Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Mittelerde & andere phantastische Welten » Die Gaukler-Stube » Into the West - Es war einmal im wilden Westen - Kapitel I

LuckyHenry

Gefährte

Re: Into the West - Es war einmal im wilden Westen - Kapitel I [Re: Josiah]

Henry verschränkte die Arme und rollte die Augen gen Himmel. Nicht genug, dass ihm fast das Bett unter dem Hintern explodiert war und das Frühstück verbrannt ist, nun kam auch noch ausgerechnet Grizz zu spät! Der, den er den anderen heute als seine rechte Hand präsentieren wollte! Wütend schnaubte er, sah auf die 9 Männer vor sich und auf das Mädchen, das ein Stückchen hinter ihm stand, und fuhr dann in einem fast, aber nur fast fröhlichen Tonfall fort mit dem, was er gerade sagen wollte: „Da die weiteren Mitglieder unserer kleinen Arbeitsgemeinschaft ja nun auch endlich eingetroffen sind, kann ich wohl beginnen!“ Bezeichnend sah er auf Grizz, Abe und Josiah. „Oder gibt es vorher noch etwas Wichtigeres zu regeln, Gentleman? Muss vielleicht jemand auf‘s Klo oder hat wer vergessen, seinen Haferbrei aufzuessen?“
Innerlich brodelnd wartete er auf Antwort.

___.___.___.___.___.___.___.___.___.___.___.
I HAVE A PLAN!!!

Lucky Henry

Geändert durch LuckyHenry (14.03.2019 21:27)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Josiah

Gefährte

Re: Into the West - Es war einmal im wilden Westen - Kapitel I [Re: LuckyHenry]

Josiah verschränkte seine Arme vor der Brust und sah Lucky Henry erwartungsvoll an, ohne auf seinen vorherigen Kommentar einzugehen. Henry hatte sie zu Sonnenaufgang einbestellt und zu Sonnenaufgang waren er und Abe gekommen. Dass Grizz zu spät war, war nicht Josiahs Schuld und nicht sein Problem.

Geändert durch Josiah (14.03.2019 21:46)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

DerDunkelgraue

Gefährte

Re: Into the West - Es war einmal im wilden Westen - Kapitel I [Re: LuckyHenry]

Auch Grizz ignorierte Luckys Kommentar, auch wenn er sich natürlich seiner eigenen Schuld durchaus bewusst war. Nacheinander sah er alle Mitglieder an und nickte zufrieden. Alle, die sie gestern angeheuert hatten, waren auch gekommen. Die fünf Rabauken, Josiah, Abe, Oddy, Lynnea...LYNNEA?????? Grizz sah noch einmal klar und deutlich zu ihr und blinzelte mit den Augen um sich zu vergewissern, dass es nicht sein Hangover war, dass etwas mit seinem Hirn angestellt hatte. Aber doch, es handelte sich tatsächlich um die blonde Ex seines Partners. Der Hüne konnte es kaum fassen. ''Entschuldigt uns einen Moment'', sagte er zu den anderen gewandt, packte dann Lucky unter dem Arm und zog ihn etwas abseits von den anderen um sich mit ihm in Ruhe unterhalten zu können. ''Was zum Henker macht Blondie hier? Gibt es irgendwas, was du mir vielleicht sagen solltest, Lucky??'', fragte er diesen aufgebracht.

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

KayraS

Gefährte

Re: Into the West - Es war einmal im wilden Westen - Kapitel I [Re: Josiah]

So wie so einige in der Stadt war auch Lynnea von den Sprenggeräuschen geweckt worden.
Die junge Frau hatte noch ein wenig länger im Bett gelegen und über das was Abe den Abend zuvor gesagt hatte nachgedacht.
Sie würde Henry bei der nächsten Gelegenheit zur Reden stellen, so viel war klar.
Aber andererseits... machte sie sich wirklich zu viele Gedanken?
Lynnea hatte gegähnt und war dann doch irgendwann aus dem Bett gerollt, um sich fertig zu machen.
Als sie aus der Tür getreten war, hatte sie gerade noch Abe zur Hintertür hinausschlüpfen sehen.
Mit einem kleinen Lächeln, welches nur noch breiter wurde, als Molly aus ihrem Zimmer kam und ein ebenso breites Lächeln auf den Lippen trug, machte Lynnea sich auf den Weg zu Saloon - jedoch nicht ohne Molly noch einen schönen Guten Morgen zu wünschen.

Zu ihrem Amüsement war einer der Männer, die Henry angeheuert hatte dann auch noch zu spät gekommen.
Das war es was sie zumindest dachte, bis dieser Hüne Henry auf eine Weise zur Seite nahm, die von mehr als nur flüchtiger Bekanntschaft sprach.
Interessant.
Vielleicht war das dieser Grizz mit dem Henry inzwischen zusammen arbeitete.
Die junge Frau war sich ziemlich sicher, dass sie ihn bereits am vorherigen Tag gesehen hatte.
Lynnea wappnete sich schon davor sich zu verteidigen, da der Kerl nicht der Einzige war, der sie mit großen Augen ansah.
Es war offensichtlich, dass der Hüne verkatert war.
Dennoch setzte Lynnea eine leichtere Variante ihres sonst so scharfen Lächelns auf.

~ Everybody likes a bad idea when it works! ~ 

~~~~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~~~ ~

Lynnea

Artwork

Geändert durch KayraS (15.03.2019 12:46)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LuckyHenry

Gefährte

Re: Into the West - Es war einmal im wilden Westen - Kapitel I [Re: KayraS]

Lucky mochte es ganz und gar nicht, wenn Grizz seine Entscheidungen in Frage stellte. Immerhin hatte er sich viele Jahre lang auch allein als sehr fähiger Gauner erwiesen, lange bevor er Grizz kennengelernt hatte.
Noch weniger begeistert war er davon, dass er es so offensichtlich vor den anderen tat. Wenn der Abstand und die zusammengesteckten Köpfe auch den Anschein von Privatheit erweckten, so wusste Henry ganz genau, dass die anderen sie beobachten würden, und darüber nachdenken, ob ihre Mission schon jetzt einen Haken haben konnte.
Alles in ihm schrie danach, Grizz einfach noch einmal zu rügen, weil er zu spät gekommen war, und weiterzumachen. Aber in der Zeit, die sie beide nun zusammen unterwegs waren, hatte Henry noch etwas anderes gelernt: Meistens war Grizz' Rat wertvoll und immer dann, wenn er nicht darauf hörte, kamen Menschen zu Schaden.
Dieses Mal aber würde es so einfach nicht sein und Henry seufzte.
"Was willst du hören? Sie ist dabei. Als Backup und Sniper. Ende der Geschichte!" versuchte er es etwas lahm und hoffte, Grizz würde das Thema einfach fallenlassen.

___.___.___.___.___.___.___.___.___.___.___.
I HAVE A PLAN!!!

Lucky Henry

Geändert durch LuckyHenry (15.03.2019 09:03)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

DerDunkelgraue

Gefährte

Re: Into the West - Es war einmal im wilden Westen - Kapitel I [Re: LuckyHenry]

Grizz war nicht nur an Luckys Reaktion klar, dass sein Partner überhaupt nicht begeistert war, dass er ihn von den anderen weg zog und zu Lynnea ausfragte. Aber das war dem Hünen jetzt auch egal. Es ging um Wichtigeres. Grizz sah Lucky mit einem ungläubigen Gesichtsausdruck an. Er war vielleicht nicht der hellste, aber diese ''Ausrede'' beleidigte ja sogar seine Intelligenz. Grizz seufzte. Was zum Teufel hatte sich Lucky, sein sonst so cleverer Kumpel, dabei gedacht? ''Backup und Sniper'', wiederholte Grizz die Aussage Luckys schnaubend, bemühte sich aber darum leise zu sprechen, um nicht den Anschein eines Streits zu erwecken. ''Nein, die Geschichte geht gerade erst los. Backup und Sniper? Willst du mich veralbern? Frauen an Bord bringen Unglück, das wussten sogar die Piraten!'', stänkerte Grizz verständnislos. Dann schüttelte er seinen Kopf. ''Aber darum geht es mir gar nicht. Selbst wenn sie nützlich wäre, mache ich mir mehr Sorgen um dich, Lucky'', sagte er und tippte unsanft mit seinem Zeigefinger auf Luckys Brust. ''Kannst du bei der Sache bleiben, wenn sie dabei ist? Kannst du dich auf unsere Mission konzentrieren? Ich habe nicht das Gefühl, dass du voll bei der Sache sein wirst, wenn deine Ex mit dabei ist, ganz zu schweigen von irgendwelchen Streitereien im Camp oder sonst wo. Die tote Frau vom Sprengstoff-Opa ist ja eine Sache, aber Lynnea?'' Grizz merkte gerade, wie er sich selbst in Rage geredet hatte, was er eigentlich vermeiden wollte. Ausserdem wollte er gar nicht so lange auf Lucky verbal einschlagen. Aber verdammt nochmal, was bitte war das für eine dumme Idee?

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LuckyHenry

Gefährte

Re: Into the West - Es war einmal im wilden Westen - Kapitel I [Re: DerDunkelgraue]

"EX!" fiel Henry ein, obschon Grizz bereits weiterredete. "Ganz genau. Ex!" Er fuhr sich mit einer Hand durch das Gesicht und Grizz konnte ganz genau sehen, dass er einen nervösen Punkt erwischt hatte.
"Es läuft nichts zwischen ihr und mir. Deine Sorge ist unbegründet."
Kurz sah er zu Lynnea hinüber.
"Sie hat die Ausbildung, sie ist gut in dem, was sie macht, und... und Miss Luna hat es ihr angeblich erlaubt."
Mit einem ziemlich offenen Ausdruck im Gesicht, den er selten zeigte, sah er Grizz an. "Das ist meine Chance, ihr Vertrauen zurück zu erlangen, Grizz. Die großen Aufträge. Die, die sich wirklich lohnen."
Nun schlich sich ein Lachen auf seine Züge und er schlug Grizz freundschaftlich gegen die Brust. "Denk drüber nach, Kumpel. Du und ich und Miss Luna's dreckige Wäsche. Die Dinge, die sie diesem schwarz angemalten Grünschnabel gar nicht erst anvertrauen würde. Die Dinge, für die sie Leute wie uns braucht. Wir hätten schon nach kurzer Zeit ausgesorgt und könnten uns auf irgendeiner Ranch zur Ruhe setzen. Und alles, was wir dafür tun müssen, ist die Kleine eine Weile zu babysitten!"
Henry hoffte, es würde reichen. Es fühlte sich nicht gut an, seinen Freund derart zu manipulieren, aber was er sagte, war die Wahrheit. Zumindest ein Teil davon. Und Grizz würde nicht ewig ein Outlaw sein wollen. Er war nicht wie Henry. Zumindest hoffte er das. Grizz hatte etwas Besseres verdient, als im Kugelhagel irgendeines Kopfgeldjägers zu sterben.
"Wer weiß, Grizz, vielleicht werdet ihr sogar Freunde!" schob er hinterher und setzte erneut dieses falsche Grinsen auf.

___.___.___.___.___.___.___.___.___.___.___.
I HAVE A PLAN!!!

Lucky Henry

Geändert durch LuckyHenry (15.03.2019 09:26)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

DerDunkelgraue

Gefährte

Re: Into the West - Es war einmal im wilden Westen - Kapitel I [Re: LuckyHenry]

Grizz versuchte es sich nicht anmerken zu lassen, aber so ganz überzeugt war er von Luckys Ausreden nicht. Er sah, dass sein Freund bemüht war, ihn auf seine Seite zu ziehen, aber anstatt ihn zu beruhigen, machte es Grizz eher nervös, dass da doch mehr sein könnte, als eine ''Schülerin'', für die er keine Gefühle mehr hatte. Frauen machten alles nur schlimmer. Das war schon immer so und würde immer so sein. Aber der Hüne entschied sich es auf sich zu belassen, da er nicht jetzt schon Probleme haben wollte und Luckys Entscheidung anscheinend sowieso feststand. Er legte seine Pranke auf Luckys Schulter und flüsterte ihm ins Ohr: ''Ich hoffe du hast Recht, Partner und schaufelst nicht unser aller Grab'' Dann klopfte er ihm noch einmal auf die Schulter und stellte sich mit ihm wieder zusammen vor ihre Anwärter.

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LuckyHenry

Gefährte

Re: Into the West - Es war einmal im wilden Westen - Kapitel I [Re: DerDunkelgraue]

Ein dankbares Lächeln huschte über Henry's Gesicht, ehe er wieder seine typische ernste Miene aufsetzte. Im Stillen nickte er Grizz zu und dachte: Das hoffe ich auch, mein Freund. Das hoffe ich auch!

Und dann war er wieder da, der knallharte Outlaw. Er fixierte die Männer mit einem standhaften Blick seiner blauen Augen und nickte schließlich, wie, als habe er eine Entscheidung getroffen.

"Willkommen, Gentleman. Ich hoffe, ihr hattet alle eine erholsame Nacht."
Er nahm seine Liste zur Hand und machte einige Haken und Notizen. Dann sah er wieder auf.
"Wer es bis jetzt noch nicht weiß: Mein Name ist Lucky Henry und genau so dürft ihr mich auch nennen. Oder Boss."
Er wies auf Grizz, der neben ihm Position bezogen hatte und wirklich bedrohlich aussah mit seiner bärenhaften Gestalt. Gut so. Sie hatten das hier wirklich schon hundert Mal gemacht und nie hatte Grizz' Auftreten seine Wirkung verfehlt.
"Der Große hier ist Paul "Grizzly" Johnson, oder kurz Grizz. Er ist meine rechte Hand und was er sagt, gilt ebenso wie alles, was ich sage! Hat jemand ein Problem damit?"
Mehrere Köpfe um sie herum wurden geschüttelt, doch niemand hatte Einwände. Henry nickte zufrieden. Dann sah er sich um. Es war früh und ihre kleine Versammlung erregte die Aufmerksamkeit der braven Bürger der Stadt, aber die braven Bürger der Stadt waren ihm egal. Seine Sorge galt den weniger braven, doch vom Colonel oder seinen Leuten war nichts zu sehen. Noch nicht.
"Unser Plan sieht vor, dass wir alle uns heute besser kennenlernen. Das, was wir vorhaben, kann gefährlich werden. Es kann sein, dass wir in Bedrängnis geraten. Es ist auch durchaus möglich, dass wir voneinander getrennt werden."
Er warf Grizz einen Blick zu, den dieser verstohlen zurückgab. Sie würden auf jeden Fall getrennt werden!
"In diesem Falle muss ich wissen, dass ihr wisst, was zutun ist. Jeder hier muss sich auf jeden einzelnen verlassen können. Nur so werden wir ein Team werden.
Zu diesem Zweck haben wir einige kleine Aufgaben überlegt, mit denen ihr uns beweisen könnt, dass ihr es wert seid, dass wir unseren Arsch für euch auf's Spiel setzen, sollte der Marshall euch in die Finger bekommen."
Wieder nahm er ein Stück Papier zur Hand und sah kurz darauf, ehe er fortfuhr:
"George, Ringo, John, Oddy, ihr meldet euch nach meiner kleinen Morgenansprache bei Grizz. Er wird euch eure Aufgaben mitteilen. Alle anderen kommen zu mir."

Noch einmal sah er in die Runde. Einige Blicke waren verwundert, andere verärgert, dass sie sich immernoch beweisen sollten. Henry schmunzelte in sich hinein. So war es immer, aber wenn er nicht direkt aussortierte, wer sich als unpassend herausstellte, dann hätte er niemals Erfolg gehabt. Und sein Konto an Missetaten sprach für sich.

"Für diejenigen, die bleiben: In drei Tagen brechen wir auf. Besorgt euch also vernünftige Reittiere und alles, was ihr da draussen benötigt: Bettrollen, Geschirr, Munition. Ich gehe davon aus, dass ihr Waffen habt und sie zu nutzen wisst!?" Er warf besonders auf die jungen Kerle einen Blick, aber sie alle fingerten selbstsicher an ihren Colts herum. Henry sah wieder auf.
"Ich werde keine Kollegen aus euch machen, keine Männer, die zufällig an derselben Aufgabe arbeiten. Ich will, dass ihr ein Team werdet! Also, egal welchen Test ihr gleich bestehen müsst: Niemand ist allein. Vertraut einander! Arbeitet miteinander. Nutzt eure Ressourcen und euren Einfallsreichtum. Die einzige Regel ist: Lasst euch nicht erwischen, und wenn doch, habt ihr den Namen eurer Teammitglieder, und vor allem meinen Namen, nie gehört! Vertraut darauf, dass wir euch raushauen, wenn es hart auf hart kommt. Vertrauen, Männer!" Er sah kurz zu Lynn hinüber und nickte entschuldigend. "Und Lady. Vertrauen ist alles! Noch Fragen?"

___.___.___.___.___.___.___.___.___.___.___.
I HAVE A PLAN!!!

Lucky Henry

Geändert durch LuckyHenry (15.03.2019 10:43)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Josiah

Gefährte

Re: Into the West - Es war einmal im wilden Westen - Kapitel I [Re: LuckyHenry]

Josiah lauschte der Rede, ohne ein Wort zu sagen oder sich durch eine Geste seine Gedanken anmerken zu lassen. Tja, ob er Lucky Henry jemals Boss nennen würde, dafür musste Henry sich ihm erst noch beweisen.
Er nickte Abe kurz zu und schlenderte dann mit ihm zusammen zu Henry herüber.
Grizz warf ihm noch immer dieses merkwürdig wissende Grinsen zu. Josiah beschloss, ihn anzusprechen, solange die anderen noch herumwuselten und zusahen, dass sie in der richtigen Gruppe landeten.
"Na, Grizz, gut geschlafen? Man hörte ja so einiges..." Er grinste ebenso wissend zurück.

Geändert durch Josiah (15.03.2019 10:53)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken