Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Gesellschaft, Kultur, Freizeit » Actors Club » Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht.

sphnix

Gefährte

Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht.

Da alt:
http://forum.herr-der-ringe-film.de/showflat.php/Number/6050620#Post6050620


Corydoras schrieb:

Noch ein kleiner Fun Fact: Taron Egerton spielt irgendwie eine britische Ikone nach der anderen: Eddie the Eagle, Robin Hood (wenngleich man den Film vergessen sollte...) und jetzt Elton John. Was kommt da wohl als nächstes?



Natürlich ein Robbie-Williams-Biopic, das genau, genau, genau so aufgebaut ist wie "Bohemian Rhapsody" oder dieser Film oder auch "Die Schöne und das Biest" (aber in echt halt). Also ein Film, der uns zum hundertundsiebenundsiebzigsten Mal erzählt, wie ein Talent sich in der Welt natürlich durchsetzt, nämlich nach dem Muster:
Irgendwie-nicht-ganz-leichte Ausgangslage, allmählicher früher Erfolg, erster Mega-Triumph, Krisenphase (mit Dekadenz, zum Bösen verführenden Einflüsterern, Hochmutkommtvordemfall, verkannten "echten Freunden", sowie - je nachdem - Sex, Drogen, Alk, und natürlich innerer Leere), gefolgt von Katharsis und Selbstfindung; wobei die Selbstfindung nur dann nicht mit 08/15-Verpaarung ("wahre Liebe finden!!!" ) eventuell plus herzerfrischende Kinderlein einhergeht, wenn biographische Realitäten dem allzu krass entgehenstehen (was andererseits allerdings auch kein zwingender Hinderungsgrund ist).
Ich hab Filme wie "Control" nun nicht für den Inbegriff des künstlerisch möglichen gehalten, aber gegen diese aktuell grassierende Seuche der Familienschnulzen betet man ja echt jedes Filmchen an, das wenigstens mit Selbstmord endet.
Abgesehen davon wäre ich echt, echt froh, wenn es so etwas wie ein allgemeines Bewusstsein dafür gäbe, dass das Narrativ vom sich durchsetzenden Talent (also die Idee: Was wirklich Qualität hat, setzt sich durch, weil das Publikum es lieben wird) nichts anderes ist als eine fette Propagandalüge des Kapitalismus, die umso unwahrer wird, je konsequenter alle Lebensbereiche von Marktlogik durchseucht sind. Nein, es braucht kein "Talent" um sich durchzusetzen; und Qualität ist kein unmittelbarer Erfolgsmotor. Wirklich nicht.
Gegen diesen Scheiß sind verlogene Machwerke wie "Cinderella" noch harmlos, weil nicht pseudobeglaubigt durchs Etikett "nach einer wahren Geschichte".

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Kleiner Nachtrag: Ich fand es auch absolut ärgerlich, wie wischiwaschi und dämlich man mit Glam und Glitterkram umgegangen ist. Einerseits wird sich natürlich schön "guckt mal, wir basteln das alles nach!"-mäßig darin gesuhlt, und andererseits muss das Glittrige dann als Inbegriff des Unauthetischen, des fatalen, unsozialen Ruhm-reichtums usw. herhalten.

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Dark Phoenix

Ich konnte eigentlich immer schon mit den X-Men wesentlich mehr anfangen als mit dem ganzen Avengers Kram. Aber der Film ist ein wenig lieblos hingerotzt. Wenn man bedenkt was für großartige Szenen in vorhergehenden Filmen zu sehen waren, ist das hier ein wenig traurig. Und nein, es liegt nicht nur daran, dass Hugh Jackman nicht mehr mitmacht.

Dafür steht halt Sophie Turner im Mittelpunkt. Die ist zwar schön, aber das wars dann eigentlich auch schon wieder. Mein einziger Lichtblick: Kurt Wagner bekommt sehr viel zu tun, das war immer einer meiner liebsten X-Men. Dafür wird Quicksilver fast gar nicht verwendet. Wtf....

Und sonst... das soll echt der letzte X-Men Film gewesen sein? Warum gibt es dann keinen Epilog oder ähnliches? Warum endet der Film vielmehr auf einem quasi-Cliffhanger?

Sehr komisch das alles....

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Ja, sorry, mein Fehler. Hab nicht gesehen, dass ich im falschen Thread bin.

Also hier nochmal, falls überhaupt interessant:

In Bezug auf:
Five Feet Apart

Der nächste Film, in dem sich kranke Teenies ineinander verlieben. Nur geht der so weit am medizinischen Alltag vorbei und alle Leute treffen saublöde Entscheidungen, dass ich den Film in erster Linie wütend verlassen habe, obwohl er doch eigentlich traurig sein sollte.
Sorry, aber nein, so nicht.....



___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Läuft derzeit eigentlich was im Kino, was sehr, sehr gut ist? Oder wenigstens sehr sehr sehenswert?

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caddy

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Eventuell Les garçons sauvages/The Wild Boys und The Dead Don’t Die.

Look at the octopus. Look into his great inhuman eyes.
~ William S. Burroughs, »Octopus«

E Caddy come corpo morto cade.
~ Dante Alighieri, Commedia
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Caddy]

"Eventuell" meint, sie haben auch gute Seiten; oder du hast sie noch nicht gesehen, meinst aber, sie könnten gut sein, eventuell?

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caddy

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Letzteres.

Look at the octopus. Look into his great inhuman eyes.
~ William S. Burroughs, »Octopus«

E Caddy come corpo morto cade.
~ Dante Alighieri, Commedia
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Caddy]

Den letzteren hab ich glaub ich eh mal erwogen
Den ersteren recherchiere ich mal.

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Ich werde heute "To the night" und morgen "The dead don't die" anschauen und dann berichten. Sollten sich beide eher ferner des Mainstreams bewegen.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caddy

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Ansonsten läuft in München demnächst La Flor von Mariano Llinas, der schon allein aufgrund seiner Laufzeit von fünfzehneinhalb Stunden interessant ist.

Look at the octopus. Look into his great inhuman eyes.
~ William S. Burroughs, »Octopus«

E Caddy come corpo morto cade.
~ Dante Alighieri, Commedia
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Caddy]

To the Night

Film vom österreichischen Regisseur Peter Brunner, die Vorstellung war eine Premiere in seinem Beisein und dem seiner beiden Hauptdarsteller. Der männliche Teil davon wurde gestellt durch Caleb Landry Jones (könnte man eventuell kennen aus Three Billboards, Get Out oder X-Men First Class) und nachdem ich den auf eine seltsame Art und Weise attraktiv finde, wollte ich den halt mal aus der Nähe sehen...

Das nur als Vorgeplänkel, denn unter normalen Umständen hätte ich mir den Film vermutlich nicht angeschaut. Ein typischer Arthouse Film, in dem sich eine Szene mit einem nur sehr losen roten Faden an die nächste reiht. Und als im Publikumsgespräch danach jemand nachfragte, meinte der Regisseur sinngemäß: "Das darf jeder für sich selber interpretieren." Ahja.

Caleb spielt einen heruntergekommenen, medikamentensüchtigen Jungvater, der die eigenen Eltern sehr früh verloren hat und seitdem unter Todessehnsucht leidet. Die Rolle spielt er sehr gut, schade nur um den zusammenhanglosen Plot...

The Dead don't Die

Weil er da auch mitspielt und gerade in Wien ist, ist da Caleb Landry Jones heute auch bei einer Vorstellung zugegen gewesen. Wir haben uns den Film zwar in genau dem Kino angeschaut, aber eine Vorstellung davor... wir wollten dann doch früher ins Bett.

Ein sehr skurriles kleines Filmchen von Jim Jarmusch, in dem die Zombieapokalypse einen winzigen Ort irgendwo in der amerikanischen Pampa ereilt. Centerville hat eine Population von nur 750 Einwohnern und darunter sind einige ziemlich seltsame Gestalten. Der Film parodiert das ländliche Leben in den USA sehr gut... Da ist NIX los und die Leute in dem Kaff haben sich schon vor Jahren alles gesagt... und trotzdem reden sie jeden Tag miteinander. Diese sinnlosen, in die Länge gezogenen Dialoge fand ich besonders unterhaltsam.
Überhaupt hat der Film seinen ganz eigenen Humor, den man mögen muss. Er ist auch teilweise recht wirr und erklärt nicht alles, was aber hier seinen ganz eigenen Charme hat. Der Cast ist übrigens großartig und namhaft besetzt bis in die Nebenrollen. Meine Lieblingscharaktere waren Tilda Swinton als Samuraischwingende Bestatterin und eben Caleb Landry Jones als nerdiger Tankwart.

Was ich in Büchern und Filmen sehr liebe, aber nur extrem selten vorkommt, wird hier desöfteren praktiziert:
SPOILER
Das Durchbrechen der vierten Wand.


Definitiv eine Empfehlung, könnte auf lange Sicht sogar zum Kultfilm werden. (was auch immer da tatsächlich die "Kriterien" sind...)

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin

Geändert durch Corydoras (14.06.2019 22:56)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Thema heute, "Schluss aus, Ende Gelände!" & "Hör auf die Stimmen"

Drachenzähmen 3

Ich hatte zuvor nur den bärtigen Hicks in Erinnerung und dachte, dass der Film einige Jahre später spielen würde.
Dem war dann nicht so.
Die Insel der Wikinger ist nun voll und ganz zur Heimat der Drachen geworden. Da gibts nur ein Problem, ein Drachentöter hat es auf Ohnezahn abgesehn, da dieser der letzte seiner Art ist und der Drachentöter alle bis auf ihn bereits getötet hat.

Schöner Abschluss.

Avangers Endgame

Ich bin immer noch verwirrt über Hawkeyes Rachefeldzug, oder was auch immer er in den Jahren nach Infinty War getan hat.
Schöne Charaktermomente in der Vergangenheit, bspw. Tony und Howard ect.

Noch ein schöner Abschluss.


The Voices

Ryan Reynolds spielt Jerry, einen einfachen Arbeit in einer Badewannenfabrik, er hat ein Auge auf Fiona (Gemma Arterton) aus der Büro geworfen. doch die will nicht wirklich was von ihm sondern Lisa (Anna Kendrick).
Dumm nur, dass Jerry die Stimmen seines Hundes und seines Katers hört (Reynols spricht beide Tiere), da er seine Pillen schon lange nicht mehr nimmt.
Er kann eine Verabredung mit Fiona klarmachen, doch die lässt ihn sitzen. Spät am Abend, es regnet, Jerry ist auf dem Weg nach hause, kreuzen sich ihre Wege dann doch und er nimmt sie mit dem Auto mit. Auf der Fahrt kracht das Auto mit einem Hirsch zusammen. Das Tier, dessen Kopf nun durch die Windschutzscheibe ragt, fleht (Reylods spricht auch den Hirsch) Jerry an, ihm ein schnelles Ende zu bereiten. Was er mit seinem (langen) Messer dann auch tut. Völlig angewidert von Jerrys Tat und dazu hat sie eine volle Ladung Blut abbekommen, läuft Fiona in den Wald ...
Als ihm seine Psychologin rät die Pillen wieder zu nehmen, da ihm sonst Gefängnis droht, realisiert er erst das ganze Ausmaß seines Handels. (ein bischen wie in Matrix, will man die Wahrheit wirklich wissen?) Völlig geschockt beschließt er die Pillen doch nicht weiter zu nehmen, da die Realität unerträglich ist.

Sehr skuriller Film, dann doch irgendwie ganz unterhaltsam.

Wo wir schon bei Ryan Renolds und Stimmen sind.
Dead Pool sagt doch schon so treffen, dass ein Familienfilm mit einen grauenvollen Tod/Mord anfängt, er hat Recht.

Pokemon: Meisterdetektiv Pikachu

Tim (Justice Smith) bekommt eine Nachricht von der Polizei, dass sein Vater bei einem Autounfall gestorben sei. Komischer Weise gibt es keine Beerdigung...
Vom Polizei Lieutenant Hide Yoshida (Ken Watanabe) bekommt er die Schlüssel zu dem Appartment von seinem Vater. Dort findet er eine seltsame Phiole mit einer lila Substanz auf der ein "R" gedruckt ist. (nein es steht nicht für Team Rocket)
Seine Suche wird von einem kleinen pelzigen Einbrecher unterbrochen....

Die Optik, die vielfalt an Pokemon und alles drumherum sieht so überweltigend aus. Schöner Funfact, auf deviantart tauchte vor Jahren das erste Bild eines Künstlers auf, das ein Pokemon in sehr realistisch und etwas creepy zeigt.
Daraus wurden dann mehr Bilder. Und nun hatte man ihn extra für den Film mit ins Boot geholt.

Ich war dann doch recht positiv überrascht.

Und wieder fangen wir mit einem tragischen Autounfall an und beenden eine Filmreihe.

X-Men: Dark Phoenix

Zitat Raven: "So oft wie wir Frauen die Männer retten, da sollte der Name X-Men geändert werden." (irgendwie so)
X-Force! *hust*

Schade das Jeans Geschichte erst am Ende und dann so "jaaa und?" erzählt wird.
Bei den Avangers hatte man diese "there and back again" Gefühl und eigentlich hatten alle einen schönen Abgang erhalten. Hier start der Film schon recht unglücklich. Als Jean im Krankenhaus auf Dumbledore, sorry Charls trift, bleibt der Vergleich zu Tom Riddle aka Voldemord unausweichlich.
Es gab zu viele Szenen die mich an andere Marvel Filme erinnerten und das ist dann kein gutes Anzeichen.

Den Abspann abwarten lohnt sich auch nicht, es gab auch keine Endcredit Szene.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Ash_Nazg_Thrakatuluk]

Ash_Nazg_Thrakatuluk schrieb:


Zitat Raven: "So oft wie wir Frauen die Männer retten, da sollte der Name X-Men geändert wärden." (irgendwie so)
X-Force! *hust*



Was? das ist in der deutschen Fassung echt mit X-Force "übersetzt" worden? In der OV schlägt sie nämlich sehr wohl "X-Women" vor.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Nein, ob sie X-Women sagte, wusste ich nicht mehr genau.
Mir viel nur Dead Pools X-Force, was geschlechtsneutral ist, ein.

Das war dann bis zum Ende, wo Quicksilver wieder zu sehen war, der einzige witzige Spruch im Film, bin ich der Meinung.
Ich hatte ja noch die Hoffnung, es gäbe ein kleinen Hinweis, dass es nach Dark Pheonix weiter (andere Planeten) gehen könnte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Ash_Nazg_Thrakatuluk]

Achso! Da verstand ich dann den Querverweis nicht, weil ich ja Deadpool nicht kenne. Alles klar.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
Achso! Da verstand ich dann den Querverweis nicht, weil ich ja Deadpool nicht kenne. Alles klar.


Dann solltest du das schleunigst nachholen! (dann aber auch beide zusammen) Weil Bezug zu X-Men und so.
Allein die Musikauswahl ist so geil.


BTW ich hätte nie gedacht, dass ich mal was von Celine Dion gut finden würde. (keine Ahnung warum man sie für den Titelsong von DP 2 gewählt hat, vermutlich weil Kanadierin und so)
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Gwein

Happy Hour Pirat

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Ash_Nazg_Thrakatuluk]

Oh, und Du solltest erwähnen, dass Deadpool “Take on me“ hört.
Und so was wie eine Duschszene gibt es auch.
Gruß
Gwein



* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Übernachtung im Maritim 276,-EUR, Essen im Maritim 39,-EUR. Ein Foto mit Mark... Unbezahlbar!!!

Nachtaktive Lebensform

Gedächtnisschaf
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Gwein]

Ich hab den zweiten Deadpool sogar letztes Jahr in Schweden im Kino gesehen.... weil Schweden in den kleineren Städten (wo ich so war) einfach eine weitaus kleinere Filmauswahl hat, als ich es von Wien gewöhnt bin und das der einzige Film in dem Kino war, den ich noch nicht gesehen hatte.

Also ja, ich kenne die Take on Me Szene und war überrascht, dass sie die Akkustik-Version so lange ausspielen. Das war schon schön, vor allem weil ja meine Schwedenreise letztes Jahr um ein a-ha Konzert ebenda aufgebaut war.

Aber ich kann mich an sonst nix erinnern. Mein Humor wars auch nicht. Werde mir demnach den ersten wohl sparen.

Ash_Nazg_Thrakatuluk schrieb:

BTW ich hätte nie gedacht, dass ich mal was von Celine Dion gut finden würde. (keine Ahnung warum man sie für den Titelsong von DP 2 gewählt hat, vermutlich weil Kanadierin und so)



Mich wundert auch gar nix mehr seit Sunrise Avenue den Titelsong für den zweiten Iron Sky beigesteuert haben. Aber da vermutlich auch weil Finnen und so.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin

Geändert durch Corydoras (17.06.2019 23:03)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

disneyfan5002

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

X-Men: Dark Phoenix


Ich war schon jeher, ein großer Fan von dem von Bryan Singer geschaffenen Universum. Die X-Men in seiner Version, sind Außenseiter, die ständig um die Akzeptanz und die Toleranz ihrer Umwelt kämpfen müssen. Ich gehe sogar so weit, das der erste X-Men-Film extrem wichtig war für den Aufstieg der Comicfilme. Denn damals am Anfang es neuen Jahrtausends, war das Genre Comicfilm praktisch tot. Der letzte Comicfilm war Batman & Robin, der absolut unsäglich war und auch ein Riesenflop war. Als ich damals ins Kino ging, hat mich das Thema X-Men weniger interessiert, stattdessen wollte ich Patrick Stewart sehen, der ja berühmt geworden ist durch Star Trek: Next Generations. Viel erwartet hatte ich mir von dem Film nicht. Um so mehr geflasht war ich von dem Film. Der Film war mehr Drama als Actionfilm. Sogar beim Hauptgegner Magneto, konnte man sowas wie Verständnis für seine Haltung gegenüber den Menschen aufbringen. Für mich ist der erste X-Men sogar ein Schlüsselfilm für das ganze Genre, des modernen Comicfilms. Denn ohne den Erfolg dieses Films, wäre spätere Meisterwerke wie die Nolansche Batmantrilogie oder das MCU mit Sicherheit nicht möglich gewesen.


Die Originaltrilogie besteht aus drei Teilen. Wobei der dritte Teil von vielen kritisch gesehen wird. Ich finde den Film immer noch besser als Dark Phoenix. Aber dazu später.

Jahre später nach dem Ende der Originaltrilogie fing man mit den Prequels an. Die Besetzung war mit James McAvoy und Michael Fassbender wirklich grandios. Und eine gewisse Jennifer Lawrence war als Mystique mit dabei. Die ersten beiden Filme sind wirklich grandios, auch der von viele geschmähte Apocalypse hat mir gut gefallen. Jetzt also Dark Phoenix. Kommt der Film an die guten bis sehr guten Vorgänger heran?


Diese Frage kann ich mit einem klaren "NEIN" beantworten. Ich frage mich, was Simon Kinberg dazu bewogen hat, die olle Dark Phoenix-Story, die schon 2006 verbraten worden ist, wieder aufzuwärmen? Hätte es da nicht andere Stories für den vierten Teil gegeben? Dazu kommt, das viele interessante Stories die sich aus dem dritten Teil ergeben hatten, gar nicht mehr weiterzählt werden. Das Magneto doch noch einen Sohn hat, nix ist davon zu sehen, der übrigens ein toller Charakter war, aber der wird schnell ad acta gelegt. Stattdessen liegt der Fokus fast nur auf Jean Grey, die von Sophie Turner, nicht wirklich gut gespielt wird. Veteranen der Reihe wie Mystique verschwinden schnell, Charles X. Xavier und Magneto werden zu Stichwortgeber degradiert. Und was soll dieser Mist, das aus Magneto plötzlich ein Hippie mit Kommune wird? Passt doch gar nicht zum Charakter. Das man sich noch nicht zu blöd dafür ist, dann dem Zuschauer noch eine Alieninvasionsstory vorzusetzen, macht alles noch schlimmer.

Dazu kommt, das der Film unfassbar langwierig daherkommt. Ohne Gefühl für Tempo. Die tolle Originalfilmmusik findet man in Dark Phoenix genausowenig, wie das Kämpfen um Toleranz oder Akzeptanz. Stattdessen wird aus Charles X. Xavier ein unsympathischer Selbstdarsteller gemacht, der das Leben seiner Leute aufs Spiel setzt. Der dann auch noch vollkommen unrealistisch reagiert, als es darum geht Jean Grey aufzuhalten.


Schlußfazit: Dark Phoenix ist eindeutig der schlechteste Film der gesamten X-Men-Reihe. Der finanzielle Flop des Films ist absolut nachvollziehbar. Schade, ich hätte diesem Universum einen besseren Abgang gewünscht. Denn bald werden die X-Men bekanntlich in das MCU integriert.

Meine Bewertung: 04/10
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: disneyfan5002]

Wir haben am Samstag einen Lord of the Rings Marathon im Kino gemacht, eh klar, OV und Extended, was anderes geht ja gar nicht.

War ziemlich hart, weil man im Kino nicht mal eben aufstehen und die Beine vertreten kann. Dafür wurde man belohnt mit einem Saal voller Leute, die über dieselben Sachen lachen und mit denselben Szenen mitfiebern. In der Pause zwischen Teil 1 und 2 haben sie "They're taking the hobbits to Isengard" gespielt.
Und mir ist mal wieder bewusst geworden wie großartig diese Filme alleine von ihrer Machart sind. Daran reicht nicht mal Game of Thornes ran und erst recht nicht der Hobbit. In allen anderen Filmen muss die Frisur perfekt sitzen, die Kleidung perfekt sitzen, das Make Up perfekt sein, etc... und was nicht passt, wird mit CGI ausgebügelt.
Im LOTR hingegen sehen die Leute nach der Schlacht dreckig, verschwitzt und müde aus. Alle, die durch die Pampa wandern, haben schmutzige Fingernägel. Der Kleidung sieht man deren Nutzung an, Theodens Pferd kackt ins Wasser von Isengard, etc... Das schaut alles organisch aus, als würde es tatsächlich passieren. Andersrum sitzen die Haare von Daenerys selbst in Flugszenen perfekt.

Und quasi als Zugabe haben wir heute gleich noch nachgeschoben:

Tolkien

Man konzentriert sich auf seine jungen Jahre: Kindheit, Schule, Uni, Krieg. Vom Schreiben selber bekommt man weniger mit, mehr von seinen Inspirationen, seinen Freundschaften, etc.
Mir hat der Film sehr gut gefallen. Ich habe nur gleich danach gesagt, dass ich gerne den zweiten Teil auch gesehen hätte... also den alten Tolkien und vor allem jenen, der den Herr der Ringe schreibt. Aber gut, so ist die Gewichtung nun einmal.

Was mir am besten gefallen hat:

SPOILER
Der Film endet mit dem Satz, mit dem damals alles begann: "In a hole in a ground, there lived a hobbit.


___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

The Great Battle (2018 Korea)

Ein weiteres Schlachtenepos aus Fernost. welches natürlich auf einer wahren Schlacht beruht und die Belagerung um die Festung Ansi, durch den chine. Kaiser im Jahr 645 n. Chr. "nacherzählt".

Vorweg, bei der Produktion wurde richtig geklotzt und mal eben 6500 Statisten und 650 Pferde und entsprechend viele Waffen und Rüstungen aufgeboten. Der Vergleich zu Der Herr der Ringe und 300, der von anderen Seiten gemacht wurde, kommt nicht von ungefähr.

Gleich zu Beginn prallen die Armeen der Tang, vergleichbar mit dem römischen Reich, mit 200.000 Mann und der Goguryeo mit 150.000 Mann (hauptsächlich aus leichter und schwerer Kavallerie bestehend) aufeinander.

Bild und Kameratechnisch wird halt viel von den bekannten Holly Wood Streifen zitiert, bspw. Kamera aus der Sicht eines Pfeils, Kampfszenen in Slow-motion. Maskierte Leibgarde des Kaiser, wie die Imortal aus 300.

Natürlich verliert die Armee der Goguryeo und die Tang ziehen weiter, um auch den Rest Koreas einzunehmen.
Der General von Goguryeo schickt den jungen Soldaten Sa-mul nach Ansi, um den dortigen Kommandeur, Yang Manchun umzubringen, da dieser als Verräter gilt. In Ansi angekommen, muss Sa-mul feststellen, dass er Yang Manchun nicht umbringen kann. Stück für Stück begreift er dessen Bedeutung für die Bewohner und für Goguryeo.

Um den Kommandeur gibt es eine Gruppe von Mitstreitern, die genretypisch dargestellt sind: die starke rechte Hand, 2 etwas vertrottelte Zankköpfe, einer ist der Anführer der Schwertkämpfer zum einen und der Anführer der Axtkämpfer. Dann gibts noch das junge Liebespaar, bestehend aus dem Anführer der Kavallerie und der Schwester des Kommandeuers, die eine Abteilung von Amrbrustschützenin anführt.

Mit dem Kommandeur und Sa-mul sind es dann 7 Kämpfer (7 Samurai) mit denen man "mitfiebern" darf.

Nun kommt also der Tag an dem die geballte Armee der Tang vor der eher kleinen Ansi Festung steht und es wirkt so als ob Team Mordor und Isengard vor Helms Klamm stehen.
Es kommen dann alle möglichen Belagrungs Maschinen; Katapulte, Leitern (in den verschiedensten Formen) Türme und ein Rammbock zum Einsatz. Natürlich werden sie alle abgewehrt, sonst wäre der Film nach knapp 70 Minuten zu Ende. (der Haldir Moment nachts auf der Mauer ist auch sehr geil)

Sehr unterhaltsamer 2 Stunden Historienfilm. Kann man wirklich gut gucken, sticht auch schon aus der Masse an Filmen aus dem Genre heraus.
Wer Amazon Prime besitzt und dem Genre nicht abgeneigt ist, sollte sich den Film ruhig anschauen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Ash_Nazg_Thrakatuluk]

The Flowers of War (2011 China)

Der Film spiel im Dezember 1937 von den Japanern eroberten Nanking. (eben jenes Massakes)
(Es ist erstmal ziemlich verwirrend, wenn chinesische Soldaten, mit Stahlhelm der Wehrmacht bekleidet, auf japansiche Soldaten schießen.)
John Miller (Christian Bale) ist Bestatter, der auf dem Weg ist den verstorbenen Priester aus der Kathedrale abzuholen. Dort angekommen findet er einen Jungen namens George und eine Gruppe von 12 jährigen Klosterschülerinnen, die sich kurz zuvor dorthin geflüchtet hatten. Kurz darauf stößt eine Gruppe von Prostituierten dazu und verstekt sich dann ebenfalls in der Kirche. Der Vater eines der Mädchen sollte alle Mädchen eigentlich aus der Stadt bringen, doch das gesschah nicht. Die "Anführerin" der Prostituierten möchte, dass Miller die Frauen aus der Stadt bringt.

Japansiche Soldaten stürmen schließlich das Gebäude, die Frauen und George flüchten noch rechtzeitig ins Kellerversteck. Die Japaner sind dabei sich an den Mädchen zuvergehen, doch Miller nimmt nun die Identität eines Priesters an, um die Mädchen zu beschützen, was ihm auch fürs erste gelingt.

Miller ist anfangs gierig und will nur seine eigene Haut retten, Die Prostituierten wollen ebenfalls nur aus der Stadt, sie haben nichts für die Mädchen übrig, da diese nicht das Bad teilen wollen.
Doch da kommt ein Offizier in die Kathedrale und möchte die Mädchen in ein paar Tagen singen hören ...
Dies führt dazu dass sich hauptsächlich Miller verändert und ein Plan ausdenkt, wie er die Mädchen raus schaffen kann.

Wie sich rausstellt, ist das nur die geschnitte Fassung, die amazon da anbietet. Die etwas längere Fassung scheint auf das chinesische Publikum zugeschitten gewesen zu sein. Da in ihr ein paar Actionszenen der chinesischen Soldaten nur noch länger und eher unglaubwürdiger gemacht wurden. (mehr als sie bereits schon sind)


Mit Prime ist der Film nur noch bis zum 04.07.19 verfügbar!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Ash_Nazg_Thrakatuluk]

Yesterday

Ein sehr liebes kleines Filmchen mit wirklich gutem Humor. Von all den Filmen in letzter Zeit, die die Musik eines einzelnen Interpreteten feiern, ist dieser hier wohl der originellste.

Der Cast ist genauso charmant wie der Plot. Einzig ein kleines Manko hatte ich: Die großartige Prämisse (nur ein einziger Mann auf der Welt kann sich an die Beatles erinnern und bringt die Lieder neu heraus) wird leider durch eine 0815 Liebesgeschichte zerstört. Könnte dieser Mist bitte ENDLICH nur in Liebesfilmen auftauchen und nicht alle anderen Genres auch untergraben? Grrrr....

Ed Sheeran hat in dem Film eine gar nicht mal so kleine Rolle. Und auch wenn ich nicht wahnsinnig viel über den Typen weiß... aber er spielt sich selber da so selbstironisch, dass er definitiv Sympathiepunkte bei mir bekommen hat.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Pyr

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
Yesterday
[...]
Die großartige Prämisse (nur ein einziger Mann auf der Welt kann sich an die Beatles erinnern und bringt die Lieder neu heraus) ...



Inwiefern ist das eine großartige Prämisse/gut umgesetzt?

Gommorah is a nursery rhyme
you won't find in the book.
It's written on your city's face,
just stop and take a look.

(Sixto Rodriguez)


In ihrem Schweigen gegen die Erlebnisberichte der Individuen wird die Totalität das letzte Wort behalten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Pyr]

Insofern, als man dann einen Anlass hat, einen Film mit Beatlesliedern zu machen.
Ne, ich schließe mich aber der Frage an.

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Feinde - Hostiles (und wieder ein Familienfilm erwischt)

Wieder Christian Bale

1892 New Mexiko. Gleich zu beginn wird eine Familie von Siedlern von Indianern (Comanche) in ihrem Haus überfallen und (zu 80%) ermordet.

Der verdiente Offizier Joseph Blocker (Christian Bale) erhält den Auftrag, den krebskranken Cheyenne-Häuptling Yellow Hawk (Wes Studi - der mit dem Wolf tanzt) und dessen Familie, der die vergangenen sieben Jahre im Gefängnis verbrachte, in dessen heilige Stammesgebiet Valley of the Bears nach Montana zu begleiten (Befehl von ganz ganz oben!). Der letzte Wunsch des als unerbittlich bekannten Indianers ist es, zu Hause zu sterben.

Joe und dessen Männer hatten jahrelang gegen Indianer gekämpft (Indianerkriege, Wounded Knee 1890). Zunächst will er den Befehl verweigern, weil er Indianer regelrecht hasst und ganz besonders Yellow Hawk.
Doch er muss sich fügen, da ihm sonst kurz vor der Pensionierung noch das Kriegsgericht drohen würde.
Eigentlich ist es nur eine Eskortierung eines Gefangenen und dessen Familie nach Montana, dass dies sich schwerer als erwartet erweisen sollte, wird schon schnell klar, als der Truppe unterwegs Rosalee Quaid (Rosamund Pike), die Überlebene vom Indianerangriff in ihrem verbrannten Haus vorfinden.

Im Film geht es um Verlust, Schmerz, Hass, Rassismus, Gewalt, Abstumpfung durch die Gewalt, Verzweiflung, aber auch um Verständnis und Respekt und um ein ganz klein wenig Liebe.

Man hat beim Schauen das Gefühl, dass diese großartigen Landschaften und die Stille die der Film streckenweise hat (es beruhigt einem) nur durch die Gewalt der Menschen gestört wird.

Absolut sehenswert
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

disneyfan5002

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Ash_Nazg_Thrakatuluk]

Spider-Man: Far from Home

Unglaublich, Spider-Man: Far From Home ist bereits der 23. Film aus dem MCU. Und trotzdem schmeckt das Menu aus Humor, Action, Effekten und guten Schauspielern immer noch so, als wäre es der erste Film.

Story: Der Film spielt nach den Ereignissen von Endgame. Peter und die gesamte Welt müssen noch mit den Folgen des Wegschnipsens und des Zurückholens leben. Denn zwischen den beiden Ereignissen liegen 5 Jahre. Auch auf die Schule von Peter Parker hat das seine Auswirkungen. Denn jetzt sind Schüler, die vorher jünger als Peter waren, plötzlich in seinem Alter. Auch vermisst er Tony Stark. Da kommt ihm ein Schulausflug nach Europa gerade recht. Denn er will sich unbedingt MJ nähern, die er unglaublich liebt. Doch leider funkt ihm Nick Fury mit einer Mission dazwischen. Leider haben sich die Elementals auf die Erde geschlichen und sorgen für Zerstörung. Nick Fury hat sich mit dem Superhelden Quentin Beck zusammengetan. Beck oder auch Mysterio, kommt aus einer anderen Dimension, die Elementals hätten seine Erde schon zerstört. Also machen sich Spiderman und Mysterio auf, die Elementals zu bekämpfen. Doch ist Mysterio wirklich der, den er vorgibt zu sein? Und wird er jemals die Möglichkeit bekommen MJ seine Zuneigung zu gestehen?


Spiderman: Far From Home hat mir noch besser gefallen als der Vorgänger. Die Gags sind besser, die Action rasanter und die Story hat so manch überraschende Twists. Jake Gyllenhaal als Mysterio liefert eine souveräne Vorstellung ab. Dazu kommt das Tom Holland schon im zweiten Film vollends in die Rolle hineingewachsen ist. Far From Home ist extrem amüsant und ist deutlich besser als noch die Filme mit Andrew Garfield. Grandios.

Meine Bewertung: 08/10

P.S: Unbedingt nach dem Abspann noch da bleiben. Denn es gibt zwei After-Creditszenen, die zu einem wichtig für die Zukunft von Spider-Man sind und auch ne größere Bedeutung für die Zukunft für das gesamte MCU haben können.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

disneyfan5002

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: disneyfan5002]

Extremely Wicked, shockingly evil and Vile


Der Film erzählt die Geschichte des Serienmörders Ted Bundy und seine Beziehung zur seiner Freundin. Zac Efron und Lilly Collins geben sich wirklich Mühe und Zac Efron ist überraschend gut. Der Film konzentriert sich dabei aber eher auf die juristische Auseinandersetzung und Efron spielt den Bundy, der sich äußerst charmant und freundlich geben konnte, zumindest was diesen Teil seines Charakters sehr gut. Leider kommt dabei das Monster Ted Bundy viel zu kurz. Damit man mich nicht missverstehen soll, ich habe natürlich kein Gorefestival erwartet, aber zumindest ein oder zwei Szenen in der sein wahres monströses Wesen dem Zuschauer gezeigt wird, hätten dem Film sehr gut getan. So bleibt nur die sehr kurze intensive Szene am Schluß, in der Lilly Collins wirklich zu Hochform aufläuft. Aber das ist leider dann doch zu wenig.

Meine Bewertung: 06/10

Geändert durch disneyfan5002 (07.07.2019 16:01)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: disneyfan5002]

disneyfan5002 schrieb:
Dazu kommt das Tom Holland schon im zweiten Film vollends in die Rolle hineingewachsen ist.



Wobei ich ja bei dem durchaus glaube, dass er in echt auch so ist. Zumindest kommt er in Interviews immer genauso wie ein aufgeregter Teenager rüber. Aber ich mag ihn, sympathischer Bursche. Ich selber werde Spiderman vermutlich übermorgen sehen.

Kin

Das war der Film, den sie letztes Jahr vorm europäischen Filmstart aus den Kinos zurückgezogen haben, weil er in Amerika floppte. Umso mehr interessierte mich, was es hier zu sehen gibt.

Kin ist eine Mischung aus Mystery-Science Fiction und Familiendrama, das zusammen als Roadmovie aufbereitet. Für mich persönlich gelingt diese Mischung vollends. Man sieht gute Actionsequenzen mit sehr schönen Special Effects und bekommt darüber hinaus tiefgehende Charaktere präsentiert. Die Sci-Fi Elemente erinnern optisch stark an den Retrofuturismus der 80er und sind dann auch noch mit Synthwave unterlegt, was mir persönlich sehr gut gefällt.
Was den Amis daran nicht gefiel, kapier ich nicht. Vielleicht zu wenig Krachbumm und zu viel Plot? Kann ich mir nicht wirklich erklären. Das Ende des Films ist jedenfalls spektakulär und es ist richtig schade, dass es vermutlich keine Fortsetzung geben wird.

They shall not grow old

Peter Jacksons neuestes Meisterwerk, das aufgrund des schweren Stoffs sicher ein wenig untergehen wird.
Der Film zeigt fast ausschließlich Originalaufnahmen aus dem ersten Weltkrieg und unterlegt diese mit Aussagen von Veteranen. Das Schrecken des Krieges und die erschütternde Ahnungslosigkeit der Rekruten bekommt hier aber eine ganz besondere Aufwertung, was die Menschen der damaligen Zeit plötzlich wie du und ich erscheinen lässt: Denn Jackson bringt das 100 Jahre alte Filmmaterial in die richtige Geschwindigkeit und koloriert die Bilder darüber hinaus.
Wahrscheinlich eindrucksvoller als jeder Antikriegsfilm, da die unzähligen Toten in dieser Doku echt sind und tatsächlich irgendwo im Schützengraben vor sich hin rotteten.

Wer es schafft, an eine Kinovorstellung zu kommen - unbedingt hingehen!

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

disneyfan5002

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
disneyfan5002 schrieb:
Dazu kommt das Tom Holland schon im zweiten Film vollends in die Rolle hineingewachsen ist.



Wobei ich ja bei dem durchaus glaube, dass er in echt auch so ist. Zumindest kommt er in Interviews immer genauso wie ein aufgeregter Teenager rüber. Aber ich mag ihn, sympathischer Bursche. Ich selber werde Spiderman vermutlich übermorgen sehen.

Kin

Das war der Film, den sie letztes Jahr vorm europäischen Filmstart aus den Kinos zurückgezogen haben, weil er in Amerika floppte. Umso mehr interessierte mich, was es hier zu sehen gibt.

Kin ist eine Mischung aus Mystery-Science Fiction und Familiendrama, das zusammen als Roadmovie aufbereitet. Für mich persönlich gelingt diese Mischung vollends. Man sieht gute Actionsequenzen mit sehr schönen Special Effects und bekommt darüber hinaus tiefgehende Charaktere präsentiert. Die Sci-Fi Elemente erinnern optisch stark an den Retrofuturismus der 80er und sind dann auch noch mit Synthwave unterlegt, was mir persönlich sehr gut gefällt.
Was den Amis daran nicht gefiel, kapier ich nicht. Vielleicht zu wenig Krachbumm und zu viel Plot? Kann ich mir nicht wirklich erklären. Das Ende des Films ist jedenfalls spektakulär und es ist richtig schade, dass es vermutlich keine Fortsetzung geben wird.

They shall not grow old

Peter Jacksons neuestes Meisterwerk, das aufgrund des schweren Stoffs sicher ein wenig untergehen wird.
Der Film zeigt fast ausschließlich Originalaufnahmen aus dem ersten Weltkrieg und unterlegt diese mit Aussagen von Veteranen. Das Schrecken des Krieges und die erschütternde Ahnungslosigkeit der Rekruten bekommt hier aber eine ganz besondere Aufwertung, was die Menschen der damaligen Zeit plötzlich wie du und ich erscheinen lässt: Denn Jackson bringt das 100 Jahre alte Filmmaterial in die richtige Geschwindigkeit und koloriert die Bilder darüber hinaus.
Wahrscheinlich eindrucksvoller als jeder Antikriegsfilm, da die unzähligen Toten in dieser Doku echt sind und tatsächlich irgendwo im Schützengraben vor sich hin rotteten.

Wer es schafft, an eine Kinovorstellung zu kommen - unbedingt hingehen!




Nichts für ungut: Aber Dokus schaue ich im Fernsehen und nicht im Kino.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: disneyfan5002]

Apollo 11

War eine gute Kinowoche mit gleich zwei exzellenten Dokus.
In dieser wird der gesamte Apollo 11 Flug minutiös aufbereitet und das NUR mit dem Einsatz von Originalbildern und Originalton. Ein bisschen fühlt sich das schon so an als wäre man live dabei und man versteht ein Stück weit die damalige Faszination.
Als dumme Spätergeborene war ich teilweise überrascht, was für gute Filmaufnahmen 1969 schon möglich waren.
Der Film glänzt auch mit ausgezeichneter Musikauswahl.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Kirinki

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
Apollo 11

War eine gute Kinowoche mit gleich zwei exzellenten Dokus.
Als dumme Spätergeborene war ich teilweise überrascht, was für gute Filmaufnahmen 1969 schon möglich waren.



Es wurde hier dasselbe gemacht wie beim Peter Jackson Film. Die Bilder wurden teilweise aufgearbeitet.

Und ja, beide Dokus sind fürs Fernsehen zu schade, denn man sollte sie auf der großen Leinwand sehen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Kirinki]

Kirinki schrieb:


Es wurde hier dasselbe gemacht wie beim Peter Jackson Film. Die Bilder wurden teilweise aufgearbeitet.



Ah, danke! Ich bin ja auch eine Filmtechnik-Null, deswegen war mir das nicht klar. Ich dachte es ging vor allem um das "nie gezeigte Material", wobei ich ja nicht ganz weiß welche Teile davon es betraf. Jedenfalls empfand ich es von vorne bis hinten als sehr spannend.

In Bezug auf:
Und ja, beide Dokus sind fürs Fernsehen zu schade, denn man sollte sie auf der großen Leinwand sehen.



Richtig.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin

Geändert durch Corydoras (08.07.2019 10:28)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sannyu

Fee von Hohensolms

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Wir haben es tatsächlich beide Filme zu schauen. Ich war erst gar nicht drauf aus und dachte immer "Dokus im TV" wie es DisF2000 wohl zu halten scheint.

Fazit: Es ist wirklich gut, wenn man mal mit alten Gewohnheiten bricht.

They Shall Not Grow Old in 3D Trailer

Die lange Sequenz eingangs stimmte ein auf das, wie man sich sein Leben lang mit dieser Epoche beschäftigt hat. Ruckelige schwarz-weiß Streifen, die die Dargestellten sehr unecht wirken lassen. Umso heftiger wirkte es, wenn plötzlich die Farben real waren und sich die Leute so bewegten als sei der Film noch vor kurzer Zeit gedreht worden.
Das wirkt auf der Leinwand und 3D durchaus anders als im TV.
Bewegend für mich, weil mein eigener Großvater mütterlicherseits Jahrgang 1899, sich als sehr junger Bursche während eines Gefechts in einem knietief mit Wasser gefülltem Loch verstecken musste, während über viele Stunden über ihm die Geschosse flogen. Er hat erkankte infolge dessen an TB, von der er nie vollständig genaß und erlitt während dieser Zeit einen Schuß ins Bein.
Im Film war hauptsächlich die Westfront im Gespräch, aber ich kann nicht sagen, wo sein Einsatzort war.

Apollo 11

AuleSan schrieb:
Wow, so hat man die Mondlandung noch nie gesehen.. Man ist wirklich dabei.
Die -bisher zum Teil unveröffentlichten- Aufnahmen sind meistens farbig und gestochen scharf.
Die ganze Dokumentation kommt ohne Interviews und amerikanisches Heldengehabe aus. Sie lässt die Mission für sich sprechen - tolle Idee und perfekt ausgeführt.
Das man bei den Gesprächen mit den Astronauten im All seinen Stolz -auch als Amerikaner- nennt, ist in Ordnung und passend.
Wer auch nur ein bißchen weltraumaffin ist, sollte diesen Film nicht verpassen. Es lohnt sich auch, ein Kino mit einer großen Leinwand zu nehmen. Wir waren im Cieneplex in Marburg.
Für mich ein klarer Kandidat für den nächsten Dokumentations-Oskar





“Courage is found in unlikely places.”

Gildor Inglorion

Ring*Choir
Freshman 2015/2016
Sophomore 2016/2017


  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Sannyu]

Spider-Man: Far From Home

Vielleicht bin ich eh voreingenommen, weil ich derzeit Tom Holland extrem putzig finde, aber Spiderman ist vermutlich mein Lieblings-Marvelheld geworden. Es ist wirklich erfrischend, wie Holland die Rolle spielt... eben wie ein großer Fan, der auf einmal auch mitmachen darf (und das entspricht ja auch den Tatsachen!)

Ich hoffe jetzt einfach mal, dass er uns in der Rolle noch länger erhalten bleibt... Aber rückblickend ist es schon erstaunlich, was in nur wenigen Jahren aus dem Buben geworden ist, der mir zum ersten Mal 2015 in "In the Heart of the Sea" aufgefallen ist. Steile Karriere nach oben!

All die bekannten Charaktere aus dem ersten Spiderman Film sind auch hier wieder da. Die MJ Romanze fällt bei weitem nicht so lästig aus, wie ich es den Trailern nach befürchtet habe. Alles in allem ist es eine gelungene Mischung aus Teeniekomödie und Actionfilm. Und es tut sehr gut, einmal europäische Drehorte zu sehen, an denen man ja teilweise auch selber schon mal war. (Gaaaah! Tom Holland hat in Österreich gedreht und keiner hats mir gesagt???)

PS: Die zweite Postcreditszene hab ich nicht verstanden.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Hisimir

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
Spider-Man: Far From Home
PS: Die zweite Postcreditszene hab ich nicht verstanden.



Hast du Captain Marvel gesehen?

Ehre das Gimp!
아미
Sie hören gern, zum Schaden froh gewandt,
Gehorchen gern, weil sie uns gern betrügen;
Sie stellen wie vom Himmel sich gesandt,
Und lispeln englisch, wenn sie lügen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Hisimir]

Ja, hab ich.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Kirinki

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

SPOILER
Man kann die zweite Postcredit-Szene so deuten, dass Nick Fury seit Captain Marvel nicht mehr er selbst ist, sondern sich von Talos vertreten lässt, oder aber er hat gerade etwas anderes zu tun und lässt sich deshalb vertreten.


Jetzt wartet man natürlich aus Spider-Man vs. Venom, als einer seiner Hauptgegener. Den Solofilm von Venom gabs ja schon.

Geändert durch Kirinki (10.07.2019 08:58)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Kirinki

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
Spider-Man: Far From Home

Aber rückblickend ist es schon erstaunlich, was in nur wenigen Jahren aus dem Buben geworden ist, der mir zum ersten Mal 2015 in "In the Heart of the Sea" aufgefallen ist. Steile Karriere nach oben!




Vielleicht hast Du ihn schon vorher in "The Impossible" als ältesten Sohn gesehen. Das ist der Tsunami-Film mit Ewan McGregor und Naomi Watts.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Kirinki]

Kirinki schrieb:
SPOILER
Man kann die zweite Postcredit-Szene so deuten, dass Nick Fury seit Captain Marvel nicht mehr er selbst ist, sondern sich von Talos vertreten lässt, oder aber er hat gerade etwas anderes zu tun und lässt sich deshalb vertreten.




SPOILER
Aber Captain Marvel spielt doch in den 90ern, dann wäre er ja quasi bei keinem einzigen Marvel Film er selber???

Mir war auch nicht ganz klar, wer die grünen Männchen eigentlich genau sind...


Danke, das mit The Impossible weiß ich eben seit ich "In the heart of the sea" gesehen habe, damals hab ich noch Scherze gemacht, dass der Kerl in jedem Film sehr nass wird. Ich bin nur bis heute nicht dazugekommen, den überhaupt anzuschauen. :/ Aber man liest ja sehr oft, dass sich schon damals sein Talent gezeigt hat, wird also definitiv noch irgendwann nachgeholt!

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Hisimir

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
Kirinki schrieb:
SPOILER
Man kann die zweite Postcredit-Szene so deuten, dass Nick Fury seit Captain Marvel nicht mehr er selbst ist, sondern sich von Talos vertreten lässt, oder aber er hat gerade etwas anderes zu tun und lässt sich deshalb vertreten.




SPOILER
Aber Captain Marvel spielt doch in den 90ern, dann wäre er ja quasi bei keinem einzigen Marvel Film er selber???

Mir war auch nicht ganz klar, wer die grünen Männchen eigentlich genau sind...





SPOILER
Ich vermute mal eher, dass Fury nur in diesem Film durch Thalos ersetzt wurde, sie hatten ja den Auftrag von Fury, Peter die Brille zu geben, also zumindestens zur Beerdigung in Endgame war es vermutlich noch der echte Fury, nur eben für diesen Film nicht. Wir sehen ja den echten Fury auf einem Raumschiff, aber die echte Maria Hill sehen wir nicht, war sie vielleicht die ganze Zeit schon ein Scrull? Wäre gut möglich, seit Avengers ist sie die rechte Hand von Fury, warum sie und nicht Coulson, den wir schon viel länger kannten? Die Skrull sind Gestaltwandler, die andere Lebewesen bis runter auf die DNA kopieren können und auch das Kurzzeitgedächtnis mitbekommen.


Ehre das Gimp!
아미
Sie hören gern, zum Schaden froh gewandt,
Gehorchen gern, weil sie uns gern betrügen;
Sie stellen wie vom Himmel sich gesandt,
Und lispeln englisch, wenn sie lügen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Hisimir]

Danke für die Erklärungsversuche. Hoffentlich kapier ichs bald selber. Hab mir jetzt mit drei Freundinnen ausgemacht, gemeinsam JEDEN Marvelfilm in chronologischer Reihenfolge (also nach Release) anzuschauen. Ich glaube keine von uns hat wirklich jeden gesehen. Bei mir persönlich ist es ganz schlimm, ich habe nie einen Iron Man, Captain America oder Guardians of the Galaxy Film gesehen.

Aber jetzt wo alle draußen sind und man sie innerhalb weniger Monate schauen kann (und nicht aufgeteilt auf 11 Jahre) sollte das mit dem Verständnis besser hinhauen. Bin gespannt!

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Mir sind übrigens noch zwei kleine Dinge an Far From Home aufgefallen:

SPOILER
Als Peter seinen neuen Anzug baut, legt Happy Musik auf. Peter freut sich noch mit den Worten "I love Led Zeppelin!", aber das gespielte Lied ist "Back in Black" von AC/DC, nämlich genau jenes Lied, mit dem 2008 der erste Iron Man Film begann. Den hab ich nämlich erst gestern als Beginn meines MCU Marathons geschaut, da wurde es offensichtlich.

Und:
Tom HOLLAND ist in den NIEDERLANDEN und bekommt sogar ein oranges Tshirt. Ich hoffe doch, dass das Absicht war!


___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Edie

Nachdem ihr Ehemann nach 30 Jahren Pflegebedürftigkeit stirbt, beschließt Edie (Mitte 80) einen Berg in Schottland zu besteigen, auf den sie immer mit ihrem Vater wollte. Wir begleiten sie vom Entschluss, über die Anfahrt und das "Training" bis hin zum eigentlichen Aufstieg. Mit wunderschönen Landschaftsaufnahmen und vielen Schotten im Cast, denen ich beim Sprechen ewig zuhören könnte...

Traumfabrik

Eine handfeste Liebesschnulze inmitten der Kulissen der Babelsberg Studios. Das Jahr ist 1961 und das junge Paar wird blöderweise durch die aufgezogene Mauer getrennt. Plot schmalzig bis zum geht nicht mehr, aber die Filmindustrie als Handlungsort ist sehr nett.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Susie

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Gestern habe ich Apollo 11 gesehen.

Bei uns in Bonn wurde der Film nur gestern gezeigt, am Sonntag folgt noch eine Vorführung morgens um 11.

Ich hatte es ja schon letztes Jahr bei First Man gesagt: Ich bin ein großer Fan des Apollo-Programms und der NASA, also wollte ich diese Doku mit neu restauriertem Filmmaterial der NASA, das zum Teil noch nie veröffentlicht wurde, natürlich unbedingt gucken.

Ich war auch tatsächlich sehr begeistert davon, aber auch ein wenig enttäuscht.

Zuerst das Positive: Die Bilder sind natürlich toll. Es ist tatsächlich etwas ganz Besonderes, das alles in dieser Art zusammengefasst zu sehen. Als die Saturn V dann abhebt, musste ich fast heulen, weil dieses ganze Unterfangen "Mondfahrt" einfach so irre und so fantastisch war - und noch ist. Dass man das damals bei allen Unzulänglichkeiten wirklich durchzog - und dass das nie fortgesetzt wurde, dass niemand offenbar Interesse genug daran hatte, immer wieder darauf zu dringen, man müsse wieder hin!! - das ist wohl etwas, das ich nie, nie, nie verstehen werde.

Aber im obigen Absatz fiel auch schon das Stichwort meines Wermutstropfens mit dieser Doku: "zusammengefasst".
Ich weiß nicht, vielleicht liegt es daran, dass ich über das Thema "Apollo-Programm" schon viele Bücher gelesen und Filme gesehen habe ... aber der Film wirkte seltsam gehetzt, war manchmal im Sekundentempo geschnitten, sodass man kaum die Chance hatte zu erfassen, was da eigentlich zu sehen war (besonders, als die Familienbilder und -geschichten der Apollo-11-Astronauten gezeigt wurden - du meine Güte, man hatte kaum Zeit, hinzugucken und wahrzunehmen, wessen Familie da eigentlich im Schnittgewitter von Schwarzweiß- und Farbbildern, von körnigem Super 8 oder Fotos, alles quer durcheinander, gezeigt wurde! Ich konnte das oft nur so mal grade erkennen - für so manchen, der sich nicht so gut auskennt wie ich, dürfte es verflixt schwer gewesen sein, zu erkennen, dass da grade Buzz Aldrin mit seinen Kindern rumtobte und nicht Neil Armstrong.)

Es wurde viel zu wenig erklärt. Es ist toll, den halben Funkverkehr-Mitschnitt wie live zu erleben, keine Frage, man wollte eben die Bilder für sich sprechen lassen. Okay, das kann ich verstehen.

Aber das Ganze flimmert fast völlig ohne Erklärung über die Leinwand - und leider, wenn untertitelt, mit groben Rechtschreib- oder Übersetzungsfehlern!! Ganz übel! -, grade mal, dass die, die man sieht und die grade was tun (und die man möglicherweise öfter hört), mit vollem Namen, Rang und Funktion gezeigt werden; aber auch das dann grad nur mal für ein, zwei Sekunden - und dann auch noch häufig nur auf einer Hälfte des gesplitteten Filmbilds. Oft war es so, dass ich erst nach ein, zwei Sekunden bemerkt habe, dass da überhaupt was eingeblendet wurde, dann war es auch schon wieder weg. Und ich bin echter Schnellleser. Ich wette, da haben einfach viele Zuschauer echt auf ganzer Linie verloren.
Es ist einerseits natürlich schön zu wissen, dass Charles Duke im White Team den CapCom machte und (wenn ich mich erinnere) Brigadier General heute ist, aber um damit etwas anzufangen, müsste der Zuschauer a) wissen, in welcher Reihenfolge sich Green Team, Gold Team und White Team in Schichten abgewechselt haben, wer eigentlich Charles Duke war und was ein CapCom ist. Ich denke, das sind so Dinge, die weiß man heute, 50 Jahre später, eben nicht mehr so selbstverständlich. (Zur Erklärung: Charles Duke war im White Team, das die Pulte im Kontrollzentrum Houston zur Zeit der Mondlandung besetzte und war Pilot von Apollo 16, das Green Team war immer am Anfang da, beim Start.)

Ein anderes Beispiel ist, dass während des Anflugs der Eagle (der Mondlandefähre*) ein Alarm losgeht: Der Alarm 1202. Es wird nicht erklärt, was für ein Fehler das war und warum man sich entschloss, ihn zu ignorieren. Mehr wird dazu nicht gesagt, aber der Alarm selbst blinkend in Splitscreen über eine Minute lang eingeblendet. Find ich nicht gut. In Im Schatten des Mondes machte sich Aldrin zumindest die Mühe, kurz zu erklären, was das für ein Alarm war und warum der so nebensächlich abgetan wurde und eben nicht zum Abbruch der Mission führte. Der Grund: Der für heutige Verhältnisse winzige Bordcomputer war mit der Datenmenge so kurz über der unbekannten Mondoberfläche und den daraus folgenden nautischen Berechnungen komplett überfordert. Es passierte aber deshalb nix, weil Neil Armstrong ohnehin schon längst beschlossen hatte, selbst zu steuern. Der wollte einfach, wenn, dann selbst auf dem Mond landen und das nicht von einem Computer machen lassen. Als man im panischen Houston nachgeschlagen hatte, was der Fehler bedeutete, ließ man Armstrong machen - man hätte ja eh nicht eingreifen können.
Diesen Kampf in Houston hört man eben nicht in Apollo 11 - man wollte ja nur zeigen, was aufgezeichnet wurde. Und bei Meinungsverschiedenheiten und Missstimmigkeiten machte man eben das Mikro aus; was eben dazu führt, dass jetzt in Apollo 11 nix dazu erklärt wird. Kann man machen, hat aber jetzt, 50 Jahre später und als Nichtkenner - für die so ein Film ja eigentlich besonders interesssant sein sollte - eben gravierende Nachteile.


Das sind jetzt nur zwei Beispiele, die mir nicht erst im Nachhinein fehlten, sondern schon während des Films. (Ich wusste das mit dem Alarm beim Gucken auch nicht mehr so genau, ich hab mir das zu Haus nochmal beim Schauen von Im Schatten des Mondes reingezogen.)

Was mich fast zwangsläufig auf einen Vergleich beider Filme, Im Schatten des Mondes und Apollo 11 bringt. Beide Filme haben in etwa die gleiche Länge und weitgehend das gleiche Thema: die Mondlandung und das ganze Apollo-Programm. An Fakten hat Apollo 11 vielleicht tatsächlich mehr zu bieten, andererseits hat man gefühlt den Eindruck, man geht hundertmal informierter aus dem anderen raus. Ein gewichtiger Grund ist der: Apollo 11 wirbt damit, dass er viele Bilder zeige, die die NASA vorher nie veröffentlicht habe und dass der Regisseur akribisch Bilder restauriert hat. Das mag gut sein.
Aber: Wenn man wie ich direkt nach Apollo 11 nochmal Im Schatten des Mondes guckt, sieht man, dass nicht nur Todd Douglas Miller das getan hat, sondern schon ein Dutzend Jahre vorher David Sington - der dieselben (!! wirklich, es sind zu großen Teilen dieselben) Bilder nicht nur einfach stehen lässt, sondern die persönlich erzählten Berichte und Erzählungen der 8 Apollo-Astronauten darunterlegt - was ebendiese Bilder ganz anders, nämlich viel lebendiger und intensiver wirken lässt. Als zeitgenössisches Bilderalbum, das ein Gefühl rüberbringt und dabei über den Grund des Ganzen eine viel tiefere Aussage trifft als Apollo 11 das bei aller akribischen Arbeit tun konnte.

Fazit: Sehr beeindruckend, aber sollte man nur gucken, wenn man vorher nochmal diverse andere Materialien zum Thema durchgegangen ist.



* Deren Namen auch nie mal erklärend fällt, sondern nur zu hören ist, als das Ding schon halb auf dem Mond ist und deshalb eben auch mit Namen benannt wird. Zu diesem Zeitpunkt ist btw. der Name "Columbia" für die Kapsel, in der Collins zurückblieb, noch nicht einmal gefallen!! Entweder weiß man das also schon tunlichst vor dem Gucken oder man hat halt Pech gehabt.

"You didn't think it was going to be THAT easy, did you?"
"Well... for a second there... - yeah, I kinda did!"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Susie]
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Ash_Nazg_Thrakatuluk]

The Lion King (2019)

Der Film bekam ja einige schlechte Kritiken. Interessanterweise sprachen mich gerade die beanstandeten Dinge (Tiere zu realistisch, Plot zu ernst) am meisten an. Es ist erstaunlich, was mit CGI schon alles möglich ist, die Tiere sehen bis ins Detail echt aus.

Der Film ist teilweise Shot für Shot und Einstellung für Einstellung ident mit dem Original, einzig das wohl berühmteste Zitat aus dem Film ("I am surrounded by idiots.") fehlt. Dazu kommen ein paar neue Ideen, die sich gut in die bekannte Geschichte einfügen. Bei den Liedern dasselbe: die altbekannten sind alle da, neu komponierte aber ebenso. Der Film ist aber auch genau dort kitschig, wo ers schon 1994 war

Die südamerikanischen Ameisenbären aus dem Original wurden zum Glück durch ein Erdferkel ersetzt, dafür gibts ein paar neue Tiere zu sehen, allen voran ein Buschbaby.

Alles in allem gefiel es mir aber sehr gut. Vor allem wegen der sauberen Animationen und der Tatsache, dass die Tiere in Aussehen und Bewegungen kaum vermenschlicht dargestellt werden.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ridcully

Erzkanzler

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Susie]

Susie schrieb:
Gestern habe ich Apollo 11 gesehen. .

Aber im obigen Absatz fiel auch schon das Stichwort meines Wermutstropfens mit dieser Doku: "zusammengefasst".
Ich weiß nicht, vielleicht liegt es daran, dass ich über das Thema "Apollo-Programm" schon viele Bücher gelesen und Filme gesehen habe ... aber der Film wirkte seltsam gehetzt, war manchmal im Sekundentempo geschnitten, sodass man kaum die Chance hatte zu erfassen, was da eigentlich zu sehen war (besonders, als die Familienbilder und -geschichten der Apollo-11-Astronauten gezeigt wurden - du meine Güte, man hatte kaum Zeit, hinzugucken und wahrzunehmen, wessen Familie da eigentlich im Schnittgewitter von Schwarzweiß- und Farbbildern, von körnigem Super 8 oder Fotos, alles quer durcheinander, gezeigt wurde! Ich konnte das oft nur so mal grade erkennen - für so manchen, der sich nicht so gut auskennt wie ich, dürfte es verflixt schwer gewesen sein, zu erkennen, dass da grade Buzz Aldrin mit seinen Kindern rumtobte und nicht Neil Armstrong.)




Vielleicht wäre hier die dreiteilige Arte-Doku zu empfehlen

Tolkien-Rittermahl-Veteran Burg Gleiberg 2000
Diplom-Muschelschubbser & Fußgänger der Riddermark
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarwen

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Ridcully]

Valerian - Die Stadt der tausend Planeten
Der Film war nicht schlecht,viel episch und eine angehende Liebe.

Immenhof - Das Abenteuer eines Sommers
Die neuverfilmung des Klassikers über Pferde.
Der Anfang war nicht schlecht,aber in der Mitte des Films wurde es langatmig.
Ein Mädchen das mit Pferden flüstert,muss zusammen mit ihren Schwestern den Hof retten.

Nin o Chithaeglir,lasto beth daer:
Rimmo nin Bruigen dan in Ulaer!
Nin o Chithaeglir,lasto bethe daer:
Rimmo nin Bruinen dan in Ulaer! ~ Arwen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Susie

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Ridcully]

Oh!! Allerbesten Dank für den Tipp!
Werde ich mir sobald wie möglich zu Gemüte führen.

"You didn't think it was going to be THAT easy, did you?"
"Well... for a second there... - yeah, I kinda did!"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
The Lion King (2019)
[...]Der Film ist aber auch genau dort kitschig, wo ers schon 1994 war




Nämlich in jeder Sekunde?

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Fast & Furious presents: Hobbs & Shaw

Wir haben in meiner Kinotruppe so eine stille Abmachung: Dwayne Johnson Filme werden einfach immer geschaut, weil wir bei ihm auch immer sicher sein können, dass es grandioser Trash mit ganz schlechten Sprüchen ist.
Um es noch schlimmer zu machen, schauen wir solche Filme auch bewusst synchronisiert (was wir sonst nie tun).

Soviel dazu... wir betreten das Kino und ich frage erstmal, ob sich niemand Popcorn kauft, woraufhin M meinte: "Nein, heute möchte ich nicht." Ich darauf total schockiert: "Bei DEM Film wollt ihr kein Popcorn kaufen?" Also habe eben ich Popcorn gekauft.

Oh, wir brauchten das Popcorn.

Der Film ist selbst für Dwayne Johnson Verhältnisse richtig unterirdisch. Irgendwann über der Hälfte ist mein Hirn ausgestiegen, weil alles so blöd und so hirnrissig war. Also den "Plot" hab ich letzten Endes nicht kapiert, er war irgendwie auch "all over the place". Mir kams so vor als wurde neben dem ganzen Action-Krachbumm völlig ohne Zusammenhang noch abgehakt und reingeworfen was halt alles auch so in einen Film reinmuss: Elternteil der Protagonisten - check. Kind der Protagonisten - check. Kuss - huch, fast vergessen, check. Endkampf im Regen - Blöd, dass grad die Sonne scheint... aber egal, regnet es einfach zwei Sekunden später... und lass es auch noch in derselben Sekunde Nacht werden.

etc, etc, etc....
Die wirklich spektakulären, vor Greenscreen aufgenommenen und physikalisch natürlich völlig unmöglichen Actionszenen machen zumindest ein bisschen was wieder wett.

Wow, was für ein Ritt. Aber zum Glück war ich schlau genug, noch Popcorn zu kaufen!

PS: Idris Elba spielt gleichzeitig Iron Man, Superman, Black Panther und NATÜRLICH Heimdall. Wow.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

disneyfan5002

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Fast and Furious: Hobbs and Shaw

Das Fast and Furious-Franchise ist seit der Neurorientierung so erfolgreich wie nie. Die Filme sind inzwischen so derart abgehoben und so unspannend, das es gerade noch zu halbwegs ordentlicher Unterhaltung reicht. Trotzdem sind die Filme der Hauptreihe so erfolgreich wie nie gewesen. Da die Kreativität Hollywoods derzeit keine Grenzen nach unten kennt, hat man sich gedacht, nehmen wir 2 Figuren aus der Hauptreihe, also Hobbs und Shaw und machen daraus einen eigenen Film. Das ist zumindest künstlerisch keine Gute Idee gewesen. Es mag ja sein, das die beiden Schauspielnieten Johnson und Statham in den Hauptfilmen kaum auffielen, weil sie halt nicht die Hauptdarsteller waren, wenn sie aber einen ganzen Film tragen sollen, dann gehts schauspielerisch ganz weit nach unten. Während der Johnson so ne Art Selbstironie noch hat, fragt man sich was die Leute nur an Statham haben,der wie bei jedem anderen Film seinen einzigen Gesichtsausdruck durch den Film trägt. Irgendwie so ne Mischung aus 0-Checker und Total Ahnungslos. Die Story ist so albern, irgendso ein Geheimbund, von dem man übrigens in keinem anderen Film der Reihe was gehört hat, will mit einem Supersoldaten gespielt von Idris Elba die Welt zerstören oder erobern. Avengers ick hör dir Trapsen. Die Actionszenen sind in Ordnung alles andere ist eigentlich für die Tonne. Auch die Charakterentwicklung von Deckard Shaw ist sowas von unglaubwürdig, war er noch in einem Film noch der Gegner von Toretto und seinen Leuten, weil Toretto Deckards Bruder getötet hatte, war er plötzlich im Laufe des nächsten Films ein Freund oder Verbündeter. Wohl gemerkt er hat Torettos Freund Chan ermordet. Das diese Tatsache das Spin-Off nicht mehr aufgreift und Shaw auf einmal frei ist, ist schon mal schlecht. Die blöde Story mit dem Supersoldat hätten sie sich auch sparen können. Und kann man mir mal erklären welche großartige schauspielerischen Qualitäten Dwayne "The Rock" Johnson hat, die mir bisher vollkommen verborgen geblieben sind. Gefühlt tritt er in jedem zweiten Film auf. Verzichtbar.

Der Film ist ein absoluter Rohrkrepierer und wenn das so weitergeht ist die Fast & Furious-Reihe schnell am Ende.

Meine Bewertung: 03/10

Geändert durch disneyfan5002 (07.08.2019 16:03)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: disneyfan5002]

Late Night

Vor dem Film hab ich mich in der Sneak Preview ein bisschen "gefürchtet". Im Endeffekt hat er mich einerseits überrascht, andererseits meine Befürchtungen bestätigt.

Emma Thompson spielt eine Talkshow Moderatorin, die mit Ende 50 abgesetzt werden soll. Sie schiebt es zunächst auf ihr Alter, weil ja "alte Frauen" im Fernsehen nicht gerne gesehen werden, aber im Endeffekt ist sie selber schuld: Sie ist unhöflich, überheblich und interessiert sich null für das aktuelle Zeitgeschehen.

Um ein Absetzen abzuwenden, krempelt sie ihr Team an Gag-Schreibern um und stellt infolge dessen auch - zunächst aus Quotengründen - eine farbige Frau ein.

Soweit so gut... Emma Thompson ist wie gewohnt großartig in ihrer Rolle und wegen ihr hat es auch Spaß gemacht, zuzuschauen. Weitaus nerviger ist schon ihr Co-Star Mindy Kaling. Die bringt zwar anfangs frischen Wind in die Abteilung, aber schön langsam nervt sie damit, dass sie wirklich in jeder verdammten Szene irgendeine Ungerechtigkeit (Sexismus, Rassismus, Altersdiskriminierung, etc, etc...) ansprechen muss, was irgendwie ständig das Sehvergnügen stört.

Alles in allem ok, vor allem weil es mal ein eher unübliches Thema behandelt, leider aber stellenweise recht seltsam umgesetzt. Ein paar gute Lacher sind dennoch dabei.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Ash_Nazg_Thrakatuluk]

Hier ist der Debattenthread zu diesem Machwerk:
http://forum.herr-der-ringe-film.de/showflat.php/Number/6054440#Post6054440

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Augenscheinlich wird dem Zuschauer vor Augen gehalten, wie klein und unbedeutend er als Mensch und wie klein die Erde und unsere Sonne sind.
Es werden Superlative genannt, wobei man sich beim Punkt mit den Darmbakterien irgendwie verhauen hat.
Nur um am Ende zum Punkt zu kommen, dass wir uns selber vom Erdboden fegen, wenn wir nicht anfangen unser rücksichtslose Verhalten zu ändern.

Wobei ich mir nur gedacht hatte, was das kosmische angeht, ist ein kleine Sonne und ein kleiner Planet ausschlaggebend ob und wie sich Leben entwickeln kann. (wurde so zumindest von harald Lesch bei TerraX vermittelt)
Bei dem Vergleich mit den Tieren, ist es auch egal wie strak wir sind. Bspw. sind Faueltiere doch recht wehrlos und eben langsam. Sie sind so langsam, dass ihr Fell voll mit Grünzeug sind, wodurch sie eben auch eher nach grünzeug riechen und so von Schlangen gar nicht erst gerochen werden.
Der Unterschied zwischen uns Menschen und anderen Tieren ist, dass diese auf ein paar Fähigkeiten spezalisiert sind. Der Seeelfant kann lange und tief tauchenm dafür kann er nicht an Land leben oder Werkzeug benutzen.
Der Mensch kann eben vieles halbwegs gut, was ihn anpassungsfähiger als alle anderen Tiere macht.

Allein der Titel ist schon witzlos.
Wer überschätzt denn den Menschen? Außerirdische? eine andere Spezies? Der Memsch selber?
Wie sollen sie das formuliert haben?

"Eine unterschätze Spezies" wäre doch viel treffender. Die Menschheit hat das Potential, die Welt die sie geschaffen hat (und sich selber), zu erhalten, dass eben nicht der Abschnitt über die Menschheit schon auf der 1000. Seite (im "Buch der Erde") zu Ende ist.
Das sich die Erde auch ohne den Menschen weiter dreht und in bspw. 10 Mio. dann vielleicht eine andere Spezies unseren Platz eingenommen hat, sollte klar sein.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Ash_Nazg_Thrakatuluk]

Toy Story 4

Ich mag das Franchise sehr gerne, und durch die vielen Jahre zwischen den Teilen überspannt es mittlerweile Generationen. Die Eltern jener Kinder, die heute im Kino saßen, waren beim ersten Teil vermutlich im selben Alter.

Apropos Kinder, alle heiligen Zeiten schau ich mir gerne mal Kinderfilme in OV nachmittags im Kino an. Ich weiß nicht wo die sich sonst in Wien verstecken, aber da kommen dann immer diese ganzen kleinen Kinder, die perfektes Britisches Englisch sprechen. So schön.

Wie bei Toy Story üblich müssen die Spielzeuge einander auch im vierten Teil aus der Patsche helfen. Das ist also nichts neues. Allerdings hat man in diesem Film neue Locations ausprobiert (ein Vergnügungspark und ein Antiquitätenladen), es finden nur sehr wenige Szenen in Kinderzimmer bzw. Kindergarten statt. Auch lassen sie sich immer neue Spielzeuge einfallen, die punktgenau eingesetzt werden. Und wie bei dem Franchise üblich, sind oft genug Witze eingestreut, über die dann eher die Erwachsenen lachen, sowas mag ich immer recht gerne.

Keanu Reeves hat in dem Film ja auch eine Sprechrolle. Der Duke Caboom, den er spielt, ist eine klassische Keanu Rolle, und es freut mich total, dass er sogar Kanadier ist.

Es gibt übrigens ein paar Micreditszenen, und was mich da am meisten freute:
SPOILER
Eine wurde vermutlich mit völliger Absicht so geschrieben, dass Keanu sein "Woah!" unterbringen konnte.


Eines noch aus persönlicher Sicht: In dem Film kommt eine Katze vor, die exakt dieselbe Färbung wie mein Kater hat. Das hat mich total irritiert, weil es nicht unbedingt eine häufige bzw. alltägliche Färbung ist. Außerdem ist es ein Wahnsinn, wie real CGI-Tiere mittlerweile aussehen. Da ist in den letzten 20 Jahren extrem viel passiert!

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Good Boys

Man muss sein Hirn ein bisschen auf sein 12-jähriges Selbst zurückschrauben, gleichzeitig aber sein erwachsenes Wissen beibehalten, dann ist das ein überraschend lustiger Film. Vorher dachte ich, er wird nur infantilen Fremdschäm-Humor zeigen, aber ich habe mich dann doch mehr amüsiert, als ich dachte.

In dem Film geht es um drei 12-jährige, die auf ihre erste Knutschparty eingeladen werden und jetzt das Küssen lernen wollen. Obwohl in dem Film praktisch nur Kinder mitspielen, ist er aber R-rated. Drogen, Sex, jede Menge "Fuck"... also es ist schon ein typischer Seth Rogen Film, nur eben mit Kindern.

Ich weiß nicht, wo sie diese ganzen talentierten Kinderschauspieler hergenommen haben, aber die sind durch die Bank gut besetzt. Was ich mich aber auch fragte: Haben Kinder heute alle so bescheuerte Namen? Die hießen Scout, Thor, Brixlee, etc....

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Berzelmayr

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Ash_Nazg_Thrakatuluk]

Ash_Nazg_Thrakatuluk schrieb:
Eine überschätzte Spezies | ARTE


"Are Humans OP?"
https://www.youtube.com/watch?v=ImYu9dJM4kQ

-------------------
Wenn einer die Ernte eines anderen mit Zauberkünsten besprochen hat, was sie "Ernteschaden" nennen, dessen auch überführt wird, der büße es mit 12 Schillingen.Und soll des anderen Gesinde und seine ganze Wirtschaft und das Vieh bis übers Jahr verpflegen und, wenn jenem Menschen innerhalb dieses Jahres etwas von seinen Sachen zugrunde geht, soll er es erstatten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Kirinki

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
Good Boys

Ich weiß nicht, wo sie diese ganzen talentierten Kinderschauspieler hergenommen haben, aber die sind durch die Bank gut besetzt. Was ich mich aber auch fragte: Haben Kinder heute alle so bescheuerte Namen? Die hießen Scout, Thor, Brixlee, etc....



Jacob Tremblay, der den Max spielt, hast du evtl. schon in Room, Book of Henry oder Wonder gesehen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Kirinki]

Ich rede nicht von Jacob Tremblay, den kennt man ja eh, quasi DER Kinderschauspieler derzeit. Ich meinte den ganzen restlichen Cast.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

One from the heart

Öder Film, in dem ein unsympathischer Mann und seine jüngere, dito unsympathische Freundin sich kurzzeitig trennen, jeweils eine Kurzzeitaffäre haben - sie mit einem Typen, der tanzt, etwas weniger älter als sie ist und mit ihr nach Bora Bora fliegen will, er mit einer noch jüngeren Akrobatin, die er am Schluss ebenso abserviert wie die Frau ihren Tänzer, denn sie tun sich ja wahrhaft lieben; und natürlich entscheiden sich solche Fragen dann immer kurz vor einem Flug. Blaaaaaaa. (Die Optik ist auf eine nette Weise künstlich, aber das reißt es nicht raus).

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Hisimir

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Once upon a time in Hollywood

Joar. Interessanter Film. Keine wirkliche Handlung, ein Film, der die Bezeichnung "Kunstwerk" mal wieder verdient. Einfach mal was anderes. Mein Wissen um diese Zeit ist begrenzt und da werde ich morgen auf jeden Fall noch mal was nachlesen müssen. Auch wenn es keine wirkliche Handlung gibt, so ist der Film doch unterhaltsam und ich habe mich nicht gelangweilt. DeCaprio zeigt mal wieder, was für ein großartiger Schauspieler er ist und auch der Rest des Casts überzeugt für mich. Allgemein habe ich das Gefühl, dass dieser Film einen winzig kleinen Einblick in die Kunst des Schauspiels gibt.
Nach den Action-Krachern Django und Inglorious Basterds mal wieder ein Film der etwas anderen Sorte von Tarantino. Und überraschend wenig Gewalt.
Es gibt zwar keine Duschszene, einen oberkörperfreien Brad Pitt sieht man dennoch :P
Aber über den Film muss man eigentlich schlafen, um ein gesundes Urteil abgeben zu können.

Ehre das Gimp!
아미
Sie hören gern, zum Schaden froh gewandt,
Gehorchen gern, weil sie uns gern betrügen;
Sie stellen wie vom Himmel sich gesandt,
Und lispeln englisch, wenn sie lügen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Hisimir]

Paradise Hills

Ein wirklich sehr schräger Film, der im Rahmen einer Sneak Preview eigentlich perfekt ist. Wenn man nämlich nicht weiß, in welcher Zeit und an welchem Ort man sich befindet, dann ist man die ganze Zeit am rätseln. Dass es nicht unserer (derzeitigen?) Welt entspricht, wird schnell anhand der Kostüme und der unüblichen Technologie klar. Alles andere muss man sich erarbeiten. Ich dachte an eine alternative Realität, eine Zeitreise-Geschichte, eine virtuelle Realität.... was es wirklich ist, darf jeder selber für sich entscheiden.
Was es noch interessanter macht ist, dass man sich nicht mal sicher sein kann, ob die Protagonisten wirklich Ahnung haben, was hier geschieht und wo sie sind.

Plotmäßig hat es mich sehr stark an
SPOILER
Never let me go
erinnert, obwohl es in diesem Film genau in die andere Richtung geht.

Aber um ehrlich zu sein, so richtig verstanden habe ich den Film trotzdem nicht. Und er war dennoch interessant. Ich sage ja... schräg.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Ich erwog ja vage, morgen ins Kino zu gehen; und bin dabei auch über diesen Film gestolpert. Ich hatte irgendwie den Eindruck, dass es nicht wirklich gut sein kann, aber ich wurde neugierig. Hmmm.

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Also für dich ist er nix, das kann ich jetzt schon sagen.

Er war ehrlich gesagt für mich kaum was, aber ich war gestern sehr gnädig gestimmt und hatte liebe Leute neben mir.

Jetzt bist du noch neugieriger, richtig?

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Richtig; aber ich glaube, ich gebs mir noch nicht heute.
Oder doch?

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Studio Ghibli meets Arte und raus kommt

Die Rote Schildköte

Der Film handelt von einem Schiffsbrüchigen der auf einer kleine einsamen Insel. Bei jedem Versuch die Insel zu verlassen, wird er immer auf seltsame Weise gehindert.

Der Zeichenstil erinnert an den Ligne claire Stil von Hergé, doch sind die Farbe schlichter und natürlicher gehalten.
Zunächst fragt man sich, passiert da noch was, da die Handlung auf dem ersten Blick nicht ersichtlich ist. Doch ab der Hälfte ahnt man worauf es zu geht. Besonders bemerkenswert ist, neben den tollen Bildern, dass in dem Film nicht ein Wort gesprochen wird. Es kommen nur mehrere "hey" Rufe vor!
Am Ende war es doch recht kurzweilige und sehr ruhige Unterhaltung. Was leider das Wieder-anschauen-wollen ziemlich drastisch senkt.
Einer seits ist der Film schon auf seine Weise sehenswert, weil er irgendwie auch liebenswert gemacht ist, doch man verspür nicht dieses eben genannte Bedürfnis.

Die 3 Strandkrabben bleiben einem dann doch im Gedächtnis.

Dreamworks
Der Prinz von Ägypten

Irgendwie werden die Filme aus der Kindheit zum Teil doch recht unangenehm, wenn man sie als Erwachsener sieht.
Hier stoßen mir dann auch gleich mehrere Sachen (eigentlich alles was den Film ausmacht) böse auf, die den Film unerträglich macht.

- Gleich zu Beginn wird jedem Zuschauer, in typischer Disney Musical-Art, der Grundthenor der Story vorweggenommen.
- Die Story ist beim besten Willen nicht FSK 6. (Ramses Vater Sethos, der angeblich Kindermörder - JHWH der selbiges mit den Erstgeboren Ägyptens macht)
- Dessen Begründung für die Tat ist auch mega platt: "Die Hebräer waren zu zahlrach geworden, es bestand die Gefahr, dass sie sich eines Tages gegen uns stellen."
Dass die Hebräer in Wahrheit Einwanderer auf der Suche nach Lohn und Brot waren und deshalb nach Ägypten kamen, darf man so nicht sagen, Das würde ja der Handlung jegliche Grundlage nehmen.
- Die Darstellung Moses und aller anderen Israeliten könnte aus der NS Zeit stammen.
- Die Darstellung des Alten Ägyptens ist doch eindrucksvoll, auch wenn bspw. vieles in real durchaus gigantisch ist, so wurde hier noch mal eins draufgesetzt. Bspw. wird der Palast von zwei Sphingen flankiert, die noch größer sind als der Große Sphinx von Gizeh. Oder beim Auszug der Israeliten sieht man umgestürzte Säulen, die so groß sind wie ein ganzer Turm.
(Wie man mittlerweile rausfand, war vieles wirklich von Sethos errichtet worden, wo Ramses nur sein Namen über den des Vaters regelrecht überschreiben ließ.)

- Ja Skalverei ist nicht gut!!! Das wurde einem schon ab der ersten Minute mit der Peitsche beigebracht.
Ob dies im alten Ägypten zur Zeit Ramses II so ausgeprägt war und ob dieser quasi ein ganzes Volk nur für sich schuften ließ, kann ich nur anzweifeln.*
So weit ich weiß, wurden Sklaven nur durch Kriegszüge, also als Kriegsgefangene gemacht und nicht ein ganzes Volk verschleppt. So wie man es sich von den späteren Babyloniern erzählt.

Wo wir schon beim eigentlichen Thema sind.
Jahre(?) später, Sethos ist bereits tot, Moses will die Freiheit seines neu entdeckten Volkes einfordern.
Ramses bleibt stur und es kommt wie es kommen muss, 7 Plagen ect. bla bla und endet auf dem Sinai, wo man Moses nur von hinten sieht und 2 Steintafel in den Händen hält.
Ende

*
Eingeleitet werden die Geboten mit:
In Bezug auf:
„Ich bin JHWH, dein Gott, der dich aus Ägypten geführt hat, aus dem Sklavenhaus.“


Zu den Sabbatgeboten steht dann auch noch folgendes:
In Bezug auf:
An ihm darfst du keine Arbeit tun: du, dein Sohn und deine Tochter, dein Sklave und deine Sklavin, dein Vieh und der Fremde, der in deinen Stadtbereichen Wohnrecht hat.



Worum ging es noch mal in dem Film?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarwen

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Ash_Nazg_Thrakatuluk]

Chaos im Netz
Die Fortsetzung von Ralph reichts, geht es diesmal um Die Welt des Internets.
Ralph und Venelope, wollen im Netz beim Aktionshaus eBay ein neues Lenkrad für Venelopes Spiel ersteigern.
Es war interessant zusehen wie alle bekannte Websites so dargestellt werden.
Auch die Disney Princess in ihren Casual Looks.
Vor allem ist der Film süß gemacht.

Tron Legacy
Kannte den alten Film aus den 80 er kaum.
Aber der neue war einfach genial, viel spannende Szenen.

Nin o Chithaeglir,lasto beth daer:
Rimmo nin Bruigen dan in Ulaer!
Nin o Chithaeglir,lasto bethe daer:
Rimmo nin Bruinen dan in Ulaer! ~ Arwen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

disneyfan5002

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Sarwen]

Es Kapitel 2

Andy Muschietty hat auch im zweiten Teil ein sehr spannendes und gruseliges Vergnügen aus dem Film gemacht. Zwar hat mir Teil 1 einen Tick besser gefallen, weil er mich emotional mehr gepackt hat, aber trotzdem ist der Film trotz der Länge von 170 Minuten nie langweilig. Es gibt Humor, es gibt sehr gruselige Szenen und auch brutale Szenen. Sehr gut gemacht.

Meine Bewertung: 08/10
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: disneyfan5002]

Tell it to the Bees

Ein lesbisches Liebesdrama im Schottland der 1950er Jahre, erzählt durch die Augen des ~10jährigen Sohns einer der Protagonistinnen. Eher fad, eher nichtssagend, eigentlich passiert nicht viel. Die Bienen-Nahaufnahmen sind wunderschön, nur leider verhalten sie sich dann irgendwann widernatürlich. -_-
Schade, hätte interessant sein können, war es nicht. Einziger Lichtblick war Billy Boyd, der die Geschichte aus dem Off erzählt.

Mad Max: Fury Road

Optisch fand ich den Film nahezu unterträglich, weswegen ich eigentlich gerne bald ausgeschaltet hätte, aber ein paar Leuten zuliebe habe ich durchgehalten. Was für mich erschwerend hinzukam: ich habe ein großes Problem mit Gesichtserkennung: Die dürren Kerle ohne Haare sahen für mich alle exakt gleich aus. Also gefühlt starb alle fünf Minuten für mich derselbe Typ.
In jedem Fall nichts, was ich mir nochmal anschauen möchte, weil man sich sehr arg bemüht hat, wirklich ALLES in diesem Film möglichst hässlich zu machen.
Den Plot hab ich absolut nicht verstanden. Aber gut, ich hab die drei ursprünglichen Filme nicht gesehen, daran lags wohl. Ich musste ja E nach ca. 30 Minuten erst mal fragen, ob ich mich hier überhaupt auf der Erde befinde.
Mich hätte die Erklärung hinter der Welt interessiert - Wie kams dazu? Wovon ernähren sich die Leute? Wo kommt das Benzin und die Munition her? Warum sind die Leute alle weiß angemalt? Welche gesundheitlichen Probleme gibts da und wie kams dazu? Etc... aber vielleicht wirds ja in den anderen Filmen erwähnt? Keine Ahnung.
Ansonsten hat mich sehr vieles an Waterworld erinnernt, was interessant ist, weil es in dem einen Film zu viel und in dem anderen zu wenig Wasser gibt. Waterworld gefiel mir nur hundertmal besser.

Allgemein hätte dem Film mehr Plot/Weltenbau und weniger sinnloses Krachbumm bzw. weniger Schwachsinnszeugs gutgetan. Meins wars nicht.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

JulianRusch

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras:

Ich fand Mad Max: Fury Road richtig gut, aber ist natürlich Geschmackssache und ich kann sehr gut nachvollziehen wenn man ihn nicht mag. Da du die anderen Teile erwähnt hast: der 4. Teil steht eigentlich für sich alleine. Es gibt sogar eine Fantheorie die besagt dass Max garnicht der Max aus den ersten 3 Teilen ist, die sogar sehr viel Sinn ergibt. Auf jedenfall wirst du in den anderen Teilen nicht mehr Erklärungen bekommen. Selbst Max Visionen werden nicht erklärt. Auch keiner der anderen Charaktere taucht in den anderen Filmen auf (mit Ausnahme von Max). Ich persönlich finde sogar dass Fury Road nicht funktioniert wenn man ihn als Fortsetzung der ersten 3 Teile sieht. So spielen die ersten drei Filme quasi kurz nach einer Apokalypse (Atomkrieg) und jeder weiß noch was er vor der Katastrophe getan hat (im ersten Film arbeitet Max sogar noch als Polizist). In Fury Road hingegen scheint die Apokalypse schon vor langer Zeit geschehen zu sein. So gibt es beispielsweise nur noch wenige die sich an Bäume erinnern. Auf jedenfall lag es sicher nicht daran dass du die ersten 3 Filme nicht gesehen hast ;-)
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Elf_of_deep_Shadow

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: JulianRusch]

Cory ich hab alle Mad Max Filme mal hintereinander geschaut. Glaub mir..bis auf sowas wie wo kommt das Benzin her, würden die anderen deine Fragen auch nicht beantworten. Gefühlt haben die Filme nix miteinander zu tun.

~~~
In a world without walls and fences, who needs Windows or Gates.
~~~
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Elf_of_deep_Shadow]

Dann ist es ja noch schlimmer, wenn sich der Film um sowas nicht mal bemüht. :/

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Was tun die Bienen widernatürliches?

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

SPOILER
Der Bub schmeißt den Bienenstock um, damit sie alle rausfliegen, und anstatt ihn zu attackieren, weil er ihr Heim kaputt gemacht hat, fliegen sie sofort in den zweiten Stock des Hauses, weil dort der "Böse" ist und stechen stattdessen den.


___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Ich habe in der letzten Woche zwei Filme gesehen, die einander sehr ähnlich sind:

The Guilty (2018)

Ein dänischer Film, den ich schon letztes Jahr auf der Viennale ins Visier genommen habe, aber dann musste ich ihn aufgrund des dichten Festivalprogramms wieder rausschmeißen. Umso schöner, dass er jetzt gratis im Open Air Kino gezeigt wurde.
Es ist ein extremer Low Budget Film, denn der gesamte Film spielt in einem Raum und zeigt praktisch nur eine einzige Person. Asger ist nämlich Polizist in einer Notrufzentrale und beantwortet die eingehenden Anrufe. Im Laufe des Films muss er anhand mehrere Telefonate nicht nur einen Entführungsfall aufklären, sondern auch mit sich selber ins Reine kommen. Im Prinzip ist das ein richtiger Thriller, den man aber nur am Gesicht eines Mannes und an den Stimmen durch das Telefon ablesen kann. Sehr packend und großartig gespielt von Jakob Cedergren.

Beim Lesen von Reviews fiel dann immer wieder der Name eines Filmes, der dem sehr ähnelt. Und nachdem ein erst 16jähriger Tom Holland eine der angerufenen Personen in diesem Film ist, habe ich nicht lange gezögert und:

Locke (2013)

Wir begleiten Ivan Locke (Tom Hardy) auf einer 90minütigen Autofahrt nach London. Auf dieser Fahrt spult er per Freisprechanlage einen Anruf nach dem anderen ab und verstrickt sich dabei sowohl beruflich als auch privat von einem Problem ins nächste. Hier ist zwar kein Kriminalfall involviert, aber das Prinzip ist das Gleiche: Man sieht im ganzen Film nur eine Person an einem Ort, alle anderen hört man nur über das Telefon. Da sind neben Holland, der Hardys Sohn spielt (damit komm ich nicht so ganz zurecht, dass der Altersunterschied zwischen den beiden echt ausreicht ) auch noch Andrew Scott und Olivia Colman.

Trotz des bekannteren Casts der Briten geht der Punkt dennoch an den dänischen Film. Der hat mich nämlich gepackt und ich stand die ganze Zeit unter Spannung. Bei Locke hingegen hab ich das ganze irgendwann zum Hörspiel gemacht und hab nebenbei andere Dinge erledigt. So oder so jedenfalls ein interessantes Konzept für einen Film.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarwen

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt
Der 3.Teil war mal wieder unfassbar toll und süß.
Hicks und Ohnezahn, entdecken die Liebe.
Ein weiblicher Tarnschatten,hat es Ohnezahn abgesehen.
Ein fieser Drachenjäger will alle Drachen vernichten, und benutzt das weiße Drachenweibchen als Köter.
So das Hicks und sein Volk aufmacht um eine neue Welt zu finden.
Ich fand es so süß wie Ohnezahn die weiße Drachendame auf sich aufmerksam macht.
Auch das Ende ist mega schön.

Der dunkle Kristall
Da ich die neue Serie auf Netflix so super fand.
Musste ich den Film sehen, sehr schön wie 2.Gelflinge den Splitter zurück zum Kristall bringen.
Unterwegs müssen sie viele Gefahre bestehen,die Skekse sind ihnen auf den Fersen.
Und die guten weißen Uru,sterben aus.
Alles hängt von den Gelflingen Jen und Kira ab,das Ende war überraschend.

Nin o Chithaeglir,lasto beth daer:
Rimmo nin Bruigen dan in Ulaer!
Nin o Chithaeglir,lasto bethe daer:
Rimmo nin Bruinen dan in Ulaer! ~ Arwen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Elf_of_deep_Shadow

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Sarwen]

Gestern 2 Horrorfilme auf Netflix
Nachdem wir leztens einen gesehen hatten, wo ein Kind umkam, waren wir uns einige, dass wir mal wieder "vögelnde Teenies" sehen wollen. Diese klassichen Horrofilme a la Scream.

1. Exists
Im Stile von Blair Witch mit Kameras geflmt.
5 Freunde sind unterwegs in eine Hütte im Wald. Auf dem Weg dorthin fahren sie etwas an und wissen nicht was. Als sie suchen was es war, sehen sie nur eine riesige Gestalt weglaufen.
Der Typ der immer stoned ist ,ist der Meinung Bigfoot gesehen zu haben. Später in der Nacht hören sie merkwürdige Geräusche.
Den nächsten Tag sind sie am See, haben Spaß...2 ziehen sich zurück in den Wald um...Dinge..zu tun. Der Stoned-Typ kommt hinterher und sieht oben auf einem Felsen was Großes rennen.
Naja kurz und knapp: Es stellt sich heraus,dass es bigfoot war. Einer nach dem anderen wird gekillt. Bis am Ende nur noch der Kiffer übrig ist und sieht, dass sie Bigfoots Kind angefahren haben und das nun tot ist und Bigfoot sich rächt.
Kurzweilig und ungefähr genau das, was wir uns als Film vorgestellt hatten für den Abend.


2. Prom Night
Donna war vor 3 Jahren Opfer eines Killers. Bzw nicht Donna. Ihre Familie. Sie kam ein und der Killer hatte alle getötet, bzw. tötete vor ihren Augen ihre Mutter. (Sie versteckte sich unterm Bett)
3 Jahre später hat sie ihren Abschlussball und der Killer ist aus dem Gefängnis geflohen und tötet nun in dem Hotel, wo der Abschlussball ist, erst Hausangestellte und dann nach und nach einige ihrer Freunde. Da die Polizei Wind vom Ausbruch bekommen hat sind die auch da, verhalten sich aber etwas ..naiv..
Sie kann fliehen und wird zu ihrer Familie gebracht (wohnt bei Tante und Onkel). Ihr Freund übernachtet auch dort .Der Killer tötet zwei Polizisten und den Freund und wird von einem anderen Polizisten schlussendlich erschossen.

Ziemlich lahm. Da war kaum Spannungsaufbau.

~~~
In a world without walls and fences, who needs Windows or Gates.
~~~
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Elf_of_deep_Shadow]

As Astra

Ich empfand den Film als Zumutung. Da passiert zwei Stunden lang nix. Im Endeffekt besteht er nur aus physikalischem Quatsch, aus unscharfen Großaufnahmen von Brad Pitts Gesicht (was im IMAX so richtig zum Weinen ist) und aus so blöden Brad Pitt Voiceovers, dass man manchmal unfreiwillig lachen musste.

Sorry, das war gar nix.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

wieso unscharfe Großaufnahmen?

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thara

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Der Buchladen der Florence Green: Idealistische Witwe eröffnet in den 50er Jahren einen Buchladen in einem englischen Küstenkaff und scheitert an den Umständen (wobei ich es schon für ziemlich verwegen hielt, gleich mal 250 Exemplare von "Lolita" zu bestellen...). Spröder, langsam inszenierter Film. Bill Nighy ist toll in einer für ihn eher ungewohnten Rolle, ansonsten fand ich den Film aber vor allem deprimierend: im Laufe der Handlung kommt es immer noch schlimmer und ein Schicksalsschlag nach dem anderen schüttelt die arme Hauptfigur. Für alle die auch gerne die Romane von Thomas Hardy lesen.

"He was very tired; the day had been long, and full of dragons." - Ursula K. Le Guin, The Farthest Shore.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
As Astra



Ad.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Ender's Game

Ich habe in den letzten Tagen den Roman gelesen und jetzt gleich den Film nachgeschoben. Ich glaube tatsächlich, dass ich mich ohne Buch nicht ausgekannt habe, weil der Film viele Schlüsslszenen gar nicht bringt und man nie erfährt, was genau jetzt eigentlich an Ender so besonders sein soll.
Ansonsten ist beides brutal zu lesen/sehen, denn im Grunde geht es darum, wie man Kinder zu perfekten Soldaten macht und was diese Ausbildung aus ihnen macht, das ganze SciFi drumherum ist bestenfalls schöne Optik. Wobei Asa Butterfield (den ich immer mehr zu schätzen weiß!) in dem Film eh "schon" 15 war, während der Ender im Buch seine Ausbildung zwischen dem 6. und 11. Lebensjahr erfährt.
Alles in allem ist der Film aber sehr konfus und lässt einen die Charaktere nie wirklich kennenlernen. Die Logiklöcher sind jedenfalls dieselben wie im Buch.

The Goldfinch

Eine Premiere! Ich bin zum ersten Mal aus der Sneak Preview vorzeitig gegangen, und das aus purer Langeweile. Der Film würde 2,5 Stunden dauern. Ich bin eine Stunde geblieben und weder passierte in dieser Stunde irgendetwas, noch war irgendein Plot zu erkennen. Er bestand nur als seltsamen ~12jährigen, die Schach spielten, am liebsten Beethoven hörten und sich für Gemälde interessierten. Ähm....
Ich fand dazu jedenfalls absolut keinen Zugang, M auch nicht, wesewegen wir uns dazu entschlossen, doch lieber früh ins Bett zu gehen. Und was ich darüber auf Wikipedia gelesen habe.... viel wäre in den restlichen 1,5 Stunden auch nicht mehr passiert. :/

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Everest - Ein Yeti will hoch hinaus

Heute waren alle Kinderfilme im Kino extrem günstig, und nachdem ich den eh sehen wollte...
Ist ein wirklich lieber Kinderfilm, mit genug Witzen, die auch mich zum Lachen brachte. Er stellt definitiv den Naturschutz in den Vordergrund, aber nicht allzu penetrant. Genug magische Elemente gibt es auch. Was mir besonders gefiel: Endlich mal ein Kinderfilm, der völlig ohne Romantik auskommt. Danke dafür! Mir gefiel auch, wie die Figuren am Puls der Zeit waren. Zb gab es einen Schnösel, dem sein Smartphone und seine schicken Sneaker wichtiger sind als alles andere (ändert sich natürlich im Laufe des Films...). Alles in allem einer der besseren Kinderfilme der letzten Jahre.

Boyz in the Wood

Im Rahmen eines Filmfestivals gesehen, keine Ahnung wann der regulär bei uns rauskommt. Vier Jugendliche müssen für den Duke of Edinburgh Award querfeldein durch die schottischen Highlands wandern. Sehr ähnlich dem obigen Film sind zunächst Handys wichtiger als die Tour, aber auch das ändert sich. Es geschehen während der Reise so viele skurrile Dinge, die aber alle ineinander greifen. Sehr guter Cast, sehr guter Humor, wunderschöne Landschaft und wunderschönes Schottisch. Toller Film.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Kennt jmd "Venus im Pelz" von 2013?
(Ich bin mir mit der Bewertung nicht ganz sicher)

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Keligone

Nebelläuferin

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
As Astra

Ich empfand den Film als Zumutung. Da passiert zwei Stunden lang nix. Im Endeffekt besteht er nur aus physikalischem Quatsch, aus unscharfen Großaufnahmen von Brad Pitts Gesicht (was im IMAX so richtig zum Weinen ist) und aus so blöden Brad Pitt Voiceovers, dass man manchmal unfreiwillig lachen musste.

Sorry, das war gar nix.


Ach, schade, auf den hatte ich mich schon gefreut. Aber wenn er so langweilig ist...

I'm so sorry to interrupt your scrolling
but I just wanted to let you know that in all of my 900 years of travelling through space and time
I have never met anyone who wasn't important.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Elf_of_deep_Shadow

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Keligone]

fear dot com

Merkwürdiger Film. Irgendwo zwischendrin hab ich den Zusammenhang verloren.



Calibre

An sich interessant von der Idee. Blieb aber hinter den Erwartungen zurück. (Mein Freund hat den außerdem zwischendrin abgebrochen. Er hasst es wenn Kinder im Film sterben.)



In the shadow of the moon (netflix)

Person A bewegt sich vorwärts in der Zeit. Person B rückwärts.
Aller 9 Jahre knallen sie aufeinander.
Spannend, vor allem weil man As Verfall. Merkwürdig, weil der Sinn dahinter ja nicht erfüllt wurde, sonst hätte es die Zeitreise ja nicht geben müssen,weil der Krieg nicht ausgebrochen wäre, heißt man weiß ja, dass die Zeitreise notwendig war.

~~~
In a world without walls and fences, who needs Windows or Gates.
~~~
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Elf_of_deep_Shadow]

We Have Always Lived in the Castle

Endlich mal wieder ein Film in der Sneak, den ich mir sehnlichst gewünscht habe. Leider aber erfüllte er die Erwartungen nicht. Ich habe mich vor allem wegen zwei Schauspielern gefreut, die ich sehr gern habe. Crispin Glover ist leider ziemlich verschenkt in dem Film. Sebastian Stan hingegen spielte das creepy Arschloch mit Genuss.
Prinzipiell fand ich das Setting spannend, aber ich hätte mir halt eine Auflösung gewünscht. Oder ich hab sie schlichtweg übersehen.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thara

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Zu "We have always lived in the Castle": Der Roman ist übrigens ganz toll, klare Empfehlung!

Heute endlich "Downton Abbey" gesehen: Was soll ich sagen: Viel Fanservice, der Plot ist belanglos bis albern, und ideologisch ist das ganze natürlich höchst fragwürdig. ABER: es ist einfach ungeheuer unterhaltsam und toll bebildert. Wer die Serie mag wird auch den Film lieben.

"He was very tired; the day had been long, and full of dragons." - Ursula K. Le Guin, The Farthest Shore.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Thara]

Gemini Man

Unmotivierter, vorhersehbarer Plot und fader Film.

ABER

Ich hab mir extra eine meiner angesammelten Freikarten gegönnt, um das komplette Programm (OV, Imax, 3D, Dolby Atmos, HFR) mitzunehmen, ohne dafür zahlen zu müssen (wäre teuer geworden...)

Wer auf HFR so steht wie ich (tun ja nicht alle), sollte dringend rein. Die 120 frames per second sind ein Traum und lassen alles gestochen scharf erscheinen. Normalerweise mag ich 3D bei Realfilmen nicht so (bei Animation mag ichs), durch die HFR aber sind selbst die schnellen Szenen so sauber, dass ich mir die Technik nachträglich für jeden Marvel Film wünschen würde... Und bei den ruhigen Szenen fühlt man sich immer so, als sitzt man mitten in der Szene, das ist echt schön.

Zu Will Smiths verjüngtem Gesicht: es ist extrem gut gemacht, mit geübtem Auge sieht man aber schon, dass es weichgezeichnetes CGI ist, vor allem eben in HFR, das keine optischen Fehltritte verzeiht. Das stört aber überhaupt nicht. Und mit "geübtem Auge" meine ich tatsächlich, die CGI-Entwicklung der letzten 30 Jahre in allen Abstufungen miterlebt zu haben. In den 90ern hätte ich niemals erkannt, dass das kein echter Mensch ist!

Alles in allem: mittelmäßiger Film. Aber in Zukunft würde ich mir dringend mehr HFR Einsatz im Kino wünschen. Es ist so schön....

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin

Geändert durch Corydoras (03.10.2019 22:20)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Susie

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
As Astra

Ich empfand den Film als Zumutung. Da passiert zwei Stunden lang nix. Im Endeffekt besteht er nur aus physikalischem Quatsch, aus unscharfen Großaufnahmen von Brad Pitts Gesicht (was im IMAX so richtig zum Weinen ist) und aus so blöden Brad Pitt Voiceovers, dass man manchmal unfreiwillig lachen musste.

Sorry, das war gar nix.



Witzig, den hab ich gestern gesehen und fand ihn super.
Zugegeben, ich versteh nix von Physik, insofern hat mich da nix weiter gestört.
Und auch zugegeben, er hätte etwas straffer erzählt sein können, aber andererseits waren die Bilder so dermaßen großartig, dass mir das mit der Gemächlichkeit sogar recht war. Ich hatte genug zu gucken und war sehr dankbar, dass ich Zeit genug hatte, die Bilder auch so richtig zu genießen. Die waren fantastisch, sowas hab ich mir schon SO LANGE mal wieder auf der großen Leinwand gewünscht!!!
Schon allein deshalb würde ich sofort wieder reingehen. (Wenn ich denn Zeit hätte. )

Ich bin einerseits also durchaus bereit, einzugestehen, dass die Story etwas arg einfach gestrickt war, (angefangen bei den küchenpsychologischen Sprüchen, dann meinzwegen auch die Physik und andere Logiklöcher, die eher handlungstechnisch zu definieren wären), aber ich war andererseits auch so dermaßen dankbar, dass nicht wieder böse, eklige oder kitschige, familienfreundliche Aliens auf Disney-Niveau - sei das nun im positiven oder negativen Sinn!!* - den Schluss verdorben haben, dass ich sogar hinnahm,

SPOILER
dass Brad mit einem einfachen Blech als Schutzschild durch die Neptunringe rast. Das war cheesy, aber so schön anzusehen, dass mir eigentlich egal war, wie physikalisch unmöglich das eigentlich sein sollte.



Also mein Fazit lautet: Super. Die Bilder sind fantastisch. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal so uneingeschränkt grandios das dargestellte Weltall in einem SF-Film genießen konnte. Interstellar vielleicht, aber das wundert auch nicht, war ja der gleiche Kameramann.

* = Ich hatte es ja schon mal erwähnt, dieser Blödsinn hat mir schon so viele SF-Filme verdorben, Arrival, Contact, A.I., Abyss, Event Horizon, auch Interstellar - grade um diesen sonst großartigen Film war's total schade; als ob Wurmloch-Aliens Sinn für Familie hätten, so'n Quatsch. Dieses "Umschlagen" von SF in Horror oder Kitsch fehlte hier, dem Himmel sei Lob und Preis dafür.

"You didn't think it was going to be THAT easy, did you?"
"Well... for a second there... - yeah, I kinda did!"

Geändert durch Susie (07.10.2019 19:28)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

NaugrimNogrod

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Susie]

Im hohen Gras
Ein von einer Stephen King Kurzgeschichte inspirierter Horrorfilm auf Netflix.
Zwei Leute hören Hilferufe aus einem Feld mit zwei Meter hohem Gras und laufen rein, nur um sich darin selbst zu verirren.
Die Bilder vom vielen Gras waren hübsch, sehr gruselig war er nicht.
Wie schon bei Dark gibt es ein endloses Zeitkuddelmuddel, so dass man die Ebenen nicht wirklich auseinanderhalten kann und die Schlussendliche Auflösung (falls man davon sprechen kann) logisch überdacht gar nicht möglich ist.
Zudem ist alles magisch, mythisch oder spirituell überhaucht.
Zum Schluss steht man ohne Erklärung da, was es nun wirklich damit auf sich hat.
Ich kanns weder besonders empfehlen, noch davon abraten, Ist Geschmackssache.

~~**~~**~~**~~
Like gravity, karma is so basic we often don’t even notice it
~~°°~~°°~~°°~~
Und was wir heute nicht gesehn, das ruft uns morgen, fortzugehn
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Susie]

Susie schrieb:
waren die Bilder so dermaßen großartig,



Die Brad Pitt Großaufnahmen?

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Fleuz

~*Fea én Târa*~

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
Gemini Man
Zu Will Smiths verjüngtem Gesicht: es ist extrem gut gemacht, mit geübtem Auge sieht man aber schon, dass es weichgezeichnetes CGI ist, vor allem eben in HFR, das keine optischen Fehltritte verzeiht. Das stört aber überhaupt nicht. Und mit "geübtem Auge" meine ich tatsächlich, die CGI-Entwicklung der letzten 30 Jahre in allen Abstufungen miterlebt zu haben. In den 90ern hätte ich niemals erkannt, dass das kein echter Mensch ist!




Kurze Info am Rande:
Das Gesicht wurde nicht, wie bei den Marvel-Filmen oder Irish Man verjüngt, sondern ist komplett im Rechner entstanden. Hat WETA in Blade Runner 2049 schon gemacht.

IMAX überträgt meines Wissens den Film nicht in 120fps sondern 60fps. Lediglich die Dolby-Laser und Sony-Laser sind im Stande 120fps auszugeben. Könnte mich aber auch verlesen haben.

---------
HOBBIT EXTENDED EDITION || Booklets
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Susie

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
Susie schrieb:
waren die Bilder so dermaßen großartig,



Die Brad Pitt Großaufnahmen?



Die wären mir jetzt tatsächlich nicht als erstes eingefallen. :-)

Aber auch die haben mich nicht gestört; auch wenn ich nun wirklich nie ein Pitt-Fan war und es wohl auch nicht werde, so unattraktiv find ich den Mann jetzt auch wieder nicht, dass ich die Aufnahmen eklig gefunden hätte (da gäb's ganz andere, bei denen mich das zugegeben echt nerven würde).

Ich fand, er hat seine Rolle als Roy sehr gut und interessant gespielt. Da war Ryan Gosling in First Man entschieden langweiliger. Der hat immer nur steinern (oder hölzern) dreingeguckt und sich Mühe gegeben, nur ja keinen Muskel zu bewegen, da empfand ich das Spiel von Pitt schon viel besser.

"You didn't think it was going to be THAT easy, did you?"
"Well... for a second there... - yeah, I kinda did!"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Susie]

Und mir sind keine schönen Bilder in Erinnerung geblieben. Immer wieder interessant wie unterschiedlich Wahrnehmungen sein können.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Susie

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Ach doch, diese "Antenne/Raumstation" da am Anfang fand ich schon faszinierend, dann die Vorbei-/Anflüge auf Mond, Mars, Jupiter und Neptun, die Raumschiffe ... das war schon toll gemacht. Auch die Ringe.

Ich hab mir immer gewünscht, es gäbe mal eine Realverfilmung von Captain Future (auch wenn mir klar ist, dass man die 30ger-Jahre-Vorlagen heftigst bearbeiten müsste) oder auch Verfilmungen von Asimovs Lucky Starr.

So ähnlich wie Ad Astra würde ich wahrscheinlich letzteres bebildern.

"You didn't think it was going to be THAT easy, did you?"
"Well... for a second there... - yeah, I kinda did!"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Susie]

Susie schrieb:
Ach doch, diese "Antenne/Raumstation" da am Anfang fand ich schon faszinierend



Wo er von der Schwerelosigkeit zurück auf die Erde fällt, genau. Das war der Zeitpunkt wo ich beschloss, dass der Film doch nicht so cool wird, wie ich erhofft hatte.

Ich so:

Joker

Nun. Ich mochte ja Comicverfilmungen nie. Bei Marvel hat sich aber - warum auch immer - im Sommer auf einmal der Schalter umgelegt und die schau ich derzeit alle. Mit DC werde ich aber bis heute nicht warm.

Jedenfalls habe ich deswegen noch nie einen Batman Film gesehen, und ich behaupte mal, dass manche Dinge mehr Sinn ergeben hätten, wenn ich zumindest irgendwas über Batman weiß. Aber gut.

Ich verstehe prinzipiell, warum der Film sehr gut Kritiken einheimst, denn speziell Joaquin Phoenix spielt wirklich atemberaubend gut. Andererseits wusste ich aus vielen Gründen schon vorher, dass der Film vermutlich nix für meinen persönlichen Geschmack sein wird. Was auch eingetroffen ist. Aber ich hätte halt auch nie gedacht, dass die den für die Sneak Preview freigeben.

Jedenfalls sehr verstörend, teilweise sehr brutal, oftmals nachdenklich, ein brillanter Joaquin Phoenix, also definitiv sehr empfehlenswert... nur halt nicht für mich im Speziellen.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Pilgrimage

Keine Ahnung, wie mir der vor zwei Jahren entgehen konnte, vor allem hinsichtlich des Settings und der involvierten Schauspieler...

Im Irland des 13. Jahrhunderts muss eine Gruppe Mönche eine Reliquie nach Rom bringen, was in Anbetracht der Umstände nicht so leicht ist. Und natürlich geht einiges schief. Vor diesem Hintergrund ist es aber eigentlich eine Coming of Age Geschichte, in der der Jungmönch Diarmuid (gespielt von einem damals 20jährigen Tom Holland) sich mehr und mehr gegenüber seinen Vorgesetzten emanzipiert. Holland trägt den Film, denn wir sehen die ganzen, oftmals brutalen, Geschehnisse durch seine Augen, und es war (kurz vor Spiderman eben) seine erste Hauptrolle. Talentiert, der Bursche,
Herauszuheben ist auch Jon Bernthal, der einem stummen Mönch nur mit Mimik und Reaktionen einen gelungenen Charakter verleiht.

Natürlich gibt es auch "Böse", in diesem Film in Form von Franzosen. Deren Anführer ist Richard Armitage, der leider gegenüber der irischen Mönche ein wenig blass bleibt.

Der Film benutzt hauptsächlich Französisch (spricht Armitage tadellos!), Gälisch (damit tut sich Tom Holland ein bisschen schwer, ist aber nicht schlimm) und nur ganz wenig Englisch, ist also fast ein reiner Untertitelfilm. Und naja... es ist ein europäischer Film und als solcher wesentlich brutaler als die amerikanischen. Da wird schon mal munter auf Gesichter eingehackt oder bei lebendigem Leibe Gedärme rausgerissen. Bäh...

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
[

Jedenfalls sehr verstörend, teilweise sehr brutal,



Inwiefern dieses beides?
(fragte das ängstliche Sphnix präventiv )

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Nun, das brutal bezog ich aus diverse Gewaltexzesse körperlicher Natur. Sehr blutig eben.

Das verstörend bezog sich eher auf die psychische Ebene. Arthur Fleck ist ein Psychopath, der sich im Laute des Films immer tiefer an seiner Spirale der Geisteskrankheit hinunterbewegt. Verstörend daran ist, dass der Film dabei mit der Psyche der Zuschauer ebenso spielt. Denn man fühlt mit Arthur mit, ertappt sich dabei, Mitleid zu empfinden, nur um irgendwann erschrocken festzustellen, für einen Verbrecher Sympathien zu hegen.

Und sein Verfall soll für Leute, die unter psychischen Erkrankungen wie Depressionen oder Angstzuständen leiden, durchaus so belastend sein, dass viele berichten, sie mussten den Film frühzeitig verlassen, weil sie es nicht mehr ertragen haben. Also diese Warnung würde ich aussprechen, sollte das auf jemanden zutreffen.

Wenn man es aber erträgt, ist das ganze natürlich ein sehr interessantes Psychogramm.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
Nun, das brutal bezog ich aus diverse Gewaltexzesse körperlicher Natur. Sehr blutig eben.




Was kommt denn so vor? bzw., blutig im Vergleich zu welchen Filmen, so ca? (,ja, die Frage ist nicht leicht zu beantworten, ich weiß )


In Bezug auf:
Verstörend daran ist, dass der Film dabei mit der Psyche der Zuschauer ebenso spielt. Denn man fühlt mit Arthur mit, ertappt sich dabei, Mitleid zu empfinden, nur um irgendwann erschrocken festzustellen, für einen Verbrecher Sympathien zu hegen.




Das ist doch aber eher der Normalfall bei allen Formen, die "Verbrecher"-Biographien nachgehen?
Will sagen: Jeder Film, der sich mit dem Inderweltsein einre Figur auseinandersetzt, wird Verständnis- und in diesem Sinne "Sympathie" für die Figur wecken.

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

sphnix schrieb:

Was kommt denn so vor? bzw., blutig im Vergleich zu welchen Filmen, so ca? (,ja, die Frage ist nicht leicht zu beantworten, ich weiß )



SPOILER
Mehrere Schüsse aus nächster Nähe, Opfer die unter Schmerzen durchaus minutenlang um ihr Leben betteln und kämpfen, ersticken mit Polster, Schere in Hals und Gesicht gestochen. Und alles völlig emotionslos und scheinbar im Affekt begangen. Es ist also zusätzlich die Inszenierung, die es unangenehm macht.
Ähnlich schwer zu ertragen fand ich die Gewalt in "Das Finstere Tal".



In Bezug auf:


Das ist doch aber eher der Normalfall bei allen Formen, die "Verbrecher"-Biographien nachgehen?
Will sagen: Jeder Film, der sich mit dem Inderweltsein einre Figur auseinandersetzt, wird Verständnis- und in diesem Sinne "Sympathie" für die Figur wecken.



Ich finde, dass das hier noch einen Level weitergeht.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Hmmm!
Mich würde das letztere ja interessieren, aber der Anblick von ersterem nicht so. verdammt.

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Ich hab ja gestern einen deutschen Film geschaut, der aus Frankreich war.
https://www.alamodefilm.de/medium/detail/das-ist-unser-land.html
Das einzige, was ihn positiv von deutschen Machwerken dieser Art unterschied, war, dass die Dialoge wg der Synchronisation nicht ganz so hölzern und unecht klangen wie im deutschen Film.
Ansonsten wird eine unplausible Geschichte erzählt, die nichts besagt. Obwohl der Film lang ist und sich noch viel länger anfühlt, schafft er es nicht, seine Figuren zu plausibilisieren, ihnen eine Psyche, Bedingungen, eine Situation zu geben - was speziell deswegen schlimm ist, weil alles Politische eigentlich nur über persönliche Verhältnisse, Enttäuschungen usw. abgehandelt wird. Die Position der Rechten ist einerseits von vornherein gerichtet, andererseits ist das, was die Rechten als schlimm „entlarvt“, die filmische Tatsache, dass die, die für sie stehen, manipulative, potenziell gewaltbereite Menschen sind. Was unterm Strich bedeutet, dass gegen rechte IDEOLOGIE gar nichts gesagt wird und sich im Zweifelsfall jeder Rechte problemfrei nicht gemeint fühlen kann. Ein langweiliger, unnötiger und letztlich an niemanden gerichteter Film.

Weil unter obigem Link gesehen:
In Bezug auf:


Regisseur Lucas Belvaux (LÖSEGELD) legt in seinem spannend inszenierten Politdrama die Arbeitsmethoden rechtsextremer Parteien offen und zeigt wie sich anständige, engagierte Menschen allzu leicht vom Populismus einnehmen lassen.


Generell ein feiner Satz, das.

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Nurejew

Eigentlich ein völlig banaler und fader Film, der noch dazu viel zu lange dauert. Spannung kommt erst in den letzten 10 Minuten auf und da ist es schon zu spät. Der größte Skandal ist eigentlich, dass Nurejew ständig Frauen zur Seite gestellt werden, auf seine Homosexualität hingegen überhaupt nicht eingegangen wird. Dabei war die doch treibender Faktor, im Westen um politisches Asyl anzusuchen. Keine Ahnung, was sich Ralph Fiennes bei diesem Film gedacht hat....

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Was macht die letzte-10-min-Spannung aus? (hab ihn nicht gesehen, fürchte aber Spoiler nicht)

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Naja, das ist halt die Szene, wo er sich nach Frankreich absetzt und die russischen Agenten natürlich versuchen, das zu verhindern. Davor kam das Thema nicht einmal in Form von Zweifel oder Enttäuschung über das System auf.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Kirinki

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
Nurejew
, auf seine Homosexualität hingegen überhaupt nicht eingegangen wird.



Naja, er hat doch ein Verhältnis mit Teja Kremke (gespielt von Louis Hofmann) in Moskau.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Kirinki]

Davon war im Film nichts zu sehen.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Kirinki

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
Davon war im Film nichts zu sehen.


Das war nur eine kurze Szene, bei meiner Vorführung war sie drin. Klemke ist der Mann, der Nurejew in Leningrad Englisch beibringt. Da gibt es auch eine Bettszene und Louis Hofmann nackt.
Es war die Originalfassung in der Fiennes nur russisch spricht.
iIch habe mich allerdings gewundert, wieso Fiennes Louis Hofmann für so eine kurze Szene bekommt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Kirinki]

Englischstunden gab es in meiner Vorführung keine (oder halt Deutschstunden, ich war ja mit Mama und daher ausnahmsweise in einer Synchro). Bettszene auch nicht. Es gab nur eine völlig zusammenhanglose Szene in der Nurejew mit obigem Herrn (ich kenne ihn nicht...) im selben Bett aufwacht. Aber das muss wirklich nix heißen. Ich habe auch schon mit Frauen im selben Bett geschlafen und bin nicht homosexuell. Und wenn junge Leute besoffen sind, passiert das auch schon mal, dass sie gemeinsam einschlafen. Von sexuellen Handlungen oder Zuneigung jedenfalls keine Spur.

War der Film im Original eigentlich russisch, englisch UND französisch? Genau darum hasse ich Synchros, auf einmal sprechen da alle deutsch, was ja teilweise sogar die Handlung kaputt macht... (Siehe Inglorious Basterds)

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Elf_of_deep_Shadow

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

La Manoir auf Netflix


Klang eigentlich nach einem typischen Horrorfilm:
Freunde feiern zusammen Silvester in einem alten, verlassenen Haus und dann beginnt das Gemetzel.

Wir fanden den Film eher langweilig ohne Spannungskurve ...allerdings waren wir uns zwischendurch nicht sicher, ob es nicht eine Parodie war. Als solche wäre das schon wieder teilweise(!) witzig gewesen o_O

Zumindest gab es eine unerwartete Wendung

~~~
In a world without walls and fences, who needs Windows or Gates.
~~~

Geändert durch Elf_of_deep_Shadow (21.10.2019 10:44)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Kirinki

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:


War der Film im Original eigentlich russisch, englisch UND französisch?



Ja, Fiennes sprach nur russisch.
Die Unterhaltungen in Frankreich waren meist englisch, da Nurejew kein französisch konnte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Kirinki]

Danke. Genau darum sind Synchros eine Zumutung....

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarwen

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Aladdin
Hatte den Zeichentrickfilm aus der 90er Jahren, kaum noch in Erinnerung.
Anfangs wo Aladdin und Jasmine durch die Straßen fliehen.
Kam das an paar Stellen lächerlich rüber, Will Smith als Flaschengeist Dschinn war lustig.
Jasmine hatte sehr schöne Kleider an,war neu das sie eine Zofe hatte.
Kann mich nicht mehr erinnern, ob im Zeichentrickfilm auch eine hatte.
Am besten war der Tanz von Aladdin, im Jasmine zu beeindrucken.

Nin o Chithaeglir,lasto beth daer:
Rimmo nin Bruigen dan in Ulaer!
Nin o Chithaeglir,lasto bethe daer:
Rimmo nin Bruinen dan in Ulaer! ~ Arwen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

disneyfan5002

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
sphnix schrieb:

Was kommt denn so vor? bzw., blutig im Vergleich zu welchen Filmen, so ca? (,ja, die Frage ist nicht leicht zu beantworten, ich weiß )



SPOILER
Mehrere Schüsse aus nächster Nähe, Opfer die unter Schmerzen durchaus minutenlang um ihr Leben betteln und kämpfen, ersticken mit Polster, Schere in Hals und Gesicht gestochen. Und alles völlig emotionslos und scheinbar im Affekt begangen. Es ist also zusätzlich die Inszenierung, die es unangenehm macht.
Ähnlich schwer zu ertragen fand ich die Gewalt in "Das Finstere Tal".



In Bezug auf:


Das ist doch aber eher der Normalfall bei allen Formen, die "Verbrecher"-Biographien nachgehen?
Will sagen: Jeder Film, der sich mit dem Inderweltsein einre Figur auseinandersetzt, wird Verständnis- und in diesem Sinne "Sympathie" für die Figur wecken.



Ich finde, dass das hier noch einen Level weitergeht.




Also der Film ist mit Sicherheit spannend, schauspielerisch hochwertig, es gibt kurze, aber nicht allzu heftige Gewaltausbrüche. Wer sowas nicht aushalten kann, sollte lieber sich die Rosamunde Pilcher-Film im ZDF anschauen. Da war ein Film wie Rambo 5 mit Sicherheit schlimmer. Der Film ist großartig, kann den Kinobesuch durchaus empfehlen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Keligone

Nebelläuferin

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: disneyfan5002]

"Ein Becken voller Männer" und "Parasite"

Man könnte bei beiden von Tragik-Komödien sprechen; das ist aber schon alles, was die Filme gemeinsam haben. Während ersterer den grausamen Fehler macht und ein völlig unrealistisches Ende hinklatscht
SPOILER
Man sieht jawohl deutlich, dass das nicht die Beine der Männermannschaft sind, die da hübsch synchron aus dem Wasser ragen. Und ich finde die Botschaft auch irgendwie dumm. Sobald man mal nen ersten Platz gemacht hat, ist man plötzlich alle Probleme los... Hä?

weiß letzterer ganz genau, dass Reichtum bzw. "Lebensglück" nichts mit Leistung zu tun hat und dementsprechend fällt das Ende aus.
Am Anfang des Films ist man amüsiert über die Familie, die sich mit Tricks zu einem höheren Einkommen verhilft. Das Lachen bleibt einem aber zum Schluss im Halse stecken. Zumindest mir. Es gab Leute, die bei einigen Szenen immer noch gelacht haben, weil es zugegeben was von Slapstick hatte, als z.B. bei einer Überschwemmung der Wohnungen im Armenviertel dreckiges, fast schwarzes Abwasser nur so aus der Toilette spritzt. Das nahm der Film dann auch gekonnt auf die Schippe, denn
SPOILER
der Sohn der Familie kann am Ende (wegen eines Schlags auf den Kopf) nicht mehr aufhören zu lachen. Nicht mal als er das Grab seiner Schwester besucht.


I'm so sorry to interrupt your scrolling
but I just wanted to let you know that in all of my 900 years of travelling through space and time
I have never met anyone who wasn't important.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Keligone]

Kinofilme der Woche, zunächst die Sneak Preview:

Official Secrets

Wahre Begebenheiten aus dem Jahr 2003, die mir nicht wirklich bewusst waren (aber ich war damals auch ein Teenager...): Katharine Gun wird eher ungeplant zur Whistleblowerin, die versucht, eine Kriegstbeteiligung Großbritanniens im Irak zu verhindern und dafür zunächst angeklagt, dann freigesprochen wird. Ich habe keine Ahnung von Politik oder Recht, daher war es teilweise schwierig für mich, zu folgen, aber dennoch - die Quintessenz habe ich mitgekriegt.
Bemerkenswert an dem Film ist der Cast, denn hier spielt alles mit, was in Großbritannien Rang und Namen hat: Keira Knightley, Ralph Fiennes, Matt Smith, Rhys Ifans und mit Conleth Hill und Indira Varma sogar zwei GoT Veteranen.
Hätte ich mir selber nie ausgesucht, bin aber froh, ihn gesehen zu haben.

Außerdem läuft bei uns seit zwei Tagen die Viennale, unser größtes Filmfestival und zwei habe ich schon hinter mir:

Knives and Skin

Das ist so ein typischer Artsy Fartsy Film, mit dem ich einfach überhaupt nix anfange, weil alles sperrig ist und die Szenen überhaupt nicht zueinander passen. Im Programm wurde der Film mit "River's Edge" verglichen (den ich sehr schätze), darum war ich drin. Aber bis auf das tote Mädchen am Flussufer war da eigentlich nix ident. Interessant sind hingegen die Charaktere. praktisch alles wird aus der Sicht von Frauen erzählt und die bewegen sich oftmals fernab der filmüblichen Klischees. Die übernatürlichen Elemente des Films waren mir dann hingegen zu steil.

Little Joe

Eine Dystopie von einer österreichischen Regisseurin und Ben Whishaw in der männlichen Hauptrolle: Ein gentechnisches Labor stellt eine neue Pflanzenzüchtung vor, die den Besitzer glücklich machen soll. Wie nicht anders zu erwarten, geht da natürlich einiges schief. Interessante Prämisse, die leider ein bisschen lieblos umgesetzt ist. Der Soundtrack bestand praktisch ausschließlich aus schiefen Tönen, die mir so in den Ohren wehgetan haben, dass ich fast überlegt habe, frühzeitig zu gehen. Stummgeschaltet wäre der Film hundertmal schöner gewesen.

Aber meine Viennale Highlights folgen ja noch.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarwen

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Maleficent - Mächte der Finsternis
Der 2.Teil der dunkle Fee,ist epischer den je.
Angelina Jolie passt in dieser Rolle sehr gut, diesmal muss Maleficent mit der bösen Königin (gespielt von Michelle Pfeiffer) kämpfen.
Prinz Philipp ist ihr Sohn und will Auora heiraten,während der König einen Frieden mit den Menschen und das Volk der Moore will.
Plant seine Frau einen Krieg,um die Fee ein für alle mal zu vernichten.
Als Maleficent von der Königin verwundet wird,rettet ein Fee sie.
Und bringt sie zu den anderen Fee,die verborgenen vor den Menschen leben.
Ein Kinospektakel wie nie zu vor, sehr gut gemacht.

Nin o Chithaeglir,lasto beth daer:
Rimmo nin Bruigen dan in Ulaer!
Nin o Chithaeglir,lasto bethe daer:
Rimmo nin Bruinen dan in Ulaer! ~ Arwen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Sarwen]

Zombieland: Double Tap

Ich habe noch nie etwas von dem ersten Film gehört und verspüre nun wenig Ambitionen, mir den anzuschauen. Im Endeffekt ist das hier nämlich eine typische Amikomödie, wo ich drüber lachen soll, wenn Leute kotzen oder Drogen nehmen. So wie in allen anderen 234075723 Komödien auch. Einfallslos und nicht lustig.

Ansonsten.... es kommt eh sehr selten vor, aber wenn die Sneak eine Fortsetzung zeigt, ärgert mich das ein wenig. Einigen Dingen konnte ich aufgrund fehlenden Vorwissens nicht folgen. Für andere hätte ich GANZ andere Filme auch kennen sollen. Und das, was ich kapierte, fand ich leider nicht lustig. Vor allem weil manche Gags so lange wiedergekäut werden, bis sie eigentlich nur noch nerven.

Für mich bleibt "The Dead don't die" definitiv der beste Zombiefilm der letzten Zeit.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Definitiv mein Highlight auf der Viennale, wenn nicht gar des Jahres:

Jojo Rabbit

Der Film ist so viel mehr als die politisch unkorrekte Komödie über Buben, die zu begeisterten Nazis erzogen werden, wie es im Trailer wirkt. Ich habe gelacht, ich habe geweint und noch vieles dazwischen. Im Endeffekt lässt sich der Film schwer einem Genre zuordnen und das ist auch genau seine Stärke.

Ich halte den Film gerade heute für sehr wichtig und spannend. Er macht sich über die Unsinnigkeit faschistischer Diktaturen genauso lustig, wie er andererseits Mut gibt und in erster Linie Zusammenhalt und Freundschaft in den Vordergrund stellt.

Sam Rockwell und Scarlett Johansson spielen gewohnt perfekt, die Kinder sowieso und Taika Waititi, der neben der Regie gleich noch die Rolle des imaginären Hitlers übernimmt - großartig! Bitte gebt dem Mann einen Oscar für diesen Film! Gemunkelt wird ja eh schon.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sir_gabi

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Die Hüterin der Wahrheit 2 - Dina und die schwarze Magie 2019

Nachdem ich 2016 Teil 1 auf Amazon Prime gesehen hatte, habe ich lange auf den nächsten Teil gewartet.

Hauptperson ist wieder Dina, die Tochter der Beschämerin. Auch sie hat diese Gabe, d.h. sie kann in den Augen ihres Gegenüber sehen, ob dieser etwas Beschämendes wie z. B. einen Mord begangen hat. Nachdem ihre Familie samt dem Thronerben Nicolas aus dem Land fliehen musste, leben sie nun im Wald. Während der Thronerbe keine Ambitionen entwickelt, seinen verlorenen Thron wiederzuerlangen, trifft Dina auf ihren Vater, der die schwarze Magie beherrscht. Sie verspricht ihrer Mutter, die schwarze Magie, die auch in ihr schlummert, nicht anzuwenden, doch als ihr Bruder und Nicolas Gefangene des falschen Königs bzw. seiner Mutter werden, kann sie die beiden vielleicht nur mit schwarzer Magie retten ...

Der Film ist so mittel, was vielleicht auch daran liegt, dass es der mittlere Teil ist. Wobei ich gelesen habe, dass es eigentlich vier Buchteile gibt und das der dritte wäre. Es gibt bisher nur den ersten Teil auf deutsch zu lesen ... Die Geschichte ist gut und die Schauspieler sind zum Glück auch dieselben wie beim ersten Teil. Allerdings finde ich, dass die meisten Schauspieler deutlich gealtert sind. Dabei hat man nicht wirklich das Gefühl, dass so viel Zeit vergangen ist. Auch wenn das nicht explizit erwähnt wurde. Ist mir jedenfalls aufgefallen ... Ich hoffe, die lassen sich jetzt nicht noch mal 3 Jahre für den dritten Teil Zeit.

Beide Teile kann man derzeit auf Amazon Prime schauen

2,5 von 5 Flötenstücken

Mads Mikkelsen — der coolste Däne seit Hamlet!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

NaugrimNogrod

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sir_gabi]

the king
auf netflix
kam gestern raus und ich hatte mich auch schon drauf gefreut
komischerweise hatte ich etwas ganz anderes erwartet als diese Selbstfindung eines Königs
Es ist ein eher ruhig erzählter Film mit vielen Dialogen
war mir an manchen Stellen etwas zu behäbig und unaufgeregt

~~**~~**~~**~~
Like gravity, karma is so basic we often don’t even notice it
~~°°~~°°~~°°~~
Und was wir heute nicht gesehn, das ruft uns morgen, fortzugehn
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Kirinki

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: NaugrimNogrod]

NaugrimNogrod schrieb:
the king
auf netflix
kam gestern raus und ich hatte mich auch schon drauf gefreut
komischerweise hatte ich etwas ganz anderes erwartet als diese Selbstfindung eines Königs
Es ist ein eher ruhig erzählter Film mit vielen Dialogen
war mir an manchen Stellen etwas zu behäbig und unaufgeregt



Ich gestehe, dass ich den Film nicht gesehen habe, aber eine Menge darüber gelesen.
Was mich an den ganzen Henry V. Geschichten ärgert, ist, dass hier schon wieder Shakespeare Ideen nacherzählt wird. Da sich die Tudors auch als Nachfahren der Lancasters sahen, wurde da natürlich auch einiges geschönt.

Henry oder Prinz Hal ist aber eine viel interessante Person als Shakespeare ihn dargestellt hat, der aus ganz anderen Gründen Ärger mit seinem Vater hatte - und auch warum Henry IV zwischendurch mal seinen 2. Sohn Thomas bevorzugt hat.
Henry war wohl schon mit 13 Jahren als Prince of Wales für das Land verantwortlich. Er hat mit etwa 16 Jahren im Krieg gegen Hotspur einen Pfeil ins Gesicht bekommen hat (es gibt die Akte seines Arztes, wie der den Pfeil entfernt hat und welche Nachbehandlung er gemacht hat). Er hat ziemlich sicher also eine dicke Narbe im Gesicht gehabt, außerdem war er recht groß (vermutlich um die 1,90m) und sehr ehrgeizig (nicht erst später).
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

NaugrimNogrod

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Kirinki]

Kirinki schrieb:
NaugrimNogrod schrieb:
the king
auf netflix
kam gestern raus und ich hatte mich auch schon drauf gefreut
komischerweise hatte ich etwas ganz anderes erwartet als diese Selbstfindung eines Königs
Es ist ein eher ruhig erzählter Film mit vielen Dialogen
war mir an manchen Stellen etwas zu behäbig und unaufgeregt



Ich gestehe, dass ich den Film nicht gesehen habe, aber eine Menge darüber gelesen.
Was mich an den ganzen Henry V. Geschichten ärgert, ist, dass hier schon wieder Shakespeare Ideen nacherzählt wird. Da sich die Tudors auch als Nachfahren der Lancasters sahen, wurde da natürlich auch einiges geschönt.

Henry oder Prinz Hal ist aber eine viel interessante Person als Shakespeare ihn dargestellt hat, der aus ganz anderen Gründen Ärger mit seinem Vater hatte - und auch warum Henry IV zwischendurch mal seinen 2. Sohn Thomas bevorzugt hat.
Henry war wohl schon mit 13 Jahren als Prince of Wales für das Land verantwortlich. Er hat mit etwa 16 Jahren im Krieg gegen Hotspur einen Pfeil ins Gesicht bekommen hat (es gibt die Akte seines Arztes, wie der den Pfeil entfernt hat und welche Nachbehandlung er gemacht hat). Er hat ziemlich sicher also eine dicke Narbe im Gesicht gehabt, außerdem war er recht groß (vermutlich um die 1,90m) und sehr ehrgeizig (nicht erst später).


Vielleicht war das auch ein Teil dessen, was mich gestört hat.
Es war mir irgendwie zu wenig...puh, das zu erklären ist wirklich schwierig...zu wenig Leben, Historie, Umgebung, ich weiß echt nicht wie ich es ausdrücken soll.
Ich hatte das Gefühl, es ging tatsächlich hauptsächlich um die Charakterentwicklung von Hal/Heinrich, so als hätte es auch ein ganz anderer König sein können oder ein erfundener. Weil das Drumherum eher nebensächlich schien.
Und für diesen Fokus auf die menschliche Entwicklung, war es mir dann zu wenig Substanz für diese Filmlänge.

Jetzt kam mir noch ein Gedanke, warum mir der Film blass erschien. Man hat über sonst niemanden wirklich die Hintergründe erfahren, niemand außer Hal wurde einem näher gebracht. Wie der Filmtitel schon sagt, stand the king vollkommen im Mittelpunkt.
Das war mir zu wenig

~~**~~**~~**~~
Like gravity, karma is so basic we often don’t even notice it
~~°°~~°°~~°°~~
Und was wir heute nicht gesehn, das ruft uns morgen, fortzugehn

Geändert durch NaugrimNogrod (02.11.2019 15:54)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: NaugrimNogrod]

The King muss ich auch noch irgendwann schauen, wenn ich die Zeit finde. Es gibt da derzeit ein paar Schauspieler Anfang 20, von denen ich sehr viel halte und sehr viel erwarte in der Zukunft und Timothee Chalamet ist einer davon.

Ich selber hatte in den letzten Tagen ein sehr konträres Programm.
Zunächst einmal der Überraschungsfilm auf der Viennale:

Motherless Brooklyn

Der Film war für mich aus mehreren Gründen schwer zu ertragen: Nicht mein Genre, 1950er, viel Jazz, Edward Norton mit Tourette und dann das ganze auch noch 2,5 Stunden lang. Ein fürchterlich öder und zäher Film, den meiner Meinung nach auch Bruce Willis und Willem Dafoe nicht retten können. Die Plottwists sind in den ersten 30 min glasklar, umso fürchterlicher ist es, dass sich der Film so ewig viel Zeit nimmt, endlich dorthin zu kommen.
Und ja, es sind Schauspieler und alles, aber es nervt mich trotzdem, dass ständig neurotypische Menschen neurodiversen Schauspielern die wenigen Rollen wegnehmen, in die sie perfekt passen würden. Edward Norton mit seinen antrainierten Zuckungen ist im Prinzip genauso anmaßend und ableistisch wie anno dazumals dieser fürchterliche Rain Man.

Ganz was anderes heute in der Sneak Preview:

Supervized

Ein Independent Film von Steve Barron, der in erster Linie dafür bekannt ist, für praktisch jedes große Musikvideo der 80er verantwortlich zu sein (inklusive Take on Me natürlich). Darin war er wahnsinnig gut, im Filmgeschäft konnte er hingegen nie so wirklich Fuß fassen. Auch dieses Filmchen ist zwar nett, aber im Endeffekt dann doch Schrott:

Wir befinden uns in einem irischen Altersheim für in die Jahre gekommene Superhelden. Die Superkräfte sind schwächer geworden oder lassen sich nur noch schwer kontrollieren und die Fans sind mit den Jahren auch immer weniger geworden. Genau da beschließen einige aus der Truppe, sich noch einmal in ihre Superheldenkostüme zu zwängen.
Lustig, ja, aber extrem skurril und auch seeeeeehr Low Budget - was besonders bei den Special Effects so richtig wehtut. Hat seine Daseinsberechtigung als Nischenfilm, aber in diesem Jahr gab es schon bessere Produktionen, die Marvel und Co auf die Schippe genommen haben.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Elf_of_deep_Shadow

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Ihr werdet es kaum glauben..ich habe mich jahrelang dem Hype entzogen und nun zum ersten mal komplett
Harry Potter gesehen.

Joah ist ja doch ganz nett gemacht. Die storyline wirkt richtig düster, Snape ist der verkannte Gute,..ich glaube viel muss man hier gar nicht schreiben.

Nur diese optischen Parallelen.. Dumbledore-Gandalf, Dementoren in Teil 3- Nazgul, die Viecher die aus dem Teich beim Amuletthorkrux kommen - Gollum..

Aber sonst schön anzusehen :-)
Ich glaube die hab ich nicht zum letzten mal geschaut.

~~~
In a world without walls and fences, who needs Windows or Gates.
~~~
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Elf_of_deep_Shadow]

Gerade auf einer viel zu langen Flixbus-Fahrt geschaut:

The Impossible (2012)

Es scheint nicht entgangen zu sein, dass ich in letzter Zeit ein wenig Tom Hollands Karriere aufarbeite. Das hier war sein erster Film und ich habe mich lange Zeit darum herumgewunden, den zu schauen. Schließlich geht es um das wahre Schicksal einer Urlauberfamilie während des Tsunamis 2004 in Thailand.... und ich hab wahnsinnig große Angst vor Wasser und Ertrinken. Tatsächlich habe ich den Film schon vor ein paar Jahren im TV gesehen, musste aber schnell wegen der aufkommenden Panik abdrehen.

Heute also nochmal probiert: Wahnsinnig viele Szenen im Wasser gibt es zum Glück eh nicht, der Film behandelt in erster Linie die Geschehnisse danach. Also das Chaos, wie sich die zerrissene Familie wiederfindet, die Genesung der Mutter, etc...

Mir war vorhin nicht klar, dass Tom Holland (der zu dem Zeitpunkt erst 14 oder 15 war) eigentlich der Hauptdarsteller in dem Film ist. Fast die ganze Zeit ist die Kamera bei ihm, wie er seine schwer verletzte Mutter aus den Fluten, dann auf einen Baum und schließlich in ein Krankenhaus rettet, wo er nicht nur ihr hilft, sondern anderen Patienten auch. Und das macht er für das Alter wirklich außergewöhnlich gut. Also ja, das Talent hat sich verdammt früh gezeigt, genug Preise hat er für den Film ja auch bekommen.
Ewan McGregor, der seinen Vater spielt, ist in dem Film bestenfalls ein Nebendarsteller.

Öfter musste ich in dem Film schlucken bzw. war den Tränen nahe. Über manche der in dem Film nur gestreiften Einzelschicksale darf man gar nicht zu lange nachdenken....

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin

Geändert durch Corydoras (11.11.2019 19:54)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

NaugrimNogrod

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Ruhet in Frieden
Liam Neeson in einem Actionthriller als Ex-Cop, der zwei Frauenmörder jagt, die sich auf die Frauen von reichen Drogendealern spezialisiert haben.
Solche Rollen kann Neeson einfach. Das Film ist ziemlich spannend, die Mörder ziemlich gruselig.
Hat mich nie gelangweilt

Wuthering heights - Sturmhöhe
Ich wollte einen Bronte- Film anschauen und hab die Verfilmung von 1992 mit Ralph Fiennes und Juliette Binoche genommen. Fiennes war wirklich gut, leider mag ich offenbar Juliette Binoche nicht. Wobei die "Heldin" des Films mir eh eher unsympathisch war. Dass sie sich ständig in etwas hineinsteigert und auf alles so überemotional reagiert, fand ich eher anstrengend.
Fiennes als hasszerfressener verbitterter Mensch kam gut rüber, war aber auch eher nervig mit der Zeit. Vielleicht hätte ich eher die neuere Verfilmung nehmen sollen, wo man dann wenigstens nicht das Gefühl hätte, die Hälfte der Leute läuft noch mit übriggebliebener Voku-Hila-Frisur herum.
Die Geschichte an sich fand ich nicht schlecht, das Setting war auch gut, aber die Binoche, vielleicht lags an der...mit dieser Verfilmung bin ich nicht wirklich warm geworden

~~**~~**~~**~~
Like gravity, karma is so basic we often don’t even notice it
~~°°~~°°~~°°~~
Und was wir heute nicht gesehn, das ruft uns morgen, fortzugehn
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: NaugrimNogrod]

Last Christmas

Unglaublich schwülstig, saublöder Plottwist, aber das Ende hat mich halbwegs versöhnlich gestimmt. Aber ich mag die Musik von George Michael, also das war schon ok.

Übrigens mein 99. Kinofilm in diesem Jahr. was der 100. wird, weiß ich noch nicht, denn der wird bei der nächsten Sneak passieren.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Elf_of_deep_Shadow

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
Last Christmas





Uuuund ungeliebter Ohrwurm in 3...2....1...
Laaaaast Christmas
I gave you my heart
but the very next day
you gave it away

~~~
In a world without walls and fences, who needs Windows or Gates.
~~~
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Elf_of_deep_Shadow]

Jo, wird in dem Film auch zur Genüge gespielt.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sir_gabi

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
Last Christmas

Unglaublich schwülstig, saublöder Plottwist, aber das Ende hat mich halbwegs versöhnlich gestimmt. Aber ich mag die Musik von George Michael, also das war schon ok.



Ich mag ja auch George Michael, aber schon die Vorschau sieht nicht sehr verlockend aus ... Ich habe damals Tatsächlich ... Liebe geschaut. Den fand ich als Weihnachtsfilm ganz nett .... "Wir sind das Land von Harry Potter ..."

Ansonsten finde ich eher alte Weihnachtsfilme schön. Mein Favorit ist immer "Wir sind keine Engel" mit Humphrey Bogart und Peter Usitinov. Ab und an schaue ich auch mal in der Weihnachtsnacht "Ist das Leben nicht wundervoll", wobei der auch sehr lang ist. Und natürlich sehr kitschig, aber zu Weihnachten geht das ja auch mal.

Im Dresdner UCI kommt Anfang Dezember auch die Weihnachtsgeschichte mit den Muppets. Den mag ich auch, vor allen Dingen wegen der Lieder.

Mads Mikkelsen — der coolste Däne seit Hamlet!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sir_gabi]

Hat irgendwer diesen Malerinnenfilm da gesehen & kann was dazu sagen? (Name grade entfallen )

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Micah

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

sphnix schrieb:
Hat irgendwer diesen Malerinnenfilm da gesehen & kann was dazu sagen? (Name grade entfallen )


Meinst Du "Portrait einer jungen Frau in Flammen"? Nein, leider nicht gesehen (und auch nicht vor; Trailer und Berichte konnten mich nicht ganz überzeugen), aber was ich an Kritiken / Meinungen dazu gelesen habe, war sehr durchmischt. Scheint also stark zu polarisieren.


@ Weihnachtsfilme: Wer's gänzlich unkitschig mag, kann sich "4 Könige" ansehen. Wieder im ZDF am 24.12. um 0:25 (also in der Nacht auf Heiligabend). Sendetermine sind das immer...

Ansonsten freue ich mich voll-kitschig wieder auf das Aschenbrödel und den kleinen Lord.

Micah
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Micah]

The Kindness of Strangers

Das isser also, mein 100. Kinofilm im Jahr 2019. Ein klassischer Ensemblefilm, wo sich scheinbar zufällig zusammengewürfelte Menschen zu Beginn nicht kennen und deren Pfade sich im Laufe des Filmes kreuzen. Ich mag sowas normalerweise nicht. Aber der Film hatte sehr trockenen Humor und sowas gefällt mir dann doch wieder.
Vordergründig geht es um eine junge Frau, die mit ihren zwei Söhnen (ca. 6 und 12) vor ihrem gewalttätigen Ehemann flüchtet und auf den Straßen New Yorks in die Obdachlosigkeit rutscht, bis es (siehe Titel) wieder aufwärts geht.
Mit Caleb Landry Jones, das ist vermutlich der bekannteste Name im Cast.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Micah]

Micah schrieb:
sphnix schrieb:
Hat irgendwer diesen Malerinnenfilm da gesehen & kann was dazu sagen? (Name grade entfallen )


Meinst Du "Portrait einer jungen Frau in Flammen"? Nein, leider nicht gesehen (und auch nicht vor; Trailer und Berichte konnten mich nicht ganz überzeugen), aber was ich an Kritiken / Meinungen dazu gelesen habe, war sehr durchmischt. Scheint also stark zu polarisieren.


Ja, den Film meinte ich.
Mich hat der Trailer auch eher nicht so angesprochen, aber ich meine, dass die Rezensionen eher positiv waren. Hmm.

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Pyr

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
Mit Caleb Landry Jones, das ist vermutlich der bekannteste Name im Cast.



Ernstgemeinte Frage: Für wen ist/wäre/könnte sein diese Information interessant?

Gommorah is a nursery rhyme
you won't find in the book.
It's written on your city's face,
just stop and take a look.

(Sixto Rodriguez)


In ihrem Schweigen gegen die Erlebnisberichte der Individuen wird die Totalität das letzte Wort behalten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Pyr]

Pyr schrieb:

Ernstgemeinte Frage: Für wen ist/wäre/könnte sein diese Information interessant?



Für Leute, die gerne gezielt Filme bestimmmter Schauspieler anschauen.
Für Leute, denen generell der Cast wichtig ist, sei es weil sie bekannte Namen (hat der Film nicht) oder lieber unverbrauchte Gesichter (dafür isser super) bevorzugen.
Für Leute, die lesen, dass der Film größtenteils von Dänen produziert wurden, um ihnen die Info zu geben, dass der FIlm eh einen internationalen Cast hat und damit auf englisch ist.

Keine Ahnung, ich rate nur, weil ich mir dazu keine Gedanken gemacht habe.
Ich persönlich wähle Filme sehr stark entweder nach Thema/Plot oder tatsächlich nach Schauspielern aus. Andere wählen nach Regisseur, nach Produktionsland, nach Genre, keine Ahnung... Ich gebe nur Infos.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Kirinki

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
The Kindness of Strangers

Mit Caleb Landry Jones, das ist vermutlich der bekannteste Name im Cast.



Ist das nicht eigentlich Bill Nighy?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Kirinki]

Der macht zwar mit, aber ich kenn den nicht.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

WHAT? Jemand der so viele Filme guckt.

Davy Jones - Fluch der Karibik
Tatsächlich Liebe
In Heiligtümer des Todes 1 spielt er Rufus Scrimgeour, Zaubereiminister, der Harry, Ron und Hermine Dumbledores Nachlas überreicht.

@
Weihnachtsfilme
Da fällt mir grad jemand ein da sind Stirb langsam und Kevin allein zuhaus Pflichtprogramm.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Ash_Nazg_Thrakatuluk]

Die Filme hab ich alle nicht gesehen, vermutlich liegt es daran. (Ja, selbst ich kenn nicht alle! )

Heute wollten wir in die Off Hollywood Sneak gehen (das ist ein nicht englischsprachiger Film in OmU vor Veröffentlichung). Leider gab es technische Probleme beim Abspielen, also durften wir uns als Entschädigung einen anderen Film im Kino aussuchen. Und zwar zum selben Preis (6 Euro). Zu unserem Glück lief gleich im IMAX eine OV von:

Frozen 2

Zu dem wir dann eben sehr überraschend und sehr billig kamen.

Also optisch sind die Animationsfilme heutzutage eh eine Wucht, und das 3D kommt bei sowas auch immer viel besser als in Realfilmen.
Dieser Teil ist von überall zusammengeschustert: Das letzte Einhorn, Herr der Ringe, Unendliche Geschichte... Sogar an Spiderman fühlte ich mich erinnert. Und der Logik des Plots konnte ich nicht immer folgen. Ich glaube dazu müsste ich betrunken oder 5 sein.
Die Musik ist wie erwartet sehr schön und ich sehe jetzt schon, wie Christophs Lied ein Youtube Hit wird.
Ansonsten hat der Film halt genau das, was mich schon am ersten nervte: die jungen Frauen sind immer perfekt gestylt, selbst wenn sie gerade aufwachen oder auf Wandertag sind, wenn es richtig schwer wird, ist immer ein Mann da, der ihnen aus der Patsche hilft, es geht ganz viel ums verlieben und heiraten und man stiefelt die ganze Zeit in Stöckelschuhen durch den Wald und durchs Gebirge, kann darauf sogar laufen und rumspringen.
Hinzu kommt die ewig grausliche Message in Kinderfilmen, wie toll es doch ist, wenn sich alle Menschen in Paare einteilen und das sollten sie bitte auch stets weiß mit weiß und schwarz mit schwarz machen.

Optisch und musikalisch schön, ideologisch kaum zu ertragen. Aber ich hatte M zum Lästern dabei, also alles gut.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Micah

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

sphnix schrieb:
Mich hat der Trailer auch eher nicht so angesprochen, aber ich meine, dass die Rezensionen eher positiv waren. Hmm.


Ich erinnere mich an einen TV-Beitrag, entweder bei "Kino Kino" (BR und 3sat) oder im mdr-Filmmagazin, der sich ziemlich zurückhaltend geäußert hat. Da dort künstlerische Filme meistens sehr hoch gelobt werden, fand ich das doch sehr aussagekräftig.

Aber natürlich sind Geschmäcker unterschiedlich und man kann nicht davon ausgehen, dass die Kritik von der ein oder anderen Person dann zur eigenen Meinung passt. Mich hat selten ein Film überzeugt, bei dem ich den Trailer solala fand (eher umgekehrt ). In diesem Fall finde ich die Idee zwar interessant, aber das wirkte mir alles zu blutleer und artifiziell, gerade für eine solche Geschichte.

Wenn Du Dich entscheidest, reinzugehen, würde mich aber natürlich interessieren, wie Du ihn fandest!

Micah
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

astrolenni

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Micah]

Die 3sat-Kulturzeit nennt ihn ein Meisterwerk.



Bildung kommt von Bildschirm und nicht von Buch, sonst hieße es ja Buchung.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Micah]

Micah schrieb:

Wenn Du Dich entscheidest, reinzugehen, würde mich aber natürlich interessieren, wie Du ihn fandest!





Hängt vom Grade meiner verzweifelten Kinowilligkeit & den Zeiten ab.
Aber wenn, dann berichte ich. Schlimmer als Maleficent II. kann er kaum sein.

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

sphnix schrieb:
Schlimmer als Maleficent II. kann er kaum sein.



Manchmal bin ich erstaunt darüber, in welche Filme du dich reinquälst.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

mohrchen

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Mal ne Klugscheißerfrage:
Corydoras schrieb:
Pyr schrieb:
Corydoras schrieb:
Mit Caleb Landry Jones, das ist vermutlich der bekannteste Name im Cast.


Ernstgemeinte Frage: Für wen ist/wäre/könnte sein diese Information interessant?

[…]
Keine Ahnung, ich rate nur, weil ich mir dazu keine Gedanken gemacht habe.

Wenn du dir keine Gedanken dazu gemacht hast, warum postest du den Satz dann?

Gruß, Thilo.

Never take your liberty for granted, and be careful whom you vote for because it may be the last election you'll ever have.
-- Garry Kasparov

Terroristen sind NIEMALS Gläubige. Terroristen sind IMMER kranke Arschlöcher!
-- Ralf Ruthe
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
sphnix schrieb:
Schlimmer als Maleficent II. kann er kaum sein.



Manchmal bin ich erstaunt darüber, in welche Filme du dich reinquälst.




Wo ein Wille, da ein Kino!
Nee, in diesem Fall wars aber tatsächlich so, dass ich eigentlich einen andern Film schauen wollte, in den ich dann nicht reinkam, weil voll. Und ich wollte nicht einfach unverrichteter Kinodinge wieder heim. Aber ja, das war schon grenzwertig. Will sagen, so blöde, dass auch ne Kritik nicht mehr wirklich lohnt.

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caddy

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Du hast versucht, in The Irishman zu kommen? Wenn nicht, würde mich interessieren, welcher Film derzeit offenbar auch noch ausverkauft ist.

Look at the octopus. Look into his great inhuman eyes.
~ William S. Burroughs, »Octopus«

E Caddy come corpo morto cade.
~ Dante Alighieri, Commedia
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Caddy]

Was hat es mit dem Iren auf sich?


Ich wollte "Lieber Antoine als gar keinen Ärger". Und es war an einem Freitagabend, 9 Uhr. Schrob ich nicht schon letztens davon?

Wobei "ausverkauft" insofern nicht stimmt, als ich nie bis zur Kasse kam - ich bin gegangen, weil die Schlange vor der Kasse sehr, sehr lang war (und zwar so lang, dass man vermutlich selbst dann nicht mehr rechtzeitig in den Film gekommen wäre, wenn man noch ne Karte bekommen hätte).

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caddy

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Ah, verstehe. Bei The Irishman sind die Vorstellungen so limitiert, dass zumindest die Abendvorstellungen restlos per Vorverkauf ausgebucht sind.

Look at the octopus. Look into his great inhuman eyes.
~ William S. Burroughs, »Octopus«

E Caddy come corpo morto cade.
~ Dante Alighieri, Commedia
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Caddy]

Ah. Nee, nicht auf diese Weise ausverkauft.


Sahest du den Iren trotz dieser Hürden, und wenn ja, lohnt es?

Ich bin ja nicht so der Vorverkaufsmensch. Ein Grund, weswegen ich auch viel zu selten Theater von innen sehe. :/

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caddy

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Ich habe ihn nicht gesehen, aber er lohnt sich bestimmt.

Look at the octopus. Look into his great inhuman eyes.
~ William S. Burroughs, »Octopus«

E Caddy come corpo morto cade.
~ Dante Alighieri, Commedia
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

astrolenni

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Caddy]

Caddy schrieb:
Ah, verstehe. Bei The Irishman sind die Vorstellungen so limitiert, dass zumindest die Abendvorstellungen restlos per Vorverkauf ausgebucht sind.



Gerade den Film würde ich dann doch direkt bei Netflix gucken, so sehr nimmt mich Kinofeeling nicht positiv mit. Vor allem bei >3 Stunden...



Bildung kommt von Bildschirm und nicht von Buch, sonst hieße es ja Buchung.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: mohrchen]

mohrchen schrieb:
Wenn du dir keine Gedanken dazu gemacht hast, warum postest du den Satz dann?



Ich habe mir keine Gedanken dazu gemacht, warum ich plötzlich eine Rechtfertigung dafür brauche, in einer Filmrezension zu erwähnen, welche Schauspieler in welchen Filmen mitspielen.

Mich irritiert die Fixierung auf diese Info ein wenig. Sowas schreib ich doch nicht zum ersten Mal.

sphnix schrieb:
Aber ja, das war schon grenzwertig. Will sagen, so blöde, dass auch ne Kritik nicht mehr wirklich lohnt.



Ich gehe ja von Schrott bis Arthouse in sehr vieles. Aber der wäre selbst mir zu blöd gewesen, darum die Verwunderung.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin

Geändert durch Corydoras (21.11.2019 14:13)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

mohrchen

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
mohrchen schrieb:
Wenn du dir keine Gedanken dazu gemacht hast, warum postest du den Satz dann?



Ich habe mir keine Gedanken dazu gemacht, warum ich plötzlich eine Rechtfertigung dafür brauche, in einer Filmrezension zu erwähnen, welche Schauspieler in welchen Filmen mitspielen.

Mich irritiert die Fixierung auf diese Info ein wenig. Sowas schreib ich doch nicht zum ersten Mal.

Reicht mir als Erklärung völlig; danke!

Gruß, Thilo.

Never take your liberty for granted, and be careful whom you vote for because it may be the last election you'll ever have.
-- Garry Kasparov

Terroristen sind NIEMALS Gläubige. Terroristen sind IMMER kranke Arschlöcher!
-- Ralf Ruthe
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caddy

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: astrolenni]

astrolenni schrieb:
Caddy schrieb:
Ah, verstehe. Bei The Irishman sind die Vorstellungen so limitiert, dass zumindest die Abendvorstellungen restlos per Vorverkauf ausgebucht sind.



Gerade den Film würde ich dann doch direkt bei Netflix gucken, so sehr nimmt mich Kinofeeling nicht positiv mit. Vor allem bei >3 Stunden...


Gerade die Länge wäre für mich ein Argument für das Kino, da ich mich dort dann besser auf den Film einlassen kann – und Scorsese macht halt auch wirklich Kinofilme. Aber ja, es wird für mich wohl auf Netflix hinauslaufen.

Look at the octopus. Look into his great inhuman eyes.
~ William S. Burroughs, »Octopus«

E Caddy come corpo morto cade.
~ Dante Alighieri, Commedia
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Caddy]

Caddy schrieb:
astrolenni schrieb:
Caddy schrieb:
Ah, verstehe. Bei The Irishman sind die Vorstellungen so limitiert, dass zumindest die Abendvorstellungen restlos per Vorverkauf ausgebucht sind.



Gerade den Film würde ich dann doch direkt bei Netflix gucken, so sehr nimmt mich Kinofeeling nicht positiv mit. Vor allem bei >3 Stunden...


Gerade die Länge wäre für mich ein Argument für das Kino, da ich mich dort dann besser auf den Film einlassen kann – und Scorsese macht halt auch wirklich Kinofilme. Aber ja, es wird für mich wohl auf Netflix hinauslaufen.




Ja, das geht mir auch so. Weswegen ich es ja bislang auch noch nicht zum verwehten Wind und der Taylorschen Cleopatra geschafft habe, trotz DVD-Besitz.
Aber krieg ich das richtig mir, dass da die Kinoaufführungen wahnsinnig limitiert sind?

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caddy

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Ja, weil der ab nächste Woche Mittwoch bereits bei Netflix läuft, also von zuhause aus geguckt werden kann.

Look at the octopus. Look into his great inhuman eyes.
~ William S. Burroughs, »Octopus«

E Caddy come corpo morto cade.
~ Dante Alighieri, Commedia
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Caddy]

Irgendwie tritt das in letzter Zeit gehäuft auf, siehe The King (den ich eh schon verpasst habe) und Marriage Story (den ich derzeit verpasse). Ist mir das nur bislang nicht aufgefallen, oder ist das neu? Also diese extrem begrenzte Kinozeit direkt vor der Netflix-Veröffentlichung.

Bin da nämlich ganz bei euch und würde auch viel lieber im Kino schauen....

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caddy

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Das sind allesamt originäre Netflix-Produktionen. Dass sich Netflix bei Filmen so große Projekte vornimmt, ist eine relativ neue Entwicklung, mit Roma haben sie sich dann erstmals (?) an einem limitierten Kinostart versucht (die Alternative wäre, dass die Filme außerhalb von Los Angeles überhaupt nicht ins Kino kommen). Die Dichte, in der die Produktionen jetzt gerade im Kino laufen (neben den von Dir genannten kommt dann auch noch Fernando Meirelles Die zwei Päpste), liegt ziemlich sicher an der nahenden Oscar-Verleihung, bei der üblicherweise die Chancen auf einen Preis steigen, je näher Kinoauswertung und Verleihung zeitlich beieinander liegen.

Look at the octopus. Look into his great inhuman eyes.
~ William S. Burroughs, »Octopus«

E Caddy come corpo morto cade.
~ Dante Alighieri, Commedia
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

GilgaladCo-Moderator

Kaufhauszombie

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Caddy]

Ein Film muss im Kino laufen damit er überhaupt für eine Oscar Nominierung zugelassen werden kann. Das ist der einzige Zweck warum Netflix Filme in ein paar Kinos laufen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Gilgalad]

Ja gut, der Oscar hat so viele dämliche Regeln, mich wundert ja gar nix mehr.

Aber Roma lief bei uns in Programmkinos ziemlich lang. Vermutlich aber lag das dann auch an der Nominierung... Also ich weiß, dass der im Herbst 2018 bei der Viennale lief und ich denke mit der Nominierung kam er dann nochmal ins Kino... und dort blieb er dann lang.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Klingt alles nach einer eher tristen Entwicklung.

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Micah

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: astrolenni]

astrolenni schrieb:
Die 3sat-Kulturzeit nennt ihn ein Meisterwerk.


Das sehe ich nur gelegentlich. Zu lang und zu oft, das schaffe ich nicht regelmäßig...

Dürfte auch eine ganz andere Redaktion sein.


sphnix schrieb:
Klingt alles nach einer eher tristen Entwicklung.


Ja, und dazu kommt noch, dass der Verleiher, der die Netflix-Filme in Deutschland ins Kino bringt, angefeindet wird bzw. bestimmte Kinoketten andere Filme dieses Verleihs boykottieren. (Wurde anlässlich Irishman kürzlich in Kino Kino und vom mdr berichtet.)

Mein Ärger bezieht sich dagegen in erster Linie auf Netflix (und Co.). Umgekehrt funktioniert die Koexistenz, Kinofilme kommen nach festlegten Fristen auf DVD, bei Streamingdiensten und schließlich im Fernsehen. Nur die Streamingdienste hocken auf ihren Produktionen und wollen keine anderen Vermarktungswege bedienen bzw. nur, wenn es sein muss, um beispielsweise Preise abgreifen zu können. (Insofern gut, dass es wenigstens diesen "Zwang" gibt, sonst wäre es schnell (noch schneller?) ganz vorbei mit Kino.)

Dabei sind doch angeblich das teure Kino und das unflexible Fernsehen keine Konkurrenz zum ach so komfortablen Streaming, warum also braucht man den zusätzlichen Vorteil, die eigenen Produktionen anderen vorzuenthalten?

Ich hoffe wirklich, dass der Streaming-Markt aufgrund der momentanen Entwicklung mit immer mehr Diensten mit exklusiven Angeboten früher oder später implodiert und gezwungen wird, offener zu agieren.

Micah
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caddy

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Micah]

Micah schrieb:
(Insofern gut, dass es wenigstens diesen "Zwang" gibt, sonst wäre es schnell (noch schneller?) ganz vorbei mit Kino.)


Der ›Zwang‹ existiert in dieser Form aber gar nicht bzw. örtlich sehr stark beschränkt. Für eine Oscar-Nominierung muss ein Film nur in Los Angeles laufen, die Filmvorführungen in deutschen Kinos haben damit also nicht unmittelbar zu tun.

In Bezug auf:
Dabei sind doch angeblich das teure Kino und das unflexible Fernsehen keine Konkurrenz zum ach so komfortablen Streaming, warum also braucht man den zusätzlichen Vorteil, die eigenen Produktionen anderen vorzuenthalten?


Das Argument verstehe ich nicht.

Look at the octopus. Look into his great inhuman eyes.
~ William S. Burroughs, »Octopus«

E Caddy come corpo morto cade.
~ Dante Alighieri, Commedia
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Micah

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Caddy]

Caddy schrieb:
Der ›Zwang‹ existiert in dieser Form aber gar nicht bzw. örtlich sehr stark beschränkt. Für eine Oscar-Nominierung muss ein Film nur in Los Angeles laufen, die Filmvorführungen in deutschen Kinos haben damit also nicht unmittelbar zu tun.


Ja, das stimmt, aber immer noch besser als gar nichts. Es räumt dem Kino auch eine gewisse Wertigkeit ein und wirkt sich so wahrscheinlich auch darauf aus, dass es deutsche Vorführungen gibt. Gewisse Filme müssen sozusagen einfach im Kino gespielt werden.

Aber ich finde natürlich auch, dass es gerne mehr sein dürfte. Glücklicherweise war mein Interesse an noch keinem Netflix-Film so groß, dass ich die Klimmzüge in Kauf nehmen musste, die es bedeuten würde, eine Vorstellung zu erreichen. Habe gerade mal spaßeshalber geschaut: Wenn ich diese Woche Irishman sehen wollte, müsste ich 60 km einfache Fahrt auf mich nehmen. Und dabei wohne ich vor den Toren einer Großstadt!

In Bezug auf:
Das Argument verstehe ich nicht.


Vielleicht hilft es, wenn Du es Dir mit einer gehörigen Portion Sarkasmus gewürzt vorstellst?

Natürlich ist mir klar, warum die Streamingdienste die weitestgehende Exklusivität verfolgen: Sie wollen zusätzliche Abonnenten haben, und davon entgingen ihnen ein paar, wenn man ihre Produktionen auch anderweitig sehen könnte.

Dabei sollte ein gutes Geschäftsmodell eigentlich auch ohne solche Ausschlussmaßnahmen funktionieren. Warum nicht den Leuten, die Filme lieber im Kino sehen und/oder sie sich gerne auf Datenträger ins Regal stellen, auch etwas anbieten? Man könnte doch sogar zusätzlich daran verdienen...

Micah

Geändert durch Micah (22.11.2019 00:11)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caddy

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Micah]

Micah schrieb:
Aber ich finde natürlich auch, dass es gerne mehr sein dürfte. Glücklicherweise war mein Interesse an noch keinem Netflix-Film so groß, dass ich die Klimmzüge in Kauf nehmen musste, die es bedeuten würde, eine Vorstellung zu erreichen. Habe gerade mal spaßeshalber geschaut: Wenn ich diese Woche Irishman sehen wollte, müsste ich 60 km einfache Fahrt auf mich nehmen. Und dabei wohne ich vor den Toren einer Großstadt!


Ich wohne glücklicherweise in einer Großstadt, das nächste Kino, in dem beispielsweise The Irishman läuft, ist gut zehn U-Bahn-Minuten von mir entfernt. Allerdings gibt es maximal zwei Vorstellungen am Tag, eine mittags, eine abends, letztere weitgehend ausgebucht. Das ist nun aber kein Netflix-spezifisches Problem: Die großen Kinosäle sind vollständig durch Disney-Animationsfilm 137, Star Wars 53, Avengers 91 und RomComKlon 1264 (und damit immerhin potentiell einen Film, der nicht von Disney produziert wird) belegt, die kleineren Kinos müssen dann sämtliche weiteren Filme unterbringen. Und da kommen dann ja auch immer wieder neue Filme, sodass bereits laufende aus dem Programm genommen werden müssen. Die Großkonzerne mit ihren Endlos-Franchises nehmen unglaublich viel Raum ein, und in dieser Hinsicht hat sich Netflix bei Filmen bisher nicht verdächtig gemacht, im Gegenteil: Roma und The Irishman wären ohne Netflix nicht etwa mit mehr Kopien angelaufen, sondern überhaupt nicht gedreht worden, weil außer Netflix niemand bereit war, die Filme zu finanzieren. Dass Netflix sein Hauptaugenmerk auf Streaming legt, ist ärgerlich, aber bei den derzeitigen Marktgegebenheiten augenscheinlich die einzige Möglichkeit, die Filme überhaupt zu Gesicht zu bekommen.

In Bezug auf:
In Bezug auf:
Das Argument verstehe ich nicht.


Vielleicht hilft es, wenn Du es Dir mit einer gehörigen Portion Sarkasmus gewürzt vorstellst?


Gutgut.

In Bezug auf:
Dabei sollte ein gutes Geschäftsmodell eigentlich auch ohne solche Ausschlussmaßnahmen funktionieren. Warum nicht den Leuten, die Filme lieber im Kino sehen und/oder sie sich gerne auf Datenträger ins Regal stellen, auch etwas anbieten? Man könnte doch sogar zusätzlich daran verdienen...


Einen Ausschluss von Kinoauswertungen scheint es vonseiten Netflix’ nicht zu geben, siehe Corydoras’ Anmerkung zu Roma. Vielmehr nehmen offenbar die Kinos aufgrund von Aversionen gegen Netflix die Filme gar nicht erst ins Programm auf oder schnell wieder heraus wegen siehe oben. Datenträger würden mich auch freuen, ich bezweifle aber sehr stark, dass das betriebswirtschaftlich sinnvoll wäre.

Look at the octopus. Look into his great inhuman eyes.
~ William S. Burroughs, »Octopus«

E Caddy come corpo morto cade.
~ Dante Alighieri, Commedia
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Caddy]

Caddy schrieb:

Ich wohne glücklicherweise in einer Großstadt



Nicht in der Millionenstadt?

Ah, apropos TKKG: Ich hab letztens ja die Weihnachtsfolge von den Fragezeichen gehört, bei der Justsus als Bademantelplayboy bezeichnet wird, das war sehr schön.

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Aber ihr habt doch in Deutschland auch Programmkinos, oder?

Bei uns spielt ein Kino entweder Avengers/Star Wars/RomCom ODER Arthouse. Nur ganz ganz wenige (da fallen mir in Wien spontan drei ein) sind groß genug, dass sie beide Schienen bedienen könnnen.

Ich glaub das Problem konkret bei Irishman ist auch die Länge. Jetzt hat so ein Programmkino oft nur einen oder maximal zwei Säle und der ist dann halt ca. 4 Stunden (inklusive Werbung davor und aufräumen danach) von einem einzigen Film blockiert. Da schaffen sie dann am Tag nur zwei Vorstellungen, wo es bei anderen Filmen vielleicht drei oder gar vier gewesen wären. Und drei Kinokarten Normallänge bringen immer noch mehr Geld als zwei Kinokarten Überlänge.

Edit: Unser größtes Programmkino in Wien schreibt gerade auf Facebook, dass sie Irishman wegen des großen Erfolgs noch länger zeigen werden, selbst über den Netflix Release hinaus. Soviel dazu.

Schließlich kann man niemals davon ausgehen, dass jeder Mensch Zugang zu Netflix hat, und wenn die den jetzt nicht im Kino sehen, dann sehen sie ihn nie...

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin

Geändert durch Corydoras (22.11.2019 09:21)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
Aber ihr habt doch in Deutschland auch Programmkinos, oder?




Ich hatte mal eines, das war nur ca 5-10 Minuten Fußweg/ eine Ubahnstation entfernt, aber das hat nach einem Jahr meines Dort-Wohnens zugemacht. Eine sehr triste Sache. Generell haben in meiner unmittelbaren Umgebung mittlerweile 4 Kinos zugemacht (und kein Neues eröffnet, meines Wissens).

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caddy

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
Aber ihr habt doch in Deutschland auch Programmkinos, oder?

Bei uns spielt ein Kino entweder Avengers/Star Wars/RomCom ODER Arthouse. Nur ganz ganz wenige (da fallen mir in Wien spontan drei ein) sind groß genug, dass sie beide Schienen bedienen könnnen.


Tendenziell ist das in Deutschland ebenso, aber früher, als die Franchise-Dichte noch nicht so hoch war, wäre der neue Scorsese auch im Multiplex-Kino gelaufen, also in größeren Sälen, in mehr Kinos und potentiell je Kino häufiger. [Konkret München macht bei der Multiplex-/Programmkino-Trennung nervigerweise insofern nicht mit, als auch die Programmkinos öfter mal lieber mit dem neuen Star Wars ihr Programm befüllen, anstatt den Platz für andere Filme zu lassen.]

In Bezug auf:
Ich glaub das Problem konkret bei Irishman ist auch die Länge. Jetzt hat so ein Programmkino oft nur einen oder maximal zwei Säle und der ist dann halt ca. 4 Stunden (inklusive Werbung davor und aufräumen danach) von einem einzigen Film blockiert. Da schaffen sie dann am Tag nur zwei Vorstellungen, wo es bei anderen Filmen vielleicht drei oder gar vier gewesen wären. Und drei Kinokarten Normallänge bringen immer noch mehr Geld als zwei Kinokarten Überlänge.


Ja, das kommt zu den genannten Problemen hier noch dazu.

In Bezug auf:
Edit: Unser größtes Programmkino in Wien schreibt gerade auf Facebook, dass sie Irishman wegen des großen Erfolgs noch länger zeigen werden, selbst über den Netflix Release hinaus. Soviel dazu.


Erfreulich. Bestätigt dann auch, dass die Forderung nach Exklusivität von den Kinobetreibern ausgeht (und hier halt konkret zurückgenommen wird), nicht von Netflix.

Look at the octopus. Look into his great inhuman eyes.
~ William S. Burroughs, »Octopus«

E Caddy come corpo morto cade.
~ Dante Alighieri, Commedia
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

aus unserer Reihe "sphnixwissendem sphinx wird die Welt erklärt": [Re: Caddy]

Blöde Frage, aber was muss man eigentlich tun, um Netflix zu benutzen, und wo drohen da unabsehbare mystische Gefahren für das nutzende Individuum?

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caddy

Gefährte

Re: aus unserer Reihe "sphnixwissendem sphinx wird die Welt erklärt": [Re: sphnix]

Du musst auf netflix.com gehen und dort einen Account anlegen. Der kostet Dich halt monatlich Geld (ich glaube, vorher gibt es auch irgendwie einen Gratis-Zeitraum, das weiß ich aber nicht sicher), ist aber auch monatlich kündbar. Die größte Gefahr ist also, dass Du einen Monat zu lange Geld bezahlst, darüber hinausgehende Abofallen gibt es (bisher ) nicht. Die andere Gefahr ist, dass Du bei schlechten Filmen oder Serien hängenbleibst, aber dafür bist Du selbst verantwortlich.

Look at the octopus. Look into his great inhuman eyes.
~ William S. Burroughs, »Octopus«

E Caddy come corpo morto cade.
~ Dante Alighieri, Commedia
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: aus unserer Reihe "sphnixwissendem sphinx wird die Welt erklärt": [Re: Caddy]

Das ist ein unhaltbar einseitiges Delegieren der Verantwortung an den Konsumenten!


Hmm, momentan komme ich ja mit DVDs aus, aber man weiß halt nicht, wie das in Zukunft sein wird. Im Zweifelsfall würde ich wahrscheinlich eh nochmal dich fragen.

...

Apropos Caddy&Technik: Der Acrobate-Rat
http://forum.herr-der-ringe-film.de/showflat.php/Number/6059222#Post6059222
war an sich nicht schlecht, nur müsste ich auch dafür was kaufen. *seufz*
... ich werde jetzt auf die alte Kulturtechnik "Ausdrucken" zurückgreifen, hab ich beschlossen.

---

eh. Weiter mit Filmen.

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Kirinki

Gefährte

Re: aus unserer Reihe "sphnixwissendem sphinx wird die Welt erklärt": [Re: sphnix]

sphnix schrieb:


Hmm, momentan komme ich ja mit DVDs aus, aber man weiß halt nicht, wie das in Zukunft sein wird.



Es ist nicht nur Netflix, die ihre Filme nicht mehr oder noch nie auf einer Disc herausgegeben haben, sondern es ist inzwischen bei kleineren Filmen auch bei Disney und Warner Brauch.
Disney hat sein Disney+ als Streaming-Dienst. Da ist viel zurückgehalten worden.

Außerdem sind bei Netflix nicht Roma oder The Irishman die Renner (die sind nur für Werbezwecke wichtig), sondern die nächste Liebesschnulze oder der neue Weihnachtsfilm. Ach ja und am allerwichtigsten sind natürlich die Endlosserien, denn damit hält man sich seine Abonnenten.

Geändert durch Kirinki (22.11.2019 21:50)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Micah

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Caddy]

Caddy schrieb:
Ich wohne glücklicherweise in einer Großstadt, das nächste Kino, in dem beispielsweise The Irishman läuft, ist gut zehn U-Bahn-Minuten von mir entfernt.


Ach, sowas wäre schön... Meine Großstadt liegt zwar vor meiner Haustür, ist aber wegen Verkehrschaos, mangelnden Parkplätzen bzw. hohen Parkgebühren und schweineteurem ÖPNV nur so aufwändig zu erreichen, dass sie genausogut 60 km weit weg sein könnte. Meine Kino-Anlaufstellen sind deswegen ganz woanders.

Caddy schrieb:
Die Großkonzerne mit ihren Endlos-Franchises nehmen unglaublich viel Raum ein, und in dieser Hinsicht hat sich Netflix bei Filmen bisher nicht verdächtig gemacht, im Gegenteil: Roma und The Irishman wären ohne Netflix nicht etwa mit mehr Kopien angelaufen, sondern überhaupt nicht gedreht worden, weil außer Netflix niemand bereit war, die Filme zu finanzieren. Dass Netflix sein Hauptaugenmerk auf Streaming legt, ist ärgerlich, aber bei den derzeitigen Marktgegebenheiten augenscheinlich die einzige Möglichkeit, die Filme überhaupt zu Gesicht zu bekommen.


Naja, kommt drauf an, wie weit man das Szenario denkt. In einer Welt ganz ohne Netflix (und Co.) würde all das Geld aus den Abos irgendwoanders hin fließen, und vielleicht hätte sich dann ja jemand gefunden, der diese Filme finanziert hätte. Und ich glaube auch nicht, dass Netflix noch lange so mit dem Geld um sich werfen kann, wie es das in den letzten Jahren getan hat. Da wird irgendwann auch sehr knallhart danach entschieden, was genug neue Abonnenten einbringt.

Dass es insgesamt zu viele Filme gibt und die sich alle gegenseitig verdrängen, da schließe ich mich Dir an. Aber es sind nicht nur die Franchises allein. Es ist auch der Fakt, dass durch die (erzwungene) 3D/2D-Parallelität ein Film mehrere Säle gleichzeitig belegt, auch wenn er insgesamt gar nicht so viele Zuschauer anzieht. Oder dass Disney und wahrscheinlich auch die anderen "Großen" die Kinos zwingen, ihre Filme 3 Wochen lang jeden Tag in allen verfügbaren Zeitschienen zu zeigen, auch wenn das sich für manche gar nicht lohnt und dann natürlich der Platz für andere Filme fehlt.

Und im Arthouse-Bereich bzw. bei den kleineren Filmen gibt es eben auch viel zu viele. Ich weiß gar nicht, wer sich das alles ansehen soll. Selbst wenn man täglich in 2 Filme gehen würde, würde man das Gesamt-Pensum in vielen Kalenderwochen nicht schaffen...

Caddy schrieb:
Einen Ausschluss von Kinoauswertungen scheint es vonseiten Netflix’ nicht zu geben, siehe Corydoras’ Anmerkung zu Roma. Vielmehr nehmen offenbar die Kinos aufgrund von Aversionen gegen Netflix die Filme gar nicht erst ins Programm auf oder schnell wieder heraus wegen siehe oben.


Das stimmt schon, aber die Aversionen kommen ja nicht von ungefähr. Schließlich treten die Streaming-Dienste ganz klar mit der Zielsetzung an, auf Dauer Kino zu vernichten. Da hätte ich auch keine Lust, deren Prestige-Verbesserungs-Produktionen auch noch zu zeigen.

Dass Netflix neben der Zweitverwertung von Kinofilmen und seinen eigenen Bulimie-Konsumprodukten auch künstlerische, bedeutsame Filme produziert, die ins Kino gehören - was ja eine ziemlich neue Entwicklung ist -, stürzt die Kinos wirklich in einen fiesen Zwiespalt, bei dem ich beide Seiten verstehen kann.

Dann darf man auch nicht vergessen, dass die Kinos nicht einfach einen beliebigen Film anfordern können, sondern es festgelegte Kopienzahlen gibt (obwohl das in digitalen Zeiten eigentlich Humbug ist!), die natürlich bei den großen Hits marktsättigend, bei Arthouse sehr knapp bemessen sind. Wenn dann ein Kino wegen Erfolgs verlängert, wie von Cory berichtet, kann ein anderes Kino den Film in dieser Woche nicht bringen, das ihn evtl. wollen würde.

Und Filme wie Roma und Irishman sind nun mal auch ziemlich spezielle Filme, die nur ein eher begrenztes Publikum anziehen und sich daher auch nicht so lohnen. Irishman lockt immerhin noch mit einem ziemlichen Starausgebot, schreckt aber wahrscheinlich aufgrund der Länge wieder etwas ab.

Richtig interessant wäre, wie sowohl Netflix als auch Kinos agieren würden, wenn es um einen richtigen Publikumsmagneten ginge.

Caddy schrieb:
Datenträger würden mich auch freuen, ich bezweifle aber sehr stark, dass das betriebswirtschaftlich sinnvoll wäre.


Man müsste ja nicht ein gigantisches Roll-Out mit Werbekampagne, Millionen von ausgelieferten Scheiben usw. machen. Eine Art Burn-on-Demand-Modell ginge ja auch.

Corydoras schrieb:
Aber ihr habt doch in Deutschland auch Programmkinos, oder?


Die meisten kleineren Kinos, die ich kenne, fahren ein Mischprogramm. Die haben z. B. eine kommunale Schiene, die Arthouse zeigt, und eine kommerzielle, wo dann eben Disney und Marvel läuft. Ggf. in einem 1-Saal-Kino drei Wochen lang immer nur derselbe Film, weil siehe oben...

Die großen Ketten spielen durchaus auch etwas kleinere Filme, aber selten "Hardcore-Arthouse". Und dann gibt's noch das ein oder andere mittelgroße Kino, das wirklich die ganze Bandbreite abzudecken versucht.

sphnix schrieb:
Blöde Frage, aber was muss man eigentlich tun, um Netflix zu benutzen, und wo drohen da unabsehbare mystische Gefahren für das nutzende Individuum?


, just for the record, ich habe kein Problem mit Netflix wegen unabsehbarer mystischer Gefahren.

Ich habe eine Aversion dagegen, weil es meinem geliebten Kino das Leben immer schwerer macht und es möglicherweise über kurz oder lang ganz vernichtet. Außerdem nervt mich der Hype und ich halte es mit seinem Abomodell für einen unfassbaren Lebenszeiträuber.

Ansonsten habe ich schlicht und einfach keine Zeit, ein Abo sinnvoll auszunutzen, deswegen lohnt es sich für mich nicht. Wenn mich mal eine Produktion mächtig interessieren würde, würde ich wahrscheinlich einen Monat buchen, das angucken, und das war's dann. Wobei es mich, wenn ich den Film/die Serie richtig toll fände, schon sehr ärgern würde, dass ich ihn/sie nicht ein Mal kaufen und dann immer wieder sehen kann, sondern jedes Mal, wenn ich ihn/sie wieder sehen möchte, erneut dafür bezahlen müsste. (Das würde mich übrigens genauso ärgern, wenn ein Film für immer und ewig nur im Kino liefe.)

Das ist natürlich egal, wenn man Netflix "eh hat" und seine Zeit mit jedem Mist totschlägt, aber diejenigen, denen es nur um ausgewählte, einzelne Produktionen geht, sind in diesem Modell die Gelackmeierten.

Kirinki schrieb:
Außerdem sind bei Netflix nicht Roma oder The Irishman die Renner (die sind nur für Werbezwecke wichtig), sondern die nächste Liebesschnulze oder der neue Weihnachtsfilm. Ach ja und am allerwichtigsten sind natürlich die Endlosserien, denn damit hält man sich seine Abonnenten.


Ja, wie ich sagte, Bulimie-Konsumprodukte. Anschauen, vergessen, das nächste gucken...

Ehrlich gesagt verstehe ich auch nicht, was Netflix speziell mit Roma wollte (Irishman ist wie gesagt wegen der Stars etwas anders gelagert). Bestenfalls haben da ein paar Kunstfilm-Fans für einen Monat ein Abo abgeschlossen, um ihn mal sehen zu können. Angesichts des sonstigen Angebotes dürfte der Anteil von diesem Publikum, der dauerhaft hängengeblieben ist, gegen Null tendieren...

Prestige-Verbesserung dürfte noch eine Rolle spielen, aber wenn man das durchschaut, findet man Netflix deswegen auch nicht unbedingt besser.

Micah
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caddy

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Micah]

Klingt doch alles in allem recht positiv und zuversichtlich.

SPOILER
Meinerseits gibt es da keine Einwände.


Look at the octopus. Look into his great inhuman eyes.
~ William S. Burroughs, »Octopus«

E Caddy come corpo morto cade.
~ Dante Alighieri, Commedia
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarwen

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Caddy]

Die Schöne und das Biest: Weihnachtspecial
Eine Geschichte über das 1.Weihnachten mit Belle,erzählt von Madame Pottin.
Belle will im Schloss ein Weihnachtsfest, organisieren.
Um das Biest zu überraschen, doch der Hofmusiker in einer Orgel verwandelt will es verhindern.
Und so komponiert er ein Stück, um den Fluch zu erhalten.
Es geht in diesem Film, turbulent her,als Fan musste ich den Film anschauen.

Nin o Chithaeglir,lasto beth daer:
Rimmo nin Bruigen dan in Ulaer!
Nin o Chithaeglir,lasto bethe daer:
Rimmo nin Bruinen dan in Ulaer! ~ Arwen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarwen

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Sarwen]

Robin Hood
Viel Action und kaum eine Atempause, geht es im neuen Abenteuer von Robin Hood.
Der Kleidungsstil passte überhaupt nicht,zu dieser Zeit.
Die Menschen trugen Jacken und einfache Kleider, aus unserer Zeit.
Auch feierten sie wie in den 20er Jahre, als Robin und John mit einer Kutsche flohen,ritt Robin mit einem Pferd die Treppe hoch.
Und gallopiert mit dem Pferd einfach mal so lächerlich über die Dächer.
Also am meisten,haben mir die Kostüme gestört.
Entsprachen nicht den mittelalterliche Kleidungsstil.

Nin o Chithaeglir,lasto beth daer:
Rimmo nin Bruigen dan in Ulaer!
Nin o Chithaeglir,lasto bethe daer:
Rimmo nin Bruinen dan in Ulaer! ~ Arwen

Geändert durch Sarwen (26.11.2019 22:46)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Sarwen]

The Good Liar

Der neue Film mit Ian McKellen. Gemeinsam mit Helen Mirren spielen die beiden hier einen vorzüglichen Thriller. Zu viel verraten kann ich nicht, weil der Film von den Überraschungseffekten lebt. Am Anfang dachte ich noch, dass das ein gemütlicher Alte-Leute-Film wird und ich war schon recht gelangweilt. Dann aber passiert der erste Plot Twist und ab da nimmt der Film gehörig an Fahrt auf.

Wer Gandalf auch mal als bösen Buben sehen möchte, dem sei das hier dringend ans Herz gelegt!

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin

Geändert durch Corydoras (26.11.2019 23:23)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Pyr

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
Pyr schrieb:

Ernstgemeinte Frage: Für wen ist/wäre/könnte sein diese Information interessant?



Für Leute, die gerne gezielt Filme bestimmmter Schauspieler anschauen.
Für Leute, denen generell der Cast wichtig ist, sei es weil sie bekannte Namen (hat der Film nicht) oder lieber unverbrauchte Gesichter (dafür isser super) bevorzugen.
Für Leute, die lesen, dass der Film größtenteils von Dänen produziert wurden, um ihnen die Info zu geben, dass der FIlm eh einen internationalen Cast hat und damit auf englisch ist.

Keine Ahnung, ich rate nur, weil ich mir dazu keine Gedanken gemacht habe.
Ich persönlich wähle Filme sehr stark entweder nach Thema/Plot oder tatsächlich nach Schauspielern aus. Andere wählen nach Regisseur, nach Produktionsland, nach Genre, keine Ahnung... Ich gebe nur Infos.



Sagen wir so, ein Film ist ja ein Ganzes, bzw. ein Gebilde, welches sich idealiter zu einem Ganzen rundet. Insofern fände ich es verständlicher, Filme nach Regisseuren, Drehbuchschreibern oder Produzenten auszuwählen, oder nach Buch-, Theater- oder Filmvorlagen, alldieweil mir diese als aussagekräftiger in Bezug auf das erscheinen, was ich vom Film voraussichtlich zu erwarten habe.
Schauspieler finde ich denn auch ziemlich uninteressant, da ich während des Films ja die dargestellte Rolle und wie sie angelegt ist betrachten möchte, im Weiteren dann das Verhältnis von Rolle und Darstellungsweise, also eher die konkrete Schauspielerei als den Schauspieler. Wenn letzterer sein Handwerk beherrscht, spielt er je nach Film unterschiedlich, eben so, wie es der Film als Ganzes erfordert. Allenfalls das Wissen, dass ein bestimmter Schauspieler dazu sehr gut oder sehr schlecht in der Lage ist, würde dann ein Anlass sein, einen Film im Voraus (weniger) lohnend zu finden; aber, wie gesagt: Die Performance eines einzigen Schauspielers macht noch keinen ganzen Film.
(Zugegeben, gerade bei deutschen Filmen, oder besser: beim Deutschen Film kann man normalerweise bereits an den Namen der Darsteller erkennen, dass es sich um einen solchen handelt. Aber selbst da gibt es gelegentlich Überraschungen, wenn auch meist nur milde.)

Corydoras schrieb:
mohrchen schrieb:
Wenn du dir keine Gedanken dazu gemacht hast, warum postest du den Satz dann?



Ich habe mir keine Gedanken dazu gemacht, warum ich plötzlich eine Rechtfertigung dafür brauche, in einer Filmrezension zu erwähnen, welche Schauspieler in welchen Filmen mitspielen.



Von Rechtfertigungsdruck sollte eigentlich keine Rede sein können, da ich ja keine Strafen verhängen kann oder möchte. Ich konnte es mir nur nicht sinnvoll erklären und war neugierig. Ich halte die Information über beteiligte Schauspieler als Indikator dafür, ob ein Film als Film wohl gelungen sein mag, nach wie vor nicht für besonders gewichtig; siehe meine Ausführungen oben. Für Menschen, die daneben aber ein Interesse an bestimmten Schauspielern haben, mag sie durchaus verwendbar sein; zu diesen zähle ich nicht.

Corydoras schrieb:
Mich irritiert die Fixierung auf diese Info ein wenig. Sowas schreib ich doch nicht zum ersten Mal.



Gerade deswegen interessiert es mich ja als Phänomen. Wobei ich den Begriff "Fixierung" bei einer einzelnen Frage mit gerademal zwei daran beteiligten Usern für etwas übertrieben halte.

Gommorah is a nursery rhyme
you won't find in the book.
It's written on your city's face,
just stop and take a look.

(Sixto Rodriguez)


In ihrem Schweigen gegen die Erlebnisberichte der Individuen wird die Totalität das letzte Wort behalten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Pyr

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Micah]

Micah schrieb:
Caddy schrieb:
Das Argument verstehe ich nicht.


Vielleicht hilft es, wenn Du es Dir mit einer gehörigen Portion Sarkasmus gewürzt vorstellst?

Natürlich ist mir klar, warum die Streamingdienste die weitestgehende Exklusivität verfolgen: Sie wollen zusätzliche Abonnenten haben, und davon entgingen ihnen ein paar, wenn man ihre Produktionen auch anderweitig sehen könnte.

Dabei sollte ein gutes Geschäftsmodell eigentlich auch ohne solche Ausschlussmaßnahmen funktionieren. Warum nicht den Leuten, die Filme lieber im Kino sehen und/oder sie sich gerne auf Datenträger ins Regal stellen, auch etwas anbieten? Man könnte doch sogar zusätzlich daran verdienen...

Micah



Jenun, der Gedanke von "guten Geschäftsmodellen", welche "auch so funktionieren sollten" stellt gegenüber der tatsächlichen Funktionsweise des Kapitalismus, insbesondere unter seinen derzeitigen Bedingungen, eine ziemliche Idealisierung dar, auf mehr als einer Ebene. Der Zwang zur Konkurrenz am Markt ist ein unerbittlicher und totaler; letztlich muss jedes Unternehmen als "Anbieter" seines/r Produkte(s) ein Monopol anstreben. Wie nun das Verhältnis von Kosten/Gewinnerwartungen für einzelne Konzerne in der Frage Streaming vs. DVD-Veröffentlichung aussieht, weiß ich nicht, könnte mir aber vorstellen, dass der DVD-Markt kein Wachstum mehr verspricht bzw. schon lange schrumpft. Schon vor den Streaming-Diensten gab es ja das Problem von Raubkopien, welche das Produkt an den Unternehmen vorbei an den Verbraucher gebracht haben und die Verkäufe und damit den Gewinn gemindert haben. Streaming reagiert ja zum einen auf diese "Sicherheitslücke", zum anderen erlaubt es die "Ausschaltung der Mittelsmänner", welche vorher ebenfalls an dem Produkt verdient (und damit den Gesamtgewinn daran, aus sicht der produzierenden Unternehmen, geschmälert) haben.
[Ich belasse es an dieser Stelle erst einmal dabei; das Thema wäre komplexer und anspruchsvoller zu behandeln, und so besonders firm bin ich in solchen Sachen bislang auch nicht.]

Gommorah is a nursery rhyme
you won't find in the book.
It's written on your city's face,
just stop and take a look.

(Sixto Rodriguez)


In ihrem Schweigen gegen die Erlebnisberichte der Individuen wird die Totalität das letzte Wort behalten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Pyr]

Pyr schrieb:
also eher die konkrete Schauspielerei als den Schauspieler.



Es gibt ja auch tatsächlich eine Reihe an Schauspielern, die ich wegen ihres Schauspiels gerne sehe (und andere, deren Schauspiel ich so gar nicht mag und daher eher vermeide).

Natürlich - und das bestreite ich gar nicht - gibt es auch welche, die mir optisch gefallen.

Und dann gibt es noch so Sonderfälle wie Dwayne Johnson, wo ich weiß, dass der herrlich absurdes Schrottkino macht, und alleine seine Beteiligung ein Garant dafür ist, dass ich mich königlich amüsieren werde.

Dennoch ist und bleibt mein Hauptgrund einen Film zu sehen, weil er mich thematisch interessiert. Früher habe ich immer gesagt mir sind Regisseure egal und ich kannte auch (bis auf die ganz großen halt) überhaupt keine Namen. Mittlerweile aber hab ich festgestellt, dass es sehr wohl Regisseure gibt, deren Machwerk mich anspricht. Man lernt dazu.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

JulianRusch

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Joker:

Hat mir ganz gut gefallen, obwohl etwas weniger vielleicht manchmal etwas mehr gewesen wäre. So hätte es einen kurzen Einblick in Arthurs Kindheit für mich eigentlich nicht gebraucht um seinen Wahnsinn erklären zu wollen, denn gerade dies erzeugt bei mir den Eindruck von Stammtisch-Psychologie. Glücklicherweise wird dies nur kurz angeschnitten und ist ignorierbar. Abgesehen davon ist es absolut faszinierend Joaquin Phoenix zuzuschauen, vorallem wenn man sich vor Augen führt dass manche seiner Szenen wohl komplett improvisiert waren und das Filmteam garnicht wusste was er als nächstes macht. Einer Figur die schon so oft in verschiedenen Variationen verkörpert wurde, allein in der jüngeren Vergangenheit schon zwei Mal, etwas komplett eigenes zu geben ist eine Glanzleistung. Hut ab.

4 von 5 Punkten

The Irishman:

Als großer Fan von Martin Scorsese war dieser Film natürlich Pflicht, vorallem bei der Besetzung. Das Verbrecherdarsein wird hier gnadenlos deromantisiert. Die meisten Mitglieder der Mafia werden nicht alt, werden Opfer von Gewaltverbrechen und große Villen oder Ähnliches sucht man hier vergebens. Die Morde sind kurz, manchmal fast schon beiläufig, aber nichtsdestotrotz brutal inszeniert, ohne dabei jedoch Effekthascherei zu betreiben. Die Effekte sind im übrigen sehr gut. Wenn man nicht speziell darauf achtet ist es kaum erkennbar dass die Darsteller nun digital verjüngt wurden. Zumindest für mich war der Film trotz der langen Laufzeit erstaunlich kurzweilig. Das Ende hat sich vielleicht etwas gezogen, allerdings war dies für den Film auch notwendig und konsequent. Insgesamt erneut ein Höhepunkt im Schaffen des Regisseurs.

5 von 5 Punkten

Jumanji: Willkommen im Dschungel:

Bin ja eigentlich kein großer Fan von Dwayne Johnson, aber hab trotzdem mal reingeschaut. Eigentlich ist der Film alles andere als gut (kein Vergleich zum Original) und die Effekte sind für heutige Verhältnisse nahezu grauenhaft (quasi wie im Original), aber irgendwie hab ich mich ganz gut unterhalten gefühlt. Liegt womöglich daran dass ich mit Videospielen aufgewachsen bin und ich mehrere Szenen dadurch sehr amüsant fand. Ich kann den Film zwar nicht empfehlen, fand ihn aber dennoch ganz ok.

3 von 5 Punkten
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

NaugrimNogrod

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:


Es gibt ja auch tatsächlich eine Reihe an Schauspielern, die ich wegen ihres Schauspiels gerne sehe (und andere, deren Schauspiel ich so gar nicht mag und daher eher vermeide).



ja, das verstehe ich vollkommen
nichts ist so nervig wie ein Film, bei dem ein/e SchauspielerIn mitspielt, die man nicht leiden kann
das verdirbt einem jede Szene

~~**~~**~~**~~
Like gravity, karma is so basic we often don’t even notice it
~~°°~~°°~~°°~~
Und was wir heute nicht gesehn, das ruft uns morgen, fortzugehn
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarwen

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: NaugrimNogrod]

Barbie als die Prinzessin und das Dorfmädchen
Ein Märchen im Stil von Disney Princess.
Prinzessin Anneliese und das Dorfmädchen Erika sehen bis auf die Haarfarbe gleich aus.
Als die zwei sich begegneten, entwickelte sich eine Freundschaft.
Da es in den Minen kein Gold für das Volk,mehr gibt.
Will die Königin ihre Tochter Anneliese mit dem König verheiraten.
Doch die Prinzessin ist in ihrem Lehrer verliebt, als sie vom königlichen Berater entführt wird.
Muss Erika für kurze Zeit, als Prinzessin ausgeben.
Und so nimmt der Film an Spannung zu.
Es wird viel gesungen.

Captain Marvel
Wie immer im Marvel Universum, ist dieser Film Actionreich.
Hier ist eine Frau als Hauptfigur, und muss die Welt retten.
Es kommt auch eine Katze darin vor und Lee Pace in seiner Rolle Ronan spielt auch mit.

X-Men: Dark Phoenix
Da Sophie Turner mitspielt, musste ich den Film sehen.
Jean Grey wird bei einer Rettungsmission, mit neuen Kräften gestärkt.
Da sie sonst alles zerstört, verschwindet sie von den X-Men.
Als eine Gruppe Außerirdische,nach Jean suchen.
Kommt es zum Kampf.
An Action hat dieser Film reichlich.

Nin o Chithaeglir,lasto beth daer:
Rimmo nin Bruigen dan in Ulaer!
Nin o Chithaeglir,lasto bethe daer:
Rimmo nin Bruinen dan in Ulaer! ~ Arwen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Sarwen]

The Greatest Showman

Der kam gerade einmalig nochmal im Kino. Leider nicht als Singalong, das hätte als Tüpfelchen auf dem i noch gefehlt.
Aber es ist erstaunlich: Ich habe den Film davor ein einziges Mal gesehen, vor zwei Jahren, als der neu im Kino war. Dennoch hätte ich einige der Lieder auch ohne Untertitel beinahe mitsingen können, denn die sind in dieser relativ kurzen Zeit bereits in die Popkultur eingegangen und in den Medien omnipräsent.
Jedenfalls: Von Musik und Choreographie her ist der Film top. Ein Ohren- UND ein Augenschmaus.

Und an dieser Stelle noch ein Wort zu Zendaya: Einst dachte ich, ich muss auf sie neidisch sein, weil sie in ihren Filmen lauter hübsche Kerle küssen darf. Aber eigentlich ist sie selber eine verdammt coole Frau. Ich sehe sie sehr gerne. Vor allem bekommt sie meist sehr gute bzw. wichtige Rollen und trotz ihres jungen Alters ist sie denen stets gewachsen. Bei ihr bin ich auch schon sehr gespannt, was da im Laufe der Jahre noch kommen wird.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarwen

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Weihnachten in der Wildnis

Ein Netflix Film über eine Frau,die vom Ehemann verlassen wird.
Nachdem ihr gemeinsamer Sohn, aufs College ging.
Fliegt sie allein nach Afrika,um ihre 2.Flitterwochen nach zu holen.
In Sambia angekommen trifft sie auf Dereck, in der Wildnis finden sie Weisenelefanten Baby.
Wo die Mutter daneben tot,liegt.
Dereck erklärt Kate das Wilderer, der Elefantenkuh ihre Stoßzähne genommen haben.
Auf der Auffangstation für Elefanten, päppelt Kate zusammen mit den Anderen.
Manu das Elefantenbaby wieder auf,von da an bleibt Kate 3.Monate bis nach Weihnachten als Tierärztin in Afrika.
Am besten waren die Zelte wo,sie drin gewohnt hat.
Oder in der afrikanischen Natur, Wifi ist.
Kate und Dereck kommen sich mit der Zeit immer näher.

Nin o Chithaeglir,lasto beth daer:
Rimmo nin Bruigen dan in Ulaer!
Nin o Chithaeglir,lasto bethe daer:
Rimmo nin Bruinen dan in Ulaer! ~ Arwen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Elf_of_deep_Shadow

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Sarwen]

Lord of the Rings: Fellowship of the Ring

Mitsamt Liveorchester und Livechor gestern Abend.
Wie immer wunderschön. Vor allem,weil wir das Glück hatten FOTR zu sehen.
Da fällt einem immer wieder auf wieviel Liebe zum Detail es da noch gab. Wieviele Schauspieler in Masken steckten (Orks) und wie extrem in der Kinofassung Szenen fehlen


Der Hobbit mag auf seine Art gut sein (also der 1.), aber bei HDR wirkt es einfach echter und nicht so plastisch. <3
Immernoch ein Meisterwerk und wird es immer sein.


(Es kam OmU und meine Mutter meinte erst "menno!!!" und danach "hm am Ende musste ich gar nicht mehr auf die Untertitel achten. ich glaube ich sollte och öfter Filme auf Englisch sehen")

~~~
In a world without walls and fences, who needs Windows or Gates.
~~~
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Elf_of_deep_Shadow]

A Rainy Day in New York

Ein fürchterlicher Film, in dem lauter Menschen Anfang 20 reden und sich verhalten wie 70jährige. Ich glaub ich hab vorher noch nie einen Woody Allen Film gesehen, aber der Mann hat ja völlig den Bezug zur Realität verloren, wenn er junge Menschen in solche Rollen besetzt.

Ganz schlimm fand ich den von Elle Fanning gespielten Charakter: eine angebliche Studentin, die aber nur als blondes Dummchen auftritt, als kicherndes Fangirl, das sich einem Promi nach dem nächsten an den Hals wirft. Und die älteren Herren nutzen das natürlich alle aus. Ich mag die Fanning Schwestern, aber was sie dazu bewogen hat, in so einem Film mitzuwirken, ist mir schleierhaft.

Bleibt Timothee Chalamet, den ich auch mag und wenigstens der reißt den Film ein bisschen heraus. Allerdings bereut auch er diesen Film mittlerweile ja schon.

Zumindest ging der nur 90 min....

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Hat jmd den "Leuchtturm" schon gesehen?
Mich reizt der ja, aber ich wage nicht so recht, in etwas zu gehen, das Horrorfilm heißt und ab 16 ist.


(Übrigens interessant, dass mir so Kram beim Lesen eigentlich nie was ausmacht. Geht es anderen auch so, & gibt es auch das Umgekehrte?)

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

NaugrimNogrod

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

während des Lesens nicht so arg, das stimmt
Aber es scheint sich dann doch festzusetzen
Ich hab shining von King nie als Film gesehen, nur gelesen
und doch krieg ich seitdem jedes Mal ein schauderndes Gruseln, wenn ich Betonröhren zu Durchkriechen auf Kinderspielplätzen sehe

~~**~~**~~**~~
Like gravity, karma is so basic we often don’t even notice it
~~°°~~°°~~°°~~
Und was wir heute nicht gesehn, das ruft uns morgen, fortzugehn
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

JulianRusch

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: NaugrimNogrod]

Der König der Löwen (2019):

Wenn ich vom Original spreche meine ich nachfolgend den Zeichentrickfilm und nicht die englische Version.

Der Original-Film ist absolut großartig, weshalb ich auch dachte "kann ja nicht so schlimm sein", aber leider wurde ich eines besseren belehrt. Es gibt in diesem Streifen nahezu nichts Neues oder Eigenständiges, allerdings habe ich dies bereits erwartet. Das schlimme ist dass auch alles andere schlechter umgesetzt war als im Zeichentrickfilm. Alle Sprecher (in der deutschen Version) sind schlechter gecastet als im Original. Dies liegt sicher nicht daran dass ich mich an die alten Stimmen gewöhnt, sondern vielmehr an den Betonungen, die teilweise nichtssagend und gelangweilt wirken (ich hoffe man versteht was ich meine). Scar ist eine absolute Enttäuschung. Im Original war es einfach richtig gut synchronisiert, sowohl im Englischen als auch im Deutschen, weshalb er bis heute für mich zu meinen Top5-Bösewichten gehört. Hier fehlt dieses spezielle Etwas komplett (obwohl ich die Stimme eigentlich mag). Selbst die Lieder sind nicht mehr so gut umgesetzt (vorallem "Be Prepared"). Den größten Kritikpunkt bekommt der Film jedoch bei der Charakterentwicklung. Man sollte meinen man könnte sich etwas mehr Zeit nehmen als im Original, aber weit gefehlt. Viele, für Simbas Charakter wichtige, Szenen und Dialoge wurden grundlos gekürzt. Nachdem er mit Nala zum Elefantenfriedhof gegangen ist gibt es anschließend kaum Kritik von seinem Vater. Der Passage "um mutig zu sein muss man sich nicht immer in Gefahr stürzen" fehlt. Als Simba später im Himmel seinen Vater wieder sieht fehlen Mufasas erste Worte an ihn. "Du hast mich vergessen", "Nein, das könnte ich nicht", "Du hast mich vergessen und du hast vergessen wer du bist" hatte sowohl im Deutschen als auch im Englischen eine enorme Wirkung und wurde (warum auch immer) ersatzlos entfernt. Nach dem "Gespräch" mit seinem Vater springt er nun sofort los. Es gibt keinen weiteren Anstoß von Rafiki ("Die Vergangenheit kann weh tun" - Szene fehlt). Das sind wohl die gravierensten, aber leider nicht die einzigen Beispiele bei denen man sich weniger Zeit ließ. Mufasas Todesszene wurde beispielsweise ebenfalls verkürzt. Im Zeichentrickfilm war der ganze Aufbau und die Vorbereitung (der beobachtene Scar, Simbas verzweifelter Blick in die Menge) sehr stark umgesetzt. Hier gibt es diesen starken Aufbau in der Form nicht mehr, selbst Mufasas "Scar! Bruder! Hilf mir!" wurde in "Hilf mir!" zusammengekürzt.
Übrigens gibt es einen neuen Song, aber selbst dieser ist nichtssagend und uninteressant (zumindest im Deutschen) und wurde wohl nur für Preisverleihungen geschrieben.
Kurz noch was zu den Animationen: diese sind natürlich gut, ohne jedoch überragend zu sein. Ich hatte jetzt nie das Gefühl echte Tiere zu sehen, muss aber eingestehen, dass die Bewegungen passend waren und man zurzeit einfach nicht näher an die Realität herankommt.
Insgesamt eine große Enttäuschung.

1 von 10 Punkten
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: NaugrimNogrod]

NaugrimNogrod schrieb:
während des Lesens nicht so arg, das stimmt
Aber es scheint sich dann doch festzusetzen
Ich hab shining von King nie als Film gesehen, nur gelesen
und doch krieg ich seitdem jedes Mal ein schauderndes Gruseln, wenn ich Betonröhren zu Durchkriechen auf Kinderspielplätzen sehe



Hmm! Ich glaube, ein Gruseln dabei hatte ich auch als Kind schon. Es gab bei uns im Schwimmbad einen Fisch, durch den man kriechen konnte - die Höhlung in diesem Fisch war vorne größe als außen, und ich fand es immer speziell gruselig, vom breiten in den engeren Teil zu kriechen.
(Shining kenne ich allerdings in keiner Version).

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can

Geändert durch sphnix (10.12.2019 09:50)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

The Peanut Butter Falcon

Ein wirklich sehr lieber Feel Good Movie über Zak, einen Mann mit Down Syndrom, der aus dem Heim ausbricht und einem anderen Mann, der vor seinen Problemen flüchtet. Der Zufall führt die beiden zusammen und schickt sie an der Ostküste der USA gemeinsam auf die Reise, um Zaks großen Traum zu erfüllen. Einfach ein netter kleiner Film über Freundschaft und der Suche nach Glück.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Keligone

Nebelläuferin

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

sphnix schrieb:
Hat jmd den "Leuchtturm" schon gesehen?
Mich reizt der ja, aber ich wage nicht so recht, in etwas zu gehen, das Horrorfilm heißt und ab 16 ist.


(Übrigens interessant, dass mir so Kram beim Lesen eigentlich nie was ausmacht. Geht es anderen auch so, & gibt es auch das Umgekehrte?)


Ich habe gestern zufällig "Lighthouse" gesehen; von dem Macher von "The VVitch" und mit dem schönen deutschen Zusatz: "Einsamkeit Angst Wahnsinn" (meine Fresse ), aber der ist ab 12 also meinst du wahrscheinlich den "Keepers - die Leuchtturmwächter"? Den könnte ich mir heute mal anschauen...

Und ich finde vieles beim Lesen viel schlimmer, komischerweise. Wahrscheinlich, weil ich eine rege Fantasie habe und mir die Sachen noch schlimmer ausmale, als sie dann letztendlich gezeigt werden?
Wobei es da auch bestimmte Ausnahmen gibt...

I'm so sorry to interrupt your scrolling
but I just wanted to let you know that in all of my 900 years of travelling through space and time
I have never met anyone who wasn't important.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Keligone

Nebelläuferin

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Ach, du meinst den Kinofilm.
Ich verwechselte den oben genannten mit dem auf Amazon...
Interessant wieviele Grusel-Horrorfilme es über Leuchttürme gibt.

I'm so sorry to interrupt your scrolling
but I just wanted to let you know that in all of my 900 years of travelling through space and time
I have never met anyone who wasn't important.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Keligone]

Jumanji: The Next Level

Ganz ehrlich, die schlechten Kritiken verstehe ich nicht. Was erwarten sich die Zeitungs- und online-Reporter von dem Film? Dass er ein in sich logisches Meisterwerk ist, das den Oscar verdient? Bitte, wir wussten doch alle im Vorhinein, dass das nicht passieren wird.

Ich habe mich königlich amüsiert, also genau das, was ich erwartet habe. Eine völlig überdrehte Komödie halt, die aber so viel mehr richtig macht als die üblichen Kaka-Pipi-Kotz-Komödien, die sonst so aus Amerika kommen.
Das ganze Konzept funktioniert vor allem deswegen so gut, weil Dwayne Johnson, Kevin Hart und Jack Black sehr gut darin sind, sich selber aufs Korn zu nehmen. Denn ja, natürlich basiert wieder sehr viel Humor auf der "Person befindet sich in Computerspiel-Charakter" Prämisse. Macht aber nix, funktioniert trotzdem immer noch sehr gut. Dieses Mal kommen sogar neue Spieler und Spielfiguren hinzu. Und auch das Setting unterscheidet sich deutlich vom ersten Film.

Meiner Meinung nach nimmt sich der Film zu viel Zeit außerhalb des Spiels. Das hätte es nicht gebraucht. Ansonsten: Daumen hoch, freu mich schon auf ein weiteres Sequel, so denn eines geplant ist.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Keligone]

Keliope schrieb:
Ach, du meinst den Kinofilm.
Ich verwechselte den oben genannten mit dem auf Amazon...
Interessant wieviele Grusel-Horrorfilme es über Leuchttürme gibt.



Ja, ich meine Kinofilme und war schon etwas verwirrt.


... niemand? :/

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can

Geändert durch sphnix (13.12.2019 01:31)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Keligone

Nebelläuferin

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Ich werde nächste Woche reingehen und schauen wie sich dieser Leuchtturmfilm in den Rest der Leuchtturmfilme einfügt.

I'm so sorry to interrupt your scrolling
but I just wanted to let you know that in all of my 900 years of travelling through space and time
I have never met anyone who wasn't important.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Keligone]

Ich harre des Berichtes.

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarwen

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Klaus

Ein Netflix Film,über einem verhätscheln jungen Mann.
Wird von seinem Vater, als Postbote auf einer Insel verbannt.
Jesper soll so lange bleiben, bis er 6000 Briefe verschickt hat.
Auf der Insel Zwietracht, sind die Bewohner verfeindet und bekriegen sich.
Als er im Wald einen einsamen alten Mann, begegnete.
Ändert das die Kinder im Dorf,als der Mann einem kleinen Jungen ein Spielzeug schenkt.
Verschicken die Kinder, Briefe an Klaus,um Geschenke zu bekommen.
Der Film war witzig und auch die Figuren sind niedlich.

Nin o Chithaeglir,lasto beth daer:
Rimmo nin Bruigen dan in Ulaer!
Nin o Chithaeglir,lasto bethe daer:
Rimmo nin Bruinen dan in Ulaer! ~ Arwen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sir_gabi

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Sarwen]

Das Erwachen der Macht (2015), Die letzten Jedi (2017) und Der Aufstieg Skywalkers (2019)

Da meine Kollegen unbedingt den neuen Star Wars Film im Kino sehen wollten, habe ich mir am Freitag die beiden noch nicht gesehenen Vorgängerfilme angeschaut und bin dann abends mit ins Kino.

Die Kollegen hatten ja behauptet, man müsste die beiden Filme nicht gesehen haben, damit man den dritten Teil versteht, aber ich finde schon, dass man das tun sollte. Da sind schließlich sehr viele neue Charaktere, die man so nicht kennt.

Insgesamt haben mir die Filme gut gefallen. Dafür, dass das nicht mein Genre ist, habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Zumal ich natürlich die sechs Hauptfilme (und Rogue One) kenne. Viele alte Charaktere spielen ja eine Rolle und es ist toll, die wieder in Aktion zu sehen. Besonders Han Solo. Beim gemeinsamen Sohn mit Leia Ben fragte ich mich immer, wie die beiden gutaussehenden Helden, einen so wenig gutaussehenden Sohn bekommen konnten. (ich weiß, Geschmäcker sind verschieden). Die Abstammung von Rey hat mich dann doch überrascht. Dachte, sie wäre mindestens eine Tochter von Han Solo, weil sie ja ebenso gut fliegen kann wie er.


Die Weihnachtsgans Auguste (1988)

Die kam vorhin im Fernsehen und ich habe mal wieder reingeschaut, obwohl ich den Film bisher selten geschaut habe. Die typischen 80iger-Jahre Frisuren sind aber auch echt gruselig. Aber schön, wenn man alte Dresdner Aufnahmen sieht oder sich an irgendwelche DDR-Produkte erinnert, die man eben auch daheim hatte. Wie OMO und Ata (Reinigungsmittel) in der Küche. Oder dass man früher immer Lose gekauft hat und die dann tatsächlich immer auf den Boden fallen ließ. Könnte ich mir heute so gar nicht mehr vorstellen. Da würde ich definitiv immer einen Papierkorb suchen. Wir haben die Lospunkte ja früher immer gesammelt, damit wir uns dann für eine recht hohe Anzahl von Punkten, Erdnussflips holen konnten. Die gab es nämlich sonst nicht im Geschäft. Daheim gab es die dann abgezählt und gerecht aufgeteilt. Kaum vorstellbar, weil es heute ja nur ein paar Cent kosten.

Mads Mikkelsen — der coolste Däne seit Hamlet!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Keligone]

Keliope schrieb:
Ich werde nächste Woche reingehen und schauen wie sich dieser Leuchtturmfilm in den Rest der Leuchtturmfilme einfügt.

uuuuund?

Man liest nie mit dem Herzen gut.

Fake it while you can

Geändert durch sphnix (22.12.2019 11:44)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarwen

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sphnix]

Findet Dorie
Die Fortsetzung von Findet Nemo,geht es um den Dokterfisch Dorie.
Schon als Kind,leidet Dorie unter Gedächtnisverlust.
Wo ihre Eltern täglich mit ihr üben,als sie ihre Eltern verlor.
Irrt Dorie Jahre lang um her,bis sie auf Marlin trifft.
1.Jahr später erinnert sie sich,etwas was zu ihren Eltern nach Kalifornien führt.
Zusammen mit den Clownfische Marlin und Nemo reist sie dorthin.
Als Dorie in einem Meeresbilogischen Institut, gefangen wird.
Da geht das Abenteuer so richtig los,voll süß gemacht.
Und sehr humorvoll geht es um her.

Nin o Chithaeglir,lasto beth daer:
Rimmo nin Bruigen dan in Ulaer!
Nin o Chithaeglir,lasto bethe daer:
Rimmo nin Bruinen dan in Ulaer! ~ Arwen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarwen

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Sarwen]

Ich einfach unverbesserlich 3
Ich fand den 3.Teil besser als den 2.
Gru und seine Familie, treffen auf seinem Zwillingsbruder Dru.
Der etwas tollpatschig Bruder,erlebt mit Gru ein Abenteuer.
Sie wollen den roten Diamanten, vor dem Schurken stehlen.
Der durch Hollywood berühmte Böse Junge,macht es den Zwillingen nicht gerade leicht.
Wie immer gibt es viele witzige Szenen, mit den Minons und seine Adoptivtöchter.

Nin o Chithaeglir,lasto beth daer:
Rimmo nin Bruigen dan in Ulaer!
Nin o Chithaeglir,lasto bethe daer:
Rimmo nin Bruinen dan in Ulaer! ~ Arwen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Sarwen]

Spies in Disguise

Mein letzter Kinofilm in diesem Jahr.
Drin war ich in erster Linie deswegen, weil ich Tom Hollands Stimme hören wollte (ja, manchmal sind die Gründe wirklich blöd...), aber interessanterweise hat mich auch sonst vieles an Spiderman erinnert: Seine Figur, Walter Beckett, ist ähnlich wie Peter Parker ein schmächtiger Nerd, der von allem überfordert ist, aber trotzdem irgendwie die Welt rettet. Der Bösewicht ist im Wesentlichen Mysterio, man besucht Venedig und Walter hat sogar eine Schwing-Szene.

Ein ganz lieber Film, den ich aber dennoch vermutlich bald wieder vergessen haben werde. Für Kinder teilweise doch recht brutal, andererseits keine einzige Liebesgeschichte. Und das rechne ich Kinderfilmen immer hoch an, wenn sie nicht diesen Weg einschlagen.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Corydoras schrieb:
Spies in Disguise
ein schmächtiger Nerd, der von allem überfordert ist, aber trotzdem irgendwie die Welt rettet.



Ich hatte gestern erst den Trailer davon noch auf der Spiderman BR gesehen. (hatte mich eher nicht so angesprochen)

Da kommt doch bald noch ein Animationsfilm mit ihm und Chris Pratt raus. Onward
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Ash_Nazg_Thrakatuluk]

Ja eh, aber das dauert noch ein wenig.

Davor kommt mit Dolittle sogar noch ein anderer Film raus, wo nur seine Stimme zu hören ist.

___________________________________


Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?

Heirs of Durin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sir_gabi

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: Corydoras]

Die zwei Päpste (2019)

In diesem Film verkörpern Anthony Hopkins Papst Benedikt XVI./Joseph Ratzinger und Jonathan Pryce Benedikt Papst Franziskus/Jorge Mario Bergoglio, die zwei derzeitigen Päpste und zwar in der Zeit zwischen dem Konklave nach Papst Johannes Paul II. Tod und dem Zustand, dass es zwei lebende Päpste gibt. Dazwischen gibt es viele Rückblenden, hauptsächlich aus dem Leben von Bergoglio.

Bei den Schauspielern hat man bald ganz vergessen, dass es nicht die echten Päpste sind, wobei Jonathan Pryce Papst Franziskus noch einen Tick ähnlicher sieht. Anthony Hopkins ist eher zu dick für Papst Benedikt. Dramaturgisch ist der Film auch spannend, ob jetzt auch für Nicht-Christen oder Atheisten kann ich nicht beurteilen.

Was mich an der Geschichte stört, ist, dass Joseph Ratzinger sehr einseitig - und das eben negativ, weil streng konservativ herüberkommt. Die positiven Aspekte seiner Person beziehen sich auf die Tatsache, dass er nicht an seinem Kurs festhält, sondern sich wandelt und einem Reformer das Ruder überlässt. Franziskus hingegen wird als der bestmöglichste Papst dargestellt, der alles zum Besseren ändern wird, weil er seine eigenen Schuhe weiter tragen will oder sein Kreuz behält.

Natürlich wird auch von seinen schwierigen Entscheidungen während der Militätdiktatur in Argentinien erzählt, als er sich mit eben derselben gutstellte, um seine Jesuitenpater zu schützen. Das fand ich alles sehr spannend, weil ich von der Geschichte Argetiniens (bis auf Evita) nichts kenne. Sich in einer Diktatur zu bewähren oder nur zu überleben, ist für jeden Menschen eine Herausforderung. Ich habe da immer einen großen Respekt vor Menschen, die sich da für das eine oder andere entscheiden mussten - immer mit der Angst im Nacken.

Leider gibt es solche Rückblenden zu Josef Ratzinger nicht. Wahrscheinlich weil er nie kurz vor einer Verlobung stand (oder vielleicht auch nie etwas über eine Liebesbeziehung erzählt hat) oder weil er als Intelektueller keine spannenden Sachen tat. Allerdings hat er ja beim Zweiten Vatikanischen Konzil auch an der Erneuerung der Katholischen Kirche mitgeholfen. Das hätte aber im Film offenbar das strahlende Licht, in dem Franziskus erscheinen sollte, geschmälert.

Meiner Meinung nach hätte man Ratzinger etwas positiver und Franziskus auch etwas weniger positiv darstellen sollen. Denn auch Franziskus ist nicht der extreme Reformer geworden, den man vorher in im sah. Reformen (z. B. zur Stellung der Frau in der Kirche oder zur Verwendung von Verhütungsmitteln), die wir heute als selbstverständlich erachten, wird erst ein Papst einführen, der in den 80igern oder vielleicht besser noch später geboren wurde. Denn Erziehung und Erleben ist eine wichtige Prägung, um eine Meinung durchzusetzen. Ich glaube nicht, dass Menschen, die in den 30igern geboren sind, sich da noch ändern können …

Lustig war vor allen Dingen das Fußballspiel am Ende, dass sich die beiden Päpste gemeinsam angeschaut haben - auch wenn es so wahrscheinlich nicht stattgefunden hat. Aber eine schöne Idee.

Vom schauspielerischen ist der Film echt top und wäre nicht diese einseitige Glorifizierung des einen Papstes, dann würde eine bessere Bewertung geben.

3,5 von 5 Besuchen in der Vatikanischen Kapelle


Die Verlegerin (2017)

In dem Film wird berichtet, wie zuerst in der New York Times und dann in der Washington Post (anschließend auch noch in weiteren Zeitungen) geheime Akten und Einschätzungen über den Vietnam-Krieg veröffentlicht werden - und sich die Regierungen bes. Präsident Nixon dagegen wehren.

In Zeiten von Donald Trump, der immer die Presse, die negativ über ihn schreibt, verunglimpft und die Amerikaner versucht gegen sie aufzubringen (was ja leider auch in anderen Ländern klappt), ist es wichtig für eine freie und unabhängige Presse einzutreten - und noch mal klipp und klar zu sagen: dass die Presse nicht der Regierung dient, sondern den Regierten.

Allerdings kommt mir der Inhalt der Akten zu kurz. Klar weiß man so ein bisschen über den Vietnamkrieg bescheid und auch darüber, dass er lange geführt wurde, obwohl er nicht zu gewinnen war. Trotzdem wurde mir jetzt durch den Film nicht das tatsächliche Ausmaß über die Täuschung der US-Amerikaner klar. Auch weil ich wohl nicht jede wichtige politische Person aus der Zeit kenne. Da hätte ich mir mehr Erklärung gewünscht.

Meryl Streep spielt die Verlegerin sehr gut, die zuerst sehr von den Männern um sie herum dominiert wird, sich aber am Ende doch durchsetzt. Allerdings kommt diese Wandlung auch recht schnell und die durchsetzungsfreudige Verlegerin wird dann nur kurz gezeigt. Da hätte ich gern gewusst, wie es mit ihr weiter geht und ob sie eben so gestärkt weiter gemacht hat oder nicht.

Insgesamt fand ich den Film nur so mittel. Das Thema einerseits wichtig, aber auch irgendwie verfehlt. Da schien es wichtiger Tom Hanks ständig zu zeigen als auch mal mehr Inhalt zum Thema zu machen.

2,5 von 5 Druckerpressen

Mads Mikkelsen — der coolste Däne seit Hamlet!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Raisenette

Gefährte

Re: Zuletzt gesehene Filme. Und warum sie gut sind, oder auch nicht. [Re: sir_gabi]

Bei mir:

10 Cloverfield Lane. (9/10).

Kammerspiel-artiger Thriller mit einigen WTF-Momenten. Spannend und absurd.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Corydoras

Gefährte