Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Mittelerde & andere phantastische Welten » Die Gaukler-Stube » Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I

AlaricSkaldorson

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I [Re: Svafnir]

Alaric genoss sein Bier und beobachtete weiter die hübsche Bedienung, die einen Tisch lärmende Minenarbeiter versorgte. Ein weiterer trat hinzu und verwickelte Jördis in ein Gespräch. Alaric spitzte die Ohren, verstand über dem Lärm in der Wirtschaft jedoch nichts.
Nur eines bekam er mit. Etwas, was ihm nicht sonderlich gefiel: Das Mädchen beugte sich zu dem Neuankömmling und küsste ihn auf die Wange. Die Hoffnung, es könnte sich bei dem anderen um einen Bruder oder Cousin von Jördis handeln, zerschlug sich jäh, als der Zwerg nach dem Kuss knallrot an lief.
Aha, ein Konkurrent! Und scheinbar war er ihr nicht unsympathisch, sonst hätte sie ihn nicht geküsst! Mmmmmmmpppfff...
Ärgerlich ergriff Alaric seinen Humpen und stürzte das Bier hinunter.
Nur Augenblicke später stand Jördis wieder vor ihm und schob ihm einen neuen hin.
Lächelte ihm zu, strich sich durch das Haar und fragte ihn nach seinem ersten Tag im Erebor, ohne den Nebenbuhler noch zu beachten. Alaric wusste nicht mehr, woran er war, schwankend zwischen Eifersucht und Hoffnung. Schließlich beschloss er, den Abend einfach zu geniessen, komme, was wolle, zumal Bofur noch immer nicht aufgetaucht war. Heute war heute. Und morgen würde man weiter sehen..
Und dann wurde nach Musik gerufen. Kurz ärgerte sich Alaric von Neuem. Hätte er doch einen unerwarteten Trumpf im Ärmel gehabt, wenn, ja wenn die verdammte Schalmei schon fertig wäre! Andererseits: Wer spielte, konnte nicht tanzen! Mit leicht hochgezogener Augenbraue schaute er Jördis fragend an und nickte zur Tanzfläche hin. Nun würde sich zeigen, ob sie ihn sympathisch fand!
..
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

DerDunkelgraue

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I [Re: PadogasTook]

Die zufällig zusammengefundene Gruppe, nahm derweil auf dem von Mirabella besetzten Tisch, der sich in der Ecke des Schankraums befand, Platz. Ardagast lehnte seinen Zauberstab vorsichtig an die Wand und nahm dann an einem der Stühle Platz, während sich die Hobbits zusammen auf eine Bank an der Wand setzten. Alle, bis auf die Elbin und den Waldläufer, bestellten sich etwas zu trinken und zu essen. Der Zauberer bekam ein Glas Wasser, sowie einen Teller mit Brot und Käse. Auch den Hobbits schien ihr Essen zu schmecken. Als erstes wand sich der Zauberer an die Elbin. ''Willst du etwa nichts essen, meine liebe? Ich weiß ja, dass ihr Elben nichts außer Lembas verdrückt, aber vielleicht willst du ja mal was anderes ausprobieren, wo du mal die Gelegenheit dazu hast!'' Als nächstes wand er sich an Emiras, der allem Anschein nach, noch immer keine allzu gute Laune besaß. ''Ich nehme deine Entschuldigung an!'', sagte Ardagast und biss dann ein Stück von seinem Brot ab. Der Waldläufer verstand offenbar nicht so recht, was der Zauberer damit meinte. ''Na, zum einen im Namen Wladimirs für seine unschönen Worte und zum anderen für deinen Wutausbruch vorhin, Bandobras. Nicht jeder kann ein besonnener und weiser Zauberer sein, so wie ich! Aber es liegt in meiner Natur, dass ich anderen nicht lange böse sein kann. Ich habe gelernt zu verzeihen! Und wenn wir nun lange zusammen auf Reisen sein wollen, dann kann ja zwischen uns nicht so ein Elefant im Raum stehen'', erklärte Ardagast und ging sogleich zum nächsten, völlig zusammenhanglosen Thema über. ''Hab ich euch eigentlich mal davon erzählt, dass es im Süden von Mittelerde sogar haushohe Elefanten gibt, die man dort Mûmakil nennt? Du als Gondorrim kennst die sogar vielleicht, Entengras!'', erzählte er an Emiras gewandt.



''This is an Island surrounded by water. Big water. Ocean water.''
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

PadogasTook

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I [Re: DerDunkelgraue]

„Nun!“ Pado schmunzelte, als er die Mumakil erwähnt fand, „du hast sie nicht nur erwähnt, mein Lieber! Ich kann mich noch sehr lebhaft an eine Gegebenheit erinnern, als Isengar und ich von dir zu einer Reise in den Süden eingeladen worden sind!“ Sein Grinsen wurde breiter. „Ich möchte nicht zu sehr ins Detail gehen, aber es hatte etwas mit einem Urwald und einem angeblichen Baumstamm, an dem ein gewisser Zauberer sich festhielt um einen Stein aus seinem Schuh zu entfernen, zu tun...“ Er zwinkerte Ardagast schelmisch zu.

___________________________________________
Ein Hobbit tut sowas nicht, ha!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

DerDunkelgraue

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I [Re: PadogasTook]

Ardagast drehte sich blitzschnell zu Pado um und sah diesen überrascht an. Mit breiter Brust machte er sich noch größer und bedrohlicher. ''WOHER weißt du davon?? Bist du etwa ein ORKSPITZEL???'', maulte der Zauberer erbost und war kurz davor, den Hobbit zu packen und ihn über den Tisch zu sich zu ziehen. Wenig später fiel ihm jedoch wieder ein, dass die beiden Hobbits ja dabei waren, als ihm dieses Missgeschick passierte. Daraufhin ließ er die in sich angestaute Luft wieder raus und setzte sich wieder normal hin. ''Achja, jetzt weiß ich's wieder, da waren wir ja zusammen...'', setzte er sich nachdenklich am Kopf kratzend hinzu. ''Es stellte sich heraus, dass der Baumstamm gar keiner war und nicht nur ziemlich leicht nachgab, sondern sich dann auch noch plötzlich auf uns zubewegte! Und nicht nur das, es waren ganz viele Baumstämme, die dann hinter uns herwaren!''



''This is an Island surrounded by water. Big water. Ocean water.''
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

PadogasTook

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I [Re: DerDunkelgraue]

„In der Tat, man könnte sagen wir haben den Wald vor lauter Mumakils nicht gesehen!“, stimmte Pado zu. „Vater und ich hatten es ja ganz gut, weil wir deutlich kleiner sind. Wir konnten uns bald seitlich verdrücken, aber wir hatten unsere liebe Not dich wiederzufinden. Denn die Mumakilherde hatte dich bis ans Wasserloch von Neferesh getrieben.“ Der Hobbit grinste. „Glücklicherweise konntest du da im wahrsten Sinne untertauchen.“

___________________________________________
Ein Hobbit tut sowas nicht, ha!

Geändert durch PadogasTook (02.12.2019 09:32)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aryamiril

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I [Re: PadogasTook]

Emiras schwieg.
Er hatte nichts mehr zu sagen und das wollte er auch nicht.
So hatte er sich den Start dieser Reise gewiss nicht vorgestellt. Der Zauberer sollte sich in Acht nehmen. Emiras war zwar dafür bekannt ruhig und geduldig zu sein. Doch tief in ihm gab es diesen kleinen Funken, der von der einen auf die andere Sekunde ein Feuer entfachen konnte. Dies brachte dem jungen Waldläufer oft so manchen Ärger ein... auch wenn er sich selbst oder andere (vorallem andere) stets nur verteidigte.
Und genau das tat er auch vorhin vor dem Gutshaus.
Man beschuldigte ihn ein Lügner zu sein und gleichzeitig wurde über seinen Hauptmann, welcher für Emiras viel mehr bedeutete als nur das, gespottet.
Das verletzte Emiras und machte ihn wütend.

Der Zauberer wollte das Thema wechseln und sprach nun von den Mumakils, die Emiras natürlich kannte. Doch er mischte sich in das Gespräch zwischen dem Zauberer und dem Hobbit nicht ein. Schweigend saß er da und sah immer mal wieder zu Ilumiel auf, die sich wie am Abend zuvor auf einen Stuhl ihm gegenüber setzte... auch wenn sich Emiras sicher war, dass es von ihr an diesem Morgen nicht beabsichtigt war.

•°• •°• •°♡°• •°• •°♡°• •°• •°♡°• •°• •°•
people are making apocalypse jokes like there's no tomorrow.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ilumiel

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I [Re: Aryamiril]

Ilumiel fühlte Verwirrung. Irgendetwas war hier bedeutend schief gelaufen! Unter ihren Wimpern hervor sah sie Emiras an, dem sie Unrecht getan hatte. Es tat ihr leid, aber sie hatte ja nicht gewusst, was nun stimmte, und wenn man einem Zauberer nicht vertrauen konnte, wem denn dann?
Kurzerhand griff sie nach Emiras' Hand und sah auf, als sie merkte, dass er zurück schreckte. Sie griff erneut zu und dieses Mal ließ der junge Mensch es zu. Erleichtert lächelte Ilumiel ihn an und hoffte, dass er verstehen würde, dass sie ihn nicht hatte kränken wollen.
*Wir müssen hier zusammenhalten!* sagten ihre Augen.

-------------------------------------------------------------------
Ilumiel

Geändert durch Ilumiel (03.12.2019 12:06)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

AlaricSkaldorson

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I [Re: Ilumiel]

Jördis schob zwei wartenden Zwergen je einen vollen Humpen zu und Alarics Hoffnung sank. Doch dann band das Mädchen mit den Worten "Verdursten wird jetzt hoffentlich keiner!" schnell ihre Schürze ab, umrundete den Tresen und ergriff Alarics Hand: "Auf gehts! Einer geht immer!" Der überraschte Zwerg wurde zur Tanzfläche gezogen und Momente später wirbelte er mit Jördis zu einer schnellen, mitreissenden Melodie im Kreise herum. Die Besucher der Taverne pfiffen und stampften den Takt mit ihren schweren Stiefeln mit. Nur einer starrte bewegungslos und wenig amüsiert auf das tanzende Paar: der junge Zwerg von vorhin. Immer, wenn Alaric im Vorbeitanzen einen Blick auf ihn werfen konnte, war die Miene des Rivalen finsterer als zuvor.
'Nun', dachte Alaric amüsiert, ' jetzt hab ICH die Nase vorn, Freundchen!' und zwinkerte dem anderen frech zu.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

DerDunkelgraue

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I [Re: PadogasTook]

''Ja, so lange musste ich noch nie meine Luft anhalten'', setzte der Zauberer lachend hinzu. ''Ich musste weit und tief tauchen, weil die ollen Dickhäuter eben gerne und weit schwimmen. Im Tauchen sind sie aber nicht so gut!'' Ardagast grinste. Es war schön wieder auf Abenteuer zu gehen und erst Recht mit Pado. Doch das das Fehlen seines Vaters war unübersehbar. Es war ein ständiger Begleiter. Doch der Zauberer war sich sicher, dass Mirabella die großen Fußstapfen sicherlich gut füllen würde. Ardagast nickte anerkennend zu der Hobbitdame hinüber, die sich auf der Hinreise, auch wenn diese relativ ereignislos blieb, sehr gut bewiesen hatte. Dann zündete er sich eine Pfeife an und leerte sein Wasserglas, welches er gleich wieder füllen ließ.



''This is an Island surrounded by water. Big water. Ocean water.''
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aidean

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel I [Re: DerDunkelgraue]

So gerne Mimi Bragi auch neckte und schwer zu haben spielte, konnte sie doch kaum verbergen, wie gern sie tanzte. Bragi wusste das nur allzu gut. Ein Lächeln stahl sich auf die Lippen seiner Tanzpartnerin, während sie im Takt der fröhlichen Polka, die die Musiker angestimmt hatten, über die Tanzfläche wirbelten.
Zwischen den tanzenden Paaren entdeckte Bragi auch Jördis, die sich offenbar den Zwerg von der Bar ausgesucht hatte. Als Bragi an seinem Tisch vorbeikam, warf er den schmollenden Bergmännern einen kurzen, entschuldigenden Blick zu. Sie waren wohl einfach nicht schnell genug gewesen. Pech gehabt.
"Au!", fauchte Mimi und sah ihren Partner, der ihr in seiner Abgelenktheit gerade auf den Fuß getreten war, böse an.
"Tschuldige", murmelte Bragi und verzog das Gesicht zu einer peinlich berührten Grimasse, die Mimi gleich wieder zum Lächeln brachte.
"Tollpatsch", kicherte sie.
Bragi schaffte es ohne einen weiteren Unfall durch den Tanz und als er sich nach der letzten Note der Musik vor Mimi verbeugte, knickste sie sogar grinsend zurück.
Bragi war überaus zufrieden mit sich selbst, als er an den Tisch zurückkehrte und sich mit einem Seufzen auf seinen Stuhl fallen ließ.
"Was war denn los mit euch?", fragte er in die Runde, "Keine Lust zu tanzen, oder was?"

____________________________________________________

May the force be with you.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken