Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Gesellschaft, Kultur, Freizeit » Bibliothek » "Lasciate ogne speranza, voi ch’intrate’"! - Dantes "Inferno"

Caddy

Gefährte

Re: "Lasagne ogne speranza, voi ch’intrate’"! - Dantes "Inferno" [Re: sphnix]

Entweder von der sechsbändigen Commedia-Ausgabe, aus der ich zitiert habe, oder von dieser Ausgabe.

Look at the octopus. Look into his great inhuman eyes.
~ William S. Burroughs, »Octopus«

Aber nein, das tut Caddy nicht. Natürlich tut Caddy das nicht.
~ William Faulkner, Schall und Wahn
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: "Lasagne ogne speranza, voi ch’intrate’"! - Dantes "Inferno" [Re: Caddy]

Vermutlich ersteres plus diesen Namen

(hat inniges Inmichgehen ergeben)


I've grown tired of holding this pose
I feel more like a stranger each time I come home

Bright Eyes

Geändert durch sphnix (18.10.2020 01:25)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Schluss mit Genudel! [Re: sphnix]

Hier jetzt restmal, was ich dazu geschrieben habe; eventuelle Fragen, so nicht von Caddy beantwortet, schaue ich dann später an. Genörgelt kann natürlich trotzdem schon mal werden.



Canto II

Wieviel Zeit ist zwischen dem Ende von Canto I und dem Anfang von Canto II vergangen? Genug jedenfalls, um ins Grübeln zu kommen - der Aufbruch des letzten Satzes von Canto I ist durch Gegenkräfte gebremst worden. Dante (der Handelnde, die Figur im Text) zweifelt, ob er genug Kraft für das hat, was ihm bevorsteht. Zwar wäre er nicht der erste, der einen solchen Ausflug macht, doch seine beiden Vorgänger, so gibt er zu bedenken, waren andere Kaliber als er:
Erstens „der Vater des Silvius“ (Flasch T, 15), der kein anderer ist als der im 1. Canto von Vergil zur Vorstellung der eigenen Person herangezogene „Sohn des Anchises“ (Flasch T, 13); also sprich, Aeneas. Der andre ist der Apostel Paulus, der nach mittelalterlichem Glauben „eine Fahrt ins Jenseits unternommen haben“ soll (Hertz, 481; - anscheinend stützt sich das auf einen Korinther-Brief & Apokryphen https://de.wikipedia.org/wiki/Apokalypse_des_Paulus_(NHC) ).
Die beiden anderen Jenseitsreisende sind Männer mit einem Auftrag, Stammväter - Aeneas der Stammvater Roms, als der er in der Aeneis inszeniert wird, Paulus einer der Stammväter der Kirche (deren Zentrum ebenfalls Rom ist). Dante (Figur wie Autor) stellt die vorchristliche literarische Figur Aeneas und die frühchristliche, historische wie religiöse Figur Paulus auf eine Stufe; ihr „Jenseits“ (das in der Aeneas ja eigentlich der Hades ist, bei Paulus eine Reise durch die Himmelssphären) wird in der Rede Dantes identifiziert. Im Weiteren ist das auch ein Verfahren, den eigenen Text wiederum in die Reihe dieser Texte zu stellen (in die christliche wie die ins Christentum mit hineingenommene antike Tradition) - mit dem Dichter der Aeneis, in der eine Jenseitsreise beschrieben wird, als Jenseitsreiseführer und Jenseitsreiseberichterstatter-Vorbild zugleich, gewissermaßen. Durch die Figur des Paulus könnte auch das Motiv der Umkehr anklingen, um die es im Falle Dantes ja auch geht (immerhin ist Paulus zunächst der Christenverfolger Saulus gewesen).

Wie dem auch sei, Dante hat Bedenken. Vergil zerstreut sie - indem er offenlegt, weshalb er eigentlich da ist. Von hinten her ausgedröselt:
Die edle Frau, die zuallererst Anstoß an Dantes drohendem Verhängnis nimmt, wird von den Kommentaren als Maria identifiziert. Die schickt Lucia (die heilige Lucia, ist anzunehmen? komischerweise sind sie Kommentare da recht schweigsam) zu Beatrice, um ihn auf Dantes Elend aufmerksam zu machen. Beatrice, sich dessen bewusstwerdend, eilt zu Vergil.

Auffallend daran:
- Dante nutzt die Stelle für ein diskretes Lob der eigenen Person, indem er Lucia zu Beatrice sagen lässt, sie habe ihn über das gewöhnliche Volk hinauswachsen lassen
- Beatrice sagt zu Vergil, Maria habe wegen Dante, ihm zu helfen, „das harte Himmelurteil“ (Flasch T. 17) gebrochen, was Flasch als Indiz dafür betrachtet, dass Beatrice keine Verkörperung der Theologie sein kann. Das Problem von Gnade und Gerechtigkeit wird im Text (nicht arg überraschend) noch häufiger vorkommen.
- Vergil soll Dante „mit guten Worten“ stützen (Sokop) bzw. ihm helfen mit seiner „schönen Sprache“ (Flasch). Insbesondere in der zweiten Übersetzung lässt sich hier Vergils Hilfe wiederum auch als Hilfe via Lektüre deuten: Die Jenseitsreise, auf die die Lektüre der Aeneis mitnimmt, und die Hilfe durch Sprache einerseits; die Hilfe des aus der Hölle kommenden Vergil, der eine „tatsächliche“ Jenseitsreise mit Dante macht und ihn mit gesprochenen Worten aufrichtet, einerseits.

Quintessenz der Vergilschen Rede in Canto II: Drei hohe Frauen kümmern sich um dich, Dante, also Kopf hoch!

Das hilft. Dante bekräftigt nun noch einmal Vergils Führerrolle; und man macht sich auf und betritt den „steilen, wilden Weg“ (Flasch T, 18)


I've grown tired of holding this pose
I feel more like a stranger each time I come home

Bright Eyes
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Schluss mit Genudel! [Re: sphnix]

Sind eigentlich noch Fragen offen? ich fand beim Überfliegen jetzt keine.


I've grown tired of holding this pose
I feel more like a stranger each time I come home

Bright Eyes
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Hisimir

Gefährte

Re: Schluss mit Genudel! [Re: sphnix]

Ich vermute mal, offene Fragen wären gestellt oder wiederholt worden.

Vielleicht solltest du mal gründlich lesen, anstatt nur zu überfliegen

Ehre das Gimp!
아미
Sie hören gern, zum Schaden froh gewandt,
Gehorchen gern, weil sie uns gern betrügen;
Sie stellen wie vom Himmel sich gesandt,
Und lispeln englisch, wenn sie lügen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Schluss mit Genudel! [Re: Hisimir]

Hisimir schrieb:
Ich vermute mal, offene Fragen wären gestellt oder wiederholt worden.

Vielleicht solltest du mal gründlich lesen, anstatt nur zu überfliegen



Niemals! Ich hab auch meine Prinzipien!

----------


jajajaja.


I've grown tired of holding this pose
I feel more like a stranger each time I come home

Bright Eyes
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Schluss mit Genudel! [Re: sphnix]

Wann weiter, ihr Höllisten?


I've grown tired of holding this pose
I feel more like a stranger each time I come home

Bright Eyes
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Schluss mit Genudel! [Re: sphnix]

Höll!
Höll!
Höll!


Höll?


Ich hätte ja gar nichts dagegen, eine Wand meines imaginären Zusatz-Arbeitszimmer mit einem große Dante-Hölllenplakat zu tapezieren. Also, einem von den schönen alten gemäldehaften.

Was ich sagen wollte:
hier ein paar Links zu Darstellungen, die vielleicht in den tieferen Regionen auch die Lektüre erleichtern:

https://i1.wp.com/boingboing.net/wp-cont...C4000&ssl=1

https://i.pinimg.com/originals/15/55/ed/1555edf97b7008c0187f33d807ac1a11.jpg

https://cdn8.openculture.com/2018/06/112...28782842222.jpg

https://cdn8.openculture.com/2018/06/112...28782842222.jpg

https://cdn8.openculture.com/2018/06/11213857/Maretti-Dante-e1528782858922.jpg

(keine Ahnung, ob die alle gut sind, aber ich steh ja auf sowas. Ich mochte als Kind auch immer diese Bilderbücher mit Schiffs- und Häuserquerschnitten und so. So Richard Scarry und dergleichen. )


I've grown tired of holding this pose
I feel more like a stranger each time I come home

Bright Eyes
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Hisimir

Gefährte

Re: Schluss mit Genudel! [Re: sphnix]

Ich hab zur Zeit viel zu tun, wenn ich es unterkriege, werde ich auch entsprechend hier schreiben, ansonsten richte ich mich da nach euch.

Ja, so Querschnittsdarstellungen finde ich auch immer sehr aufschlussreich.

Ehre das Gimp!
아미
Sie hören gern, zum Schaden froh gewandt,
Gehorchen gern, weil sie uns gern betrügen;
Sie stellen wie vom Himmel sich gesandt,
Und lispeln englisch, wenn sie lügen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Vennolandua

Gefährte

Re: Schluss mit Genudel! [Re: Hisimir]

Die ersten beiden verlinkten Querschnitte sind besonders schön - ich werde mir mal eins davon als Lesezeichen ausdrucken!

Dank Home Office werde ich kommende Woche hoffentlich auch Zeit für Höllenfahrten haben ...

---------------------------------------------
We are archaeologists. We are supposed to meddle with things we don't understand. If we hung around waiting till we understood things we'd never get anything done.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken