Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Mittelerde & andere phantastische Welten » Tolkiens Werke » Fragen die beim Lesen kommen #18

SmaugInverted

Gefährte

Re: Fragen die beim Lesen kommen #18 [Re: SirBedevere]

Wenn Gollum der Gemeinschaft nicht auf ihrem Weg durch die Marzabul-Kammer gefolgt ist, müsste er aber irgendwie durchs Feuer gekommen sein - außer, das wurde sehr kurzfristig entzündet, nachdem Gandalf die Tür blockiert hat (das "ghâsh", das er gehört hat, wäre dann erst der Befehl gewesen, das Feuer zu entzünden), und Gollum ist schon vorher durchgekommen.

Gollum scheint die Ringgemeinschaft in der 21. Halle am Ende von der ersten Wache einzuholen - jedenfalls bemerkt Frodo am Ende seiner Wache Gollums leuchtende Augen im Westeingang der Halle.
Wenn man von einer Schlafenszeit wie bei der ersten Nacht in Moria ausgeht, wären das 6 Stunden - was 3 Wachschichten bedeuten würde (Frodos erste Schicht dauert 2 Stunden). Angenommen, dass die Gemeinschaft sich ca. 1-2 Stunden in der Marzabul-Kammer rumtreibt, bis das Feuer entzündet wird, würde das Gollum einen Vorsprung von 5 bis 6 Stunden geben, um die zweite Halle auf dem üblichen Weg zu erreichen - das könnte gereicht haben...

"Ponies take some catching, I believe, after a long start. And so do burglars."
- B. B.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Papierdrache

Gefährte

Re: Fragen die beim Lesen kommen #18 [Re: SmaugInverted]

SmaugInverted schrieb:
Es gibt da zwei Sachen, die ich mich relativ oft gefragt hab:
1. Im Hobbit verlässt Dain die Eisenberge mit einem Heer, geht zum Erebor und wird dort schlussendlich König - was passiert danach mit den Eisenbergen und der restlichen Bevölkerung? Werden die zu einer Kolonie vom Erebor?

2. Gollum verfolgt die Ringgemeinschaft ja vom Westtor Morias aus - was ich mich immer frage, wie ist er zum östlichen Ende gekommen? Die Gemeinschaft ist über die Brücke von Khazad-Dûm gelaufen, Gandalf ist darauf stehengeblieben und hat die Brücke hinter sich zerbrochen - wie ist Gollum da noch rübergekommen, ohne bemerkt zu werden? Unter der Brücke langgekrabbelt? Oder kennt er andere Wege zum Osttor hin? (Oder läuft das unter "Unklarheiten, die in einer Mythologie nunmal auftreten"?)


zu 1:
Gleiches läßt sich gedanklich auch auf die verbleibende Bevölkerung in Thorins Hallen in den Blauen Bergen anwenden:
Da es ja mehrere Zwergenvölker geben soll, von denen "Durins Volk" nur eines ist und es hier ja auch "nur" um die Krone über "Durins Volk" geht - da wird Dain als eine Art "primus inter pares" König unter dem Berg mit seiner Hausmacht Erebor und in diesem Sinne Oberherr über alle aus "Durins Volk"; die zu seinem Volk gehörigen anderen "Zwergen-Niederlassungs-Leiter" werden oder bleiben selbständig und sind nur durch Eid und Sitte an Dain gebunden.

zu 2:
Das hat Tolkien nie aufgeklärt.
Allerdings läßt er Aragorn nach den Entkommen der Gemeinschaft aus Moria ja auch fürchten, sie mögen durch Moria-Orks verfolgt werden - ja wie denn, wenn die eingestürzte Brücke der einzige Ausgang war?
Tatsächlich sehen wir, daß nach der Überquerung des Nimrodel eine Orkstreife eintrifft und den Elben in die Arme läuft.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

athameg

Gefährte

Re: Fragen die beim Lesen kommen #18 [Re: SirBedevere]

Ja, diese Erklärung könnte funktionieren: Gollum ist natürlich klar, dass die Gefährten in Richtung Osttor unterwegs sind (wohin auch sonst?), und er kommt ihnen zuvor.

Früher suchten die Hexen ihre Alraunen unterm Galgen, heute suchen sie sie im Internet. "Die Welt ist im Wandel", in der Tat.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

SmaugInverted

Gefährte

Re: Fragen die beim Lesen kommen #18 [Re: athameg]

Ich frag mich trotzdem, warum er ihnen vorauseilt - sein Ziel ist ja nicht, sie auf ihrem Weg zu begleiten, sondern seinen Schatz zurückzukriegen - dabei nähert er sich der Ringgemeinschaft drei Mal ziemlich nah - am Rand von Lorien auf dem Talan, dann in einer Nacht auf dem Anduin, und schließlich in den Emyn Muil, wo ihn Frodo und Sam schließlich erwischen. Bei allen drei Versuchen ist es Nacht, und alle in der Nähe scheinen zu schlafen. Das Ganze war aber auch schon in der 21. Halle der Fall - warum eilt er dann voraus, um die Ringgemeinschaft abzufangen und macht da nicht seinen ersten Annäherungsversuch?
Ist er einem Silberfischchen bis zum Osttor gefolgt, weil er Hunger hatte?

Die Orks, die die Nimrodel durchqueren, könnten aber auch die von der Wache am Osttor sein, die zuerst geflohen ist - obwohls zugegeben schon wahrscheinlicher ist, dass es andere geheime Pfade gibt.

"Ponies take some catching, I believe, after a long start. And so do burglars."
- B. B.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

athameg

Gefährte

Re: Fragen die beim Lesen kommen #18 [Re: SmaugInverted]

Die Frage ist allerdings berechtigt. Warum hat Gollum nicht versucht, in der 21. Halle an die Gemeinschaft heranzukommen? Ich könnte mir da allenfalls vorstellen, dass es in freier Natur einfach bessere Möglichkeiten gibt sich zu verstecken und ungesehen zu bleiben als in den Hallen. Falls Gollum zu dieser Ansicht gekommen sein sollte, dann würde sein Verhalten Sinn machen: er geht zum Osttor und wartet dort darauf, die Verfolgung de Gefährten wieder aufzunehmen. - Das ist jetzt sehr spekulativ, ich weiß, aber möglich wäre es immerhin.

Früher suchten die Hexen ihre Alraunen unterm Galgen, heute suchen sie sie im Internet. "Die Welt ist im Wandel", in der Tat.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Der FlammiferArdapedia-Admin

Gefahr

Re: Fragen die beim Lesen kommen #18 [Re: athameg]

Gute Beobachtung!
Ich sehe zwei Möglichkeiten: Die Brücke könnte nicht der einzige Weg gewesen sein; oder die Orks haben möglichst schnell wieder einen Übergang hergestellt und Gollum ist dann gefolgt.
Es wäre ja möglich, dass es noch andere Wege zum Osttor gab (gegebenenfalls später von den Orks angelegt), die Gollum kannte – er war ja schonmal dort entlanggekommen. Wenn diese Wege weiter und umständlicher als die Brücke sind, widerspricht das nicht dem dass die Gefährten nicht direkt verfolgt werden.

Aiya Ëarendil elenïon ancalima, or Endórë leltana Quendin ar Atanin!
Aiya Ëarendil calë nó Anar Iþilyëo colindo! Elen mornïessë, mírë andúnessë, silmarillëa auressë!
Aiya Morinehtar, Eruhínïon alcarë!

· ~ • ~ · ~ • ~ · ~ × ~ · ~ • ~ · ~ • ~ ·
Träger des Falkenaugen-Ordens
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

NaugrimNogrod

Gefährte

Re: Fragen die beim Lesen kommen #18 [Re: Der Flammifer]

Ich finde es vollkommen logisch, dass es noch einen Weg gibt. Das war schließlich ein sehr großes Zwergenreich mit vielen Einwohnern und entsprechender Dichte an Fußverkehr und auch Karren. Nur einen einzigen Weg zu haben, noch dazu einen solch schmalen und relativ unfallträchtigen, würde wohl zu einer Menge Stau und Behinderungen führen.
Orks, die seit Jahrzehnten in Moria wohnen, wären diese Alternativrouten natürlich bekannt und Gollum müsste ihnen nur unauffällig folgen.
Dagegen könnte ich mir vorstellen, dass Gandalf nur die Brücke kennt, die für Besucher relativ beeindruckend ist, und nicht irgendwelche Dienstbotenschleichwege für Bierfasstransporteure.

~~**~~**~~**~~
Wenn du fliegen willst, musst du loslassen, was dich runterzieht
~~°°~~°°~~°°~~
Und was wir heute nicht gesehn, das ruft uns morgen, fortzugehn
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

athameg

Gefährte

Re: Fragen die beim Lesen kommen #18 [Re: NaugrimNogrod]

"Dienstbotenschleichwege für Bierfasstransporteure" ist genial! - Außerdem stimmt's. Dass diese schmale und deshalb unfallträchtige Brücke tatsächlich der einzige Weg zum Osttor ist, ist eigentlich schwer vorstellbar, schließlich war Moria früher ein Ort mit zweifellos vielen Bewohnern. Da gibt es mit Sicherheit auch noch andere Wege, wahrscheinlich allerdings umständlichere, und den jeweiligen Bewohnern (sowohl den Zwergen als auch später den Orks) sind die natürlich bekannt. Gollum, der ja schon einmal da herumgeschlichen ist, kann diese Wege durchaus auch kennen. Dass Gandalf sie nicht kennt, ist ebenfalls durchaus glaubhaft; allzu vertraut mit Moria scheint er ja nicht zu sein. Er kennt zwar im Prinzip den Weg. Aber das Westtor kann er nicht öffnen, weil ihm das Passwort fehlt, und auch später gibt es ja noch einmal eine Stelle, wo er nicht weiß, welchem von den drei Wegen er nun folgen muss.

Früher suchten die Hexen ihre Alraunen unterm Galgen, heute suchen sie sie im Internet. "Die Welt ist im Wandel", in der Tat.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

janinahdr

Gefährte

Re: Fragen die beim Lesen kommen #18 [Re: Mirathel]

TaurielMirkwood schrieb:
wo gibts denn ne Liste von allen Tolkien-Mittelerde/Arda Büchern?



Die Liste von Tolken Buchern findest du hier


___________________________________________________________________________________________

„So begann die erste Schlacht der Valar mit Melkor um die Herrschaft Ardas, doch von jenen Stürmen wissen die Elben nur wenig. […] Doch heißt es unter den Eldar, die Valar hätten immer, Melkor zum Trotz, die Erde regieren und sie auf die Ankunft der Erstgeborenen vorbereiten wollen; und sie erbauten Länder, und Melkor zerstörte sie; Täler gruben sie, und Melkor schüttete sie zu; Berge meißelten sie, und Melkor stieß sie um; Meeren gaben sie ihr Bett, und Melkor verspritzte sie; und so hatte kein Ding Frieden und konnte nicht gedeihen, denn kaum hatten die Valar ein Werk begonnen, so machte Melkor es zunichte oder verdarb es. Und doch war ihr Mühen nicht ganz vergebens, und wenn auch nirgends und in keinem Werke ihr Wille und Plan sich ganz erfüllten und alle Dinge von andrer Form und Gestalt waren, als es zuerst die Absicht der Valar gewesen, so wurde dennoch allmählich die Erde geformt und gefestigt. Und so war schließlich den Kindern Ilúvatars die Wohnung gerichtet in den Tiefen der Zeit und inmitten der unzählbaren Sterne.“ Werbelink entfernt - Ranwen

– J. R. R. Tolkien: Ainulindale

Geändert durch Ranwen (30.06.2014 01:51)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Rog

Gefährte

Re: Fragen die beim Lesen kommen #18 [Re: janinahdr]

Fehlen nur sämtlichen englische Bücher, die nie übersetzt wurden.

Chaos is a ladder - Petyr Littlefinger Baelish (ASOIAF)
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken