Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Mittelerde & andere phantastische Welten » Die Gaukler-Stube » Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II

DerDunkelgraue

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II [Re: PadogasTook]

Ardagast nickte ebenfalls zu Pado. Es freute ihn, dass der Hobbit so bereitwillig mitkam. ''Um ehrlich zu sein, ich weiß es nicht. Ich werde dich nicht anlügen, wenn das so ist, wäre das so ziemlich das Schlimmste, was passieren könnte. Also hoffen wir es nicht. Aber das, was passiert ist, lässt nichts Gutes erahnen!'' Er stoppte einen Moment und dachte weiter nach. ''Aber du hast Recht. Ich verstehe es auch nicht wirklich. Wer auch immer hier die Fäden zieht, scheint offensichtlich ein Interesse an dieser Unternehmung zu haben. Und ich wüsste nicht, was Sauron für ein Interesse an Moria haben könnte. Aber gut, es gibt reichlich Edelmetallvorkommen und schreckliche Wesen, die womöglich gute Verbündete für ihn wären. Vielleicht wäre es das. Was auch immer es ist, wir werden dieser ganzen Sache auf den Grund gehen!''



Et Eärello Endorenna utúlien. Sinome maruvan ar Hildinyar tenn' Ambar-metta.

P.S.: Ardagast trägt keinen Hut

R.I.P. Ian Holm
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

PadogasTook

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II [Re: DerDunkelgraue]

Mehr gab es dazu nicht zu sagen. Daher nickte Pado nur stumm und gemeinsam schwiegen sie gedankenversunken die Sterne an.

Nach einiger Zeit merkte Pado nun doch den langen Fußmarsch. „Ich geh schlafen, alter Freund, bis morgen!“ Damit stapfte er nach drinnen, wo ihm auf der Türschwelle Balin begegnete, der sich anscheinend auch noch die Beine vertreten wollte. Lucrezia zeigte ihm, wo er schlafen konnte und sehr schnell war der Hobbit im Reich der Träume, die glücklicherweise von Schatten verschont blieben.

___________________________________________
Ein Hobbit tut sowas nicht, ha!

Geändert durch PadogasTook (25.05.2020 19:02)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

DerDunkelgraue

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II [Re: PadogasTook]

Ardagast sah Pado hinterher, der im schwachen Mondlicht Richtung Wirtshaus zurückging. Eigentlich gefiel es ihm nicht, die Hobbits solch einer Gefahr auszusetzen, auf der anderen Seite war die Rückeroberung Morias vermutlich genauso gefährlich und Pado war sowieso mit allen Wassern gewaschen. Dazu konnte er seine Hilfe wirklich gebrauchen. All dies änderte dennoch nichts daran, dass sich der Zauberer ein wenig schuldig fühlte. Vermutlich war dies auch verdient. Glücklicherweise kam dann Balin vorbei, der ihn nicht nur aus diesen dunklen Gedanken riss, nein, er hatte sowieso noch vorgehabt mit ihm ein Wort zu sprechen. ''Vielleicht solltest du dich auch lieber auf's Ohr hauen, alter Freund! Ich glaube, der schwierigste Teil liegt noch vor uns!''



Et Eärello Endorenna utúlien. Sinome maruvan ar Hildinyar tenn' Ambar-metta.

P.S.: Ardagast trägt keinen Hut

R.I.P. Ian Holm
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Svafnir

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II [Re: DerDunkelgraue]

Sváfnir, der immer noch keine Reaktion von Bragi bekam, stand kurzerhand auf und packte den jüngeren Zwerg am Schopf.
"Müssen wir dich ins Bett tragen?"
Der Jüngere hatte einen komplett nassen Bart von seinem Tauchgang in die Suppe. Bragi schien das aber nicht einmal zu merken, er wirkte völlig weggetreten. Sváfnir schüttelte ihn leicht an der Schulter und schaute auffordernd in die Runde. "Wer auch immer ihm zu viel Bier gegeben hat, während andere hier Leib und Leben riskiert haben auf der Suche nach einem Elben, möge doch bitte helfen, den Kleinen ins Bett zu bringen!" sagte er übertrieben freundlich.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aidean

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II [Re: Svafnir]

Bragi verzog das Gesicht und schnaubte laut, sodass ein Stückchen Kartoffel, das in seiner großen Nase gesteckt hatte, über den Tisch flog.
Er murmelte er ein paar unverständliche Worte und sackte dann langsam zur Seite und wäre wohl von seinem Stuhl gefallen, wenn Svafnir ihn nicht festgehalten hätte.
Einen Moment später begann er laut zu schnarchen.

____________________________________________________

May the force be with you.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Hisimir

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II [Re: Aidean]

Naín sah Bragi mit einer Mischung aus Ekel und Enttäuschung an. Nicht nur hatte ihre Gastgeberin ihm eine Nachricht überbringen müssen, die niemand gerne überbringt und dann benahm sich der junge Zwerg, zugegebenermaßen unter Drogeneinfluss, total daneben. "Okay, das ist genug." murmelte er halblaut und zerrte den schnarchenden Zwerg nach draußen. In der Scheune ließ er ihn keuchend ins Stroh fallen. Drehte ihn noch um und betete, dass der junge Zwerg nicht das ganze Stroh vollkotzen würde. Nach kurzem Überlegen zog er ihn vom Stroh runter und ließ ihn einfach so auf dem Boden liegen. Zwerge mochten harten Untergrund beim Schlafen und so würde er vermutlich so wenig Schaden wie möglich anrichten. Der alte Zwerg klopfte sich die Hände aneinander ab und trat dann wieder hinaus in die kühle Nacht. Er setzte sich auf die Schaukel und starrte hinauf in die Sterne.

Ehre das Gimp!
아미
Sie hören gern, zum Schaden froh gewandt,
Gehorchen gern, weil sie uns gern betrügen;
Sie stellen wie vom Himmel sich gesandt,
Und lispeln englisch, wenn sie lügen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

PadogasTook

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II [Re: Hisimir]

Balin nickte: „Ja, sicher. Bisher ist es ja noch fast eine ruhige Reise!“ Er strich sich durch den Bart. „Die eigentliche Herausforderung kommt in Moria! Doch lass hören, alter Freund, was hältst du von dieser Sache hier?“

___________________________________________
Ein Hobbit tut sowas nicht, ha!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

DerDunkelgraue

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II [Re: PadogasTook]

''Es geschehen seltsame Dinge, die ich mir so nicht erklären kann. Die Spinnen. Die Verfolger. Der Mord an dem Elben. All das riecht nicht gut'', begann der Zauberer besorgt. ''Wie du ja schon weißt, werden die Hobbits und ich morgen einen Abstecher bei einem alten Bekannten machen und ihr müsst erstmal auf uns verzichten. Das sollte eigentlich nur ein kurzer Besuch werden, aber ich glaube, dass es ein langwierig Unterfangen werden könnte. Ich sagte es nur ungern, aber es könnte gut sein, dass wir erst in Azanulbizar wieder aufeinandertreffen werden. Ich weiß, wir haben uns der Unternehmung verpflichtet, aber ich sehe all diese Dinge als noch wichtiger an und außerdem hat es ja auch direkten Einfluss auf die Unternehmung genommen. Es liegt also im Interesse aller, dass wir dem Bösen das Handwerk legen. Aber keine Sorge, alter Freund, ihr werdet nicht allein die Ehre haben, das alte Königreich zu betreten. Bis dahin sind wir spätestens zurück!''



Et Eärello Endorenna utúlien. Sinome maruvan ar Hildinyar tenn' Ambar-metta.

P.S.: Ardagast trägt keinen Hut

R.I.P. Ian Holm
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ilumiel

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II [Re: DerDunkelgraue]

Ilumiel hatte sich mit Lucrezia etwas zurückgezogen. Immernoch waren ihre Gedanken bei Dingolfing. Immernoch konnte ihr Herz nicht ertragen, was ihre Augen gesehen hatten. Dingolfing - der nie jemandem etwas zuleide getan hatte, der nicht einmal auf einen Käfer treten würde, wenn er es vermeiden konnte, und gerade ihn hatte man derart zugerichtet. Warum? Was war die Botschaft, die hinter dieser unsäglichen Tat steckte? Was war ihre Bedeutung? Wollte man ihnen nur Angst machen? Sie erschrecken? Oder galt der Angriff garnicht der Gruppe, sondern war es eine Attacke auf das Waldlandreich selbst? Dingolfing hatte mit ihrem Unternehmen direkt eigentlich nichts zu schaffen gehabt - aber wussten die Angreifer das? Nun, die anderen würden König Thranduil Bericht erstatten, und wenn er es für erforderlich hielt, dass sie blieb, würde er sie schon informieren. Wahrscheinlicher war, dass der Mord ihnen gegolten hatte, und sie daher schleunigst aus dem Königreich verschwinden sollten.

Mit neuen Tränen in den Augen sah Ilumiel zu der alten Gefährtin auf. "Es ist gut, dich wiederzusehen." flüsterte sie. "Aber sobald wir fort sind, möchte ich, dass du deine Tore und Fenster versperrst und niemanden herein lässt. Es ist zu gefährlich! Versprich mir das!"

-------------------------------------------------------------------
Ilumiel

Geändert durch Ilumiel (28.05.2020 14:47)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

PadogasTook

Gefährte

Re: Die Straße gleitet fort und fort: Die Reise nach Moria - Return to Middle-Earth - Kapitel II [Re: Ilumiel]

Balin nickte blieb aber etwas zweifelnd. „Ich hoffe wirklich, dass ihr bald wieder zu uns stoßt. Denn es hat schon öfter Probleme gegeben, wenn sich eine Truppe länger aufgeteilt hat. Da wir sowieso schon recht wenige für diese Unternehmung sind, werden wir am Nordwestrand des Elbenwaldes von Lothlorien auf euch warten, dort wo der Silberlauf unter den Bäumen verschwindet.“ Er strich sich kurz über den Bart: „Nun, vielleicht nicht direkt dort. Nicht dass die Herrin von Lorien uns mit ihrem Zauber belegt. Etwas weiter den Silberlauf hinauf Richtung Schattenbachtal. Aber vermutlich holt ihr uns schon vor dem Schwertelfeldern wieder ein.“

___________________________________________
Ein Hobbit tut sowas nicht, ha!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken