Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Mittelerde & andere phantastische Welten » Tolkiens Werke » Fragen die beim Lesen kommen #18

Barbarossa_Rotbart

Gefährte

Re: Fragen die beim Lesen kommen #18 [Re: athameg]

Wie ich schon sagte, es gibt im HdR eine Stelle, wo über Zwerginnen geschrieben wird. Diese Stelle kann man pro oder kontra Bärte auslegen. Peter Jackson hat sie eindeutig pro Bärte ausgelegt. Und in HoME gibt es eine Stelle, die eindeutig pro Bärte ist. Aber HoME ist ja bekanntlich eine Textsammlung mit früheren Versionen, verworfenen Ideen, alternativen Beschreibungen, widersprüchlichen Aussagen (wie z.B. Abstammung Gil-Galads) etc.

Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Der FlammiferArdapedia-Admin

Gefahr

Re: Fragen die beim Lesen kommen #18 [Re: Barbarossa_Rotbart]

Die HoME ist eine kritische Edition, d.h. soweit möglich steht bei jedem Text dabei, wann er geschrieben wurde, und in welchem Kontext. Es bringt nichts alles darin über einen Kamm zu scheren.
In diesem Fall wäre die Frage: Ist die zweite Erwähnung jünger als der Anhang des LotR? Dann hätte Tolkien eine zunächst vage Sache konkretisiert, d.h. offenbar ginge er dann in die Richtung die Idee zu festigen. Andersrum andersrum.

Aiya Ëarendil elenïon ancalima, or Endórë leltana Quendin ar Atanin!
Aiya Ëarendil calë nó Anar Iþilyëo colindo! Elen mornïessë, mírë andúnessë, silmarillëa auressë!
Aiya Morinehtar, Eruhínïon alcarë!

· ~ • ~ · ~ • ~ · ~ × ~ · ~ • ~ · ~ • ~ ·
Träger des Falkenaugen-Ordens
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Barbarossa_Rotbart

Gefährte

Re: Fragen die beim Lesen kommen #18 [Re: Der Flammifer]

Das weis ich leider nicht.

Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Tarkil

Gefährte

Re: Fragen die beim Lesen kommen #18 [Re: Barbarossa_Rotbart]

Ich weiß nicht ob das schon mal gefragt wurde, aber ist bekannt wie die Elbenschwärter aus Gondolin (Stich, Orcist) in die Hände von ein paar Trollen gelangten? Nicht nur das jemand mit solchen Waffen schwer zu besiegen wäre, die Trolle müssten ja ähnlich auf sie reagieren wie die Orks im Hobbit.

"Glaubt nicht, daß im Lande Gondor das Blut von Númenor kraftlos sei oder all sein Stolz und seine Würde vergessen durch unsere Beherztheit wird dem wilden Volk des Ostens noch Einhalt geboten und der Schrecken von Mordor in Schach gehalten; und allein dadurch werden Frieden und Freiheit bewahrt in den Ländern hinter uns, die wir das Bollwerk des Westens sind."

Boromir von Gondor
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Barbarossa_Rotbart

Gefährte

Re: Fragen die beim Lesen kommen #18 [Re: Tarkil]

Ich denke, dass diese Waffen schon im Ersten Zeitalter verloren gingen und irgendwann in die Hände von Menschen gerieten, die, ganz im Gegensatz zu Gandalf und Thorin, keine guten Kämpfer waren. Und die wurden von den Trollen erschlagen.

Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Rog

Gefährte

Re: Fragen die beim Lesen kommen #18 [Re: Barbarossa_Rotbart]

Vermutlich sind sie über Gondolin zu den Sirion-Mündungen und von dort zu den Anfurten, dem ursprünglichen Reich von Gil-galad gekommen.
Dann breiteten sich die Elben nach Osten aus und gingen vielleicht im Krieg zwischen Sauron und den Numenorern (unter Tar-Minastir) und den Elben verloren. Ungefähr zu der Zeit als Elrond Imladris gründete.
Ab da könnte es der Theorie von Barabarossa_Rotbart folgen oder direkt in die Hände von Orks oder Trollen gefallen sein.

Chaos is a ladder - Petyr Littlefinger Baelish (ASOIAF)
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Tarkil

Gefährte

Re: Fragen die beim Lesen kommen #18 [Re: Rog]

Nur wieso haben die Trolle die Schwerter in ihrem Hort behalten? Müssten sie nicht extreme Angst bzw. Abscheu davor gehabt haben?

"Glaubt nicht, daß im Lande Gondor das Blut von Númenor kraftlos sei oder all sein Stolz und seine Würde vergessen durch unsere Beherztheit wird dem wilden Volk des Ostens noch Einhalt geboten und der Schrecken von Mordor in Schach gehalten; und allein dadurch werden Frieden und Freiheit bewahrt in den Ländern hinter uns, die wir das Bollwerk des Westens sind."

Boromir von Gondor
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

SirBedevere

Gefährte

Re: Fragen die beim Lesen kommen #18 [Re: Tarkil]

Tarkil schrieb:
Ich weiß nicht ob das schon mal gefragt wurde, aber ist bekannt wie die Elbenschwärter aus Gondolin (Stich, Orcist) in die Hände von ein paar Trollen gelangten?



Wir haben nur Elronds Vermutung, dass die Trolle die Schwerter von anderen Plünderern oder Dieben gestohlen haben, oder aber in Höhlen im Gebirge darauf gestoßen sind. Als Beispiel dafür merkt Elrond noch an, dass man in Moria noch immer vergessene Schätze finden könne. Das kannst du im Hobbit im Kapitel Eine kurze Rast nachlesen.


In Bezug auf:
[...]die Trolle müssten ja ähnlich auf sie reagieren wie die Orks im Hobbit.


Aber wieso müssen sie das? Das setzt doch voraus, dass die Trolle die Schwerter als solche erkennen.

Rog schrieb:
Vermutlich sind sie über Gondolin zu den Sirion-Mündungen und von dort zu den Anfurten, dem ursprünglichen Reich von Gil-galad gekommen.
Dann breiteten sich die Elben nach Osten aus und gingen vielleicht im Krieg zwischen Sauron und den Numenorern (unter Tar-Minastir) und den Elben verloren. Ungefähr zu der Zeit als Elrond Imladris gründete.



Wie kommst du zu diesem Schluß? Gibt es dafür Belege im Text? Denn das erscheint mir ganz und gar nicht plausibel. Wie sollen die Elben denn wieder an die Schwerter gekommen sein? Gondolin wurde von den Orks geplündert und zerstört. Und von Glamdring wissen wir, dass es Turgons Schwert war. Turgon aber ist mit seiner Stadt untergegangen, ebenso wie sein Schwert. Daher ist es erstmal merkwürdig anzunehmen, dass die Schwerter plötzlich bei den Anfurten im Besitz der Elben auftauchen.

Sir Bedevere: ...and that, my liege, is how we know the Earth to be banana shaped.
King Arthur: This new learning amazes me, Sir Bedevere. Explain again how sheep's bladders may be employed to prevent earthquakes.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Tarkil

Gefährte

Re: Fragen die beim Lesen kommen #18 [Re: SirBedevere]

Ich hatte eigentlich vermutet das die Trolle die Schwerter ebenfalls kennen müssten. Zumindest sollten sie als von Elben gemacht identifizieren und mit den haben sie es ja nicht so.

Das es so eine Erklärung im Buch gab habe ich offenbar vergessen, klingt aber auf jeden Fall schlüssig.

"Glaubt nicht, daß im Lande Gondor das Blut von Númenor kraftlos sei oder all sein Stolz und seine Würde vergessen durch unsere Beherztheit wird dem wilden Volk des Ostens noch Einhalt geboten und der Schrecken von Mordor in Schach gehalten; und allein dadurch werden Frieden und Freiheit bewahrt in den Ländern hinter uns, die wir das Bollwerk des Westens sind."

Boromir von Gondor
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

SirBedevere

Gefährte

Re: Fragen die beim Lesen kommen #18 [Re: Tarkil]

Tarkil schrieb:
Ich hatte eigentlich vermutet das die Trolle die Schwerter ebenfalls kennen müssten. Zumindest sollten sie als von Elben gemacht identifizieren und mit den haben sie es ja nicht so.


Ich glaube ehrlich gesagt, dass die Trolle den Schwertern nicht wirklich viel Beachtung schenkten. Wieso auch? Natürlich die Schwerter waren kostbare Stücke, aber Trolle haben wohl keinen wirklichen Sinn für kunstvolle Arbeiten und Schönheit. Außerdem konnten die Trolle mit den Schwertern auch praktisch wenig anfangen, da sie viel zu klein für Trollhände sind, um wirklich (als Waffen) nützlich zu sein. Außerdem denke ich, dass der Mythos um die beiden Schwerter ehr orkischen Ursprungs ist. Immerhin wurden etliche Orks mit diesen Klingen getötet. Soviele, dass die Orks sogar Spitznamen für diese ersannten, welche ihnen auch noch nach hunderten Jahren geläufig waren.

Tarkil schrieb:
Das es so eine Erklärung im Buch gab habe ich offenbar vergessen, klingt aber auf jeden Fall schlüssig.

Naja eine wirkliche Erklärung ist es ja nicht. Es ist eine, wenn auch wohlbegründete, Vermutung seitens Elrond.

Sir Bedevere: ...and that, my liege, is how we know the Earth to be banana shaped.
King Arthur: This new learning amazes me, Sir Bedevere. Explain again how sheep's bladders may be employed to prevent earthquakes.

Geändert durch SirBedevere (06.08.2014 16:19)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken