Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Spiel & Spaß » Das Mathom-Haus » caddys gesammelte werte, band #3

Susie

Gefährte

Re: Die Diskussion hat zwar nicht unmittelbar mit Caddy zu tun, aber das kann erstens noch anders werden, und zweitens war der Thread gerade so ungenutzt [Re: sphnix]

@sphinx: Ich sehe, was Du meinst. Die von Dir genannte Problematik ist dem größten Teil der heutigen " Kultur" wohl tatsächlich immanent, aber ich stoße mich an diesem Widerspruch nicht so sehr wie Du, denke ich. (Du formulierst, als würde er Dir sehr sauer aufstoßen. Ich kann das so nicht empfinden, kann allerdings gerade nicht genau den Finger darauf legen, warum mich das nicht weiter stört. Ich weiß es gerade wirklich nicht. Auch wenn ich wie gesagt, gut nachvollziehen kann, was Du ausführst.)

"You didn't think it was going to be THAT easy, did you?"
"Well... for a second there... - yeah, I kinda did!"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aquilegia

Gefährte

Re: Die Diskussion hat zwar nicht unmittelbar mit Caddy zu tun, aber das kann erstens noch anders werden, und zweitens war der Thread gerade so ungenutzt [Re: sphnix]

Nachfragen/Kommentare:

Zu 1. Bedeutet das, dass aus keinem Big-Budget-Projekt je Kunst herauskommen kann?
Und dass Themen wie Machtwillen, Eifersucht etc. nicht als Motive für gute Filme taugen in deinen Augen? Also als solche, die eine kritische Betrachtung im Zuschauer auslösen. Was bleibt da noch übrig? Mir fallen jetzt gerade nur Filme wie Milk ein, die auf echten Menschen/Geschehnissen basieren.

Ich kann mich jetzt nicht erinnern, dass du in letzter Zeit mal irgendeinen „großen“ Film gelobt hättest. Da bleiben dann nicht so viele andere übrig. Es braucht nun mal ein gewisses Budget, um einen Film zu machen, und ich z.B. liebe das Kino wegen der großen Bilder. Auch wenn ich Hollywood & Co. nicht unkritisch gegenüber stehe, wäre für mich das Leben ohne optisch anregende Filme ärmer. Und auch wenn Kino sehr viel Kommerz ist, gerade im Disney-Konzern, gibt es doch immer noch Filmemacher mit Visionen und tollen Ideen. Wie viel davon dann im fertigen Film landet, ist natürlich eine andere Frage. Ohne Kompromisse geht es fast nie.

Und „kleinster gemeinsamer Nenner“ ist auch so negativ besetzt. Ungeachtet aller kulturellen und geschichtlichen Unterschiede gibt es schon noch Charaktereigenschaften und Handlungsmotive, die das menschliche Leben nun mal durchziehen. Das muss keine übergestülpte „Fiktion“ vom Ewigmenschlichen sein, die zu Marketingzwecken das alleinige Erleben von Kunst diktiert – das klingt mir zu sehr nach bösem Kalkül.

Denn trotz Unterschieden in den Gesellschaften und in den Individuen gibt es immer wieder Verbindendes. Was nicht heißt, dass nur noch Filme darüber gedreht werden sollten, aber eben auch nicht das Gegenteil.

Zu 2.
In Bezug auf:
Indem man die Zielgruppe ködert, bestärkt und bestätigt man sie in dem Glauben, sie gingen – bildlich gesprochen – zur Hure zu gehen


Moment, wieso sollte der Glaube bestärkt werden? Wer will sich denn selbst als unkritischer Freier sehen? Niemand will sich doch gerne als Teil einer befriedigungssuchenden Masse fühlen. Das ist doch wie beim Verreisen: Niemand will Pauschaltourist sein, sondern Individuum.

Zu 3. Über die Thematik im ersten Teil gab es schon mal eine ähnliche Diskussion, ich stimme dir zu. Im zweiten Teil: Ja, auch das erscheint mir logisch.

Wie Susie kann ich schon grundsätzlich deine Argumente nachvollziehen. Ich seh es trotzdem entspannter. Und ich habe auch kein Problem damit, mich in einem sehr kommerziellen Film zu amüsieren. Es ist nicht so, dass ich erst eine Aquilegia-Anspruchsmesslatte anlege, bevor ich einen Film genieße.

******* ****** ****** ****** ****** ****** ****** ******
Tread softly because you tread on my dreams
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Pyr

Gefährte

Re: Die Diskussion hat zwar nicht unmittelbar mit Caddy zu tun, aber das kann erstens noch anders werden, und zweitens war der Thread gerade so ungenutzt [Re: sphnix]

Aquilegia schrieb:
Ich habe mich schon früh Shakespeare angenähert, angeregt durch die Schule, dann freiwillig, und habe mir als Teenager sonntagsvormittags im ORF verfilmte Stücke angeschaut. Aber nicht jeder hat soviel Interesse und Liebe zur Sprache, dass er sich ohne "Anreiz" damit beschäftigt.



Es mag dir nicht bewusst oder von dir beabsichtigt sein (oder doch), aber in dieser Argumentation liegt eine ziemliche Herablassung. (Wie ich in deinen ganzen Beiträgen die Hierarchie, bzw., den Gegensatz von "Hoher Literatur/Kunst"/"Nachdenken" und "Gefälliger Form"/"Unterhaltung" immer als Grundlage vorausgesetzt sehe, die dann lediglich konkret ausgeglichen werden soll(en).)

Gommorah is a nursery rhyme
you won't find in the book.
It's written on your city's face,
just stop and take a look.

(Sixto Rodriguez)


In ihrem Schweigen gegen die Erlebnisberichte der Individuen wird die Totalität das letzte Wort behalten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aquilegia

Gefährte

Re: Die Diskussion hat zwar nicht unmittelbar mit Caddy zu tun, aber das kann erstens noch anders werden, und zweitens war der Thread gerade so ungenutzt [Re: Pyr]

Pyr schrieb:
Aquilegia schrieb:
Ich habe mich schon früh Shakespeare angenähert, angeregt durch die Schule, dann freiwillig, und habe mir als Teenager sonntagsvormittags im ORF verfilmte Stücke angeschaut. Aber nicht jeder hat soviel Interesse und Liebe zur Sprache, dass er sich ohne "Anreiz" damit beschäftigt.



Es mag dir nicht bewusst oder von dir beabsichtigt sein (oder doch), aber in dieser Argumentation liegt eine ziemliche Herablassung. (Wie ich in deinen ganzen Beiträgen die Hierarchie, bzw., den Gegensatz von "Hoher Literatur/Kunst"/"Nachdenken" und "Gefälliger Form"/"Unterhaltung" immer als Grundlage vorausgesetzt sehe, die dann lediglich konkret ausgeglichen werden soll(en).)


Da tust du mir unrecht, das kommt vielleicht bei dir anders an, als es gemeint war. Ich bin, was Literatur angeht, nur halb gebildet und nur halb interessiert, aber ich liebe alles, was mit Sprache zu tun hat. Von daher würde ich mich als Durchschnitt einordnen. Und in anderen Gebieten bin ich sogar schlechter als der Durchschnitt bewandert, ich komme mir beim Filmeschauen keineswegs erhaben vor.

Und auch was "hohe Literatur" pp. betrifft, hast du sicher gemerkt, dass ich oft Anführungszeichen verwende. Ich selbst möchte keine Grenze ziehen - auf der einen Seite "gut", weil gebildet und inhaltsschwer, und auf der anderen Seite "böse", weil seicht und gefällig.
Das habe ich in meiner letzten Antwort ja auch angedeutet. Ich lese und schaue (und höre) quer durchs Gemüsebeet und habe in meinem Kopf keine Gesinnungsschere, die mir nur manches erlaubt.
Ich meinte vielmehr von Sphinx' Seite herauszulesen, dass Kunst bitteschön nicht glatt und "gefällig" sein darf, nach der Art "no pain, no gain". Aber das hat sie ja selbst aufgeklärt, also von daher ist jetzt von keiner Seite eine schwarz-weiß (oder oben-unten) Trennung in der Argumentation.

******* ****** ****** ****** ****** ****** ****** ******
Tread softly because you tread on my dreams
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Pyr

Gefährte

Re: Die Diskussion hat zwar nicht unmittelbar mit Caddy zu tun, aber das kann erstens noch anders werden, und zweitens war der Thread gerade so ungenutzt [Re: Aquilegia]

Ich habe gerade nicht die Zeit, näher darauf einzugehen; ich glaube auch, dass es eine Diskussion dieses Inhaltes zwischen dir und sphinx schon einmal gab. In der Zwischenzeit wäre dieser Beitrag von mir vielleicht hilfreich, meine (oder sphinx') Position exakter zu umreißen.

Gommorah is a nursery rhyme
you won't find in the book.
It's written on your city's face,
just stop and take a look.

(Sixto Rodriguez)


In ihrem Schweigen gegen die Erlebnisberichte der Individuen wird die Totalität das letzte Wort behalten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caddy

Gefährte

Re: caddy las und sah im jahr des herrn 2015 [Re: Pyr]

las:
~ Nicolas Mahler & Robert Musil: Der Mann ohne Eigenschaften
~ Fil & Atak: Der Struwwelpeter oder lustige Geschichten und drollige Bilder. Nach Dr. Heinrich Hoffmann
~ Nicolas Mahler & Frank Wedekind: Lulu und das schwarze Quadrat
~ Nicolas Mahler: Kunsttheorie versus Frau Goldgruber
~ Imre Kertész: Opfer und Henker
~ Daniel Kehlmann: Lob. Über Literatur
~ Marvin Chlada & Andreas Gwisdalla: Charles Fourier. Eine Einführung in sein Denken
~ Imre Madách: Die Tragödie des Menschen. Ein dramatisches Gedicht
~ Dezső Kosztolányi: Lerche
~ Art Spiegelman: Schlag mich auf … Ich bin ein Hund!
~ Charles Fourier: Theorie der vier Bewegungen und der allgemeinen Bestimmungen
~ Nicolas Mahler: dachbodenfund. gedichte
~ Christian Kracht: 1979
~ Christian Kracht & Ingo Niermann: Metan. 1. Teil
~ Christian Kracht: Imperium
~ Christian Kracht: Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten
~ Dezső Kosztolányi: Der goldene Drachen
~ Christian Kracht: Faserland
~ Joachim Bessing, Christian Kracht, Eckhart Nickel, Alexander von Schönburg & Benjamin von Stuckrad-Barre: Tristesse Royale. Das popkulturelle Quintett mit Joachim Bessing, Christian Kracht, Eckhart Nickel, Alexander v. Schönburg und Benjamin v. Stuckrad-Barre
~ François Rabelais: Das höchsterstaunliche Leben des großen Gargantua, Vater des Pantagruel. Verfasst von Alcofribas Nasier, Abstraktor der Quintessenz. Ein Buch voller Pantagruelismen
~ William Shakespeare: The First Part of King Henry the Fourth / König Heinrich der Vierte, Erster Teil
~ Sigmund Freud: Das Unheimliche
~ William Shakespeare: The Second Part of King Henry the Fourth / König Heinrich der Vierte, Zweiter Teil
~ E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels. Nachgelassene Papiere des Bruders Medardus eines Capuziners. Herausgegeben von dem Verfasser der Fantasiestücke in Callots Manier
~ Tad Williams: Die dunklen Gassen des Himmels
~ Rainer Maria Rilke: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge
~ Tad Williams: Happy Hour in der Hölle
~ Dezső Kosztolányi: Anna. Ein Dienstmädchenroman
~ Péter Esterházy: Über die Sprache des 21. Jahrhunderts. Tübinger Poetik-Dozentur 2006
~ Ines Barner & Günter Blamberger (Hgg.): Literator 2011 – Dozentur für Weltliteratur. Péter Esterházy
~ Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2004. Péter Esterházy. Ansprachen aus Anlass der Verleihung
~ Péter Esterházy: Rubens und die nichteuklidischen Weiber. Vier Theatertexte
~ Robert Kurz: Die Welt als Wille und Design. Postmoderne, Lifestyle-Linke und die Ästhetisierung der Krise
~ Tad Williams: Das Geheimnis der Großen Schwerter
~ J.M. Coetzee: Elizabeth Costello. Acht Lehrstücke
~ Herman Melville: Moby-Dick; oder: Der Wal
~ Samuel Beckett: Warten auf Godot
~ William Shakespeare: Hamlet
~ Samuel Beckett: Das letzte Band
~ Irene Heidelberger-Leonard: Imre Kertész. Leben und Werk
~ Ken Saro-Wiwa: Sozaboy
~ Jorge Luis Borges: Fiktionen
~ Sophokles: König Ödipus
~ Platon: Symposion
~ Fjodor M. Dostojewskij: Schuld und Sühne. Rodion Raskolnikoff
~ Friedrich Hölderlin: Hymnen
~ Edgar Allan Poe: Ausgewählte Werke. Erster Band. Erzählungen und Skizzen
~ Samuel Beckett: Endspiel
~ Chinua Achebe: Things Fall Apart / Alles zerfällt
~ Nicolas Mahler: Partyspaß mit Kant. Philosofunnies
~ Theresia Walser: Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm
~ Helge Schneider: Bonbon aus Wurst. Mein Leben
~ Theresia Walser: Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel
~ Flann O’Brien: Trost und Rat. Die besten Kolumnen aus der »Irish Times«
~ Tzvetan Todorov: Einführung in die fantastische Literatur
~ Thomas Bernhard & Siegfried Unseld: Der Briefwechsel
~ Johann Wolfgang von Goethe: Faust. Der Tragödie Erster Teil

sah im kino:
~ Höhere Gewalt
~ Birdman oder (die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)
~ Kingsman: The Secret Service
~ A Girl Walks Home Alone At Night
~ Lost River
~ Minions
~ Am grünen Rand der Welt
~ Las insoladas
~ Codename U.N.C.L.E.
~ Life
~ Der Marsianer
~ James Bond 007: Spectre

Look at the octopus. Look into his great inhuman eyes.
~ William S. Burroughs, »Octopus«

E Caddy come corpo morto cade.
~ Dante Alighieri, Commedia
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Zelebrierung 1 [Re: Caddy]

Nun, da Caddy endgültig die Jahre der reinen, ungetrübten Jugend verlassen hat, ist es hoch an der Zeit, Rückschau zu halten und sich darauf zu besinnen, aus welche Ära dieses Individuum geprägt hat.
Nun, hier finden zunächst den Chart-Song Nr. 1 des Januars 1990 (Quelle: Wikipedia):
https://www.youtube.com/watch?v=Qt2mbGP6vFI

Vielleicht nicht nach jedermanns Geschmack, aber immerhin besser als das, was das gesamte Jahr als 1-Wert zu bieten hat:

https://www.youtube.com/watch?v=x6q0ciiqyG0

Falls dich das deprimiert, Caddy, dann denk dir immer: Dafür kannst du zumindest nichts.


I've grown tired of holding this pose
I feel more like a stranger each time I come home

Bright Eyes
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

ratatoeskr

Gefährte

Re: Zelebrierung 1 [Re: sphnix]

sphinx schrieb:


Falls dich das deprimiert, Caddy, dann denk dir immer: Dafür kannst du zumindest nichts.



Ist das auch erwiesen? (Und: Alles Gute, Caddy!)
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zelebrierung 1 [Re: ratatoeskr]

ratatoeskr schrieb:
sphinx schrieb:


Falls dich das deprimiert, Caddy, dann denk dir immer: Dafür kannst du zumindest nichts.



Ist das auch erwiesen?

Zugegeben


I've grown tired of holding this pose
I feel more like a stranger each time I come home

Bright Eyes
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Zelebrierung 2 [Re: sphnix]

... Aber ist der Jahrgang Caddy ein guter? Recherchen ergeben:
http://geboren.am/person/liam-hemsworth

Im selben Jahr geboren: Jennifer Lawrence und Emma Watson.
Das ist traurig, Caddy, aber verzage nicht! Vielleicht ist das Genie dieses Jahrgangs noch nicht zur Öffentlichkeit vorgedrungen. Es gesteht noch Hoffnung, taugliche Altersgenossen zu finden!


I've grown tired of holding this pose
I feel more like a stranger each time I come home

Bright Eyes
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken