Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Spiel & Spaß » Das Mathom-Haus » Konkret noch immer. User noch immer. Fragen! Fragen!

sphnix

Gefährte

Noch kürzer, weil noch weniger Zeit: [Re: astrolenni]

In der Tat.


astrolenni schrieb:
We agree to disagree.



Nein


I've grown tired of holding this pose
I feel more like a stranger each time I come home

Bright Eyes
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Pyr

Gefährte

Re: Noch kürzer, weil noch weniger Zeit: [Re: sphnix]

Frage: Wieso, zum Teufel, diskutieren wir jetzt Erkenntnisformen & -gebiete von Natur- und "Geisteswissenschaften", so notwendig eine solche Diskussion offenbar auch sein mag? Irgendwie scheint mir da ein Sprung im Diskussionsverlauf zu sein.

Gommorah is a nursery rhyme
you won't find in the book.
It's written on your city's face,
just stop and take a look.

(Sixto Rodriguez)


In ihrem Schweigen gegen die Erlebnisberichte der Individuen wird die Totalität das letzte Wort behalten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Noch kürzer, weil noch weniger Zeit: [Re: Pyr]

Das auch ...


I've grown tired of holding this pose
I feel more like a stranger each time I come home

Bright Eyes
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

astrolenni

Gefährte

Re: Noch kürzer, weil noch weniger Zeit: [Re: sphnix]

Das kam daher, dass ich zeigen wollte, welche grundlegenden Unterschiede zwischen mir und "euch" bestehen, und mit welchen grundsätzlich unterschiedlichen Herangehensweisen wir bestimmte Probleme betrachten, die sich auch nach jahrelanger Diskussion nicht unter einen Hut bringen lassen, weshalb ich mit "We agree to disagree" versuchte, abzuschließen.



Bildung kommt von Bildschirm und nicht von Buch, sonst hieße es ja Buchung.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

man entschuldige die fehlenden lektüreerleichternden Kursivierungen, der Uni-PC ist da zickig. [Re: astrolenni]

1. Gelegentliches argumentatives Hickhack alle vier Jahre mal ist keine „jahrelange Diskussion“; und auch jahrelange Diskussionen sind nicht mit diesem blöden Spruch vom Tisch zu wischen. Dass du von meiner „grundsätzlich unterschiedlichen“ Herangehensweise offenkundig nicht genug Kenntnis hast, um dich von ihr auch nur sinnvoll distanzieren zu können, geht aus deinen falschen Zuschreibungen („Dogmen“, „soziologisches Hinterfragen makroskopischer Konstanten“) klar hervor. Wer die Position des Gegners nicht klar zu bestimmen in der Lage ist, kann schwer mit der Annahme dahertrapsen, man habe nun ja längst über alles mal ganz erschöpfend gesprochen.


2. Naturwissenschaft – experimentelle Wissenschaft – geht nicht von der unvermittelten Offenbarung der Objekte aus; das würde ihre Verfahren unsinnig und obsolet machen. Experimentelle Naturwissenschaft ist ein Konglomerat von Verfahren und Abstraktionen, mit denen man sich einem Objekt (generell: dem Objekt „Natur“, durch die Verfahren und ihre Terminologie dann weiter und weiter ausdifferenziert) nähert (wobei ich mit diesem Begriff nicht sehr glücklich bin; vielleicht kann ich das nachher noch durch einen besseren ersetzen). Gerade ALS Naturwissenschaftler sollte dir also klar sein, dass, wer bestimmte naturwissenschaftliche Verfahren (die ja allesamt historisch gewordene, und nicht vom Himmel gefallene sind) auf ihre ideologischen Voraussetzungen und Bedingungen untersucht, nicht „makroskopische Konstanten“ soziologisch hinterfragt. Gerade ALS Naturwissenschaftler sollte dir klar sein, dass ein Modell ein Modell und keine magische Repräsentanz eines via Modell unvermittelt verfügbaren Objektes ist.

Ob der einzelne Naturwissenschaftler sich nun für die Frage interessiert, aus welchem ideologischen Boden seine Kategorien, Methoden usw. wachsen, ist ebenso eine Frage der Ethik, wie die Frage nach konkreter Anwendung wissenschaftlicher Ergebnisse, die die Frage danach, welche Forschungen legitim sind und welche nicht usw. ethische Fragestellungen sind. Das oben dargestellte ist zwar die Grundlage dieser Fragestellung; es selbst ist aber KEINE ethische Fragestellung – hier geht es einfach um die simple Frage, ob du weißt, was du tust, wenn du naturwissenschaftlich tätig bist.


3. So schön es ist, über Naturwissenschaften zu plaudern:
Du hattest geschrieben (oder vielleicht auch nicht, ich fand die ja Stelle
http://forum.herr-der-ringe-film.de/showflat.php/Number/6062693#Post6062693
nicht ganz klar), dass dein Denken und Kommuniziere sich auf anderen Themengebieten als „Allen Problemen des Lebens“ bewegt. Und das fand ich befremdlich - und nahm wohlwollend an, dass es sich hier um eine unglückliche Formulierung handeln müsse. Was das mit dem Gegensatz von Natur- und Geisteswissenschaften zu tun hat, erschließt sich mir nach wie vor nicht.


4. Deine Darstellung von Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften als zwei im Modus von „agree to disagree“ friedlich nebeneinanderstehenden Dogmengemeinden ist Nonsens und Feenlandillusion.

Erstens Nonsens, weil es nicht um Dogmen geht – der Geisteswissenschaft, wo sie etwas taugt, nicht; der Naturwissenschaft, wo sie etwas taugt, auch nicht.

Zweitens Feenlandillusion, weil Wissenschaften aller Ausrichtung nicht im Himmel der Ideen stattfinden, sondern auf der platten Erde, wo sie diversen Zwängen und Bedingungen unterliegen; wo Ergebnisse nicht allein nach dem Goldgehalt ihrer tiefen Wahrheiten, sondern auch und vielleicht vor allem nach ihrer Vernutzbarkeit im Kontext und unter den Bedingungen von Marktwirtschaft etc. bewertet, gefördert und verbreitet werden. Untern diesen Bedingungen hat es die von dir propagierte Scheuklappenwissenschaft, die sich ihren Methoden blind überlässt, um brav Ergebnisse und „Verbesserungen“ auszuscheißen, sehr leicht. Demgegenüber hat es "geisteswissenschaftliche" Theoriebildung (die Zeit braucht, die ökonomisch schlecht nutzbar ist, die nicht beliebig modularisiebar und eher Sand als Öl im Getriebe ist) sehr schwer. Speziell, wenn sie sich nicht damit begnügt, das zu sein, was „Geisteswissenschaft“ in den Augen von Scheuklappennaturwissenschaftler allenfalls zu sein hat, nämlich ein bisschen flankierende Maßnahme und theoretisches Herumgewichse für Leute, die es hirnmäßig halt nicht zur Produktion der echtentiefenwahren Hartfakten gebracht haben, sondern stattdessen „klamüsern“.

Indem du ein „Agree“ herbeisäuselst, das nirgendwo existiert, und die Debatte mit dieser bescheuerten Leerformel zum einem Abschluss bringen willst, an dem du allein Interesse hast (da du an diesem Punkt mit dem Status Quo ja in inniger Harmonie lebst, also keine Sache zu verhandeln hast), agierst du als Repräsentant, Nutznießer und Umsetzender herrschender Ideologie, also einer bestimmten, realen Macht – und nicht als der tolerantere Part zweier gleichberechtigten, gleichmächtigen Parteien, als der du dich imaginierst.

5. Des weiteren glaube ich dir deinen Kram vonwegen „meine Dogmen, deine Dogmen“ letztlich nicht. Du schreibst dir den Dogmatismus meiner Ansicht nach lediglich aus strategischen Gründen zu, weil du zwar von deiner eigenen prinzipiellen und strukturellen Überlegenheit ausgehst, aber entweder keine Lust/Zeit hast oder dich nicht in der Lage siehst, diese ausführlich zu begründen. Ich bin ziemlich sicher, dass du dich de facto als nicht nur als inhaltlich wahrheitsnäheren („Mein Gott ist wahrer als dein Gott“), sondern auch als rationaleren Part der Debatte setzt. Dies nicht offen auszusprechen, sondern zur Schein-Bescheidenheit von „meine Dogmen, deine Dogmen“ zu greifen (was gleichzeitig meine Position diskreditiert und verfälscht), ist unsachlich.

6. Abgesehen davon frage ich mich ja nun allerdings schon, weswegen du – ausgehend von deinem Ideal eines arbeitsteiligen Wissenschaftsbetriebes – nicht ankommst und mich fragst, wie du denn bitte richtig leben sollst und was gut und was böse ist und so. Von meinem Standpunkt aus betrachtet wäre das zwar logischerweise komplett hirnverbrannt; aber aus deiner Ideologie müsste das doch 1-A folgen, wenn du mich schon so schön als Repräsentant der Kommission Geisteswissenschaft klassifizierst.


I've grown tired of holding this pose
I feel more like a stranger each time I come home

Bright Eyes

Geändert durch sphnix (22.01.2020 15:25)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Najade

Gefährte

Re: Für Rechtschreibfehler kann ich heute nichts, ich sitze auf dem Bett beim Tippen, also viel zu weit weg, um klar zu erkennen, was ich tippe! Hah. [Re: sphnix]

sphnix schrieb:
Najade!
Wo bist du abgeblieben, und hast du deinen Absinth inzwischen getrunken?




Hier. Nein.

.
.
Die langweilige Najade ist langweilig! Die coole Najade ist cool!
.
.
"And what good is it to me that you're here now? Where were you twenty years ago, ten years ago? How dare you, how dare you come to me now, when I am this?[...] I wish you had never come. Why did you come now?"
― Peter S. Beagle, The Last Unicorn
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Morion

Gefährte

Re: Für Rechtschreibfehler kann ich heute nichts, ich sitze auf dem Bett beim Tippen, also viel zu weit weg, um klar zu erkennen, was ich tippe! Hah. [Re: sphnix]

sphnix schrieb:
Morion schrieb:
Ja; also natürlich sehe ich meine Ausgeliefertheit (konkret z.B. darin, dass hierzulande ein Zweitstudium schlicht Geld kostet) aber andererseits denke ich als Teil der Gesellschaft auch gesellschaftlich, also sehe ich unbewusst einen niedrigen Wert im Studium der Philosophie.




In dem Sinne, dass du intuitiv einen Studenten der Philosophie ersteinmal einschätzt als jmd, der etwas Wertlose(re)s tut?


Im Prinzip. In meinem sozialen Umfeld gibt es ein paar Leute, die Philosophie als Nebenfach haben. Und es gilt als das Fach, wo man mit am wenigsten Mühe die besten Noten kriegt. Und da bekanntlich "mehr Arbeit = mehr gut" gilt, entsteht ein abwertender Blick auf Philosophen. Das färbt auch ungewollt auf mich ab.
sphnix schrieb:
Morion!
Mir fällt grade auf, dass ich dich das noch nie so wirklich gefragt habe:
Wie stehst du so zu Filmen (Kino & DVD), und wie stehst du so ungefähr zu welchen Filmen?


Ich bin kein ausgeprägter Cineast.

Ceterum censeo dass Tabu die bessere Alternative ist.
Quiek! Quiek! Quiek!
Ist das Satire oder kann das weg?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Für Rechtschreibfehler kann ich heute nichts, ich sitze auf dem Bett beim Tippen, also viel zu weit weg, um klar zu erkennen, was ich tippe! Hah. [Re: Morion]

Najade schrieb:
sphnix schrieb:
Najade!
Wo bist du abgeblieben, und hast du deinen Absinth inzwischen getrunken?




Hier. Nein.




Manchmal bist du echt, echt unergiebig. :p



Morion schrieb:
sphnix schrieb:
Morion schrieb:
Ja; also natürlich sehe ich meine Ausgeliefertheit (konkret z.B. darin, dass hierzulande ein Zweitstudium schlicht Geld kostet) aber andererseits denke ich als Teil der Gesellschaft auch gesellschaftlich, also sehe ich unbewusst einen niedrigen Wert im Studium der Philosophie.




In dem Sinne, dass du intuitiv einen Studenten der Philosophie ersteinmal einschätzt als jmd, der etwas Wertlose(re)s tut?


Im Prinzip. In meinem sozialen Umfeld gibt es ein paar Leute, die Philosophie als Nebenfach haben. Und es gilt als das Fach, wo man mit am wenigsten Mühe die besten Noten kriegt. Und da bekanntlich "mehr Arbeit = mehr gut" gilt, entsteht ein abwertender Blick auf Philosophen. Das färbt auch ungewollt auf mich ab.
sphnix schrieb:
Morion!
Mir fällt grade auf, dass ich dich das noch nie so wirklich gefragt habe:
Wie stehst du so zu Filmen (Kino & DVD), und wie stehst du so ungefähr zu welchen Filmen?


Ich bin kein ausgeprägter Cineast.



Auch kein DVDist?

--

Was die Noten angeht, so kann ich das nun nicht vergleichend beurteilen - aber ich finde es kurios, dass das deinen Blick tatsächlich einfärbt. Ich meine das nicht als Vorwurf - es erscheint mir nur auch intuitiv so fernliegend, Noten ernstzunehmen; und ich bin ja nun nicht immun gegen allgemeine schlechte Urteile. .
Ob man tatsächlich leichter gute Noten in Philosophie bekommt, kann ich schwer sagen - ich habe meinerzeit ja nicht die normale Philosophie, sondern den experimentellen Mist gemacht (also mir quasi ne Art Pseudo-Bachelor freiwillg angetan, weil ich blöd war ) - und in diesem Studiengang haben sie dich zwar (quasi aus politischen Gründen) nicht durchfallen lassen, aber es war umgekehrt sehr schwer, sehr gut zu sein.


I've grown tired of holding this pose
I feel more like a stranger each time I come home

Bright Eyes
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Für Rechtschreibfehler kann ich heute nichts, ich sitze auf dem Bett beim Tippen, also viel zu weit weg, um klar zu erkennen, was ich tippe! Hah. [Re: sphnix]

Caddy, du weiser alter Mann in den weltlichen Dingen!
Hättest du heute irgendwann die Zeit, sowie êre, güete, hôhen muot, höveschkeit, manheit, triuwe usw. genug, dir ein kurzes Ansprechperson-mit-Infos-füttern-Textchen (knappe halbe Seite) anzuschauen & zu benörgeln?

Keks!

Kennst du diesen blauen Aldi-Gin? Ich hab dem ja erst mißtraut und ihn dann gekauft, weil die Flasche blau war und so schönes Gefasel auf der Rückseite stand () und vor allem aus Neugier, und der ist überraschend gut.


I've grown tired of holding this pose
I feel more like a stranger each time I come home

Bright Eyes
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Keks

Gefährte

Re: Für Rechtschreibfehler kann ich heute nichts, ich sitze auf dem Bett beim Tippen, also viel zu weit weg, um klar zu erkennen, was ich tippe! Hah. [Re: sphnix]

Nee, ich kauf aber eigentlich auch nie was bei Aldi (und wenn, dann wär's Aldi Nord ).

Pero este no es el mundo que yo quiero.

Ich finde tackern super. Ich finde, man sollte viel mehr tackern.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken