterin der vier Künste... kleine Lady.“
Blis grinste. „Ich glaube, damit kann ich leben...“



Blis saß Melian am Lagerfeuer gegenüber, nahe dem südlichen Rand des Fangorn.
Sie zögerte einen Moment, setzte ein paar mal zum Sprechen an, entschied sich aber jedes mal in letzter Sekunde um.
„Das... war das Ende meiner Geschichte“, sagte sie schließlich langsam.

____________________________________________________

May the force be with you.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

MorwenDagor

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3 [Re: Aidean]

"Oh, nicht doch, Blìs! Mich interessieren brennend deine zwei Fragen...und natürlich Jareqs Antworten darauf!"
ERwartungsvoll schaute Melian die Zwergin an...

*********"Melian? Melian ist tot. Sie starb nach der Schlacht um den Erebor, vor langer Zeit...Ich bin Morwen, Morwen i Dagor... und man kennt meinen Namen auf den Schlachtfeldern Ardas....."***********
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aidean

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3 [Re: MorwenDagor]

Blis antwortete eine ganze Weile nicht, sondern starrte nur düster ins Feuer. Schließlich stand sie wortlos auf und ging zu ihrem Pferd. Kurz darauf kehrte sie mit ihrer Decke zurück und legte sich etwas abseits vom Feuer zum Schlafen hin. Einen Moment lag sie mit offenen Augen auf dem Rücken.
"Er starb, bevor er mir meine letzten Fragen beantworten konnte", sagte sie tonlos, doch in ihren Augen lag eine undurchringliche Finsternis.
Einen Moment starrte sie noch nach oben, dann drehte sie Melian den Rücken zu.

____________________________________________________

May the force be with you.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

MorwenDagor

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3 [Re: Aidean]

Die Dunadan hatte mit zunehmender Besorgnis ihre Gefährtin geobachtet, deren Zögern und düstere Stimmung.
Als Blìs ihre Frage mit diesem einen Satz beantwortete, zuckte sie erschrocken zusammen. Doch eigentlich hatte sie etwas Ähnliches schon kommen sehen, Blìs langes Schweigen hatte Bände gesprochen.
Melian starrte ins Feuer und schwieg ebenfalls lange.
Dann erwiderte sie leise, gerade noch laut genug, dass Blìs es hören mußte:
"Verzeih meinen Frage...Ich wollte dich nicht daran erinnern...es tut mir leid.." Als von Blìs keine Antwort kam, setzte sie hinzu: "Ich übernehme die erste Wache..."
Melian wickelte sich in ihren Mantel, lehnte sich an die alte Buche und hing ihren eigenen düsteren Gedanken nach...
Nicht einmal im scheinbar sicheren Thal war Blìs davon verschont geblieben, die Grausamkeiten des Lebens zu erfahren. Kein Ort in ganz Mittelerde war sicher...
Melian hätte gerne gewußt, was Jareq zugestoßen war. Er schien ein außergewöhnlicher Kämpfer gewesen zu sein...was war geschehen?
Doch sie wußte, dass es Fragen gab, die man besser nicht stellte...

*********"Melian? Melian ist tot. Sie starb nach der Schlacht um den Erebor, vor langer Zeit...Ich bin Morwen, Morwen i Dagor... und man kennt meinen Namen auf den Schlachtfeldern Ardas....."***********
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aidean

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3 [Re: MorwenDagor]

Blis antowrtete nicht. Was hätte sie auch sagen sollen?
Die Wahrheit, schoss es ihr durch den Kopf, doch sie kniff die Augen zu und vertrieb diesen Gedanken schnell.
Sie wusste, dass sie in dieser Nacht wahrscheinlich keinen Schlaf finden würde und so lag sie einfach nur da und starrte in die Dunkelheit des Waldes.

____________________________________________________

May the force be with you.

Geändert durch Aidean (06.01.2014 22:55)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

MwnoicOfErebor

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3 [Re: Aidean]

"Ist gut, nehmen wir den rechten - irgendwo werden wir schon ankommen... Aber lass uns die Fackel verdecken, hören ist im Moment wohl besser, als wenig sehen und gleichzeitig gut sichtbar zu sein."

*Leise schlichen sie nun den dunklen Tunnel entlang, immer wieder innehaltend und vorraus horchend. Nach einer Weile hörten sie tatsächlich Stimmen. Vorsichtig und bereit, jeden Augenblick einem Orc gegnüber zu stehen, gingen sie weiter. Als sie in unmittelbarer Nähe zu den knarzenden Stimmen sein mussten, ging von ihrem Tunnel eine Öffnung ab. Die Orcs waren eindeutig in diesem Raum.
So leise wie möglich huschten sie an der Öffnung vorbei in die nächste Nische, sodass sie die Orcs reden hörten.*

"Friss nicht alles hier schon auf! Wir sollen das dem alten Kerl bringen... und ich will schließlich auf dem Weg zum Turm nicht verhungern! Also lass mir gefälligst was über, du Sau!"

"Mümümümümü... was sind wir heute wieder vorbildlich grunz - ich fress hier soviel ich will! Der olle Zauberer, den Saruman da im Verleis hält, der brauch nich so viel - in dem Alter kommt man auch mit nem trocken Brot aus. Und wenn du Wegzehrung brauchst, dann trag die gefälligst selbst, du Ochse!"

*Entgeistert guckte Mwnoic zu Aerlinn.*

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° Ein Hoch auf die Multi-Kausalität °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

- Wenn man in einen Abgrund stürzt, kann man ruhig versuchen zu fliegen -
aus: Der Letzte des Kha ri

-----------------------------Artgerecht ist nur die Freiheit-------------------------------
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aerlinn2

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3 [Re: MwnoicOfErebor]

*Aerlinn lief langsam auch schon das Wasser im Mund zusammen. Sie hatte nichts ordentliches zum Frühstück gehabt und der Duft von Essen strömte aus der Kammer direkt in ihre Nase.*

"Lass uns die Orks überfallen und niederstrecken, dann können wir die Vorratskammer plündern. Wir haben ja sowieso nur noch dürftige Vorräte, die müssten dringend mal aufgestockt werden, was meinst du?"

*Bei dem letzten Satz zog sie vorsichthalber schon mal einen Wurfdolch aus der Scheide. Es war einer derer, die an ihrem Oberschenkel waren.*




»Und dann hob sich der graue Schleier über der Welt...und alles verwandelte sich in silbernes Glas..... und ein fernes, weiches Licht spiegelte sich auf dunklen Wassern....«
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken