Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Gesellschaft, Kultur, Freizeit » Bibliothek » Buchbesprechung Harry Potter, Band 4 Thread II

athameg

Gefährte

Re: Buchbesprechung Harry Potter, Band 4 Thread II [Re: Eiliane]

Stimmt, der Geist von Cedric könnte es ihm gesagt haben, das wäre immerhin im Bereich des Möglichen (aber auch Cedric weiß nicht, dass dieser Portkey eine "Rückfahrkarte" ist...). Denn die Geister können sich ja offenbar untereinander verständigen. - Und was die Sache betrifft, dass Cedric mit Voldemorts Zauberstab getötet wird, was natürlich für den Geister-Auftritt wichtig ist: im Film läuft das tatsächlich ungefähr so, wie du es gerade beschrieben hast: Wormtail benutzt während der gesamten Szene Voldemorts Zauberstab und übergibt ihn dann später an den auferstandenen Voldemort.

Früher suchten die Hexen ihre Alraunen unterm Galgen, heute suchen sie sie im Internet. "Die Welt ist im Wandel", in der Tat.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eiliane

Gefährte

Re: Buchbesprechung Harry Potter, Band 4 Thread II [Re: athameg]

Was für ein Desaster, dabei fing doch alles so gut an. Harry wurde pünktlich „geliefert“, das Ritual war erfolgreich, und Voldemort bekam seinen Körper zurück.

Aber dann ging es schief. Voldemort gelang es nicht einen noch nicht einmal fünfzehnjährigen, verletzten und durch die Cruciatusflüche geschwächten Jugendlichen zu besiegen.

Harry konnte den Ring, den die Todesser um den Duellplatz bildeten, durchbrechen. Er lief im Zickzack zwischen den Gräbern hindurch, dabei gelang es ihm sogar einen Todesser mit einem Lähmzauber außer Gefecht zu setzen. Bevor ihn einer der Todesser schocken konnte erreichte er Credics Körper, holte mit einem „Accio“ den Pokal zu sich her, und war verschwunden bevor Voldemort ihn erreichen konnte.

Voldemort wollte seine Rückkehr geheim halten, um in Ruhe seine alten Verbündeten -Dementoren und Riesen- wieder zu rekrutieren, die Lestranges aus Askaban zu befreien, das alles war nun gefährdet.

Harry Potter würde Dumbledore alles erzählen war er hier gesehen und gehört hatte. Die von Voldemort erwähnten Namen konnte Harry als Todesser identifizieren. Diese mussten befürchten vom Zaubereiministerium verfolgt, und ihre Besitztümer konfisziert zu werden.

Was für eine Niederlage für Voldemort, wieder hatte Harry Potter seine Pläne durchkreuzt.

Aber in zwei Stunden wird Snape kommen, er wird vieles erklären müssen, aber er bringt auch eine gute Nachricht für Voldemort mit. Fudge, der Zaubereiminister glaubt nicht an die Wiedergeburt von Voldemort, er wird keine der Maßnahmen ergreifen die Dumbledore empfohlen hat.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

NaugrimNogrod

Gefährte

Re: Buchbesprechung Harry Potter, Band 4 Thread II [Re: Eiliane]

Eiliane schrieb:

Versucht Voldemort damit den schon vorher verletzten noch mehr zu schwächen, fürchtet er sich vor Harry. Er hatte vorher seinen Anhängern vorgeworfen, sie glaubten wohl, einer mit einer noch größeren Macht könnte existieren, erwähnte dabei Dumbledore.
Oder befürchtete Voldemort vielmehr, Harry Potter könnte diese Macht haben, hatte er deswegen Angst?



Es muss Voldi Stolz unglaublich verletzt haben, von einem Baby besiegt worden zu sein, denn so stellt es sich für die meisten dar. Voldi kämpft gegen eine hilflose Frau und ein hilfloses Kind und verliert. Das schadet natürlich auch seinem Ruf. Der große, gefährliche, angsteinflößende Zauberer, vor dem alle vor Angst zittern (sollten), wird von einem Kleinkind aufgehalten, verliert Macht und Körper und verschwindet.
Jetzt ist Voldi wieder da, aber Harry ist auch noch da und jetzt muss Voldi beweisen, dass dieser verlorene Kampf nur ein Zusammentreffen äußerst unglücklicher Umstände war. Er muss sich selbst beweisen und auch seinen ganzen Anhängern, dass er natürlich viel mächtiger und stärker ist als Harry. Er will zeigen, dass er so viel mächtiger und stärker ist, dass er Harry nicht nur besiegen kann in einem Duell, sondern dass er mit ihm sogar spielen kann, bevor er ihn tötet. Er lässt ihn sich verbeugen, denn dann sieht man, was für ein kleiner Wicht Harry eigentlich ist, keine Bedrohung für Voldi. Nur dass es halt nicht so ganz klappt...

~~**~~**~~**~~
Like gravity, karma is so basic we often don’t even notice it
~~°°~~°°~~°°~~
Und was wir heute nicht gesehn, das ruft uns morgen, fortzugehn
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

athameg

Gefährte

Re: Buchbesprechung Harry Potter, Band 4 Thread II [Re: NaugrimNogrod]

Genau darum geht's: Voldi hat ja in seiner Rede an die Todesser selbst zugegeben, dass er damals einen Fehler gemacht hat, dass er die Möglichkeit von Lilys Schutzzauber nicht gesehen hat. - Na gut, wenn ein Fehler so offensichtlich ist, ist es natürlich klüger ihn zuzugeben. Aber natürlich will Voldi jetzt zeigen, dass er inzwischen schlauer ist und damit natürlich auch Harry überlegen. - Schade eigentlich irgendwie, dass dieses Duell mit Harrys Flucht endet. Dadurch entgeht uns nämlich vorerst der Tatbestand, dass Voldi nach dieser "Bluttransfusion" nicht mehr in der Lage ist, Harry zu töten, wie wir später erfahren werden. Nicht mit seinem eigenen Zauberstab und auch mit keinem anderen.

Früher suchten die Hexen ihre Alraunen unterm Galgen, heute suchen sie sie im Internet. "Die Welt ist im Wandel", in der Tat.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

athameg

Gefährte

Re: Buchbesprechung Harry Potter, Band 4 Thread II [Re: athameg]

Es ist Zeit für das nächste Kapitel:

Veritaserum

Der Portkey bringt Harry und den toten Cedric zurück nach Hogwarts und vor die Tribünen für die dritte Turnieraufgabe. Dumbledore und Fudge sind die ersten, die bei Harry sind, andere folgen. Harry teilt Dumbledore sofort mit, dass Voldemort zurückgekehrt ist. - Während es sich herum spricht, dass Cedric tot ist und Dumbledore Anweisungen geben muss, um eine allgemeine Panik zu vermeiden, führt "Moody" Harry energisch weg, zum Krankenflügel, wie er sagt. Er bringt Harry jedoch in sein Büro und befragt ihn dort über das, was geschehen ist; da er ohnehin entschlossen ist, den unerwünschten Augenzeugen Harry am Ende dieses Gesprächs zu töten, ist er jetzt in seiner Wortwahl nicht mehr sehr vorsichtig und verrät sich sehr deutlich als Anhänger Voldemorts.

Dumbledore hat mittlerweile begriffen, dass "Moody" nicht der echte Moody sein kann; gemeinsam mit Snape und McGonagall folgt er ihm, bricht die Tür zu seinem Büro auf und macht ihn durch einen Schockzauber bewusstlos. Dann schickt er McGonagall fort, einen großen schwarzen Hund, der bei Hagrids Hütte sitzt, zu holen und in sein Büro zu bringen, und Snape schickt er fort, Veritaserum zu holen und die Hauselfe Winky aus der Küche mitzubringen. Während beide unterwegs sind, durchsucht Dumbledore den bewusstlosen "Moody". Er stellt fest, dass sich in dessen Trinkflasche Vielsafttrank befindet, und nimmt die Schlüssel zu Moodys Koffer an sich. Als er den Koffer durchsucht, findet er darin den echten Moody, zwar lebend, aber sehr schwach. Da mittlerweile längere Zeit vergangen ist, seit "Moody" zuletzt Vielsafttrank getrunken hat, verwandelt der falsche Moody sich jetzt in seine eigentliche Gestalt zurück und wird wieder zu Barty Crouch.

Als Snape und McGonagall zurückkehren, bringt Dumbledore Crouch wieder zu Bewusstsein. Unter dem Einfluss von Veritaserum sagt er auf Dumbledores Fragen hin aus. Er berichtet von seiner Flucht aus Askaban, vom versteckten Leben im Haus seines Vaters, vom Besuch von Bertha Jorkins, die seine Anwesenheit entdeckt hat, von de Quidditch-WM, von der Rückkehr Voldemorts und Wormtails nach England und von seinen Aktivitäten in Hogwarts im Laufe dieses Jahres.

Früher suchten die Hexen ihre Alraunen unterm Galgen, heute suchen sie sie im Internet. "Die Welt ist im Wandel", in der Tat.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eiliane

Gefährte

Re: Buchbesprechung Harry Potter, Band 4 Thread II [Re: athameg]

Der Portschlüssel bringt Harry und Cedric zurück nach Hogwarts, sie landen vor den Zuschauertribünen.
Bedeutet das, der Pokal sollte den Sieger ursprünglich hierher transportieren. Es würde Sinn machen, sonst müsste der Gewinner erst den Weg zurück, von der Mitte des Labyrinths aus, zum Eingang finden.

Endete schon immer die dritte Aufgabe des Trimagischen Turniers damit, dass der Gewinner derjenige war, der als erster den Pokal berührte und anschließend von ihm vor die Zuschauertribünen transportiert wurde.
Der Trimagische Pokal also als Portschlüssel permanent so programmiert wurde, dass er den Sieger immer vor die Zuschauer brachte, sich nur der Austragungsort änderte.
Moody/Crouch konnte dann den Portschlüssel nur so ändern, dass dieser zuerst einen Zwischenstopp auf dem Friedhof einlegte. Das würde auch erklären, warum James Potter wusste, dass der Pokal Harry nach Hogwarts zurückbringen würde.
Ich gehe davon aus, dass die Geschichte der Trimagischen Turniere irgendwann im Unterricht behandelt wird, James also von dieser Eigenschaft des Pokals erfahren hatte.

Entgegen Dumbledores Anweisung zog Moody den schwach protestierenden Harry ins Schloss, und in sein Büro. Unterwegs wollte er wissen was auf den Friedhof passiert war, ob Voldemort wirklich zurückgekehrt ist.
Als Harry erwähnt, dass ein Todesser in Hogwarts ist, erklärt ihm Moody, er wäre dieser treue Diener von Voldemort.
Harry kann das nicht glauben, aber Moody beschreibt genau was er alles getan hat, wie er ihn durch das Trimagische Turnier führte und ihn so zu Voldemort brachte.
Moody ist begierig von Harry zu erfahren, wie Voldemort die Todesser behandelt hat, ob er ihnen verkündet hat, dass er es war, der alles riskiert hat, nur er ihm treu geblieben ist.
Da der dunkle Lord nicht geschafft hat Harry zu töten, werde er das auch noch für ihn tun, und dafür wird Voldemort ihn höher ehren als alle seine sonstigen Gefolgsleute.

Harry sah durch das Feindglas drei Personen näher kommen, Moody achtete nicht darauf, sein magisches Auge konzentrierte sich auf Harry. Mit einem Schockzauber stürmte Dumbledore, gefolgt von Snape und McGonagall, in Moodys Büro und betäubte ihn.

Dumbledore war sich bewusst, seit dem der Feuerkelch Harry als Champion des Turniers ausgewählt hatte, dass jemand in Hogwarts war, der Harry schaden wollte.
Als Moody Harry von ihm weg brachte, wusste Dumbledore, dass das nicht Alastor Moody sein konnte.

Dumbledore schickte sofort Snape nach Veritaserum und auch nach Winky. Er ging also davon aus das Moody Barty Crouch jun. war.
Seit wann vermutete Dumbledore schon, dass Crouch jun. noch leben könnte? Er hatte seine Erinnerungen an die Gerichtsverhandlungen angeschaut, nachdem ein verwirrter Crouch sen. in Hogwarts angekommen und ihn unbedingt sprechen wollte. Harry hatte ihm berichtet was Crouch sen., in seinen eher lichten Momenten, gestammelt hatte: „Ich habe Dummheiten gemacht, ….. muss Dumbledore warnen, ….. bin entkommen, …. alles meine Schuld, ….. Bertha tot, …… mein Sohn, ……. der dunkle Lord, …. stärker“.

Als die Wirkung des Vielsafttrankes nachließ verwandelte sich Moody in Barty Crouch jun.
Den echten Mad-Eye Moody fanden sie, geschockt, sehr schwach, und unter dem Imperiusfluch stehend, in seinem eigenen Geheimkoffer.

Unter dem Einfluss von Veritaserum erzählte ihnen Barty Crouch alles was sich ereignet hatte:
Wie sein Vater ihn, auf die Bitte seiner Mutter hin, aus Askaban herausgeholt hat.
Wie er im Hause seines Vaters, unter der Pflege von Winky, lebte.
Warum Bertha Jorkins plötzlich so vergesslich wurde.
Was er während der Quidditchweltmeisterschaft getan hatte.
Wie Voldemort kam, ihn befreite und nun sein Vater unter dem Imperiusfluch stand.
Voldemorts Plan, ihn als Mad-Eye Moody nach Hogwarts zu schicken.
Crouch sen., wie dieser entkam und das Problem von ihm erledigt wurde.
Wie er Harry durch das Trimagische Turnier brachte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

athameg

Gefährte

Re: Buchbesprechung Harry Potter, Band 4 Thread II [Re: Eiliane]

Diese Theorie über den Trimagischen Pokal als Portschlüssel, der den Sieger direkt vor die Zuschauertribüne transportiert, finde ich spannend und irgendwie auch einleuchtend. Und da das Trimagische Turnier durchaus zum Unterrichtsstoff, etwa in Geschichte der Magie, gehören könnte, würde das immerhin erklären, wieso James auf die Idee kommt, den Pokal für die Rückkehr nach Hogwarts zu benutzen. - Und, das habe ich mich auch schon immer gefragt: was tut eigentlich der Champion, der als erster den Trimagischen Pokal berührt? Sich den Pokal unter den Arm klemmen und den Rückweg durch das Labyrinth suchen? Irgendwie keine sehr gut funktionierende Vorstellung...

Und, ja, offensichtlich geht Dumbledore davon aus, dass der falsche Moody Barty Crouch jun. ist, sonst würde er nicht nach Winky schicken. Aber da ist mir der Zusammenhang noch nicht ganz klar. Sicher erwähnt Crouch sen. bei seiner Begegnung mit Harry und Viktor seinen Sohn, aber das bleibt doch alles ziemlich vage. Wie stellt Dumbledore da den Zusammenhang her?

Früher suchten die Hexen ihre Alraunen unterm Galgen, heute suchen sie sie im Internet. "Die Welt ist im Wandel", in der Tat.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Hisimir

Gefährte

Re: Buchbesprechung Harry Potter, Band 4 Thread II [Re: athameg]

Ist eigentlich überhaupt bekannt, ob die Aufgaben des Trimagischen Turniers stets die gleichen sind?
Das halte ich nämlich für unwahrscheinlich, sonst stünde darüber sicher etwas in der Bibliothek. Also wird die dritte Aufgabe nicht immer ein Labyrinth sein. Und wenn der Pokal ein Portschlüssel ist, dann wird der Champion, unabhängig von der letzten Aufgabe zu einem bestimmten Punkt transportiert. Das erscheint sinnvoll.

Ehre das Gimp!
난 괜찮아
Kugelsicherer Pfadpfinder ~~ 아미
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

athameg

Gefährte

Re: Buchbesprechung Harry Potter, Band 4 Thread II [Re: Hisimir]

Nein, die Aufgaben sind nicht immer die gleichen, offenbar. Dann wäre das ganze Raten, was im Turnier verlangt wird, ja vollkommen sinnlos. Und irgendwann ist auch mal die Rede von einer Aufgabe bei einem früheren Turnier, bei der es um einen Basilisken ging. Ich glaube, er hat nachher die Jury gefressen oder irgendwas in der Art. Und ein Basilisk kommt ja diesmal auch nicht vor.

Früher suchten die Hexen ihre Alraunen unterm Galgen, heute suchen sie sie im Internet. "Die Welt ist im Wandel", in der Tat.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eiliane

Gefährte

Re: Buchbesprechung Harry Potter, Band 4 Thread II [Re: athameg]

@athameg
Zu: Wie stellt Dumbledore da den Zusammenhang her?

Ein verwirrter Crouch taucht plötzlich in Hogwarts auf, will Dumbledore sprechen, hat dann angeblich Krum überfallen und betäubt, danach ist er spurlos verschwunden, sein Haus steht leer.
Die Nachricht die er bringt: Ich habe Dummheiten gemacht, ….. muss Dumbledore warnen, ….. bin entkommen, …. alles meine Schuld, ….. Bertha tot, …… mein Sohn, ……. der dunkle Lord, …. stärker“.

Daraufhin sieht sich Dumbledore einige seiner Erinnerungen an:
Dumbledore hat sich die Gerichtsverhandlung gegen Crouch jun. angeschaut, hat die abgrundtiefe Verzweiflung dessen Mutter wieder erlebt.
Dumbledore hat Harry aus dieser Verhandlung herausgeholt als Crouch jun. von den Dementoren aus dem Gerichtssaal geführt wurde und seine Mutter ohnmächtig wurde.
Wie ging die Szene weiter? Crouch sen. hat sich sicher danach um seine geliebte Frau gekümmert, sie getröstet, beruhigt.
Dumbledore wusste sicher auch, dass Crouch jun. nach einem Jahr in Askaban starb, seine Eltern hatten ihn noch kurz zuvor besucht. Aber auch Frau Crouch starb nur ein paar Tage später und wurde in aller Stille im kleinsten Kreis begraben.
Wollte Dumbledore das noch einmal sehen, weil ihm der Gedanke kam, Crouch, der seine Frau über alles liebte, würde für seine totkranke Frau vieles riskieren, auch Dummheiten machen um ihr einen letzten Wunsch zu erfüllen.

Dumbledore hat sich auch die Erinnerung an Betha Jorkins angeschaut, sie war eine sehr neugierige Person die gerne anderen hinterherschnüffelte und ihr Gedächtnis war normal.
Sie war eine Mitarbeiterin von Crouch sen., plötzlich wurde sie in eine andere Abteilung versetzt und auf einmal wurde behauptet sie wäre zerstreut und vergesslich.
Eine sehr neugierige Person, mit dem Hang anderen hinterher zu schnüffeln wird plötzlich vergesslich.
In der Zaubererwelt kann das bedeuten, dass sie ein Geheimnis erfahren hat, erwischt wurde, ihr Gedächtnis zu radikal manipuliert wurde, und darum vergesslich wurde.
Bertha verschwindet während ihres Urlaubs in Rumänien, wo nach Dumbledores Information Voldemort ist. Crouch sen. erkundigt sich auffällig oft, ob nach Betha gesucht wird.

Was wusste Dumbledore sonst noch?
Ein alter Muggel-Mann verschwand, er lebte in dem Dorf von Tom Riddle sen.
Crouch sen. ist angeblich krank, kann als Richter nicht am Trimagischen Turnier teilnehmen, dringt aber mitten in der Nacht in das Büro von Snape ein.

Wie Harry Crouch sen. beschrieben hat, seine Verwirrung, seine lichten Momente:
Für Dumbledore war klar, Crouch sen. steht unter dem Imperiusfluch, er kann diesen zum Teil abschütteln, und konnte darum entkommen. Aber wer stellte ihn unter den Imperiusfluch, woher wusste er, dass Bertha tot ist, und der dunkle Lord stärker wird?
Wer war mit Crouch sen. in seinem Haus und hielt ihn gefangen? Warum war Crouch sen. das Opfer, weil sein Sohn ein Todesser war/ist?
Aus Harrys Traum wusste Dumbledore, dass Wurmschwanz bei Voldemort war, dieser einen Zauberstab halten konnte, Wurmschwanz einen Fehler begangen hat, der aber ausgemerzt worden war. Was für ein Fehler war das und wer hat ihn behoben?

Als Dumbledore alle diese Fakten überdachte kam er zu dem Schluss:
Crouch sen. hatte aus Liebe zu seiner Frau die Dummheit begangen seinen Sohn aus Askaban herauszuholen. Mit Hilfe von Winky und dem Imperiusfluch hielt er ihn unter Kontrolle. Bertha Jorkins erfuhr davon, und er manipulierte ihr Gedächtnis.
Von Bertha erfuhr Voldemort, dass Crouch jun. noch lebt. Crouch sen. wurde nun selbst unter dem Imperiusfluch gehalten, bis er nach Hogwarts entkommen konnte, aber von dort verschwand er spurlos.



@Hisimir
@athameg

Die Aufgaben des Trimagischen Turniers:

Es waren sicher immer andere Aufgaben, alles andere macht keinen Sinn.

Meine Theorie, der Pokal ist ein Portschlüssel, der den Gewinner zurück zu den Zuschauern bringt, stimmt aber nur unter einer Voraussetzung:
Die dritte Aufgabe, was auch immer das ist, und damit das Trimagische Turnier, gewinnt derjenige, der als erster den Pokal berührt. Die Ziellinie ist sozusagen der Pokal.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken