Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Gesellschaft, Kultur, Freizeit » Bibliothek » Gerade gelesen & schon zu einem Urteil gekommen! - Lektüren Nr. 2

Pyr

Gefährte

Re: Ein Versuch [Re: Morion]

Morion schrieb:
Pyr schrieb:
Wenn man auf "Die Welt ist alles, was der Fall ist." als Grundlage des eigenen Denkens vergattert ist, unterliegt man als Einzelner notwendig der Übermacht dessen, was nun einmal der Fall ist, nicht nur real, sondern auch in den eigenen Gedanken, die eben darum nicht mehr die eigenen sind.


Ich fürchte, den Satz verstehe ich schon vom Aufbau her nicht.



"Die Welt ist alles, was der Fall ist." ist ein Satz aus dem 'Tractatus logico-philosophicus' des frühen Ludwig Wittgenstein; wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, ist es sogar der erste. Zwar gibt es in dem Text auch gegenläufige Tendenzen, aber letztlich würde ich dem Tractatus die Gedankenbewegung unterstellen, die Grenzen dessen ziehen zu wollen, was überhaupt gedacht bzw. gesagt werden kann, bzw., dem Denken letztendlich den Nachvollzug dessen zuzuweisen, was der Fall ist.*
Ein solches auf den Nachvollzug des Bestehenden begrenztes Denken kann dann aber keines mehr sein, welches gegen das Bestehende zu denken in der Lage wäre, da es eben gar nicht frei, sondern in mindestens doppeltem Wortsinne ein Denken vom Bestehenden wäre, d.h., ein Denken, welches seine Inhalte und Gesetzmäßigkeiten von dem erhält, was ist, und daher diesem und nicht dem einzelnen Subjekt gehört. Winston versucht die ganze Zeit über, eines Bestehenden, Seienden als Basis widerständigen Denkens (und Handelns) habhaft zu werden, und scheitert daran, dass alles Bestehende eben der Status Quo ist, die Totalität von 1984 eben tatsächlich die Welt umspannt und alles, was ist, (zu) ihr gehört. Sein positives Denken ist heil- und ausweglos, da das, was eben nicht die Totalität ist, selbst nicht positiv sein oder erscheinen kann, sondern eben nur in der Negation dessen, was ist. Wo er in Positiva, in Existierendem denkt, kann er nicht kritisch denken, da diese Dinge alle bereits dem Großen Bruder (oder seinen Äquivalenten) gehören. Jedes "Ich denke, ich bin" als scheinbar letzte und unverletzbare Grundlage des Individuums gegen das System verweist in Wirklichkeit darauf, dass sowohl Ich als auch Gedanken (samt der Sprache, sie zu denken/sagen) aus dem System kommen.


*[Ich behaupte nicht, mit dieser Zusammenfassung dem Tractatus volle Gerechtigkeit widerfahren zu lassen. Um das guten Gewissens tun zu können, müsste ich ihn in Gänze verstehen oder zu verstehen glauben, was nicht der Fall ist. Aufgrund der Strukturierung des Textes glaube ich jedoch, seine Stoßrichtung angeben zu können. Letztlich wäre das aber ein anderes Thema und für die Diskussion von 1984 nur bedingt von Belang.]




P.S.: Gegen dieses wittgensteinsche "Die Welt ist alles, was der Fall ist." hat Adorno in der "Negativen Dialektik" versucht, darauf hinzuweisen, dass Denken (und Sprechen) sehr wohl über den Umkreis dessen, was eben bloß der Fall ist, hinausschreiten kann, insofern es das Kontingente, Gewordene, Konkrete sowohl des Bestehenden wie seiner (des Denkens) selbst gewahrt und reflektiert. Die Gesamtheit dessen, was der Fall ist, ist somit allenfalls die konkrete Welt in ihrer Totalität, aber eben nicht die Wahrheit oder das Seiende schlechthin. Das Denken und der Begriff von der Welt sind nicht die Welt selbst. ("Das Ganze ist das Unwahre" - Minima Moralia)

Der Inhaber dieser Signatur ist ehrenamtlicher Junior-Held und Chef der Polizeidirektion von Rocky Beach. Die Behörde befürwortet jegliche Unterstützung von dritter, vierter und fünfter Seite.
Gezeichnet
Batman


In ihrem Schweigen gegen die Erlebnisberichte der Individuen wird die Totalität das letzte Wort behalten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarwen

Gefährte

Re: Ein Versuch [Re: Pyr]

Saphir rebellische Herzen
Das Buch habe ich bei der Lovleybooks-Leserunde gewonnen.
Es geht um Roxy ein ehemaliges Straßenkind,das eines Tages den Vollblutwallach Saphir in einem noblen Sportstall begegnet.
Die Besitzerin ist ein verwöhntes reiches Mädchen,sie kommt mit ihrem Pferd nicht zurecht.
Während Roxy weiß was Saphir, braucht.
Sie freundet sich mit Nolan an,der sie für seine 3.Pferde als Pflegerin einstellt.
In dem Buch erfährt,man das viele Menschen Pferde eher als Sportgeräte sehen.
Der Stall ist immer abgeschlossen, kein Weidegang.
Roxy wird von den reichen Erwachsenen nicht Mal wahr genommen.
Die Autorin Bettina Berlitz will noch an zwei weitere Romane über Saphir schreiben.

Nin o Chithaeglir,lasto beth daer:
Rimmo nin Bruigen dan in Ulaer!
Nin o Chithaeglir,lasto bethe daer:
Rimmo nin Bruinen dan in Ulaer! ~ Arwen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Ein Versuch [Re: Sarwen]

Das klingt so gedichtig:


Saphir, rebellische Herzen!
Im dunklen Grottenlicht
flackern verräterisch Kerzen
und Nacht raubt uns die Sicht.

Saphir! Die Steine blinken
ewigen Sternen zu:
Drum, ehe wir versinken -
bieten wir an uns das Du!
usw.



Das Leben, das ich akzeptiere, ist das schlimmste Argument gegen mich selbst
(Crevel)
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarwen

Gefährte

Re: Ein Versuch [Re: sphnix]

Outlander - Der Ruf der Trommel
Der 4.Band von der Highland-Saga war nicht so spannend wie der 3.Band.
Nachdem Claire und Jamie nach einem Schiffsbruch in den Kolonien gestrandet sind.
Kommen sie bei Jamies Tanta Jocasta bei River Run unter.
Claire muss feststellen das Sklaven auf dem Gut arbeiten.
Eines Tages reisen sie mit einer Sklavin in die Berge um sie bei einem Indianer-Volk zu retten.
Da entdecken sie für sich Land um Frasers Ridge zu gründen.
In der Gegenwart macht Tochter Brianna auf,um ihre Eltern in die Vergangenheit zu folgen.
Nachdem Brianna eine Anzeige über den bevorstehenden Tod ihrer Eltern zu warnen.
Der Anfang war noch spannend doch in der Mitte des Buches wurde es langweilig.
Ich war froh es endlich beendet hatte.

Nin o Chithaeglir,lasto beth daer:
Rimmo nin Bruigen dan in Ulaer!
Nin o Chithaeglir,lasto bethe daer:
Rimmo nin Bruinen dan in Ulaer! ~ Arwen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarwen

Gefährte

Re: Ein Versuch [Re: Sarwen]

Die Krone der Dunkelheit
O mein Gott,was für ein wahnsinns gutes Buch.
Ich habe das Buch regelrecht verschlungen,wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Erstmal zum Inhalt,Freya eine Prinzessin aus Thobria macht sich eines Tages mit einem unsterblich Wächter namens Larkin Welborn auf um nach ihrem verschollenen Zwillingsbruder Talon im Nachbarland Meldrian zu suchen.
Dort leben die magischen Fae und Elvas,eine Mauer schützt die Reiche vor den Feinden.
Ceylan eine junge Frau,will den unsterblichen Wächtern beitreten.
Zuerst wollte der Fiele Marschall, nicht haben.
Da sie als einzige Frau den Männern eine Ablenkung wäre.
Doch Leigh ein Captain, hält zu Ceylan und redet mit dem Field Marschall ein.
Nachdem Ceylan bewissen hat,das sie gut kämpfen kann.
Lässt er sie bei den Wächtern aufnehmen, ich habe wirklich mit den Charakteren mitgefibert.
Das Ende vom Buch, hält die Spannung an.
Freue mich schon auf Band 2.

Nin o Chithaeglir,lasto beth daer:
Rimmo nin Bruigen dan in Ulaer!
Nin o Chithaeglir,lasto bethe daer:
Rimmo nin Bruinen dan in Ulaer! ~ Arwen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarwen

Gefährte

Re: Ein Versuch [Re: Sarwen]

Elfenkrone Holly Black
Als ich erst den Anfang dieses Buches las,dachte ich zuerst das wird nicht so spannend wie das davor.
Doch in der Mitte würde ich,in die Geschichte hineingezogen.
Erstmal zum Inhalt:
Jude ist sieben als ihre Eltern von einem Elfenmann namens Madog ermordet wurden.
Nach der Tat nahm er sie,ihre Zwillingsschwester Tarina und ihre älter Schwester Vivienne (Madogs Tochter) mit ins Elfenreich.
10.Jahre später will sie um Anerkennung unter den Unsterblichen kämpfen.
Den Sterblichen werde im Reich verachtet,der jüngste Prinz Cardan des Hochkönig.
Kann Jude nicht leiden und macht sie das Leben schwer.
Am Anfang erfährt man das Jude und ihre Schwester Tarina in der Schule gemobbt werden.
Jude will Ritterin werden,als sie vom Kronprinz Dahin zu seiner Spionin macht.
Ab da wurde es im Buch spannender,als es im 1.Teil des Buch blutig wird.
Habe ich den 2.Teil nur noch verschlungen,das Ende lässt hoffen auf einer Fortsetzung.

Nin o Chithaeglir,lasto beth daer:
Rimmo nin Bruigen dan in Ulaer!
Nin o Chithaeglir,lasto bethe daer:
Rimmo nin Bruinen dan in Ulaer! ~ Arwen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarwen

Gefährte

Re: Ein Versuch [Re: Sarwen]

Die Legenden der Albae - Gerechter Zorn
Mich hat vor allem die Cover,der Buchreihe über die Albae gereizt.
Da die Albae wie die Elben aussehen, das 1 Buch war für mich ein Wechselbad der Gefühle.
Die Albae sind nicht so sanft und lieblich wie Tolkiens Elben.
Sie sind gefährlich, grausam und scheuen keinen Krieg.
Und sie halten Menschen als Sklaven, sie errichten ihre Stätte aus den Ableben ihrer Feinde.
Die Geschwister Nagsar und Nagsor schicken die ungleichen Krieger Sinthoras und Caphalor aus.
Um einen mächtigen Dämon zum Verbündeten zu gewinnen.
Die Sklavin Raleeha konnte einem Leid tun,da sie heimlich in ihrem Gebieter Sinthoras verliebt ist.
Tut sie alles um ihn zu beeindrucken,doch sie wird bitter enttäuscht.
Am Ende war ich irgendwie froh, als sie ihr Schicksal gefunden hat.
Ich hoffe dass die nächsten Bände anders werden.

Nin o Chithaeglir,lasto beth daer:
Rimmo nin Bruigen dan in Ulaer!
Nin o Chithaeglir,lasto bethe daer:
Rimmo nin Bruinen dan in Ulaer! ~ Arwen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarwen

Gefährte

Re: Ein Versuch [Re: Sarwen]

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen - Das orginale Drehbuch
Ein sehr schönes Buch über den 2.Film des Harry Potter- Spin-off.
Wer das Drehbuch zum Film liest versteht,die Handlung.

Nin o Chithaeglir,lasto beth daer:
Rimmo nin Bruigen dan in Ulaer!
Nin o Chithaeglir,lasto bethe daer:
Rimmo nin Bruinen dan in Ulaer! ~ Arwen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Belegost

Gefährte

Re: Ein Versuch [Re: Sarwen]

Nicht böse gemeint! Aber ich verstehe den Sinn dahinter nicht, ein Drehbuch zu veröffentlichen, wenn der Film schon erschienen ist. In meinen Augen ist das der Gipfel der Geldmacherei. Oder gibt es da einen Mehrwert?

"Die heißesten Orte der Hölle sind für jene reserviert, die in Zeiten moralischer Krisen nicht Partei ergreifen."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarwen

Gefährte

Re: Ein Versuch [Re: Belegost]

Ich denke das veröffentlichte Drehbuch,soll wie ein Roman zum Film sein.
Da Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind, eher ein Schulbuch ist.
Klar ist das Geldmacherei,aber JkRowling scheint wohl nichts dagegen zu haben.

Nin o Chithaeglir,lasto beth daer:
Rimmo nin Bruigen dan in Ulaer!
Nin o Chithaeglir,lasto bethe daer:
Rimmo nin Bruinen dan in Ulaer! ~ Arwen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken