Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

NiFinger

Gefährte

Re: Essen & Trinken im filmischen Mittelerde [Re: SirBedevere]

Könnte das Grünzeug nicht ein bewusst gewählter Seitenhieb von den Elben an die Zwerge gewesen sein? Wenn die Anfeindungen von beiden Seiten bestehen, wäre das doch denkbar. Immerhin hätten Elrond und seine Männer die Zwerge nicht so bedrohlich einkreisen müssen, als sie ankamen. Also gehe ich davon aus, dass die Elben sich durch das ausbleibende Fleisch und das dafür servierte Grünzeug einen Scherz mit den Zwergen erlaubt haben.

Die Frage mit den Würstchen ist allerdings berechtigt. Und wenn sie sich nun in jedem Ort, durch den sie kommen, neue Vorräte zulegen würden? Ansonsten würde ich auch vermuten, dass es am ehesten geräucherte Würstchen sein müssten (ebenso der Schinken/Speck/was auch immer).

Edit
@Farin:
Das Thema "Elben - vegetarisch oder nicht" wurde schon vor 10 Jahren etwas ausführlicher in diesem Forum besprochen. In dem dortigen Thread wirst du zu deiner Frage vielleicht eher fündig.

Hier geht's zum Elben-Veggie-or-not-Thread.

der Hobbnick

Das Making-Of meines ersten Romans:
Nick Finkler, Weltensammler

~.~.~

Die Welt ist ein Spiel. Beweise gefällig?
Bosskill 4 Tea
Der Alltag eines Zockers. Skyrim, Zelda, Final Fantasy und mehr.

Geändert durch NiFinger (29.04.2013 13:29)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

SirBedevere

Gefährte

Re: Essen & Trinken im filmischen Mittelerde [Re: NiFinger]

In Bezug auf:
sind elben vegetarier/veganer? steht das auch bei tolkien irgendwo?


Nein nichts dergleichen wird explizit gesagt. Im Gegenteil, die Elben Düsterwalds bspw. ziehen oft auf Jagdzüge aus und dort werden sie gewiss nicht Grünkohl jagen.

In Bezug auf:
Könnte das Grünzeug nicht ein bewusst gewählter Seitenhieb von den Elben an die Zwerge gewesen sein? Wenn die Anfeindungen von beiden Seiten bestehen, wäre das doch denkbar.

Ich finde das die Vermutung zuweit geht. Wenn man für sich das Bedürfnis hat, unbedingt alles hamonisieren zu müssen, kann man das sicherlich so für sich zurechtlegen, aber ich finds ehrlich gesagt ziemlich weit hergeholt. PJ wollte hier einfach einen kleinen Jux einbauen und damit gleichzeitig die Verschiedenheit der beiden Geschlechter betonen.

In Bezug auf:
Und wenn sie sich nun in jedem Ort, durch den sie kommen, neue Vorräte zulegen würden?


Welche Orte denn? Nach dem verlassen des Auenlandes bzw. Eregions gibt es doch kaum solche Ortschaften. Die nächste Station nach Bruchtal ist Lothlorien und natürlich füllen sie dort ihre Vorräte auf (Lembas). Für Frodo und Sam ist danach erstmal Sense und erst in Ithilien hatten sie die Gelegenheit die Vorräte aufzubessern.

Sir Bedevere: ...and that, my liege, is how we know the Earth to be banana shaped.
King Arthur: This new learning amazes me, Sir Bedevere. Explain again how sheep's bladders may be employed to prevent earthquakes.

Geändert durch SirBedevere (29.04.2013 13:36)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

NiFinger

Gefährte

Re: Essen & Trinken im filmischen Mittelerde [Re: SirBedevere]

Ich denke nicht, dass es unbedingt ums Harmonisieren geht, Bedevere, eher ums Spekulieren, denn dazu sind wir doch (unter anderem) hier, nicht wahr? Aber ja, deine Vermutung, dass PJ nur ein weiteres witziges Element einbringen wollte, leuchtet auch ein. Grad beim HOBBIT darf er sich ja noch mehr austoben (und tut es auch).

bezgl. "Welche Orte denn?"
Ich bezog mich mit der Vermutung lediglich auf den Zeitpunkt kurz vor Sichtung der Crebain. Frodo und Sam waren sicherlich mit ein paar wenigen Lebensmitteln aus Beutelsend losgezogen, da sie annehmen durften, in Bree unter Obhut Gandalfs (der sie ja dort treffen wollte) neue Vorräte besorgen zu können. Aus Bree haben sie sicherlich so oder so Vorräte mitgenommen, nehme ich an. Der letzte Ort vor Sichtung der Crebain war dann eben Bruchtal, wo sie natürlich auch mit neuen Vorräten loszogen (davon gehe ich einfach mal aus).
Nun waren sie bei der Sichtung der Crebain bereits in der Nähe des Fußes des Caradhras, das dürften nach grober Schätzung vielleicht einige Tage bis etwa eine Woche Fußmarsch ab Bruchtal gewesen sein, wenn ich mich nicht irre. Angenommen, die Elben in Bruchtal hätten regulär auch Fleisch im Angebot, dann müssten es nicht einmal lange haltbare Würstchen sein, die Sam da brät.

der Hobbnick

Das Making-Of meines ersten Romans:
Nick Finkler, Weltensammler

~.~.~

Die Welt ist ein Spiel. Beweise gefällig?
Bosskill 4 Tea
Der Alltag eines Zockers. Skyrim, Zelda, Final Fantasy und mehr.

Geändert durch NiFinger (29.04.2013 13:47)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Rog

Gefährte

Re: Essen & Trinken im filmischen Mittelerde [Re: NiFinger]

Zum Thema Elben = Vegetarier:
Wir wissen auch von Thingol und den Noldorfürsten, dass sie jagen gingen, also nichts mit Vegetarier/Veganer. Außer natürlich die Elben des Dritten Zeitalters hätten sich angepasst bzw. verändert.
Vielleicht haben sie die Würsten in besondere Blätter gelegt, die spezielle Kleinetiere verhalten oder aber die elbischen Würstchen sind länger haltbar so wie das Lembas-Brot.

Chaos is a ladder - Petyr Littlefinger Baelish (ASOIAF)
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

NiFinger

Gefährte

Re: Essen & Trinken im filmischen Mittelerde [Re: Rog]

Die genaue Zusammensetzung von Lembasbrot würde mich ja auch mal interessieren (sowohl die irdische als auch die mittelirdische).

der Hobbnick

Das Making-Of meines ersten Romans:
Nick Finkler, Weltensammler

~.~.~

Die Welt ist ein Spiel. Beweise gefällig?
Bosskill 4 Tea
Der Alltag eines Zockers. Skyrim, Zelda, Final Fantasy und mehr.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sherlocked

Gefährte

Re: Essen & Trinken im filmischen Mittelerde [Re: NiFinger]

Irdisch gibt es eine Menge verschiedener Rezepte. Vor einer Weile habe ich mit einer Freundin Lembas gebacken und es war sehr gelungen und total lecker. Aber da sich jeder "Lembas" anders vorstellt, sprechen einen auch unterschiedliche Rezepturen an. Aber unser Rezept kann ich dir nur weiter empfehlen (falls es dich interessiert).

Dazu eine Frage: Wie habt ihr euch Lembas vorgestellt? Also geschmacklich und von der Konsistenz her? Eher süß oder neutral? Weich oder knusprig? Innen weich, außen knusprig? Sahnig oder fest?
Das würde mich nur eben einmal interessieren, da es bei Tolkien meines Wissens nach nicht ausdrücklich beschrieben wird, außer das Aussehen...

_____________

Mein Name ist Geronimo Röder. Ich wohne hier.

t.e.a.r.s.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

NiFinger

Gefährte

Re: Essen & Trinken im filmischen Mittelerde [Re: sherlocked]

Hmmm ... also ja, euer Rezept würde mich schon interessieren *schleck*

Tja, ich glaube, ich habe mir damals beim Lesen Lembas immer wie Waffeln vorgestellt. Ich glaube, dabei habe ich es mir immer so vorgestellt, wie es mir gerade am leckersten vorkam. Wenn ich also über Lembas gelesen habe und selbst grad Lust auf Süßes hatte, dann hab ich mir Lembas natürlich auch süß vorgestellt (wenn Lust auf Herzhaftes, dann eben herzhaftes Lembas usw.)
In den Filmen wirkt es ja eher wie eine Mischung aus Fladenbrot und Kuchen ...
Da ich selbst ein Leckermaul sondergleichen bin, dürfte das typische Lembasbrot, das mich über eine lange Wegstrecke verpflegen sollte, nicht süß sein, denn sonst würde bei mir echt jede Disziplin flöten gehen (ich könnte hier Geschichten erzählen, da würden viele die Köpfe schütteln ... aber nein ), also typisches Lembasbrot sollte wohl in etwa wie Zwieback zubereitet sein, denn von Zwieback sagt man ja auch, dass er extrem lange hält, und von der Haltbarkeit her habe ich Lembas darum immer mit Zwieback verglichen.

Für irdische Zwecke bin ich natürlich an allen möglichen Rezepten interessiert wobei ich jetzt aktuell weniger Lust auf Lembas hätte, sondern viel mehr auf den Inhalt von Sams Pfanne (was auch immer das Zeug neben den Würstchen nun letztendlich ist). :P

der Hobbnick

Das Making-Of meines ersten Romans:
Nick Finkler, Weltensammler

~.~.~

Die Welt ist ein Spiel. Beweise gefällig?
Bosskill 4 Tea
Der Alltag eines Zockers. Skyrim, Zelda, Final Fantasy und mehr.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aquilegia

Gefährte

Re: Essen & Trinken im filmischen Mittelerde [Re: NiFinger]

NiFinger schrieb:
Das Thema "Elben - vegetarisch oder nicht" wurde schon vor 10 Jahren etwas ausführlicher in diesem Forum besprochen. In dem dortigen Thread wirst du zu deiner Frage vielleicht eher fündig.



Danke für den Link, denn zum Essen der Elben hatte ich auch so meine Fragen - entweder, weil ich gerne esse oder weil ich eben einen Teil meines Essen selbst anbaue (und Hühner halte).

Ganz interessante Aspekte, ich denke also Jagd, Sammeln, Tauschhandel, etwas Ackerbau, der nicht erwähnt wird, weil schuftende Elben, nicht wirklich...

Was Thranduil bei seinen Festen so isst (und trinkt), werden wir vielleicht sehen.

Zu Lembas: Für mich wie sehr kompakter Zwieback, trocken, nicht sahnig, ein bisschen süßlich. Wär ich nicht scharf drauf.

Grünzeug für die Zwerge: Ein Scherz von PJ. Im Sinne des Buches ist es sicher nicht, wer würde für ein Festessen seinen Gästen einen Büschel rohen Mangold hinlegen?
Und wenn es in Mirkwood Kellermeister und Pipapo gibt, dann sicher auch in Rivendell.

Hab jetzt Hunger, man sollte nicht mit leerem Magen in den Essensthread gehen...

******* ****** ****** ****** ****** ****** ****** ******
Tread softly because you tread on my dreams
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Keleborn

Gefährte

Re: Essen & Trinken im filmischen Mittelerde [Re: Aquilegia]

danke für den link, dachte mir dass das schon mal diskutiert wurde.

['keleborn]: "Without Gandalf, hope is lost."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

NiFinger

Gefährte

Re: Essen & Trinken im filmischen Mittelerde [Re: Aquilegia]

Aquilegia schrieb:
Hab jetzt Hunger, man sollte nicht mit leerem Magen in den Essensthread gehen...



Wahre Worte. Wenn du deinen Hunger stillst, dann lass es dir schmecken! Iss bitte was für mich mit ...

Und: Wow, selbst anbauen - da komme ich vielleicht noch hin, irgendwann.

der Hobbnick

Das Making-Of meines ersten Romans:
Nick Finkler, Weltensammler

~.~.~

Die Welt ist ein Spiel. Beweise gefällig?
Bosskill 4 Tea
Der Alltag eines Zockers. Skyrim, Zelda, Final Fantasy und mehr.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken