Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Anniki

Waldgeist

Standards für Rollenspiele

Immer mal wieder tauchen Fragen auf, wie hier Rollenspiele gespielt werden. Fassen wir doch mal ein paar Standards zusammen, nach denen man sich richten kann. Diese Standards können natürlich jederzeit erweitert werden.

Rollenspiele funktionieren nach einen ganz einfachem Prinzip:
Jemand denkt sich einen Hintergrund, eine Grundidee aus und macht dazu einen Diskussionsthread auf. In diesem stellt er seine Idee vor und zumeist finden sich dann andere, die von dem Einfall genau so angetan sind und das Spiel gern mitgestalten wollen. Man denkt sich also einen Charakter aus, der gut zu der vorgestellten Welt passt und postet ihn in dem Diskussionsthread.

Normalerweise schreibt man in Romanform. Nachdem es ja mehrere Spieler gibt, würde es etwas seltsam erscheinen wenn jeder in der Ich-Form schreiben würde. Du schreibst also aus der Charakterspektive aber in der dritten Person.
Die Spielthreads sind meist nur mit dem Titel gekennzeichnet - und mit der Zahl des Threads (durch die Beitragsbegrenzung). Dazu gibt es dann auch noch Diskussionsthreads in denen der Weitere Ablauf der Geschichte diskutiert wird und wo du dich mit deinem Chara vorstellen kannst. (Feuerkatze)

Man sollte immer sehr genau die Postings der anderen lesen. Nur dann kann man folgerichtig reagieren, wenn eure Charas angespielt oder angesprochen werden. Alleingänge, nur weil ihr euch halt Spielzug xy ausgedacht habt, führen zu Verdruss und sind ausgesprochen unhöflich.
Bitte spielt ausschließlich eure Figuren. Schreibt keine Gedanken oder Handlungen anderer aktiv gespielter Figuren. Ihr wisst nicht, ob der jeweilige Spieler nicht etwas völlig anderes plant. (Shiona)

Wichtig ist auch, dass man nicht zu lange unabgemeldet fehlt. Die Mitspieler verlassen sich auf Regelmäßige Postings. Man soll nicht jeden Abend im Internet verbringen, aber hin und wieder etwas Zeit für sein Hobby opfern oder den Char so schreiben, dass er die anderen nicht behindert. Ist abzusehen, dass man mal nicht da ist, kann man sich am Schwarzen Brett oder im Disk selbst abmelden.

Die zusammengetragenen Standards aus dem letzten Thread:


Übersprung-Handlungen und Lückenfüller

Immer wieder kommt es vor, dass man wenig Zeit, keine zündende Idee oder schlicht keine(n) Partner für eine aufregende Szene hat. Um den Chara dennoch im Spiel zu halten, bieten sich unter anderem folgende Aktionen an:

XY sitzt irgendwo und raucht Pfeife
XY denkt über irgendetwas nach, hier kann man auch die Gedanken schildern
XY kümmert sich mal um etwas zu Essen
XY versorgt mal die Pferde (oder sonstigen Tiere)

Natürlich kann man diese Aktionen auch kombinieren, zum Beispiel so:

XY saß nachdenklich am Feuer, während er an seiner Pfeife sog, schweiften seine Gedanken nach Hause...
(Marauder)

Kindchen-Schema

Kinder sind süß - oder? Nun, Kinder eignen sich hervorragend für Neben-Charas, wenn man einem RPG eine neue Wendung geben will, z. B. in der folgenden Form: Ein Kind ist Handlanger des "Bösewichts", hat vielleicht sogar zunächst Erfolg, wird aber dann von den "Guten" erwischt. Sofort hat man ein neues Element im Spiel, das man erst einmal genauestens untersuchen, beleuchten und hin- und herwenden kann. Das kann auch interessant auf die Gruppendynamik wirken: Ein Teil steht dem Kind vielleicht ablehnend bis feindselig gegenüber, ein anderer Teil hat Mitleid usw.
(Marauder)


Träume

Träume sind prima, wenn man klar machen will, was den Chara gerade besonders beschäftigt. Was er sich wünscht (und vielleicht gar nicht wirklich eingesteht) und vor was er sich fürchtet. Außerdem kann man Träume auch nutzen, um irgendwelche Vorahnungen ins Spiel zu bringen.
(Shay)


Kämpfe

Mal sehen, was mir alles an Tipps einfallen:
Kämpfe sind hektisch: Macht kurze Sätze. Trennt sie nur durch Kommas ab, verwendet kein "und".
Wechselt ab zwischen Phasen, in denen ihr das äußere Geschehen beschreibt und Phasen in denen die Gedanken des Charas beschrieben werden ("Scheiße, das schaff ich nie!")
Solche Gedankenpausen eignen sich auch gut, wenn ihr vorhabt, euren Chara verwundet werden zu lassen. Dann ist er nämlich kurz abgelenkt.
Denkt an die Schlachtszenen im HdR-Film, so verwirrend und unübersichtlich geht es wohl auch einem, der da mitten drin steckt. Überlegt was er sieht, hört, fühlt.
Wenn ihr nicht weiterwisst, was für eine Bewegung euer Chara jetzt machen soll, dann versucht mal, das kurz nachzuspielen, was ihr gerade geschrieben habt, meistens ist dann sofort klar, wie er reagieren muss.
(Shay)

Erinnerungen

Jeder Chara hat ein Vorleben, eine Geschichte. Hin und wieder könnt ihr was davon "durchblicken" lassen.
(Angry Angel)

Tiere

Die meisten Tiere in einem RS, die nicht zur Beute gehören und gegessen werden, sind Pferde, da sie nun mal als Reit- und Lasttier extrem nützlich sind und man zu ihnen eine besondere Beziehung aufbauen kann.
Esel vielmehr sind sehr selten, obwohl sie genauso nützlich sein können.

Es ist jedoch auch möglich ein Tier selber zu spielen, z.B. eine Katze. Natürlich sollte man versuchen, die Katze als Person zu beschreiben, sie fühlen und denken lassen, ein Sprechvermögen ist dabei sehr hilfreich. Man spielt ein Tier fast genauso wie einen Menschen oder Elben, nur sollte man hin und wieder durchblicken lassen, dass es eine Katze ist die halt eben gerne Grillen beim lebendigem Leibe frisst.
(MerlinsKatze)


Charakterere

Man sollte bei der ersten Charaktererstellung auf die Zusmmensetzung der Gruppe achten. Wenn sich bis jetzt nur schöne Elben und Menschen befinden, kann man das ganze viel interessanter machen, indem man aus der Rolle Fällt und zum Beispiel einen griesgrämigen Zwerg spielt.
(Drachja)

Wichtig ist, daß man das Aussehen (mindestens einmal) recht ausführlich beschreibt (wie man sich sich selbst vorstellt).
(Nithiel)

Außerdem sollte der Charakter von der Person die man spielt gut überlegt sein. Alles Handeln sollte gut begründet werden können. Man sollte sich vorher im klaren sein ob man eher gut oder böse ist. Dabei kann einem helfen wenn man sich einen etwas ausführlicheren Hintergrund zulegt. Man muss ja niemandem sagen was man für eine Vergangenheit hat, aber falls irgendjemand eine Tat nicht versteht wäre dies ganz brauchbar...
(Alania)


Reisen

Häufig gibt es lange Reisen die man aber abkürzen möchte. Da kann man
- den Wechsel der Umgebung,
- des Wetters,
- den groben Verlauf beim Rasten,
- Gedanken wie "Jetzt sind wir schon so lange unterwegs..."
beschreiben.
(Alania)


NPC's

So schön und nett Nebencharaktere auch sind, wenn sie überhand nehmen, kriegt sie irgendjemand auf's Auge gedrückt und nicht unbedingt immer dem, der diesen Char erschaffen hat.

Wenn schon Neben-Char's, dann welche die:
1.) eine wirklich besondere Beziehung zu einem Haupt-Char haben.
2.) einen wirklich guten Grund haben, überhaupt mitzulatschen.
3.) einen Haupt-Char ärgern, verletzten oder töten (der Grund sei mal egal) und das kein anderer Haupt-Char selber machen möchte.
4.) den 'er-ist-tot-Jim'-Button tragen und nach weniger als 10 Post-Erwähnungen elendiglich krepieren.
5.) nun mal der 'unbekannte' Ober-Bösewicht sind.
6.) als PartnerIn für einen wirklich hässlichen Haupt-Char, den kein anderer Haupt-Char anfassen möchte.
7.) den 7.Zwerg spielen, weil im Schneewittchen-RS nur 6 Zwerge mitspielen.
8.) wichtig für den Handlungsfaden sind.
9.) beim Endkampf als Kanonenfutter dienen.
und
10.) man einfach selber spielen möchte, weil man dann mit seiner Persönlichkeitsspaltung besser zurecht kommt.
(Banzai)

Aber das allerwichtigste: viel Spaß beim Spielen!

"Lighten up a little bit. It´s only the end of the world" Samuel T. Anders

Teal'c: "You have been impregnated without copulation."
Vala Mal Doran: "Yes, and I'm absolutely terrified. Have any of you ever heard of anything like it?"
Cameron Mitchell: "Well, there's one."
Teal'c: "Darth Vader."

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Kauri

Gefährte

Re: Standards für Rollenspiele [Re: Anniki]

Sehr gute Beschreibung und tolle Idee.

Wenn für 2016 die Ar...karten verteilt werden - ich spiele NICHT mehr mit! Damit das klar ist!!!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rareb

Gefährte

Re: Standards für Rollenspiele [Re: Kauri]

Der Unterschied zwischen Spieler und Charakter

Es ist wichtig, genau zu unterscheiden, was der Charakter weiss und was der Spieler lesen kann. Da in der Romanform geschrieben wird, kann der Spieler nicht nur die Handlungen und Aussagen der einzelnen Charaktere lesen, sondern auch ihre Gedanken, Träume...
Achte genau darauf, dass dein Charakter darauf reagiert, was sein Gegenüber sagt und wie er handelt und nicht, was er denkt. (Die Ausnahme ist natürlich, wenn in den Charaktereigenschaften definiert war, dass er Gedankenlesen kann)

Mache deinen Charakter nicht zu perfekt. Ob Menschen, Elben oder andere Wesen, es gibt keine völlig makellose Gestalten und wenn es sie gäbe, wäre ihr Einsatz in einem RPG äusserst langweilig. Es wird erst richtig interessant, wenn sich die Gruppe auch mal täuscht, in Missverständnisse verwickelt, in einem Kampf besiegt wird etc. Nichts ist langweiliger als über einen Elben zu lesen, der mit jedem Schuss drei Orks genau zwischen den Augen trifft und eine 50-köpfige Armee eigenhändig besiegt, ohne dass sich dabei seine Frisur auch nur ein bisschen zerzaust und sein perfektes Gesicht einen winzigen Kratzer abkriegt.

Und ein letzter Rat: Identifizier dich nicht zu sehr mit deinem Charakter und identifiziere deine Mitspieler nicht mit den ihrigen. Sieh es als Schauspielerei. Du verkörperst den Charakter, du bist ihn nicht.




Close your eyes, come with me
Im Elbenwald wäre das nicht passiert!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Vala

Dandelion Fluff Upon a Spoon

Re: Standards für Rollenspiele [Re: rareb]

Streit im RPG

Ein Streit innerhalb eines RPGs ist ein Streit innerhalb eines RPGs. Es mag noch zu überzeugend sein, der Spieler wird in den meisten Fällen seinen Charakter nicht so aggressiv handeln lassen, weil er einen anderen Spieler nicht leiden kann. Sollte es sich anbahnen, daß ein Spieler das zu ernst nimmt, sollte das sofort intern (!) geklärt werden.
Bei einem RPG mit bis zu 10 Leuen ist es unumgänglich, daß man mit dem ein oder anderen vielleicht nicht 100% grün ist. Dann sollte man lieber "RPG-Streits" mit dessen Charakter unterlassen, da dies dann tatsächlich für Unmut sorgen könnte.


Eigenbrötler

Diese Charakterform ist eher schwer in der Gauklerstube zu spielen, da man sich leicht damit isoliert. Es kann sein, daß einem so ein Charakter liegt, dann ist es aber unbedingt nötig mindestens eine Bezugsperson unter den Charakteren zu haben und vielleicht das RPG dazu zu benutzen, aus dem Eigenbrötler einen Menschen zu machen, der sich halbwegs integrieren kann.
Ansonsten kann es dazu führen, daß man nicht ins Spiel kommt, den Bezug zum Charakter verliert und somit auch den Spaß am RPG.

Auch ohne, daß man wie Aragorn abweisend in der Ecke sitzt, kann man einen eher ruhigen, introvertierten Char spielen. Denn jemand, der fast immer nur Ablehnung signalisiert, der ist sehr schwer anspielbar.

    "Fuckin'- What the fuckin'. Fuck. Who the fuck fucked this fucking... How did you two fucking fucks...Fuck!"

    "I can't think of a better way to move on from this world into the next, or whatever comes, than to fly into the most powerful thing in all creation ... a star. Out in a blaze of glory. I like that. That's beautiful."

    "Back off the Buddha!"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rahul12

Gefährte

Re: Standards für Rollenspiele [Re: Vala]

kaum mithalten. Das Emirat Katar plant ein gewaltiges Filmprojekt über das Leben des islamischen Propheten Mohammed. Das Budget für das siebenteilige Epos soll bei einer Milliarde Dollar liegen. Das Problem: Die Hauptfigur darf in dem Monumentalwerk nicht gezeigt werden
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken