Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Mittelerde & andere phantastische Welten » Tolkiens Werke » Die Entwicklung von Mittelerde zu unserer heutigen Welt mit seinen Völkern

CaraMason

Gefährte

Die Entwicklung von Mittelerde zu unserer heutigen Welt mit seinen Völkern

Hu Hu Leute

Ich habe mir mal gerade die Gedanken darüber gemacht, wie es sich auf das Geschehen unserer heutigen Welt auswirken würde, wenn sich die Völker Mittelerdes, ausgenommen der Orks, mit dem Laufe der Zeit weiterentwickelt hätten und den Wandel von Mittelerde zu unserer jetzigen Welt mit erlebt hätten und in dieser auch mit uns Menschen leben würden. Ich stelle es mir so vor, dass wir Menschen in Dörfern und in Städten gemeinsam mit Elben, Zwergen und Hobbits leben und arbeiten würden.

Wie stellt ihr euch so ein Zusammenleben mit Elben, Zwergen und Hobbits eigentlich vor und geht das eurer Meinung nach überhaupt auch ??
Ob die Elben ihre Unsterblichkeit aufgeben würden

Ich stelle mir gerade die Zwerge, Elben und Hobbits mal im Anzug oder im Kostüm mit Tablett oder Smarthone in der Hand vor, anstatt mit Streitaxt, Schwert oder Pfeil und Bogen.
Also die Elben, Zwerge und Hobbits kann ich mir in jeder Berufs sparte vorstellen z.B. ein Hobbit als Lehrer oder ein Zwerg als Bankberater und ein Elb als Verkäufer. Ich stelle mir die Zwerge, Elben und Hobbits gerade dabei vor, wie sie zum Beispiel Game of Thrones im Fernsehen schauen oder Narnia und sogar den Hobbit und Herr der Ringe. Aber ich könnte es mir auch vorstellen, dass die Hobbits, Elben und Zwerge, genauso wie wir, zu Mittelalter und Fantasy-Veranstaltungen gehen.

Aber irgendwie könnte ich mir Thranduil und seine Verwandtschaft als Börsenmakler und Firmen Dynastien Gründer und Besitzer wie z.B..Dr Oetker oder wie die Aldi-Brüder vorstellen
Genauso könnte ich mir die Zwerge auch als Firmen Dynastien Gründer und Besitzer im Bergbau- Bereich vorstellen.

^^^^^^Mord Sith Cara Mason==Thranduils Herrin^^^^^^
°°°°°°°°°Fifty Shades of Thranduil and Legolas°°°°°°°°

*******************************************************
^^^^ Lang lebe König Thranduil !! ^^^^
°°°°Aran nin namarie ( Mein König "Thranduil", lebe wohl )°°°°
Thranduil=The greatest Elvenking for ever !?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Inken

Gefährte

Re: Die Entwicklung von Mittelerde zu unserer heutigen Welt mit seinen Völkern [Re: CaraMason]

Tolkiens literarisches Konzept ist ja so, dass zur Zeit, als in unserer Primärwelt das Buch "Der Hobbit" herausgegeben wurde, sich die Sekundärwelt - also Mittelerde - komplett verändert hatte, sowohl geografisch als auch bevölkerungsmäßig.

Da gab es kaum noch Hobbits, und sie versteckten sich dermaßen geschickt, dass die Menschen sie nie entdeckten.
Die Zeit, wo das Grün noch richtig grün war, war ein für allemal vorbei.

So erzählt es Tolkien.

Aber Deine Überlegungen gehen meiner Meinung nach schon irgendwie in die richtige Richtung.
Denn in uns allen steckt ein "Zwerg", ein "Elb", ein "Sauron", ein "Gandalf" etc.

Diese "Figuren in uns" sind also auch jetzt quasi vorhanden und führen ein Eigenleben. Wir, die diese Figuren in uns haben, verkaufen gleichzeitig Eier oder sind Börsenmakler.

Wenn "der Hobbit in uns" ausflippt, dann schmeißen wir den Job hin und kämpfen gegen irgendwas Schlimmes - den Kapitalismus oder gegen den Terror.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

CaraMason

Gefährte

Re: Die Entwicklung von Mittelerde zu unserer heutigen Welt mit seinen Völkern [Re: Inken]

Ich glaube, dass Du mich nur halb verstanden hast. Ich meinte es eigentlich so, dass die Hobbits, Elben und Zwerge, genau so wie wir Menschen den Wandel von Mittelerde zu unserer heutigen Welt mit erlebt hätten. Des weiteren meinte ich es noch so, wie es sich auf unser Gesellschaftsbild auswirken würde, wenn wir weiter gemeinsam mit Elben, Zwergen und Hobbits leben würden. Ich meine, dann wäre doch die Welt sehr viel bunter. Oh je mein Kopfkino geht gerade wieder mit mir durch. Ich stelle mir gerade Thranduil m Park vor, wie er auf einer Parkbank sitzt und ein Tablett bedient und gleichzeitig eine Grundsatz-Diskussion mit seinem Sohn am Smartphone führt

^^^^^^Mord Sith Cara Mason==Thranduils Herrin^^^^^^
°°°°°°°°°Fifty Shades of Thranduil and Legolas°°°°°°°°

*******************************************************
^^^^ Lang lebe König Thranduil !! ^^^^
°°°°Aran nin namarie ( Mein König "Thranduil", lebe wohl )°°°°
Thranduil=The greatest Elvenking for ever !?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

StellaBrandybuck

Gefährte

Re: Die Entwicklung von Mittelerde zu unserer heutigen Welt mit seinen Völkern [Re: CaraMason]

Keiner würde Elben mögen, weil es für die Anderen schwierig wäre, sich irgendwo zu bewerben, wenn es Elbenkonkurrenz gäbe ("Ja, dieser Hobbit scheint vielversprechend zu sein... Oh! Der Typ da kann 387246 Jahre lang für uns arbeiten und wird vermutlich nicht allzu oft in Elternzeit gehen? Den nehmen wir!").
Andererseits würden Elben vielleicht eher künstlerische Berufe anstreben und die anderen Plätze wären frei.
Ich stelle mir gerade die Nachrichten in so einer Welt vor:
"Ents demonstrieren gegen Waldrodung"
"Auenland weigert sich, Menschenflüchtlinge aufzunehmen"
"Demnächst Zwergenquote in Beauty-Berufen?"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Inken

Gefährte

Re: Die Entwicklung von Mittelerde zu unserer heutigen Welt mit seinen Völkern [Re: CaraMason]

CaraMason schrieb:
Ich glaube, dass Du mich nur halb verstanden hast.


Möglich, aber möglich ist auch, dass ich Dich richtig verstanden habe.

Ich stelle erst mal eine Rückfrage:
Gehst Du von Tolkien aus oder überlegst Du etwas Richtung Fanfiction?

Ich bin von Tolkien ausgegangen.
Darum haben wir vielleicht aneinander vorbeigeredet.

CaraMason schrieb:
Ich meinte es eigentlich so, dass die Hobbits, Elben und Zwerge, genau so wie wir Menschen den Wandel von Mittelerde zu unserer heutigen Welt mit erlebt hätten.


Wer genau sind "wir Menschen"?

Ich unterscheide die Menschen in der Phantasiewelt Tolkiens und die Menschen in seiner oder unserer realen Welt.
"Mittelerde" in Tolkiens Konzept ist eine Phantasiewelt. In ihr leben Menschen, die in anderer Form in unserer realen Welt leben.

Tolkien schrieb eine Art Märchen über seine oder unsere Zeit.
Innerhalb des Märchens ist es eine Vergangenheit, innerhalb der Realität ist es die Gegenwart.

Aber zwischen diesen beiden Welten liegt keine Zeit. Sie existieren gleichzeitig.

Beispiel: Ich erfinde einen Drachen, der alle Völker ankokelt. Das liegt in der Vergangenheit, behaupte ich.

Meine damit aber UNSERE Welt, in der jemand alle möglichen Nationen ankokelt.
Unsere reale Politik wird durch die Märchenerzählung lediglich in krassen Bildern auf den Punkt gebracht.

CaraMason schrieb:
Des weiteren meinte ich es noch so, wie es sich auf unser Gesellschaftsbild auswirken würde, wenn wir weiter gemeinsam mit Elben, Zwergen und Hobbits leben würden.


Es hat nie je eine Zeit gegeben, in der wir Menschen mit Elben, Zwergen und Hobbits zusammengelebt haben. Das wird jeder Geschichtswissenschaftler bestätigen.

Auch Tolkien hat nie behauptet, dass er Hobbits gesehen hat oder dass je ein realer Mensch sie gesehen hat.
Darum können sie auch in Zukunft nicht unter uns leben.

Andererseits haben sie schon immer unter uns gelebt, weil halt Menschen auch "Hobbits" oder "Zwerge" oder "Elben" sind.

CaraMason schrieb:
ich meine, dann wäre doch die Welt sehr viel bunter. Oh je mein Kopfkino geht gerade wieder mit mir durch. Ich stelle mir gerade Thranduil m Park vor, wie er auf einer Parkbank sitzt und ein Tablett bedient und gleichzeitig eine Grundsatz-Diskussion mit seinem Sohn am Smartphone führt


Im Prinzip finde ich Deine Idee toll. Nur: Wo erkennt man, dass da ein Waldelbkonig dies tut?

Wenn Du das hinkriegst in Deinem Kopfkino:
Einen Waldelbkönig als Waldelbkönig für den Zuschauer glaubhaft machen, der - also der Waldelbkönig - nun aber mit dem PC arbeitet:
dann wäre das wirklich spannend.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Inken

Gefährte

Re: Die Entwicklung von Mittelerde zu unserer heutigen Welt mit seinen Völkern [Re: StellaBrandybuck]

StellaBrandybuck schrieb:
Keiner würde Elben mögen, weil es für die Anderen schwierig wäre, sich irgendwo zu bewerben, wenn es Elbenkonkurrenz gäbe ("Ja, dieser Hobbit scheint vielversprechend zu sein... Oh! Der Typ da kann 387246 Jahre lang für uns arbeiten und wird vermutlich nicht allzu oft in Elternzeit gehen? Den nehmen wir!").
Andererseits würden Elben vielleicht eher künstlerische Berufe anstreben und die anderen Plätze wären frei.
Ich stelle mir gerade die Nachrichten in so einer Welt vor:
"Ents demonstrieren gegen Waldrodung"
"Auenland weigert sich, Menschenflüchtlinge aufzunehmen"
"Demnächst Zwergenquote in Beauty-Berufen?"



Gefällt mir sehr.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

CaraMason

Gefährte

Re: Die Entwicklung von Mittelerde zu unserer heutigen Welt mit seinen Völkern [Re: StellaBrandybuck]

StellaBrandybuck schrieb:
Keiner würde Elben mögen, weil es für die Anderen schwierig wäre, sich irgendwo zu bewerben, wenn es Elbenkonkurrenz gäbe ("Ja, dieser Hobbit scheint vielversprechend zu sein... Oh! Der Typ da kann 387246 Jahre lang für uns arbeiten und wird vermutlich nicht allzu oft in Elternzeit gehen? Den nehmen wir!").
Andererseits würden Elben vielleicht eher künstlerische Berufe anstreben und die anderen Plätze wären frei.
Ich stelle mir gerade die Nachrichten in so einer Welt vor:
"Ents demonstrieren gegen Waldrodung"
"Auenland weigert sich, Menschenflüchtlinge aufzunehmen"
"Demnächst Zwergenquote in Beauty-Berufen?"



Ich finde Deine Ansichten und Meinungen sehr interessant, realistisch und sehr sehr glaubhaft. Genau so könnte es sich bei uns abspielen.

Inken schrieb:
CaraMason schrieb:
Ich glaube, dass Du mich nur halb verstanden hast.


Möglich, aber möglich ist auch, dass ich Dich richtig verstanden habe.

Ich stelle erst mal eine Rückfrage:
Gehst Du von Tolkien aus oder überlegst Du etwas Richtung Fanfiction?

Ich bin von Tolkien ausgegangen.
Darum haben wir vielleicht aneinander vorbeigeredet.



Ich gehe immer von meiner Meinung, meiner Sichtweise und meinen persönlichen Gedanken aus und aus diesen Gründen her, schreibe ich auch so zu diesem Thema oder auch zu anderen Themen. Ich gehe immer von mir aus und nicht von Tolkien. Ich finde es eigentlich auch viel besser, wenn man oder ich, sich seine eigenen Gedanken zu einem Thema macht. Ich bin schließlich nicht Tolkien und deswegen antworte ich auch nicht aus seiner Sicht der Dinge und wie er zu diesem Thema stand. Auch wenn Du es als Fanfiktion siehst, empfinde ich es als sehr viel interessanter verschiedene Themen aus unserer Sicht zu besprechen. Es ist auch sehr langweilig nach Tolkiens Ansichten zu antworten oder ich gehe noch einen Schritt weiter und nenne es Zensur.

Das was StellaBrandybuck geschrieben hat, finde ich sehr gut, weil das ist für mich die richtige Antwort, denn sie hat aus ihrer Sicht auf meine Thread Frage geantwortet und den Text auch aus ihrer Sicht verstanden und gelesen.

Inken schrieb:
CaraMason schrieb:
ich meine, dann wäre doch die Welt sehr viel bunter. Oh je mein Kopfkino geht gerade wieder mit mir durch. Ich stelle mir gerade Thranduil m Park vor, wie er auf einer Parkbank sitzt und ein Tablett bedient und gleichzeitig eine Grundsatz-Diskussion mit seinem Sohn am Smartphone führt


Im Prinzip finde ich Deine Idee toll. Nur: Wo erkennt man, dass da ein Waldelbkonig dies tut?

Wenn Du das hinkriegst in Deinem Kopfkino:
Einen Waldelbkönig als Waldelbkönig für den Zuschauer glaubhaft machen, der - also der Waldelbkönig - nun aber mit dem PC arbeitet:
dann wäre das wirklich spannend.



Wenn Du Dir die modernen Königs Häuser in Europa anguckst, dann konntest Du Dir denken, dass das möglich wäre.

^^^^^^Mord Sith Cara Mason==Thranduils Herrin^^^^^^
°°°°°°°°°Fifty Shades of Thranduil and Legolas°°°°°°°°

*******************************************************
^^^^ Lang lebe König Thranduil !! ^^^^
°°°°Aran nin namarie ( Mein König "Thranduil", lebe wohl )°°°°
Thranduil=The greatest Elvenking for ever !?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Inken

Gefährte

Re: Die Entwicklung von Mittelerde zu unserer heutigen Welt mit seinen Völkern [Re: CaraMason]

CaraMason schrieb:
Ich gehe immer von mir aus und nicht von Tolkien.


Das ist ja auch völlig okay.
Nur ist das hier das Werke-Forum.

CaraMason schrieb:
Es ist auch sehr langweilig nach Tolkiens Ansichten zu antworten oder ich gehe noch einen Schritt weiter und nenne es Zensur.


Ach! Die ganze Tolkienforschung ist Zensur?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

CaraMason

Gefährte

Re: Die Entwicklung von Mittelerde zu unserer heutigen Welt mit seinen Völkern [Re: Inken]

Ich rede doch gar nicht von der Tolkienforschung. Für mich ist es Zensur aus Tolkiens Sicht zu antworten. Ich antworte aus meiner persönlichen Sicht, auch wenn es hier das Werkeforum ist.

^^^^^^Mord Sith Cara Mason==Thranduils Herrin^^^^^^
°°°°°°°°°Fifty Shades of Thranduil and Legolas°°°°°°°°

*******************************************************
^^^^ Lang lebe König Thranduil !! ^^^^
°°°°Aran nin namarie ( Mein König "Thranduil", lebe wohl )°°°°
Thranduil=The greatest Elvenking for ever !?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Inken

Gefährte

Re: Die Entwicklung von Mittelerde zu unserer heutigen Welt mit seinen Völkern [Re: CaraMason]

CaraMason schrieb:
Für mich ist es Zensur aus Tolkiens Sicht zu antworten.


Wieso Zensur? Es ist menschenunmöglich, aus Tolkiens Sicht zu antworten.

CaraMason schrieb:
Ich antworte aus meiner persönlichen Sicht, auch wenn es hier das Werkeforum ist.


Jeder Mensch dieser Erde redet aus seiner persönlichen Sicht.

Wir reden also doch aneinander vorbei.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken