Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Gesellschaft, Kultur, Freizeit » Actors Club » Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht.

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Susie]

Susie schrieb:
Ach doch, diese "Antenne/Raumstation" da am Anfang fand ich schon faszinierend



Wo er von der Schwerelosigkeit zurück auf die Erde fällt, genau. Das war der Zeitpunkt wo ich beschloss, dass der Film doch nicht so cool wird, wie ich erhofft hatte.

Ich so:

Joker

Nun. Ich mochte ja Comicverfilmungen nie. Bei Marvel hat sich aber - warum auch immer - im Sommer auf einmal der Schalter umgelegt und die schau ich derzeit alle. Mit DC werde ich aber bis heute nicht warm.

Jedenfalls habe ich deswegen noch nie einen Batman Film gesehen, und ich behaupte mal, dass manche Dinge mehr Sinn ergeben hätten, wenn ich zumindest irgendwas über Batman weiß. Aber gut.

Ich verstehe prinzipiell, warum der Film sehr gut Kritiken einheimst, denn speziell Joaquin Phoenix spielt wirklich atemberaubend gut. Andererseits wusste ich aus vielen Gründen schon vorher, dass der Film vermutlich nix für meinen persönlichen Geschmack sein wird. Was auch eingetroffen ist. Aber ich hätte halt auch nie gedacht, dass die den für die Sneak Preview freigeben.

Jedenfalls sehr verstörend, teilweise sehr brutal, oftmals nachdenklich, ein brillanter Joaquin Phoenix, also definitiv sehr empfehlenswert... nur halt nicht für mich im Speziellen.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Pilgrimage

Keine Ahnung, wie mir der vor zwei Jahren entgehen konnte, vor allem hinsichtlich des Settings und der involvierten Schauspieler...

Im Irland des 13. Jahrhunderts muss eine Gruppe Mönche eine Reliquie nach Rom bringen, was in Anbetracht der Umstände nicht so leicht ist. Und natürlich geht einiges schief. Vor diesem Hintergrund ist es aber eigentlich eine Coming of Age Geschichte, in der der Jungmönch Diarmuid (gespielt von einem damals 20jährigen Tom Holland) sich mehr und mehr gegenüber seinen Vorgesetzten emanzipiert. Holland trägt den Film, denn wir sehen die ganzen, oftmals brutalen, Geschehnisse durch seine Augen, und es war (kurz vor Spiderman eben) seine erste Hauptrolle. Talentiert, der Bursche,
Herauszuheben ist auch Jon Bernthal, der einem stummen Mönch nur mit Mimik und Reaktionen einen gelungenen Charakter verleiht.

Natürlich gibt es auch "Böse", in diesem Film in Form von Franzosen. Deren Anführer ist Richard Armitage, der leider gegenüber der irischen Mönche ein wenig blass bleibt.

Der Film benutzt hauptsächlich Französisch (spricht Armitage tadellos!), Gälisch (damit tut sich Tom Holland ein bisschen schwer, ist aber nicht schlimm) und nur ganz wenig Englisch, ist also fast ein reiner Untertitelfilm. Und naja... es ist ein europäischer Film und als solcher wesentlich brutaler als die amerikanischen. Da wird schon mal munter auf Gesichter eingehackt oder bei lebendigem Leibe Gedärme rausgerissen. Bäh...

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
[

Jedenfalls sehr verstörend, teilweise sehr brutal,



Inwiefern dieses beides?
(fragte das ängstliche Sphnix präventiv )

Man liest nie mit dem Herzen gut.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Nun, das brutal bezog ich aus diverse Gewaltexzesse körperlicher Natur. Sehr blutig eben.

Das verstörend bezog sich eher auf die psychische Ebene. Arthur Fleck ist ein Psychopath, der sich im Laute des Films immer tiefer an seiner Spirale der Geisteskrankheit hinunterbewegt. Verstörend daran ist, dass der Film dabei mit der Psyche der Zuschauer ebenso spielt. Denn man fühlt mit Arthur mit, ertappt sich dabei, Mitleid zu empfinden, nur um irgendwann erschrocken festzustellen, für einen Verbrecher Sympathien zu hegen.

Und sein Verfall soll für Leute, die unter psychischen Erkrankungen wie Depressionen oder Angstzuständen leiden, durchaus so belastend sein, dass viele berichten, sie mussten den Film frühzeitig verlassen, weil sie es nicht mehr ertragen haben. Also diese Warnung würde ich aussprechen, sollte das auf jemanden zutreffen.

Wenn man es aber erträgt, ist das ganze natürlich ein sehr interessantes Psychogramm.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
Nun, das brutal bezog ich aus diverse Gewaltexzesse körperlicher Natur. Sehr blutig eben.




Was kommt denn so vor? bzw., blutig im Vergleich zu welchen Filmen, so ca? (,ja, die Frage ist nicht leicht zu beantworten, ich weiß )


In Bezug auf:
Verstörend daran ist, dass der Film dabei mit der Psyche der Zuschauer ebenso spielt. Denn man fühlt mit Arthur mit, ertappt sich dabei, Mitleid zu empfinden, nur um irgendwann erschrocken festzustellen, für einen Verbrecher Sympathien zu hegen.




Das ist doch aber eher der Normalfall bei allen Formen, die "Verbrecher"-Biographien nachgehen?
Will sagen: Jeder Film, der sich mit dem Inderweltsein einre Figur auseinandersetzt, wird Verständnis- und in diesem Sinne "Sympathie" für die Figur wecken.

Man liest nie mit dem Herzen gut.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

sphnix schrieb:

Was kommt denn so vor? bzw., blutig im Vergleich zu welchen Filmen, so ca? (,ja, die Frage ist nicht leicht zu beantworten, ich weiß )



SPOILER
Mehrere Schüsse aus nächster Nähe, Opfer die unter Schmerzen durchaus minutenlang um ihr Leben betteln und kämpfen, ersticken mit Polster, Schere in Hals und Gesicht gestochen. Und alles völlig emotionslos und scheinbar im Affekt begangen. Es ist also zusätzlich die Inszenierung, die es unangenehm macht.
Ähnlich schwer zu ertragen fand ich die Gewalt in "Das Finstere Tal".



In Bezug auf:


Das ist doch aber eher der Normalfall bei allen Formen, die "Verbrecher"-Biographien nachgehen?
Will sagen: Jeder Film, der sich mit dem Inderweltsein einre Figur auseinandersetzt, wird Verständnis- und in diesem Sinne "Sympathie" für die Figur wecken.



Ich finde, dass das hier noch einen Level weitergeht.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Hmmm!
Mich würde das letztere ja interessieren, aber der Anblick von ersterem nicht so. verdammt.

Man liest nie mit dem Herzen gut.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Ich hab ja gestern einen deutschen Film geschaut, der aus Frankreich war.
https://www.alamodefilm.de/medium/detail/das-ist-unser-land.html
Das einzige, was ihn positiv von deutschen Machwerken dieser Art unterschied, war, dass die Dialoge wg der Synchronisation nicht ganz so hölzern und unecht klangen wie im deutschen Film.
Ansonsten wird eine unplausible Geschichte erzählt, die nichts besagt. Obwohl der Film lang ist und sich noch viel länger anfühlt, schafft er es nicht, seine Figuren zu plausibilisieren, ihnen eine Psyche, Bedingungen, eine Situation zu geben - was speziell deswegen schlimm ist, weil alles Politische eigentlich nur über persönliche Verhältnisse, Enttäuschungen usw. abgehandelt wird. Die Position der Rechten ist einerseits von vornherein gerichtet, andererseits ist das, was die Rechten als schlimm „entlarvt“, die filmische Tatsache, dass die, die für sie stehen, manipulative, potenziell gewaltbereite Menschen sind. Was unterm Strich bedeutet, dass gegen rechte IDEOLOGIE gar nichts gesagt wird und sich im Zweifelsfall jeder Rechte problemfrei nicht gemeint fühlen kann. Ein langweiliger, unnötiger und letztlich an niemanden gerichteter Film.

Weil unter obigem Link gesehen:
In Bezug auf:


Regisseur Lucas Belvaux (LÖSEGELD) legt in seinem spannend inszenierten Politdrama die Arbeitsmethoden rechtsextremer Parteien offen und zeigt wie sich anständige, engagierte Menschen allzu leicht vom Populismus einnehmen lassen.


Generell ein feiner Satz, das.

Man liest nie mit dem Herzen gut.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Nurejew

Eigentlich ein völlig banaler und fader Film, der noch dazu viel zu lange dauert. Spannung kommt erst in den letzten 10 Minuten auf und da ist es schon zu spät. Der größte Skandal ist eigentlich, dass Nurejew ständig Frauen zur Seite gestellt werden, auf seine Homosexualität hingegen überhaupt nicht eingegangen wird. Dabei war die doch treibender Faktor, im Westen um politisches Asyl anzusuchen. Keine Ahnung, was sich Ralph Fiennes bei diesem Film gedacht hat....

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Was macht die letzte-10-min-Spannung aus? (hab ihn nicht gesehen, fürchte aber Spoiler nicht)

Man liest nie mit dem Herzen gut.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken