Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Mittelerde & andere phantastische Welten » Die Gaukler-Stube » Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II

DerDunkelgraue

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II [Re: Ilumiel]

''Ein Pfeil aus dem Waldlandreich'', antwortete Galathil und schüttelte gleichzeitig den Kopf. ''Und du willst damit wohl sagen, dass es meiner ist? Tja, da muss ich dich enttäuschen, Ilumminati! Der kann von irgendeinem Elb sein, meiner ist es jedenfalls nicht!'' Elrohir lachte und drückte seinen Ellbogen in Galathils Seite. ''Illuminati, clever!'' Ardagast grinste zu Ilumiel. ''Ich mag den Jungen irgendwie!'' Die beiden Elben traten aus dem Gebüsch und näherten sich der Gruppe ein wenig und Galathil sprach weiter. ''Keine Ahnung, was euer zusammengewürfelter Haufen hier zu schaffen hat und noch viel weniger, was du mit Zwergen zu schaffen hast, aber mit uns hat es nichts zu tun! Elrohir, ich und Dingolfing waren nur im Wald unterwegs, als uns plötzlich ein Feuer überrascht hat. Und dabei haben wir in der Aufregung unseren Freund verloren, den wir seit gestern suchen. Ihr habt nicht zufällig einen Elben mit braunen, langen Haaren gesehen, in etwa so groß wie ich? 6 Fuß etwa?'' Elrohir nickte bei den Worten seines Kumpanen. ''Also in etwa jeder Elb des Waldlandreichs, mit Ausnahme des Königs und seines Sohnes, ja?'', fragte der Zauberer.



Et Eärello Endorenna utúlien. Sinome maruvan ar Hildinyar tenn' Ambar-metta.

P.S.: Ardagast trägt keinen Hut

R.I.P. Ian Holm
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Svafnir

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II [Re: DerDunkelgraue]

Sváfnir nahm die Hand von seinem Schwertgriff, die instinktiv dorthin gewandert war, als er die fremden Stimmen gehört hatte. Ein Blick in die Runde zeigte ihm, dass er nicht der einzige Zwerg war, der etwas angespannt gewesen war. Offensichtlich waren diese Elben ihnen aber wohlgesonnen.
Er schmunzelte über Ardagasts Äußerung. Die Spitzohren sahen aber auch wirklich alle gleich aus! Sie waren nicht einmal fantasievoll genug, ihre langen Haare irgendwie unterschiedlich zu richten. Ein Wunder, dass sie kämpfen konnten ohne dass sie sich andauernd selber die Haare ausrissen, weil diese an einem ihrer eigenen Pfeile hängengeblieben waren.
Vermutlich erklärte dies, warum sie keine Bärte trugen. Die Elben hätten sich wohl glatt selbst ausgelöscht durch Bart-in-Pfeilspitze-Unfälle.
"Vielleicht hätte euer verlorener Freund eine Karte mitnehmen sollen, wenn er sich so schnell verirrt", sagte er an die beiden Elben gewandt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

DerDunkelgraue

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II [Re: Svafnir]

Galathil und Elrohir blickten den vorlauten Zwerg erzürnt an. ''Er hat sich nicht verirrt...'', knurrte er, zumindest was man knurren für einen Elben bezeichnen konnte. Für die meisten anderen Völker war es wohl nur ein leichtes Erheben der Stimme. ''Er ist...verschwunden. Als wir heute Nacht vom Feuer im Wald überrascht wurden, war er plötzlich weg. Als hätte er sich in Luft aufgelöst. Spuren haben wir auch keine gefunden. Sehr seltsam'', fügte er in einem sanfteren, und einem leicht besorgten Ton hinzu.



Et Eärello Endorenna utúlien. Sinome maruvan ar Hildinyar tenn' Ambar-metta.

P.S.: Ardagast trägt keinen Hut

R.I.P. Ian Holm
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Hisimir

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II [Re: DerDunkelgraue]

Zweifelnd betrachtete Naín die beiden Spitzohren vor ihm. Das waren keine Elben. Das waren Witzfiguren! Er verschränkte die Arme vor der mächtigen Brust. "Ich dachte ihr wisst über alles, was in diesem Wald geschieht Bescheid."

Ehre das Gimp!
아미
Sie hören gern, zum Schaden froh gewandt,
Gehorchen gern, weil sie uns gern betrügen;
Sie stellen wie vom Himmel sich gesandt,
Und lispeln englisch, wenn sie lügen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aryamiril

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II [Re: Hisimir]

Emiras musterte die beiden Elben zunächst mit einem skeptischen Blick, musste dann aber schmunzeln und senkte schnell den Kopf, damit es niemand bemerkte. Er selbst konnte sich ziemlich gut in die Haut der beiden Elben hineinversetzen. Er und sein Vetter Yerik brachten sich, frech und furchtlos wie sie waren, oft in Schwierigkeiten. Oft standen sie, wie die beiden Elben, vor seinem oder Yeriks Vater und versuchten sich eine passende Notlüge einfallen zu lassen... damals... vor seinem "Abenteuer", das alles veränderte.
Emiras verfolgte das Gespräch und überlegte, ob er den beiden Elben bei der Suche des Elbs helfen sollte, da er ein sehr guter Spurenleser war. Doch er hielt sich zunächst zurück. Zum einen, weil es nicht Teil seiner Aufgabe war und ihm die Elben egal sein sollten, da sie nicht zu seinen Gefährten gehörten und zum anderen, weil sich die meisten Elben für etwas besseres hielten.
Wieso bräuchten sie also die Hilfe eines Waldläufers?!
Amon schüttelte, dem Waldläufer fast schon zustimmend, den Kopf und Emiras klopfte ihm den Hals, während er die beiden Elben, die etwas unbeholfen da standen, beobachtete

•°• •°• •°♡°• •°• •°♡°• •°• •°♡°• •°• •°•
people are making apocalypse jokes like there's no tomorrow.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

PadogasTook

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II [Re: Aryamiril]

Auch Pado fühlte sich an sein jüngeres Selbst erinnert. „Svafnir, stell dir vor. So ungefähr müssen Gespräche zwischen deinem Schwager und mir abgelaufen sein, als wir auf dem Weg zum Erebor waren!“ Mit einem Zwinkern wartete er ab, was die beiden Waldelben wohl weiter tun würden.

___________________________________________
Ein Hobbit tut sowas nicht, ha!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

DerDunkelgraue

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II [Re: PadogasTook]

Ardagast schüttelte den Kopf. Vermutlich dachte er das gleiche, was alle anderen sich dachten. Eigentlich gebührte es der Anstand den beide zumindest anzubieten, ihnen beim Suchen zu helfen, aber sie hatten eine Mission und die war in diesem Fall einfach wichtiger. Zumal es eher unwahrscheinlich war, dass irgendetwas Schlimmes mit Dingolfing passiert war. So ergriff er das Wort. ''Nun, dann wünschen wir euch viel Glück bei eurer Suche, denn so nett es ist mit euch zu plaudern, wir müssen uns dann weiter auf den Weg machen, denn wir haben keine Zeit zu verlieren. Dieses Waldstück ist von Spinnen befreit, also sollte sich eure Suche nicht zu schwer gestalten. Lebt wohl und möge euch der Segen der Valar begleiten'', sagte der Zauberer und damit setzte sich die Kolonne wieder in Bewegung, während Galathil und Elrohir weiter nach ihrem verlorenen Freund Ausschau hielten.



Et Eärello Endorenna utúlien. Sinome maruvan ar Hildinyar tenn' Ambar-metta.

P.S.: Ardagast trägt keinen Hut

R.I.P. Ian Holm
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

PadogasTook

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II [Re: DerDunkelgraue]

Pado nickte bei Ardagasts Worten. Der Düsterwald war eine der Regionen Mittelerdes, die er nicht wirklich mochte. Schon gestern Abend hatte er seinem schlechten Ruf wieder alle Ehre gemacht. Im Düsterwald Wege zu verlassen, wenn man kein Elb war, oder wenigstens einen dabei hatte, war im Normalfall keine gute Idee.
Daher war er erleichtert, als sich ihre Gruppe wieder in Bewegung setzte. Die Alte Waldstraße war gar nicht so übel, denn auch wenn hier kein Verkehr wie im Auenland oder in Gondor war, wurde sie doch benutzt, was die tiefen Wagenspuren zeigten. Vermutlich würde ihnen der eine oder andere Händler oder Beorning begegnen. Doch jetzt lag die Straße ruhig da. Kein fernes Knacken, das auf Spinnen hätte hindeuten können. Das Feuer hatte anscheinend sein Werk getan und auch die übriggebliebenen Spinnen fürs erste wieder in die Tiefe des Waldes getrieben. Sehr gut!

___________________________________________
Ein Hobbit tut sowas nicht, ha!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ilumiel

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II [Re: PadogasTook]

"Wartet!"
Es war Ilumiels klare Stimme, die alle wieder zum Innehalten brachte. Der Blick in ihren Augen war unentschlossen, aber sie bewegte sich keinen Meter vom Fleck.
"Dingolfing ist verschwunden?" vergewisserte sie sich noch einmal. Die anderen beiden nickten und Ilumiel senkte etwas den Blick. Dann wendete sie sich an ihre eigene Gemeinschaft.
"Dingolfing ist... ein wenig tollpatschig. Er... Leute, wir waren für dieses Feuer verantwortlich. Wir sollten ihnen bei der Suche helfen!"
Erwartungsvoll sah sie in die Augen der anderen.

-------------------------------------------------------------------
Ilumiel
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

DerDunkelgraue

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II [Re: Ilumiel]

Ardagast drehte sich zur Elbin um. Er verstand ihren Einwand und die Verantwortung, die sie in der Situation bei der Gruppe sah. Gleichwohl war ihre Gemeinschaft keine Heilsarmee. ''Ich habe Mitgefühl für die drei Elben und dein Einwand ist lobenswert und von nobler Absicht, aber wer ist nicht besser dazu geeignet, einen Elben im Düsterwald zu finden, als Elben selbst? Wir haben eine andere Aufgabe und können es uns nicht leisten, uns im Düsterwald zu verirren. Darüber hinaus haben uns die beiden nicht gebeten zu helfen, sondern lediglich gefragt, ob wir etwas wissen. Was wir nicht tun. Wir sollten keine unnötige Gefahr auf uns nehmen, die nicht mit unserem Auftrag zu tun hat'', sprach der Zauberer klar und deutlich und wand sich dann nochmal direkt an Ilumiel. ''Ich stelle dich frei von unserem Auftrag, wenn du deiner Sippe helfen willst, was ich verstehen kann. Für die Zeit, die dies in Anspruch nimmt und nicht länger. Dann musst du zu uns zurückkehren oder uns nie mehr unter die Augen kommen!''



Et Eärello Endorenna utúlien. Sinome maruvan ar Hildinyar tenn' Ambar-metta.

P.S.: Ardagast trägt keinen Hut

R.I.P. Ian Holm
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken