Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Gesellschaft, Kultur, Freizeit » Actors Club » Zuletzt gesehene Filme - 37

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme - 37 [Re: mohrchen]

mohrchen schrieb:
Ash_Nazg_Thrakatuluk schrieb:
Dazu kommt noch, dass man laut Gesetz nur Rettungsboote für 756 Personen hätte mitführen brauchen.

Das ist das Zynischste an der ganzen Sache.



Soweit ich weiß, ist das nicht zynisch. Die Idee dahinter ist vielmehr angeblich (will sagen: las ich mal) die, dass Rettungsboote primär dazu dienen, Menschen von einem sinkenden Schiff auf ein nichtsinkendes zu transportieren (also hin und her fahren können). Bzw. die, dass in der Regel ein gekentertes oder vom Sturm bedrohtes Schiff ohnehin viel zu schnell sinkt, als dass man da sonderlich viele Rettungsboote zu Wasser lassen könnte bzw. alle Passagiere auf diesem Weg retten könnte. Die Art und Weise und das Tempo, in dem die Titanic gesunken ist, wäre, wenn das stimmt, einfach nicht repräsentativ für den Ottonormalschiffbruch früherer Zeiten, auf den solche Regelungen abgestimmt sind.


no suicides permitted here, and no smoking in the parlor

(Moby Dick)
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sir_gabi

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme - 37 [Re: Elf_of_deep_Shadow]

Ehrlich gesagt, habe ich den Film noch nie gesehen. Bei diversen TV-Wiederholungen komme ich beim zappen immer wieder zu der Untergangsszene (also Leonardo im Wasser und Kate auf der Tür/Holzdings) und nach 5 Minuten ist mir das zulangweilig und ich stelle wieder um. Und nach gefühlt einer Stunde, zappe ich wieder hin, aber offenbar ist nichts dazwischen passiert und die beiden sind in derselben Situation.

Mads Mikkelsen — der coolste Däne seit Hamlet!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

JulianRusch

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme - 37 [Re: sir_gabi]

Elf_of_deep:

Oh ja, dieser Zusammenschnitt mit der Musik und speziell diese Einstellung ist ganz großes Kino. Der Film hat sehr viele solcher Szenen.

sir_gabi:

Also ich glaube diese Szene dauert nichtmal 5 Minuten ;-) Die Liebesgeschichte kann man so und so sehen. Ist nicht jedermanns Ding. Der Film bietet in meinen Augen aber noch sehr viel mehr. Empfehlen kann ich ihn dir auf jedenfall.

Übrigens habe ich schon viele kennengelernt die quasi das gleiche zu HdR sagen ;-) Wenn sie ihn dann schauen sind die meisten begeistert. Gerade manche Filme findet man gut obwohl man es vorher nicht erwartet hätte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme - 37 [Re: JulianRusch]

The Mercy

Um Gottes Willen war der öde!

Es geht um Donald Crowhurst, der sich 1968/69 dem Sunday Times Golden Globe Race stellte, also einer Wettfahrt zur ersten Einhand-Weltumsegelung ohne Zwischenstopp.

Die tollen Schauspieler (Colin Firth, Rachel Weisz, Ken Stott, David Thewlis) konnten den Film nicht retten, der war von vorne bis hinten langweilig und sogar langatmig, was bei einer Spielzeit von unter 2 Stunden eh beachtlich ist. Und meiner Meinung nach zeigte er eindeutig die falschen Szenen der damaligen Geschehnisse, bzw. die Gewichtung ist einfach falsch.

Denn wenn man den Wikipedia-Eintrag dazu liest (ich wusste vorher nix davon), dann klingt das eh nach einer brauchbaren Story. Schade, wie das in den Sand gesetzt wurde...

Ich stelle gerade fest, es ist nicht einmal ein Themenwechsel zur Titanic-Diskussion.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

mohrchen

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme - 37 [Re: sphnix]

sphnix schrieb:
mohrchen schrieb:
Ash_Nazg_Thrakatuluk schrieb:
Dazu kommt noch, dass man laut Gesetz nur Rettungsboote für 756 Personen hätte mitführen brauchen.

Das ist das Zynischste an der ganzen Sache.



Soweit ich weiß, ist das nicht zynisch. Die Idee dahinter ist vielmehr angeblich (will sagen: las ich mal) die, dass Rettungsboote primär dazu dienen, Menschen von einem sinkenden Schiff auf ein nichtsinkendes zu transportieren (also hin und her fahren können). Bzw. die, dass in der Regel ein gekentertes oder vom Sturm bedrohtes Schiff ohnehin viel zu schnell sinkt, als dass man da sonderlich viele Rettungsboote zu Wasser lassen könnte bzw. alle Passagiere auf diesem Weg retten könnte. Die Art und Weise und das Tempo, in dem die Titanic gesunken ist, wäre, wenn das stimmt, einfach nicht repräsentativ für den Ottonormalschiffbruch früherer Zeiten, auf den solche Regelungen abgestimmt sind.

OK, das ist tatsächlich nachvollziehbar. Abgesehen davon, wenn irgend jemand auch in Richtung Titanic während der Notrufe gefahren wäre, hätte man vielleicht auch deutlich mehr Leute retten können, eben durch dieses Hin- und Herschicken der Rettungsboote.

Gruß, Thilo.

Never take your liberty for granted, and be careful whom you vote for because it may be the last election you'll ever have.
-- Garry Kasparov

Terroristen sind NIEMALS Gläubige. Terroristen sind IMMER kranke Arschlöcher!
-- Ralf Ruthe
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sir_gabi

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme - 37 [Re: JulianRusch]

JulianRusch schrieb:
Übrigens habe ich schon viele kennengelernt die quasi das gleiche zu HdR sagen ;-) Wenn sie ihn dann schauen sind die meisten begeistert. Gerade manche Filme findet man gut obwohl man es vorher nicht erwartet hätte.



Also ich habe auch viele Kritikpunkte bezüglich dem HdR. Obwohl ich jeden Teil mehrfach im Kino gesehen habe. Wäre toll, wenn es eine neue Verfilmung gäbe, die mehr Buchtreue und weniger Orkschlachten hätte (wobei das ja beim Hobbit furchtbarer ist, aber da habe ich nur den ersten Teil im Kino geschaut, mehr Geld wollte ich da nicht ausgeben). Aber das ist wohl eher unwahrscheinlich. Obwohl es schon 17 Jahre her ist, dass der erste herauskam! Irgendwie kommt es mir unwirklich vor, dass es nicht die gefühlten 5 Jahre her ist.

Hat heute jemand den ersten "Gladbeck"-Film im Ersten gesehen? Das ist natürlich eine interessante Geschichte, aber irgendwie hat es mich nicht gepackt. Es wechselt so häufig zwischen Entführern und Entführten und der Polizei. Es bleibt mir zu distanziert, ich fiebere weder mit den Entführten noch mit der Polizei mit. Das können Geschichtsdokus mittlerweile besser. Vielleicht wird es ja im zweiten Teil noch besser ...

Mads Mikkelsen — der coolste Däne seit Hamlet!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Re: Zuletzt gesehene Filme - 37 [Re: mohrchen]

mohrchen schrieb:
sphnix schrieb:
mohrchen schrieb:
Ash_Nazg_Thrakatuluk schrieb:
Dazu kommt noch, dass man laut Gesetz nur Rettungsboote für 756 Personen hätte mitführen brauchen.

Das ist das Zynischste an der ganzen Sache.



Soweit ich weiß, ist das nicht zynisch. Die Idee dahinter ist vielmehr angeblich (will sagen: las ich mal) die, dass Rettungsboote primär dazu dienen, Menschen von einem sinkenden Schiff auf ein nichtsinkendes zu transportieren (also hin und her fahren können). Bzw. die, dass in der Regel ein gekentertes oder vom Sturm bedrohtes Schiff ohnehin viel zu schnell sinkt, als dass man da sonderlich viele Rettungsboote zu Wasser lassen könnte bzw. alle Passagiere auf diesem Weg retten könnte. Die Art und Weise und das Tempo, in dem die Titanic gesunken ist, wäre, wenn das stimmt, einfach nicht repräsentativ für den Ottonormalschiffbruch früherer Zeiten, auf den solche Regelungen abgestimmt sind.

OK, das ist tatsächlich nachvollziehbar. Abgesehen davon, wenn irgend jemand auch in Richtung Titanic während der Notrufe gefahren wäre, hätte man vielleicht auch deutlich mehr Leute retten können, eben durch dieses Hin- und Herschicken der Rettungsboote.



In der Tat ist der Zeitraum vom Rammen des Eisbergs 23:40 Uhr, über das Anordnen der Evakuierung 0:05 Uhr, dem Hinablassen der ersten Rettungsboote 0:45 Uhr, bis zum Untergang 2:20 Uhr doch recht außergewöhnlich lang.

Dass die Rettungsboote zum Hin und Herschicken vom sinkenden Schiff zu einem zu Hilfe gekommenden Schiff dienen, wäre eher die Ausnahme und ein ausgemachter Glücksfall. Dafür waren die Distanzen zum nächsten Schiff oftmals zu groß und die in Seenot geratenen Schiffe sanken doch recht schnell. (bspw. die Príncipe de Asturias sank 1916 in nur 5 Minuten)

Kurze Anmerkung noch zu den Rettungsbooten für 756 Personen.

Wikipedia schrieb:
Rechnerisch hätte man mindestens 63 Boote für die Rettung aller 3300 Menschen an Bord benötigt, wenn die Titanic mit voller Kapazität von 2400 Passagieren und 900 Besatzungsmitgliedern gefahren wäre. Bei der Jungfernfahrt stand nur für 1.178 Personen, ungefähr die Hälfte der gut 2.200 Menschen an Bord, ein Platz in einem Rettungsboot zur Verfügung. Diese geringe Anzahl entsprach dem damals gültigen Gesetz aus dem Jahre 1896. Es legte nicht die mögliche Passagieranzahl, sondern die Tonnage des Schiffes zugrunde und regelte die Rettungsbootanzahl für Schiffe bis zur Kategorie „Über 10.000 Bruttoregistertonnen“, der zur damaligen Zeit höchsten vorstellbaren Größe für Passagierschiffe. Für diese größte Schiffskategorie waren demnach 962 Bootsplätze vorgeschrieben; allerdings durfte diese Anzahl abhängig von den wasserdichten Schotten eines Schiffes verringert werden. Die Titanic hätte daher laut Gesetz nur Rettungsboote für 756 Personen mitführen müssen.



  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarwen

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme - 37 [Re: Ash_Nazg_Thrakatuluk]

Pan
Schon der Anfang,wurde es rasend schnell nach Nimmerland gereist.
Ungewöhnlich das die Piraten auf ihre Schiffe durch die Luft segeln und das Blackbeard der böse Pirat ist.
Pan freundet sich in der Minien mit Hook an,wo sie eines Tages mit einem Schiff fliehen können.
Im Laufe des Films erfährt man das Pans Mutter mit den Feen gegen Blackbeard gekämpft hat. Und sein Vater ein Prinz der Feen waren,deshalb kann Pan fliegen.

Lucy
Der Film hat mich wie eine Dokumentation erinnert,über das Leben auf dieser Erde.
Als Lucy von einem Freund einen Koffer abgeben muss,gerät sie in die Fänge von Drogenbosse.
Fand es eklig,das man auch Drogen einfach im Bauch aufschneiden und implantieren kann.
Als das Päckchen in Lucys Körper platzt,nahmen die Drogen ihre Kontrolle.
Dadurch das der Film kurz war,hat mich das Ende geprägt.

Nin o Chithaeglir,lasto beth daer:
Rimmo nin Bruigen dan in Ulaer!
Nin o Chithaeglir,lasto bethe daer:
Rimmo nin Bruinen dan in Ulaer! ~ Arwen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Gamina

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme - 37 [Re: Ash_Nazg_Thrakatuluk]

Annihilation

Das Grundgerüst ist super interessant und gleichzeitig gruselig, der Film über weite Strecken visuell sehr schön anzusehen, die Story - entgegen dem, was ich so gelesen habe - eigentlich sehr gut verständlich.

Aber das Ende!
Wäre das Ende nicht, bzw. quasi der "Showdown", wäre ich von dem Film ziiiiemlich begeistert, so...no idea, das war schon irgendwie blöd.

Mess me around until my heart breaks
I just need to feel it
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme - 37 [Re: Gamina]

Stronger

Ich weiß nicht, ich bin hin- und hergerissen...

Es geht in diesem Film um Jeff Bauman, der beim Attentat auf den Boston Marathon 2013 beide Beine verlor. Ich glaube viele kennen das gruselige Foto von Jeff direkt danach mit freiliegendem Schien- und Wadenbein....

Wie auch immer. Viel gibt die Story nicht her. Jeff Bauman ist ein unbedeutender Nobody, der nichts interessantes geleistet hat und über den sich davor und danach nicht wahnsinnig viel Geschichte erzählen lässt.
Der Heilungsprozess, ok, das war noch halbwegs interessant, wenn auch viel zu kurz angerissen. Mich hätte wirklich wesentlich mehr interessiert wie viel Kraft und Ausdauer das kostet, nach so einem Trauma wieder zum normalen Leben zurückzufinden als das, was der Film tatsächlich gezeigt hat.

Zunächst mochte ich noch die Kritik am überpatriotischen Amerika, als Jeff nach seiner Heilung in alle möglichen TV-Shows und zu Sportevents eingeladen wird, hochstilisiert als "American Hero" und "winner over terrorism" (ja, wirklich!) und ihm das alles widerstrebt, er irgendwann nicht mehr mitmacht. Zitat Jeff: "I'm a hero for just standing there and getting my legs blown off?"

Dann aber - als wisse der Film selber nicht was er tut - dreht er sich um 180 Grad und wird zum geschmacklosen Murica Schmalz. Wo Menschen völlig ohne Zusammenhang zum Film unter Tränen erzählen, dass sie ihre Söhne im Krieg verloren haben. Hab ich viel Mitleid bei Leuten, die sich freiwillig dazu melden...
Hätten die letzten 10 Minuten gefehlt, dann wär der Film noch halbwegs brauchbar gewesen. So aber.... *würg*

(PS: Juhu, belanglose Duschszene wurde erfolgreich reingequetscht! Jake Gyllenhaal duscht tatsächlich so, dass man ALLES sieht! Also... äh.... alles bis auf seine Unterschenkel )

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken