Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Mittelerde & andere phantastische Welten » Die Gaukler-Stube » Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3

MorwenDagor

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3 [Re: Aidean]

Melian nickte leicht.
"Bei ihr ist dein Geheimnis in sicheren Händen, glaub mir, Blìs!...Galadriel ist eine der Noldor des ersten Zeitalters..unvorstellbar alt für das Verständnis von uns Sterblichen.
Sie hat Reiche entstehen und untergehen sehen...Könige fallen und Kriege aus den nichtigsten Gründen erwachsen. ihr Verständnis unserer Welt reicht tiefer, als wir je ermessen können.
Sie würde ein solches Geheimnis nie zu deinem Schaden einsetzen. Du kannst ihr vertrauen. "
Sie deutete auf die Platten auf dem Tisch und begann, ihren Teller wieder zu füllen, ihr Appetit war zurückgekehrt:
"Na los, bedien dich, Blìs! Nach Tagen nur mit Cram und Wasser sollten wir die angebotenen Köstlichkeiten nicht abschlagen..."
Damit ergriff sie den Krug und füllte ihren Becher aufs Neue..

*********"Melian? Melian ist tot. Sie starb nach der Schlacht um den Erebor, vor langer Zeit...Ich bin Morwen, Morwen i Dagor... und man kennt meinen Namen auf den Schlachtfeldern Ardas....."***********
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aidean

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3 [Re: MorwenDagor]

Blis lehnte isch zurück und schüttelte den Kopf.
"Ich hab keinen Hunger...", murmelte sie leise.

____________________________________________________

May the force be with you.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

MorwenDagor

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3 [Re: Aidean]

Melian warf Blìs einen besorgten Blick zu.
Die schien sich unwohl zu fühlen.
Die Dunadan beendete ihr Mahl und leerte ihren Becher.
Dann erhob sie sich und verbeugte sich zu Galadriel und Celeborn:
"Wenn Ihr erlaubt, würde ich mich gerne zurückziehen, wir haben anstrengende Tage hinter uns.,,,und unruhige Nächte.."
Celeborn nickte, aber Galadriel ergriff noch einmal das Wort:
"Fürchtet Euch nicht...Ihr seid hier in den sicheren Grenzen des Goldenen Waldes, NIchts Böses dringt hier ein. Ruhig und unbesorgt sollt Ihr schlafen unter dem goldenen Dach der Mallornbäume. Wenn Ihr es wünscht, auch noch einige Tage mehr. Doch jetzt....ruht...und sorgt Euch nicht..."
Melian verbeugte sich vor Galadriel..."Habt Dank, meine Herrin...." Dann blickte sie zu Blìs, ob diese ihr folgen wollte...

*********"Melian? Melian ist tot. Sie starb nach der Schlacht um den Erebor, vor langer Zeit...Ich bin Morwen, Morwen i Dagor... und man kennt meinen Namen auf den Schlachtfeldern Ardas....."***********
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aidean

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3 [Re: MorwenDagor]

Blis erhob sich ebenfalls und dankte Galadriel und Celeborn für das Mahl, obwohl sie gar nichts gegessen hatte.
Dann folgte sie Melian aus der Halle.

Sie bekamen zwei kleine Zimmer gleich nebeneinander. Melian war bald eingeschlafen, doch Blis wälzte sich die ganze Nacht unruhig hin und her und bekam kein Auge zu. Erst als der Morgen bereits graute, fand sie endlich Schlaf.

____________________________________________________

May the force be with you.

Geändert durch Aidean (23.11.2013 08:00)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

DerDunkelgraue

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3 [Re: Aidean]

Ardagast trieb noch immer orientierungslos im Wasser umher. Wild mit den Armen fuchtelnd versuchte er Herr über die Situation zu werden. Der Zauberer schien völlig den Verstand verloren zu haben. Eine Situation, die so noch niemals in der Vergangenheit passierte. Im Gegenteil. Es war immer Ardagast, der die Stimme der Vernunft hatte. Weiterhin wild mit den Händen fuchtelnd tauchte er Damaris, Simrahil, Mwnoic, Aradan und alle Hobbits unter. Diese hatten mühe wieder hoch zu kommen.



Et Eärello Endorenna utúlien. Sinome maruvan ar Hildinyar tenn' Ambar-metta.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Nimdeth

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3 [Re: DerDunkelgraue]

In das Wasser springen? Aber i..

Doch ehe Loki wiedersprechen konnte, liefen einige seiner Gefährten auch schon los und sprangen einer nach dem anderen in das eiskalte Wasser. Dass kann doch nicht euer Ernst sein, dachte er sich und blickte dann über seine Schulter, wo ein paar der Nazguls, die vorher bekämpft wurden, wieder am aufstehen waren. Und ehe er sich versah, rannte er auch schon in einer Mordsgeschwindigkeit auf den strömenden Fluss zu.

Der Hobbit zögerte einen Moment, bevor er in sich in das Wasser stürzte. Ich kann doch gar nicht schwimmen, sagte er zu sich selbst und schaute wieder zu den Nazguls die immer näher kamen. Dann wirst du es wohl oder übel jetzt lernen müssen, und mit einem großen Platscher landete er im Wasser und wurde sogleich mitgerissen.

Mit wild umher schlagenden Armen versuchte Loki sich über Wasser zu halten. Doch als es ihn für einen kurzen Moment gelang Luft zu schnappen, wurde er von etwas oder jemanden mit großer Kraft unter Wasser gedrückt.

Leiblicher Tolkien Fan und Freund von Grummelgandalf
Der letzte Schatten <---Wir suchen Mitspieler. Wer will einfach mal melden
............................Team Lorien...........................
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Damaris

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3 [Re: DerDunkelgraue]

Damaris und Simrahil hatten Gwen geschnappt und waren mit ihr zum Flussufer gelaufen. Nachdem sie bis drei gezählt und sich versichert hatten, dass sie die Elbin gut im Griff hatten, waren sie in die Strömung gesprungen. Damaris holte tief Luft und tauchte in das eisige Wasser ein. Als sie wieder auftauchte, zog sich ihre Lunge zusammen und ihr fiel es schwer zu atmen. Sie schaute sich schnell um, um sich zu orientieren. Die anderen Gefährten waren mittlerweile ebenfalls gesprungen und versuchten sich irgendwie über Wasser zu halten.

Damaris vergewisserte sich, dass Gwens Kopf über der Wasseroberfläche blieb und Luft bekam. Dann drehte sie sich um und schaute zu dem Ufer von wo sie gesprungen waren. Die Nazgul standen dort und kreischten wie wild, rührten sich aber nicht von der Stelle. Es hatte funktioniert. Nun war es wichtig, so schnell wie möglich auf der anderen Seite des Flusses aus dem Wasser zu kommen. Die Dunadan rief so laut wie möglich, damit jeder sie hören konnte.

Wir müssen an das andere Ufer kommen. Versucht irgendwie dorthin zu treiben...

Gerade als sie weitersprechen wollte, wurde sie unter Wasser gedrückt. Ein paar Sekunden lang kämpfte sie dagegen an, doch irgendjemand wollte nicht nachgeben. Dann hatte sie es geschafft sich zu befreien, tauchte einen Meter daneben auf und sah das Ardagast sichtlich verwirrt um sich schlug.

BIST DU DES WAHNSINNS-?

Damaris brüllte den Zauberer so laut sie konnte an. Was war nur mit ihm los? Im selben Moment sah sie wie Simrahil mit Gwen zu kämpfen hatte, es war schwer einen bewusstlosen Körper über Wasser zu halten. Schnell schwamm sie zu ihm und half ihm die Elbin festzuhalten. Nach einer kurzen Weile trieb ein Teil eines Baumstammes auf sie zu, das sie geschwind schnappte. Nun konnten sie kurz ihre Kräfte schonen, da das Holz sie leicht über Wasser hielt. Wütend starrte sie Ardagast an, der immernoch wild mit den Armen fuchtelte und wohl seinen Verstand verloren hatte.

—(•· To be forgotten is worse than death ·•)—
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

DerDunkelgraue

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3 [Re: Damaris]

Ardagast hörte wie Damaris ihn anschrie. Er drehte sich zu ihr um und schwamm sofort schnell in ihre Richtung. Dann packte er sie und schüttelte sie durch.

WER SIND SIE??? WO BIN ICH??? WARUM SCHREIEN SIE MICH SO AN??????

Der Zauberer schrie sie ebenso laut an, man merkte im Ton jedoch, dass er sichtlich verwirrt war.



Et Eärello Endorenna utúlien. Sinome maruvan ar Hildinyar tenn' Ambar-metta.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aradan600

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3 [Re: DerDunkelgraue]

"Nachdem sich Aldamir mühevoll wieder an die Wasseroberfläche gekämpft hatte, sah er das Loki sichtlich Probleme damit hatte. Es sah nicht so aus das er schwimmen konnte und deshalb tauchte der Rohirrim wieder unter Wasser um dem Hobbit zu helfen. Es war ein kraftvoller Akt doch dann packte er Loki schließlich und zog ihn hoch."
Halt dich an meinen Schultern fest,
"rief Aldamir Loki zu und wandte sich wieder dem Kampf mit den Wassermassen zu. Auf Ardagast verwirtheit hatte er nur ein Kopfschütteln parat, wenngleich Aldamir ziemlich sauer den Istar war. Trotzdem wollte er Streit vermeiden."

Onen i-Estel Edain, ù-chebin estel anim.
Hoffnung gab ich den Dúnedain, ich behielt keine hoffnung für mich (Gilraen).

How on earth did u manage to set a stone castle on fire? (Edgar)
In this world are many like me who've kiled their
emotions. Don't forget that! (Shadow)

Aldamir, Aradans Sohn! Klar soweit?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Nimdeth

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise durch Mittelerde - Buch 2: Kapitel 3 [Re: Aradan600]

Loki war immer noch unter Wasser und dachte er würde ertrinken, als er plötzlich an die Wasseroberfläche gezogen wurde uns erst einmal kräftig Luft holte, bevor er wieder untertauchte. Doch er tauchte nicht unter, denn er wurde von jemanden über Wasser gehalten. Es war Aldamir der noch immer mit den Wassermassen kämpfte. Loki wollte fragen ob es nicht viel zu anstrengend sei sich selber über Wasser zu halten und noch jemand anderen dazu, doch er kam nicht dazu zu sprechen, da er die ganze Zeit über am Husten war. Deshalb hielt er sich einfach an den Schultern des Menschen fest und versuchte nicht abzurutschen. Er brachte noch ein leises Danke hervor, welches von Husten begleitet wurde.

Leiblicher Tolkien Fan und Freund von Grummelgandalf
Der letzte Schatten <---Wir suchen Mitspieler. Wer will einfach mal melden
............................Team Lorien...........................
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken