Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Mittelerde & andere phantastische Welten » Die Gaukler-Stube » "Das wahre Ende" oder "Undank ist der Welten Lohn"

RzwoDzwo

Droide

Re: "Das wahre Ende" oder "Undank ist der Welten Lohn" [Re: RzwoDzwo]

Auf dem Weg zu den Grauen Anfurten

Einen genauen Plan, wie er zu seinem Herrn kommen sollte, hatte er nicht. Aber das war ihm egal. Sein Entschluß war gefaßt, und nur der Tod konnte ihn umstürzen. Als er den ersten Hügel zwischen sich und Rosi und den Beutelhaldenweg gebracht hatte, atmete er tief durch. Süß und frisch erschien ihm die Luft. "Endlich frei!" sagte er zu sich selbst. "Herr Frodo, ich bin bald bei dir! Dein Sam ist bald da, und dann können wir wieder zusammen über die grünen Wiesen laufen wie damals, kurz nachdem uns Tom Bombadil aus den Hügelgräbern gerettet hat!" Die Vorfreude darauf zauberte ihm ein breites Grinsen ins Gesicht. Doch halt, nicht so schnell, Sam Gamdschie, dachte er. Denk Schritt für Schritt. Eins nach dem andern. Zuerst mußt du die Grauen Anfurten erreichen. Dann sehen wir weiter.

Nach ein paar Tagen war er endlich angekommen. Oben am Himmel schrien die Möwen und ein kühler Wind blies ihm die salzige Seeluft ins Gesicht. Das rötlich schimmernde Meer lag ruhig wie ein leuchtender Teppich vor der sinkenden Sonne. Alles war friedlich. Fast schon zu friedlich, dachte sich Sam. Erst jetzt fiel ihm auf, daß er bisher noch keinen Einwohner von Mithlond gesehen hatte. Einsam lag nur ein einziges Schiff am Landungssteg vertäut und schaukelte langsam auf dem Wasser. Seltsam, dachte er, und wandte sich um. Sorgfältig suchte er nach Lebenszeichen in den Häusern und Gassen, aber weder konnte er jemanden am Fester stehen sehen noch war auch nur ein Schritt auf den glatten Steinen der Stadt zu hören. Schließlich nahm er allen Mut zusammen und rief mit lauter Stimme: "Hallo, ist hier jemand? Kann mir jemand helfen?" Stille. Keine Antwort. "Hallo?" Langsam kam ihm das ganze unheimlich vor. Es mußte doch jemand hier sein! So schnell konnte seine Reise doch noch nicht zu ende sein. Was sollte er denn nun tun? Zu Rosi und seinen Gören zurückkehren? Nein, niemals! Diese Schmach würde er nicht überstehen. Niedergeschlagen ließ er den Kopf hängen und seufzte tief. So stand er einige Zeit da, ein Häufchen Elend vor der untergehenden Sonne. Mehrere Minuten vergingen, und sein schleppender Verstand hatte sich immer noch nicht für das weitere Vorgehen entscheiden können.

Endlich kam ihm ein Gedanke. Mit der flachen Hand schlug er sich an die Stirn und war wieder mal von seiner eigenen Begriffstutzigkeit überhaupt nicht überrascht. "Samweis, was ist los mit dir! Da liegt ein Schiff! Hier müssen Leute sein! Geh hin und sieh nach!" Als er auf den Steg gegangen war und gerade das Schiff betreten wollte, entdeckte er einen Zettel, der gut sichtbar an die Reling genagelt war.

"Unerschrockene Mannschaft gesucht. Wir segeln nach westen. Angemessene Entlohnung. Anmeldung beim Kapitän im nahegelegenen Wald."

Sam klatschte vor Freude in die Hände. "Das ist es! Jetzt muß ich nur noch den Kapitän finden und alles wird gut!" Und schon machte er sich auf die Suche.


Weltmeister des Bockenburger-Fähren-Wettrennens 2013
You can't just GO to Pigfarts, it's on MARS!

Geändert durch RzwoDzwo (03.06.2007 20:54)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aramir

Gefährte

Re: "Das wahre Ende" oder "Undank ist der Welten Lohn" [Re: RzwoDzwo]

Sam ging eine Weile, bis er den nahegelegenden Wald erreichte. Wo soll ich hier nur jemanden finden? dachte er.

Während er sich fragend umschaute, hörte er plötzlich Stimmen und das Klappern von Hufen. Mit Schrecken dachte er an die schwarzen Reiter und hechtete hinter ein Gebüsch. Das Klappern kam zuerst näher, entfernte sich jedoch wieder in die entgegengesetzte Richtung. Nach einem Moment der Stille, hörte Sam dafür ein klatschendes Geräusch, dass von einem Stöhnen gefolgt wurde.

Der Hobbit zitterte und verharrte wie gelähmt in seinem Gebüsch. Vor seinem geistigen Auge erschienen ihm furchtbare Szenen von Blut und Folter. Irgendwann, da die Geräusche nicht aufhörten, siegte jedoch die Neugier des Halblings. Lautlos schlich er zu der Quelle des Stöhnens, das von einer Lichtung kam.

Vorsichtig drückte er einen Ast zur Seite. Sams ganzer Körper versteifte sich, bei dem was er dann sah: Ein quasi nackter Faun mit komischen Pinselohren, lies sich, von einem Seemann, mit einem roten Schaal auspeitschen. Ein anderer Matrose hielt einen aufgespannten Schirm über den Faun, als ob er diesen vor Regen oder Schnee schützen wolle.
Sam starrte eine lange Zeit gespannt auf die Szenerie, so dass er den riesigen Mann nicht näher kommen hörte und ihn erst bemerkte, als sich die Spitze eines Dolches in seinen Rücken bohrte. Erschrocken schrie er auf und fing er an zu stottern: "Ich, ich, ich...." Der Mann stieß den Hobbit vorwärts in die Lichtung und Sam fiel vornüber auf den Boden. "Ich habe hier einen Schnüffler, Käptn'" rief der Hühne und der Faun blickte überascht auf Sam, der mit dem Gesicht in einem Fladen gelandet war, der von einem Reh oder Pferd stammen mochte.

An estimated 70 million of this destructive pest live in New Zealand's bush just chilling out... while other rodents safe lifes: HeroRats

Áfram Ísland!

Geändert durch Aramir (07.06.2007 21:02)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

RzwoDzwo

Droide

Re: "Das wahre Ende" oder "Undank ist der Welten Lohn" [Re: Aramir]

So dachte Sam. Doch der Faun schrie schrill auf: "HEEEE, was macht es denn? Mein schöner Haufen! Ich habe ihn mit so viel Liebe gemacht! Es war ein Kunstwerk, wie es kein zweites geben wird! Und es legt sich einfach mit seinem Kartoffelgesicht hinein? Pfui Spinne!" Wütend stampfte der Faun mit einem Huf auf, daß die Erde bebte. Sam hatte sich inzwischen hochgerappelt. "Es... es tut mir sehr leid, schuldigung, ich hab das nich gewußt, nee, schuldigung!" stammelte er. Daß er rot wurde konnte man nicht sehen, denn er hatte ja das ganze Gesicht voller Stuhl. Der Faun rümpfte die Nase. "Erich", befahl er dem Hünen, "gib ihm dein Seidentuch, damit es mich nicht mehr mit der verschmierten Visage belästigt!" Widerwillig wurde Sam das Tuch gereicht, mit dem er sich den Kot aus dem Gesicht wischte.

Lange musterte der Faun ihn danach. Schließlich fragte er: "Was ist es, und was macht es hier draußen?" Sam trat nervös von einem Bein auf das andere. So hatte er sich den Kapitän wirklich nicht vorgestellt. Aber er war seine letzte Chance auf eine Fahrkarte in den Westen zu Herrn Frodo. Also gab sich Sam einen Ruck und sprach: "Mein Name ist Sam und ich bin ein Hobbit. Ich habe den Anschlag am Boot in den Grauen Anfurten gesehen und wollte der Mannschaft beitreten." Erstaunt zog der Faun die Augenbrauen hoch. "So? Nun ja. Wir können noch Arbeiter brauchen auf dem Schiff. Hm..." Er kratzte sich nachdenklich am Kopf. "Also gut, es kann mitmachen. Um gegen die schneidende Seeluft gewappnet zu sein, muß es aber einen Tag vorher einen Schutz auf die Wangen auftragen. In meiner Gegenwart dulde ich nämlich keine wettergegerbten Gesichter. Auf ein Nicken des Fauns gab der Hühne Sam eine Dose mit einer Salbe. "Und was soll ich jetzt damit machen?" fragte der Hobbit. Der Faun seufzte genervt. "Es soll sich die Haut mit der Lotion einreiben!"


Weltmeister des Bockenburger-Fähren-Wettrennens 2013
You can't just GO to Pigfarts, it's on MARS!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aramir

Gefährte

Re: "Das wahre Ende" oder "Undank ist der Welten Lohn" [Re: RzwoDzwo]

Der Faun hatte die Lotion einem komischen Elben mit Stirnreif abgekauft. Das Spitzohr hatte ihm gesagt, dass die Salbe bei Hobbits zu Wahnvorstellungen und Apathie führe. Zwar wusste der Faun seinerzeit nicht was er damit anfangen sollte, aber er nahm trotzdem gleich vier Tigel. Bis zum heutigen Tag hatte er eben seine Hämorrhoiden damit eingerieben und denen hatte die schleimige Masse gut getan.

Sam nahm die Lotion und schmierte sich das Gesicht ein, bis ihm schummrig wurde. Plötzlich glaubte der Hobbit vor sich einen tanzenden Faun in gelben Strapsen zu sehen. Selbstverständlich war dies nur die Wirkung der Salbe und eine Wahnvorstellung. Der Faun trug nämlich in Wirklichkeit rosa Strapse und tanzte vor dem Hühnen.

Zufrieden mit seinem Kauf befahl der ziegenartige Kapitän den Halbling mitzunehmen und zum Schiff zurückzukehren. Daraufhin packte Erich Sam, warf ihn sich über die Schulter und der ganze Tross machte sich auf den Weg zum Hafen.

An estimated 70 million of this destructive pest live in New Zealand's bush just chilling out... while other rodents safe lifes: HeroRats

Áfram Ísland!

Geändert durch Aramir (14.06.2007 19:51)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

RzwoDzwo

Droide

Re: "Das wahre Ende" oder "Undank ist der Welten Lohn" [Re: Aramir]

Sam fühlte sich überhaupt nicht wohl auf der Schulter des Hünen. Bei diesem Hin- und Hergeschaukel wurde ihm ganz übel. Er fragte sich, wie das erst auf dem Schiff werden sollte. Als sie am Hafen angelangt waren, konnte sich Sam nicht mehr beherrschen und kotzte Erich direkt in seine langen braunen Haare, die dieser zu einem neckischen Pferdeschwanz zusammengebunden hatte. Der bösartig aussehende Kerl, der hinter Erich gelaufen war, bemerkte dies und lachte. "Der Gnom hat ein Bäuerchen gemacht - direkt in deine Haare!" Der Hüne zuckte zusammen. "Was sagst du da, Detlef?" Unsanft setzte er Sam auf dem Boden ab und sah sich das beschmutzte Ende seiner Haarpracht an. "Iiih, das ist ja total eklig! Und ich hatte mir sie doch gerade erst für heute abend gepudert, wie es der Kapitän befohlen hatte!" Hastig ging Erich zum Wasser, um sich den Dreck abzuwaschen. Dies dauerte lange, denn das Erbrochene von Hobbits hat bekanntlich einen besonders hohen Klebfaktor. Wie er also so da kniete und sich säuberte, kamen auf einmal unzählige Fische angeschwommen, um sich an den schmackhaften Brocken zu laben.

Der Faun hatte das ganze Spektakel vom Schiff aus beobachtet und stieß nun einen Schrei aus. "Was hat es da gemacht, was hat es da gemacht!" Ekstatisch hüpfte er von einem Huf auf den anderen. "Ein toller Einfall! Daß wir da nicht früher drauf gekommen sind! So können wir völlig entspannt den Proviant für unsere Reise fangen!" Als Detlef dies hörte, hellte sich seine häßliche Miene auf. "Dann muß ich also nicht mehr ins Wasser pupsen und vorher dieses scheußliche Zeug essen?" - "Nein, mußt du nicht. Und wir werden unserem neuen Besatzungsmitglied dankbar dafür sein. Ich habe auch schon eine Idee, wie wir uns erkenntlich zeigen könnten." Verschmitzt zwinkerte der Faun Sam zu, der immer noch völlig bleich im Gesicht war.


Weltmeister des Bockenburger-Fähren-Wettrennens 2013
You can't just GO to Pigfarts, it's on MARS!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

RzwoDzwo

Droide

Re: "Das wahre Ende" oder "Undank ist der Welten Lohn" [Re: RzwoDzwo]

Währenddessen auf dem grauen Schiff

Gandalf trat an Deck, streckte sich und gähnte ausgiebig. Er hatte eine ruhige, erholsame Nacht verbracht, ohne von Sorgen geplagt oder Hobbits genervt zu werden. Der junge Tag lag ihm zu Füßen! Gemütlich schlenderte er über das Schiff und genoß die frische, feuchte Seeluft. Nur etwas störte ihn. Ein sehr blaß aussehender Elb hing schlaff über der Reling und an seinem Mund klebte eine grüne, stinkende Pampe.
"Hast du wieder dein Bewußtsein erweitert?" fragte der Zauberer angewidert. Celebron grinste müde, war aber in seiner derzeitigen Lage zu einer über ein "Joh, Alter!" hinausgehenden Konversation nicht fähig. Gandalf schüttelte verständnislos den Kopf. Er zündete seine Pfeife an und bließ einen großen Ring aus Rauch in die Luft. "Du solltest die Finger davon lassen", sagte er, "so etwas kann abhängig machen, mein Freund." Gandalf stutzte. Was redete er da? Es war ihm doch im Grunde vollkommen egal, was mit dem Elb geschah! Schulterzuckend schlenderte er weiter. Eine Weile stand er am Bug und blickte vertäumt hinaus aufs Meer. Ich habe die Welt eigentlich gerettet, schoß es ihm aus einem unerklärlichen Grund durch den Kopf. Ich bin der König der Welt!

Plötzlich bemerkte er ein leichtes Jucken an seinen Füßen, das beständig stärker wurde. Er verlagerte sein Gewicht auf ein Bein und schabte mit der Oberseite seines anderen Fußes an seiner Wade. Dann blickte er hinab - und stieß einen erschrockenen Schrei aus! An seinen Füßen und Beinen wimmelte es von Getier, das sich schon kleine Gänge in seine Haut zu graben versuchte. Gandalf raffte sein Gewand und rannte wie ein aufgescheuchtes Huhn hin und her. "Helft mir, helft, mir", jammerte er, "meine schönen Strapse! Legolas hat sie mir eigenhändig geknüpft! Sie sollen nicht von Maden zerfressen werden!"


Weltmeister des Bockenburger-Fähren-Wettrennens 2013
You can't just GO to Pigfarts, it's on MARS!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

GinosGirl

Gefährte

Re: "Das wahre Ende" oder "Undank ist der Welten Lohn" [Re: RzwoDzwo]

Na wie gehts denn nun weiter mit den von Legolas geknüpften Strapsen?? *gespanntwieeinregenschirm*

Eure Arbeitsmoral lässt sehr zu wünschen übrig...

(Dieser Post dient dazu, zu verhindern, dass diese wirklich geniale Story ins Archiv verschwindet...)

I believe in Tad Cooper!
Aushalten-Vizeweltmeister 2013
What the HELL is a Hufflepuff?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

RzwoDzwo

Droide

Re: "Das wahre Ende" oder "Undank ist der Welten Lohn" [Re: GinosGirl]

Galadriel riß erschrocken die Augen auf und eilte herbei. "Mögen die Valar uns beistehen! Bei Eru, das ist ja ekelerregend! Die hat Legolas geknüpft? Der Junge hat ja überhaupt keinen Geschmack!" Gandalf hüpfte immer noch mit exponentiell steigendem Adrenalinspiegel hin und her. "Tu doch was," flehte er, "ich möchte diese Strapse nicht verlieren - zu viel habe ich dafür bezahlt, und nicht nur mit Gold!" Galadriel zuckte gleichgültig mit den Schultern, schnappte sich den Putzeimer und schüttete dessen Inhalt kurzerhand auf Gandalfs Beine. Fassungslos starrte der Zauberer auf seine Unterschenkel, an denen nun Celeborns Kotzbröckchen klebten, während seine Füße in einer Tunke aus schmutzigem Wasser und flüssigem Mageninhalt standen. Immerhin, es zeigte Wirkung. Die Pilzextrakte waren noch unverdaut genug, daß sich die Maden mit Begeisterung von den Strapsen hinunter in die Pfütze stürzten und begierig tranken.

Eine ganze Weile bekam Gandalf keinen Ton heraus, und Galadriel begann schon, gelangweilt zu gähnen. Schließlich hauchte er: "Was hast du gemacht? Wie soll ich denn das wieder sauber kriegen? Das schaffe ich niemals bis zu unserer Ankunft! Wehe, hätte ich doch noch ein Ersatzpaar dabei!" Doch Galadriel beruhigte ihn: "Ach mach dir doch keine Sorgen, das läßt sich schon wieder rauswaschen." Dann rief sie nach Frodo.


Weltmeister des Bockenburger-Fähren-Wettrennens 2013
You can't just GO to Pigfarts, it's on MARS!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

RzwoDzwo

Droide

Re: "Das wahre Ende" oder "Undank ist der Welten Lohn" [Re: RzwoDzwo]

Frodo befand sich inmitten von dunklem, kaltem Nebel und spürte, wie unsichtbare Hände nach ihm griffen. Panisch versuchte er sich zu wehren, doch die Klauen schlossen wie ein Schraubstock fest und erbarmungslos um seine Arme. "Frodo!" schallte es dumpf aus weiter Ferne. "Frodo!" Ein harter Schlag traf ihn ins Gesicht und ließ vor ihm Sterne tanzen, als er langsam die Augen öffnete. Er lag in schummerigem Licht auf dem Boden einer Kajüte. Über ihm stand Galadriel und preßte wütend die Lippen aufeinander, so daß sie nur noch als schmaler Strich zu sehen waren. "Du sollst hier nicht schlafen", keifte sie, "du sollst meinen Nachttopf ausleeren!" Frodo richtete sich langsam auf und legte den Kopf in seine Hände, um seinem peinigenden Schwindel Herr zu werden. Die Herrin von Lórien sah ihn durchdringend an und stemmte die Hände in die Hüften. "Oder hast du etwa zu tief in meinen Nachttopf gesehen? Das solltest du nicht tun! Ich habe gesagt, du sollst ihn ausleeren, nicht hineinstarren! Nun ja, jetzt weißt du bescheid. Wenn du wieder aufstehen kannst, leere den Topf und komm nach oben, da hast du nicht richtig geputzt. Das ganze Deck ist noch dreckig! Und danach hat Gandalf eine Sonderaufgabe für dich."


Weltmeister des Bockenburger-Fähren-Wettrennens 2013
You can't just GO to Pigfarts, it's on MARS!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

RzwoDzwo

Droide

Re: "Das wahre Ende" oder "Undank ist der Welten Lohn" [Re: RzwoDzwo]

Galadriel stolzierte wieder hinaus und ließ Frodo alleine zurück. Er lehnte schweißgebadet und erschöpft an der Wand und rieb sich die Schläfen. Eine Sonderaufgabe? Was sollte das schon wieder sein? Und wieso sollte er nicht richtig geputzt haben? Er wußte genau, daß das Deck sauber gewesen war, als er hier hinunter gegangen war. Langsam zog er sich an Galadriels Schminktisch hoch und kam schwankend auf die Beine. Mit zitternden Knien stieg er die Stufen empor, sich immer mit den Händen an der Wand abstüzend, um nicht umzufallen. Schließlich war er an Deck. Gandalf lehnte an einem Faß und sah aus wie ein Häufchen Elend. Sein Gewand war hochgeschoben und entblößte seine roten Beine. Roten Beine? Frodo mußte immer noch fantasieren, der Zauberer hatte doch nie und nimmer rote Beine! Frodo torkelte über das Deck, schaffte es aber nicht weit. Auf halber Strecke sank er auf die Knie und wieder drehte sich alles um ihn, schlimmer als zuvor. Er legte sich auf den Rücken und streckte schnaufend alle Viere von sich. So lag er eine Weile, dämmerte vor sich hin und wünschte sich an einen anderen Ort, weit weg von hier.

Plötzlich erschien vor ihm ein Gesicht. Es hatte verquollene Augen, war umweht von strähnigem Haar und hockte neben ihm. "Gollum?" hauchte Frodo. "Gollum?" antwortete das Gesicht. "Bist du noch ganz bei Trost? Ich bin Elrond! Ich kam heute nur wegen dem Verlust meiner Züchtung noch nicht dazu, meinen Puder und meine Frisur... egal. Wie geht's dir? Du siehst schrecklich aus." Frodo blinzelte ungläubig. Was interessierte es den Elben, wie es ihm ging? Was interessierte es überhaupt jemanden, wie es ihm ging? Er war ihnen doch allen egal. Aber wenn er schon gefragt wurde... "Mir ist schwindelig, ich schwitze und kann mich nicht auf den Beinen halten. Außerdem sehe ich merkwürdige Dinge." Elrond kratzte sich nachdenklich am Kopf und starrte in die Ferne. Dann wandte er sich wieder an den Hobbit. "Was hast du heute gegessen?" - "Nicht viel. Ein bißchen Lembas und ein paar schleimige Pilze. Galadriel hat sie mir gegeben." - "Galadriel!" Wie von der Tarantel gestochen sprang Elrond auf. "Na warte, das hat sie nicht umsonst getan! Ich werde ihr zeigen, was man bei uns in Bruchtal mit einem Dieb macht!" Und schon war er verschwunden.


Weltmeister des Bockenburger-Fähren-Wettrennens 2013
You can't just GO to Pigfarts, it's on MARS!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken