Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

sphnix

Gefährte

Re: Nachtrag [Re: sphnix]

ich hab sie schon ein paarmal gelesen, darf ich im geiste begleiten?


no suicides permitted here, and no smoking in the parlor

(Moby Dick)
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Pyr

Gefährte

Bilanz 'Buddenbrooks': [Re: sphnix]

So, Projekt gestartet; momentaner Stand ist der dritte Abschnitt des zweiten Teils: Clara ist geboren, und Thomas und Christian wurde ob des aufgeflogenen Betruges das Taschengeld erhöht.

Ich finde die Sprache des Buches etwas schwierig, nachdem man aber den Einstieg geschafft hat, fällt sie einem kaum mehr auf. Nein, das stimmt nicht: Man empfindet nicht mehr die Schwierigkeiten des Lesers, sehr wohl aber die Möglichkeiten, die diese Sprache dem Schreibenden bietet und die er auch weidlich nutzt.

Inhaltlich... nun, das ist schon großartig. Die doch letztenendes immer formvollendete Gesellschaft beim Wohnungseinweihungsessen, die nur in einen anderen Raum (im selben Haus!) zu gehen braucht, um zu einer anderen zu werden: Musizieren und "Gefühlvolles" im Landschaftszimmer, Anzüglichkeit, "Geschäftliches" und Zoten im Billardzimmer. Stets dualistische, stets widersprüchliche Bürgerwelt. Der alte Buddenbrook mit seiner Schwärmerei für Napoleon, Napoleon, der der bereits herrschenden Metaphysik seines Zeitalters huldigte, nämlich dem Erfolg und der Zweckrationalität, und nicht der offiziellen, längst überkommenen: dieser Napoleon, höchster Ausdruck aller Kaufmannstugenden, wird vom Konsul Buddenbrook als unchristlich gefürchtet und verachtet - demselben Konsul, der die Julimonarchie ob ihrer Modernität preist, die wiederum dem alten Buddenbrook "zu praktisch, zu weltlich" ist: "Prakltische Ideale... ne, da bin ich gar nich für! [...] Da schießen nun die gewerblichen Anstalten und die technischen Anstalten und die Handelsschulen aus der Erde, und das Gymnasium und die klassische Bildung sind plötzlich Bêtisen, und alle Welt denkt an nichts, als Bergwerke... und Industrie... und Geldverdienen... Brav, das alles, höchst brav! Aber ein bisschen stupide, von der anderen Seite, so auf die Dauer - wie?"
Und überall Gott: Ein protestantischer, völlig diesseitiger (und völlig jenseitiger) Gott, der als (völlig weltliches: "Wenn wir solche Worte gebrauchen, straft uns der liebe Gott mit noch größerer Übelkeit!") Schreckgespenst für den jungen Christian herhalten muss, wenn es diesem "verdammt übel" geht (alldieweil sein Großvater immer wieder mit Lässigkeit flucht), Gott, welcher vom Konsul bei der geglückten, schwierigen Geburt seiner Tochter Clara bis zur Lächerlichkeit gepriesen wird (und in dessen Lobpreisungen der Konsul jede Formstrenge, jede Nüchternheit fahren lässt - und wie selbstverständlich wird in diese frommen Ergüsse der Hinweis auf das für das Töchterchen angelegte Sparbuch eingebunden), ein Gott, der das Leben rettet, aber nicht die Seele - und, natürlich, auch wichtige Schiffsladungen! Das Irdische ist alles, nur kein Gleichnis mehr.

Zum Abschluss muss man einfach einen Autoren loben, der Namen wie Jean-Jaques Hoffstede, Vermehren (für die Leiterin von Tony Buddenbrooks Schule) und Pastor Hirte verbricht.
Prostit, auf den Niedergang des Abendlandes!

"Weit schlimmer als der Zustand, in dem nur das Schlechte gefressen wird, ist der Zustand, in dem schon alles gefressen wird."

(Bert Brecht; 'Theater als geistige Angelegenheit')
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sphnix

Gefährte

Re: Bilanz 'Buddenbrooks': [Re: Pyr]



Ich würde ja gern auch wieder Mann lesen (joseph oder so), aber Gott hat grade 50 andre über mich verhängt

Hm ... vielleicht findet sich eine Lücke nach Lacan


no suicides permitted here, and no smoking in the parlor

(Moby Dick)
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Mibora

Gefährte

Re: Bilanz 'Buddenbrooks': [Re: sphnix]

@ Pyr
Lieber Gott, bitte schenke Sphinx mehr Zeit und Muße für Mann und besonders für den Joseph. Und falls Du noch einen Mäzen übrig haben solltest, dann hätte ich einen Vorschlag...

meine Buddenbrooks haben mich wohl verlassen. Ich kann sie nicht mehr finden. Ob ich sie wohl verliehen habe ???
Bekomme erst Ende November einen neue Ausgabe

Für mich der Vater der schlechtesten Namenserfindungen : Martin Walser und der Meister der besten Buchtitel : Peter Handke
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caddy

Gefährte

Re: Bilanz 'Buddenbrooks': [Re: Mibora]

Mibora schrieb:
Und falls Du noch einen Mäzen übrig haben solltest, dann hätte ich einen Vorschlag...


Nee, den will ich dann schon

In Bezug auf:
Für mich der Vater der schlechtesten Namenserfindungen : Martin Walser und der Meister der besten Buchtitel : Peter Handke


Details!
Handke schätze ich ja sehr und lese ihn recht häufig. An Walsers Tod eines Kritikers habe ich mich mal versucht, aber keinen Zugang gefunden und den Roman unbeendet beiseite gelegt.

Ich gucke mal, dass ich mit den Buddenbrooks im Laufe der Woche beginne. Dann lese ich zwar fünf Bücher parallel, aber … das kriege ich schon irgendwie hin

Look at the octopus. Look into his great inhuman eyes.
~ William S. Burroughs, »Octopus«

E Caddy come corpo morto cade.
~ Dante Alighieri, Commedia
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asphodele

Gefährte

Re: Bilanz 'Buddenbrooks': [Re: Caddy]

Komisch, ich las "Die Buddenbrocks" mit 18 und habe sie "verschlungen".
Vor 5 Jahren kaufte ich das Buch und wollte es lesen. Ich kam nicht mehr ran, tat mich mit dem Lesen schwer. Schade.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Hobbit ehrenhalber
Man kann Orangensaft auch mit Sekt verdünnen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Mibora

Gefährte

Re: Bilanz 'Buddenbrooks': [Re: Asphodele]

@ Dele ; das kenne ich auch von einigen Büchern. Was einen mal begeistert hat, mag später nicht mehr passen. Bei Mann ist es aber vielleicht eher die Sprache, in die man wieder hinein finden muss. Die Sätze sind oft lang und verschachtelt und da braucht etwas Geduld mit sich und dem Werk. Beim Joseph habe ich mindestens drei Anläufe gebraucht und wollte schon aufgeben.Es ist mir vorher noch nie und bis heute nicht mehr passiert, dass ich einfach nichts verstanden habe.
Was bin ich froh, einmal nicht aufgegeben zu haben
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asphodele

Gefährte

Re: Bilanz 'Buddenbrooks': [Re: Mibora]

Wenn ich mal ganz viel Zeit habe, versuche ich es auch noch einmal . Eigentlich müsste ich noch Zauberberg und Dr. Faustus lesen.
Naja, wenn ich eines Tages Rentnerin bin, habe ich gaaaanz viel Zeit. Bis dahin werde ich weiterhin zu meiner persönlichen Entspannung Trivialliteratur lesen. oder aber auch Heinrich Mann.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Hobbit ehrenhalber
Man kann Orangensaft auch mit Sekt verdünnen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Mibora

Gefährte

Re: Bilanz 'Buddenbrooks': [Re: Caddy]

Caddy schrieb:
Mibora schrieb:
Und falls Du noch einen Mäzen übrig haben solltest, dann hätte ich einen Vorschlag...


Nee, den will ich dann schon
Okay , aber es gilt " Bedürftigkeit" im Sinne von Leid an der Arbeitswelt oder so.
In Bezug auf:
Für mich der Vater der schlechtesten Namenserfindungen : Martin Walser und der Meister der besten Buchtitel : Peter Handke


Details!
Handke schätze ich ja sehr und lese ihn recht häufig. An Walsers Tod eines Kritikers habe ich mich mal versucht, aber keinen Zugang gefunden und den Roman unbeendet beiseite gelegt.


Ich finde ja, es ist nicht sein bestes Buch. Da geht es eher um eine Abrechnung mit den damaligen Literaturkritikern ( Marcel Reich-Ranicki) und Konsorten.
Da würde ich anderes empfehlen.
@ Handke : Wunschloses Unglück, Die Innenwelt der Aussenwelt der Innenwelt, Mein Jahr in der Niemansbucht, In einer dunklen Nacht ging ich aus meinem stillen Haus, Versuch über die Müdigkeit...

Über Inhalt und Person müsste aber noch gesprochen werden
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Pyr

Gefährte

Kurios! Kurios! [Re: Mibora]

Wo sind sie denn nun, die Ebenfallsleser?
Ich bin gerade beim Auftritt von Herrn Permaneder und beginne schon zu vergessen, was ich zum Gelesenen alles schreiben wollte.

Ein schlichtweg geniales Buch, wobei ich den Zauberberg immer noch als eine Steigerung empfinde. Wenn man es doch nur nicht durch die übliche Kostümfilm-Brille lesen würde!

"Weit schlimmer als der Zustand, in dem nur das Schlechte gefressen wird, ist der Zustand, in dem schon alles gefressen wird."

(Bert Brecht; 'Theater als geistige Angelegenheit')
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken