Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Mittelerde & andere phantastische Welten » Hobbit-Filme & Herr-der-Ringe-Filmtrilogie » Hobbit- bzw Mittelerde-Filme: Gesamteindruck und Fazit

Rawonamking

Gefährte

Re: Hobbit- bzw Mittelerde-Filme: Gesamteindruck und Fazit [Re: Ancalagon]

Also ich kann jeden Menschen verstehen, der die Hobbitfilme kritisiert (Azog, Alfred) ... für mich haben sie in vielen Momenten (z.B. Drossel, Aufbruch aus Bruchtal, Smaug, Thorin, Gandalf ...) aber auch Atmosphäre, ANDERS als HDR, sicher auch seichter und poppiger - aber ich finde das passt zum Hobbit eher als bei HDR ... habe gerade alle 6 Filme extended hintereinanderweg gesehen ... und es funktioniert. PJ hat Vieles richtig gemacht ... am Anfang war ich (im Kino) aber auch leicht angenervt ... der Extended Cut reisst mancherlei leicht nach oben ...

NIEDER MIT DER BUCHLESUNG.
ES LEBE DAS ACTIONKINO! :-)

Geändert durch Rawonamking (11.12.2017 19:16)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Keleborn

Gefährte

Re: Hobbit- bzw Mittelerde-Filme: Gesamteindruck und Fazit [Re: Rawonamking]

Rawonamking schrieb:
PJ hat Vieles richtig gemacht ...



Aber weit mehr hat er daneben gehauen meiner Meinung nach.

['keleborn]: "Without Gandalf, hope is lost."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Rawonamking

Gefährte

Re: Hobbit- bzw Mittelerde-Filme: Gesamteindruck und Fazit [Re: Keleborn]

Also ich kenne natürlich die Kritikpunkte, ich denke sogar aus jeder Richtung: Ich verstehe was du sagen willst!

Ich freue mich über das Gelungene ... wir müssen so oder so mit den Filmen leben wie sie jetzt sind. (oder sie eben nicht schauen - aber für MICH ist das keine Alternative ... )

NIEDER MIT DER BUCHLESUNG.
ES LEBE DAS ACTIONKINO! :-)
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Keleborn

Gefährte

Re: Hobbit- bzw Mittelerde-Filme: Gesamteindruck und Fazit [Re: Rawonamking]

Hab mir das eine Zeit lang auch vorgenommen, ABER Ich kann mich über das Gelungene (das es auch für mich gibt, wenn auch wenig) nicht freuen, weil die Sachen die mich ärgern oder die ich einfach schlecht oder sogar peinlich finde mir das total vermiesen. Deswegen ist für mich nicht schauen die bessere Alternative. Habs öfter probiert aber es macht einfach keinen Spass, vor allem wenn man mal wieder Herr der Ringe gesehen hat.

['keleborn]: "Without Gandalf, hope is lost."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Keldorn1

Gefährte

Re: Hobbit- bzw Mittelerde-Filme: Gesamteindruck und Fazit [Re: Keleborn]

Ich schaue mir die Extended Versionen aller 6 Filme immer wieder gerne an, um mal abzutauchen und mich zu inspierieren, wenn ich eigene Abenteuer für meine RP-Runden schreibe.

"Tyë melinyë Kili tennoio, an melmenya avalanda ná melme" ("Ich liebe dich Kili bis in alle Ewigkeit, denn meine Liebe ist grenzenlos.") Tauriels letzte Worte an Kilis Grab.
Cala Ambarinyo Tauriel !!!!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Keleborn

Gefährte

Re: Kritisches John Callen Interview [Re: Keldorn1]

Interessante, kritische Doku, u.a. ein kritisches Interview mit John Callen (Oin).

Er hatte den Eindruck dass das Studio sehr grossen Einfluss auf die Filme hatte und PJ nicht das letzte Wort hatte. Bei der 3 Film-Entscheidung, Screentime der jüngeren Zwerge, mehr Action, Liebesgeschichte etc.

"PJ wasn't the final arbiter"
Video 2 13:20 min

"We were actually becoming the world's highest paid extras..."
Video 2 30:50 min


Video 1
https://www.youtube.com/watch?v=uTRUQ-RKfUs

Video 2
https://www.youtube.com/watch?v=ElPJr_tKkO4

['keleborn]: "Without Gandalf, hope is lost."

Geändert durch Keleborn (05.04.2018 11:19)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

DerDunkelgraue

Gefährte

Re: Kritisches John Callen Interview [Re: Keleborn]

Ich kann mir einfach nicht erklären, wie es möglich ist, dass PJ, damals bei HDR als Nobody und mit einem Studio, das auf Grund der Produktion am Rand des Ruins war, mehr Freiheiten hatte, als zur Zeit der Hobbit-Produktion, wo er ein viel größeres Standing hatte. Ich halte diese Theorie, dass die Hauptschuld das Studio trifft, noch immer nicht für vollständig richtig.

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Keleborn

Gefährte

Re: Kritisches John Callen Interview [Re: DerDunkelgraue]

Ja, irgendwie absurd. Aber ich denke dass die Wahrheit in der Mitte liegt und beide für Sachen verantwortlich sind die mir an den Filmen nicht gefallen. Die Studios wollen Geld machen und PJ hat einen Tick für technische Spielereien, übertriebene Action und Klamauk.

['keleborn]: "Without Gandalf, hope is lost."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

TheHutt

Gefährte

Re: Kritisches John Callen Interview [Re: Keleborn]

Bei HdR gab's auch Studiovertreter (Barrie Osborne und Mark Ordesky), die den Prozess kontrollierten (vor allem Osborne).

Pete.

The Hobbit: Booklets für die SEE:
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

DerDunkelgraue

Gefährte

Re: Kritisches John Callen Interview [Re: TheHutt]

Vielleicht war das auch besser so. Denn man sieht ja schon in TTT und ROTK, dass es da mit ihm teilweise ein wenig durchgegangen ist. Auch wenn ich da mit vielen Dingen noch gut leben kann. Nichts davon hat ja das Level, was im Hobbit, insbesondere BOFA erreicht wurde. Ich glaube nach wie vor, dass sehr viel der kurzen Vorbereitungszeit geschuldet war, und der Rest war eine Aneinanderreihung unglücklicher Umstände. Ich weiß, dass Studios oft großen Einfluss nehmen, aber ich sehe einfach nicht, dass man denen alles in die Schuhe schieben kann. Viel ist auch auf PJs Mist gewachsen. Das sah man ja auch durchaus in den Making ofs.

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken